Profilbild von Newspaper

Newspaper

aktives Lesejury-Mitglied
online

Newspaper ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Newspaper über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.12.2019

Entspannung mit eigenwilligen Methoden

Neun Fremde
0

Inhalt:
„Neun Fremde und zehn Tage, die alles verändern: In einem abgelegenen Wellness-Resort treffen fünf Frauen und vier Männer aufeinander, die sich noch nie zuvor begegnet sind. Sie alle sind in einer ...

Inhalt:
„Neun Fremde und zehn Tage, die alles verändern: In einem abgelegenen Wellness-Resort treffen fünf Frauen und vier Männer aufeinander, die sich noch nie zuvor begegnet sind. Sie alle sind in einer Krise und wollen ihr altes Leben hinter sich lassen. Bald schon brechen alte Wunden auf und lang gehütete Geheimnisse kommen ans Licht. Denn nichts ist so, wie es scheint in Tranquillum House…“


Schreibstil/Art:
Ein unheimlich angenehmer und leichter Schreibstil, tolle Figurengestaltung und vor allem vielschichtige Charaktere die sehr gut in die Handlung eingebettet sind. Die unterschiedlichen Perspektiven erleichtern die neun Schicksale besser zu verstehen und sich in sie hineinzuversetzen. Bei der Vielzahl an Personen kommt man dennoch nicht durcheinander, denn jede Persönlichkeit ist mit ihren eigenen Facetten und Charakterzügen glaubwürdig, lebendig und authentisch dargestellt. 



Fazit:
Im Großen und Ganzen hat mir das Buch sehr gut gefallen. Ich genoss das kleine Abenteuer, die merkwürdigen Methoden der Selbstfindung und jeden der Gäste. Ich verstehe den Hype um dieses Buch, denn der Plot ist wirklich eigen und ungewöhnlich.
Dennoch hätte ich mir den Spannungsbogen schon etwas früher gewünscht und die Seitenzahl etwas kürzer. Manche Stellen waren meiner Meinung nach zu langatmig.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.12.2019

The big women for the big occasion

Nellie Bly
0

Inhalt:
„Die Biografie über Nellie Bly ist die unglaubliche Lebensgeschichte der ersten amerikanischen Undercover-Reporterin.

September 1887:
Eine junge Frau klopft an die Tür von John Cockerill, Direktor ...

Inhalt:
„Die Biografie über Nellie Bly ist die unglaubliche Lebensgeschichte der ersten amerikanischen Undercover-Reporterin.

September 1887:
Eine junge Frau klopft an die Tür von John Cockerill, Direktor von Pulitzers Zeitung »New York World«.
Sie verlangt, als Reporterin eingestellt zu werden.
Keine Frau hat sich bisher so weit vorgewagt. Ihr Name ist Elizabeth Cochran, sie ist 23-jährig, seit drei Jahren schreibt sie unter dem Pseudonym Nellie Bly für den »Pittsburgh Dispatch«.

Nellie Blys Idee, undercover in die psychiatrische Anstalt Blackwell‘s Island zu gehen und aus erster Hand über die dortigen Zustände zu berichten, überzeugt Cockerill.
Es entsteht eine Reportage, die in die Geschichte des Journalismus eingeht und weit über New York hinaus Schlagzeilen macht.
Doch das ist erst der Anfang einer beeindruckenden journalistischen Karriere. Sie reist allein und in Rekordgeschwindigkeit um die Welt, wird zum Albtraum korrupter Politiker und berichtet von Beginn weg als einzige Kriegsreporterin von der Ostfront des Ersten Weltkriegs, wo sie vier Jahre bleibt.

Die furchtlose Frau und Starreporterin, die ihr Leben in die eigenen Hände nimmt und mit spitzer Feder die Zustände ihrer Zeit hinterfragt, ist auch heute noch von größter Aktualität.“


Schreibstil/Art:
Nicola Attadio gibt den beeindruckenden Werdegang von Elizabeth Cochran alias Nellie Bly in einem angenehmen Fließtext wieder. Ein paar abschweifende Momente versetzen den Leser nicht nur in die Gegenwart von Nellie sondern auch in das revolutionäre Jahrzehnt und den ersten Weltkrieg. 

Einige Zitate sowie Ausschnitte aus Zeitungen verleihen dem Buch nochmal das gewisse Etwas.






Fazit:
Eine Biografie die man unbedingt gelesen haben muss! 
Ich bin zwar nicht mit jeder Handlung d’accord gewesen und doch ist diese furchtlose und mutige Frau weit gekommen und hat unglaublich viel bezweckt. Ihre Einsätze waren niemals sinnlos. Ich bewundere sie für ihre Arbeit und ihren Mut.

Mir hat der Schreibstil zwar nicht immer zugesagt allerdings wurde meine Bewunderung dadurch nicht weniger. 
Ich bin froh darüber, dass ich auf diese tolle Biografie gestoßen bin. 

Elizabeth wird mir im Gedächtnis bleiben.

Veröffentlicht am 09.12.2019

4 Jahre lang trügt der Schein

Vier Jahre
0

Inhalt:
„Winter 2014: Gotland ist bedeckt von einer dicken Schicht Schnee. Eine junge Frau steigt bei einem fremden Mann ins Auto, auf der anderen Seite der Stadt macht sich ein Liebespaar auf den Weg ...

Inhalt:
„Winter 2014: Gotland ist bedeckt von einer dicken Schicht Schnee. Eine junge Frau steigt bei einem fremden Mann ins Auto, auf der anderen Seite der Stadt macht sich ein Liebespaar auf den Weg zu einem heimlichen Treffen. Kurze Zeit später wird die Stille der schwedischen Wälder zerrissen von zwei kollidierenden Autos. 
Ein Unfall, der nicht nur einem Mann das Leben kostet, sondern auch verheerende Folgen für alle Beteiligten hat … 
Doch das Schlimmste daran: Unter der Eisschicht liegt eine Wahrheit begraben, die erst Jahre später an die Oberfläche drängt.“



Schreibstil/Art:
Der Thriller wird aus insgesamt vier verschiedenen Perspektiven erzählt. Abwechselnd versetzt die Autorin den Leser in das Jahr 2014 an Tag und Ort des Geschehens und 2018 ins Hier und Jetzt.
Positiv und erfrischend anders ist hier die Tatsache, dass Ermittler komplett rausgehalten werden. Der Leser fokussiert sich also nur auf das Geschriebene und die Informationen des jeweiligen Charakters. Die Verbindung zwischen den einzelnen Personen ist nicht von Anfang klar, der Spannungsbogen wird also relativ schnell aufgebaut. Geschickt legt Carin Gerhardsen viele falsche Fährten und verwirrt den Leser mit spontanen Sprüngen und abrupten Abbrüchen. Die Figurenzeichnung ist authentisch und gut ausgearbeitet, die Protagonisten sind einfach auseinanderzuhalten.



Fazit:
Carin Gerhardsen schafft es relativ lange die Spannung zu halten obwohl diese zu Mitte des Buches etwas abbaut. Die abwechselnden Blickwinkel stellen klar wie anders die Wahrnehmung sein kann und ist in diesem Fall wirklich sehr hilfreich. Zum Ende hin konnte ich einige Handlungen und Geschehnisse leider gar nicht nachvollziehen. Ich hätte mir eine klare Linie gewünscht und keine kuriosen Zufälle. Nichtsdestotrotz habe ich das Buch gerne gelesen und konnte es kaum abwarten zu erfahren, was genau vor vier Jahren geschah und welche Verknüpfungen und Beziehungen die Personen zueinander haben und pflegen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.11.2019

Detailgetreu und hochwertig

Game of Thrones – Die Storyboards
0

Inhalt:

„In diesem hochwertigen Bildband zeigt William Simpson, leitender Storyboard Artist von Game of Thrones, seine brillante Arbeit, die bei der Produktion jeder einzelnen Episode von zentraler Bedeutung ...

Inhalt:

„In diesem hochwertigen Bildband zeigt William Simpson, leitender Storyboard Artist von Game of Thrones, seine brillante Arbeit, die bei der Produktion jeder einzelnen Episode von zentraler Bedeutung war. Tausende Zeichnungen, zusammengestellt aus HBOs riesigem Archiv, gewähren einen einzigartigen Einblick in Schlüsselmomente der Staffel eins bis sieben der preisgekrönten Fantasyserie. Nie zuvor war die künstlerische Entwicklung einer der visuell rasantesten TV-Serien so faszinierend aufbereitet.

»Game of Thrones: Die Storyboards« ist das maßgebliche Werk zu den Szenenbüchern der erfolgreichsten Fantasyserie aller Zeiten und fängt die ganze beeindrucke Bandbreite ihrer reichhaltigen Entwicklung und Kunstfertigkeit ein. Diese einmalige Sammlung ist ein Must-have für alle Fans der filmischen Umsetzung von George R. R. Martins Romanepos »Ein Lied von Eis und Feuer«.

Dieser edle Bildband wird samt stilvollem Schuber geliefert.“


Fazit:
Man muss das 1,5 Kilogramm schwere Buch selbst in den Händen halten, denn nur so spürt man wie qualitativ und hochwertig dieses Bildband ist. William Simpson hat ganze Arbeit geleistet, denn es ist sehr detailgetreu und einzigartig. 

Ein einleitender Vorspann vor jedem Kapitel/jeder Episode klärt über den Inhalt zu den Skizzen auf.
Die Zeichnungen sind alle in schwarzweiß gehalten und präzisieren den Ablauf der Story.
Einige Zitate der Charaktere versetzen den Leser hinter die Kulissen und nah an das Geschehen. 



Der Einblick ist faszinierend und für eingefleischte Fans genau das Richtige!
Für mich nochmal ein Highlight nachdem ich bereits eine Ausstellung besuchen durfte und die Original Requisiten betrachten durfte.

Veröffentlicht am 11.11.2019

Menschliche Abgründe und Rachsucht

Die Rache bleibt
0

Inhalt:

„Das Ziel ist Rache - das Ergebnis ist Selbstzerstörung

Niemand kann zu diesem Zeitpunkt erahnen, welche Opfer ein Rachefeldzug noch fordert, als man die erste schrecklich zugerichtete Leiche ...

Inhalt:

„Das Ziel ist Rache - das Ergebnis ist Selbstzerstörung

Niemand kann zu diesem Zeitpunkt erahnen, welche Opfer ein Rachefeldzug noch fordert, als man die erste schrecklich zugerichtete Leiche findet. Die Frau wurde hingerichtet von einem Täter, der damit eine blutige Spur durch die Strafverfolgungsbehörden ankündigt. Dass er keine Spuren hinterlässt und sein Motiv Rätsel aufgibt, macht es dem bekannten Ermittlerteam um Peter Liebig und Rita Momsen nicht einfacher. Seine Todesliste arbeitet der Killer unerbittlich ab.
Das Grauen findet seine Fortsetzung, obwohl sich Puzzlestücke zusammenfügen.

Der Tod jedoch hat die sympathischen Kripobeamten längst eingeplant.“

Schreibstil/Art:

Auch in Band 4 verschönert der Autor nichts. Der Leser wird mit schrecklichen und bestialischen Szenen/Momenten konfrontiert. Der erste Mordfall lässt nicht lange auf sich warten, sodass die Spannung sehr schnell aufgebaut wird. Das Erzähltempo treibt die Geschichte sehr gut und schnell voran. Durch den Verzicht auf detaillierte Beschreibungen, konzentriert sich H.C. Scherf mehr auf den Inhalt und die Ermittlungsarbeit. Die Figurenzeichnung ist sehr authentisch und greifbar.
Die verschiedenen Sichtweisen sowohl von den Ermittlern als auch vom Täter sind hilfreich.


Fazit: 

Ein Thriller über menschliche Abgründe und Rachsucht. Ein Täter, der keine Grenzen kennt und relativ schnell den ersten Mord begeht. Die Spannung wird aufgrund dessen und den weiteren Morden kontinuierlich gehalten. Man will immer mehr erfahren was Menschen dazu treibt anderen so etwas schlimmes anzutun. Die Aufklärung über das Motiv, welches entsetzlich ist, ist sehr gut gemacht.

Wegen dem authentischen Team und den beiden sympathischen Hauptprotagonisten Rita Momsen und Peter Liebig baut man unheimlich schnell eine persönliche Bindung auf und fiebert mit.
Ich freue mich auf Band 5!