Platzhalter für Profilbild

NickiSally

Lesejury Star
offline

NickiSally ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit NickiSally über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.06.2021

Mein Glück in deinen Händen

Mein Glück in deinen Händen
0

Mein Glück in deinen Händen
von Mary Simses

Gelesen von Julia Nachtmann

Das Cover von "Mein glück in deinen Händen" hat mich auf Anhieb sehr angesprochen.
Auch die Sprechstimme hat mir sehr gut gefallen ...

Mein Glück in deinen Händen
von Mary Simses

Gelesen von Julia Nachtmann

Das Cover von "Mein glück in deinen Händen" hat mich auf Anhieb sehr angesprochen.
Auch die Sprechstimme hat mir sehr gut gefallen und lag in der Betonung genau richtig. Es hat Freude gemacht zuzuhören.

In der Geschichte geht es um zwei Schwestern und wie es manchmal ist, läuft nicht immer alles zwischen ihnen gut.
Klar Streitigkeiten sind nichts neues unter Schwestern, aber wenn eine der andern den Mann nimmt.... Verheißt dies nichts gutes.
Nun steht auch noch eine Hochzeit zwischen den beiden an.
Wie man sich vorstellen kann, ist die eine Schwester nicht begeistert.

Wird die Hochzeit so stattfinden, wie geplant? Oder schafft es die Schwester durch Sabotagen die Hochzeit zu sabotieren?
Denn das die verlassene Schwester nicht erfreut über die Hochzeit ist, wird sehr schnell in der Geschichte klar.

Mir hat alles in allem das Hörspiel gefallen, wobei es für meinen Geschmack an manchen Stellen etwas zu lang gezogen wurde.
Dennoch ist es insgesamt eine gelungene Liebesgeschichte und an machen stellen muss man sehr über die ein oder andere Sabotage schmunzeln.
Deshalb vergebe ich 3,5 von 5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.05.2022

Zweiter Fall für John Adderley

Die andere Schwester
0

Der ehemaligen FBI-Agenten John Adderley übernimmt seinen zweiten Fall im schwedischen Karlstadt.
Die erfolgreiche Geschäftsführerin einer neuen Dating-App wird ermordet aufgefunden und schnell gerät die ...

Der ehemaligen FBI-Agenten John Adderley übernimmt seinen zweiten Fall im schwedischen Karlstadt.
Die erfolgreiche Geschäftsführerin einer neuen Dating-App wird ermordet aufgefunden und schnell gerät die Schwester der Töten unter Verdacht.
Beide haben die Dating-App auf den Markt gebracht, doch die Schwestern hatten seit jeher ein schwieriges Verhältnis. Als John immer tiefer in die Vergangenheit der beiden Frauen vordringt, scheint der Mord nur ein Puzzleteil von etwas Großem zu sein.
Währenddessen holt John sein altes Leben immer ein. Durch den Besuch seines alten Freundes Trevor, mit dem er in den USA zu tun hatte, setzt eine tödliche Wucht in Gang.

Hierbei handelt es sich um Band zwei des Autorenduo Mohlin/Nyström. Da die Geschichte dort anfängt, wo einst Band 1 endete, ist es zu empfehlen, diesen vorher zu lesen.
Auch in dieses Band handelt sich um den ehemaligen FBI-Agenten John Adderley, welcher unter einem neuen Namen als Polizist in Schweden arbeitet und nun seinen zweiten Fall übernimmt.
Es geht um Mord und schnell kommt die Schwester der ermordeten in Verdacht. Welche durch einen Unfall in der Kindheit es nicht leicht hatte, umso größer wurde der Neid und die Abhängigkeit zu ihrer Schwester Stella größer.
Durch weitere Ermittlungen von John findet er immer mehr Motive, die zu einem Mord führen könnten, aber auch, dass das Opfer mehr Feinde als gedacht hat.
Im Laufe der Geschichte erfahren wir auch immer mehr von John und seiner Vergangenheit, welche auch von Schuld geprägt ist.
Leider wurde ich mit der Handlung im Buch nicht komplett warm. Zudem hat mir die Spannung gefehlt und so zog sich für mich das Buch enttäuschenderweise in die Länge.

FAZIT
Bedauerlicherweise konnte auch Band 2 mich nicht voll von dem Autorenduo Mohlin/Nyström überzeugen.

Aus diesem Grund gebe ich dem Buch 3 von 5 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.04.2022

Eine Klasse außer Rand und Band

Die schlimmste Klasse der Welt 1
0

Hier ist immer etwas los und bestimmt nicht immer zur Freude der Lehrer. Die 24 Schüler der Klasse 5a der Gutenbergschule sind oft außer Rand und Band und bringen mit ihren Streichen die Lehrer zur Verzweiflung. ...

Hier ist immer etwas los und bestimmt nicht immer zur Freude der Lehrer. Die 24 Schüler der Klasse 5a der Gutenbergschule sind oft außer Rand und Band und bringen mit ihren Streichen die Lehrer zur Verzweiflung. Deshalb heißt es auch, sie seien die schlimmste Klasse der Welt.
Schulkatze Brüste sieht dies ganz anders, denn für ihn ist es die beste Klasse der Welt.
Oft läuft alles anders, als wie es einst von den Lehrern geplant war. Aber egal was auch am Ende passiert, die 24 Schüler der Klasse 5a halten wie Pech und Schwefel zusammen.

Das Cover wurde hier mit vielen Details gestaltet und zeigt uns einiger der Schüler. Auch die zu findenden Illustrationen im Buch wurden witzig gestaltet und unterhalten einem gut beim Lesen.
Auf den ersten Seiten erfahren wir etwas über die Schulkatze Brüste, einigen Lehrern der Gutenbergschule und etwas von ein paar Schülern der Klasse 5a.
Der Schreibstil von Autorin Juma Kliebensein ist flüssig, locker und spricht Kinder ab einem Lesealter von 10 Jahren an. Hier wurde eine angenehme Schriftgröße gewählt, welche sich je nachdem welcher Charakter gerade spricht, verändert.
Wobei ich die Schriftwahl von Schulkatze Brüste nicht passend gewählt finde, denn ich denke hier werden manche Kinder leichte Probleme beim Lesen haben. Toll waren auch die Klassenbucheinträge der Lehrer, welche am Ende des Kapitels zu finden sind.
Jedes Kapitel im Buch beinhaltet eine Schandtat der Klasse und diese sind manchmal echt nicht ohne. Manches ist recht gefährlich gewesen und ich hoffe, Kinder animiert dies nicht zum Nachahmen.
Besonders gefallen hat mir der Zusammenhalt der Klasse, denn dieser wurde richtig gut dargestellt und kam beim Lesen sehr gut rüber.

FAZIT
Ein amüsantes Buch für Kinder ab 10 Jahren, welches zum Lachen einlädt. Eine chaotische Klasse, welche wie Pech und Schwefel zusammenhält.
Ich hoffe nur, dass sich manche nicht von den Geschehnissen anstiften lassen.
Aus diesem Grund erhält das Buch auch nur 3 von 5 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.04.2022

Auftakt einer schwedischen Krimi-Reihe

Der andere Sohn
0

In der schwedischen Kleinstadt Karlstad ist vor 10 Jahren eine junge Frau spurlos verschwunden. Der Fall konnte nie abgeschlossen werden, denn man fand nie eine Leiche. Der einzige Tatverdächtige, Billy, ...

In der schwedischen Kleinstadt Karlstad ist vor 10 Jahren eine junge Frau spurlos verschwunden. Der Fall konnte nie abgeschlossen werden, denn man fand nie eine Leiche. Der einzige Tatverdächtige, Billy, musste man aus Mangel an Beweisen laufen lassen.
Billy flehte einst seinen Halbbruder John, der ein amerikanischer FBI-Agent ist, um mithilfe, damit seine Unschuld bewiesen werden kann.
Als in Baltimore ein Undercover-Einsatz missglückt, muss John eine neue Identität annehmen und möchte zurück nach Schweden. Dort möchte er seine Schuld bei seinem Halbbruder Billy begleichen und wird in Karlstad Teil eines Ermittlerteams.
Können sie am Ende den wahren Täter identifizieren?

Das Buch „Der andere Sohn“ ist das erste Band einer Reihe um den Ermittler John Adderly, welches die schwedischen Autoren Mohlin & Nyström verfasst haben.
Da es am Anfang keinen kurzen Einblick gibt, braucht es zunächst ein paar Kapitel, um die Geschehnisse zu sortieren und den Protagonisten zuzuordnen. Danach war der Schreibstil der beiden Autoren angenehm flüssig. Wobei ich mir persönlich an manche Stellen ein paar Kürzungen gewünscht hätte. Denn leider wurde es hier und da manchmal etwas langatmig und dadurch flachte die Spannung ab.
Trotz allem konnten mich die Autoren mit gekonnten Überraschungen und Wendungen am Ende von ihrem Krimi überzeugen.
Nun bin ich gespannt, wie sich Band 2 lesen lässt.

Fazit
Auch wenn es sich an manche Stellen etwas hinzog, fühlte ich mich dennoch insgesamt vom Krimi-Debüt gut unterhalten.
Von mir gibt es 3 von 5 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.02.2022

Der erste richtige Fall

Auf dem Gipfel wachsen Chinanudeln 1
0

In dem Buch „Auf dem Gipfel wachsen Chinanudeln“ von Sebastian Kiefer und Benjamin Tienti handelt von dem elfjährigen Elmo. Er sagt über sich selbst, er wäre ein Detektiv, dabei hatte er bisher noch keinen ...

In dem Buch „Auf dem Gipfel wachsen Chinanudeln“ von Sebastian Kiefer und Benjamin Tienti handelt von dem elfjährigen Elmo. Er sagt über sich selbst, er wäre ein Detektiv, dabei hatte er bisher noch keinen Fall. Wir starten hier zusammen mit ihm in sein erstes Detektivabenteuer.
Soeben hat er seinen ersten Fall angenommen und so geht es gleich um eine vermisste Person, um eine Dönerfabrik, einem Papagei und einem Nudelberg. Ach ja und nicht zu vergessen, dem Onlinespiel MeloDIY, welches zurzeit alle spielen.
Aber wie passt dies nur alles zusammen?

Der Einstieg in die Geschichte viel uns zunächst etwas schwer, da wir eine Weile brauchten, um in die Handlungen hereinzukommen.
Danach empfanden wir den Schreibstil sehr locker, etwas chaotisch, aber auch amüsant und erfrischend. Eben modern und frei heraus, wie Kinder oftmals sind.
In der Geschichte versuchen Elmo und die Gamerin Tuna das große Preisgeld vom Spiel MELOdiy zu gewinnen.
Mit dem Vorhaben sind sie natürlich nicht allein und so stecken sie gleich zusammen in einem großen Abenteuer. Mehr möchte ich an dieser Stelle nicht vom Inhalt verraten.
Die Charaktere haben uns insgesamt gefallen und die dazugehörigen Illustrationen passten sehr gut zu ihnen.
Hier handelt es sich um das erste Band der Reihe und dementsprechend hatte diese Geschichte ein offenes Ende.

FAZIT
Durch den schweren Start, dem doch etwas chaotischen Style, ist meiner elfjährigen Tochter mit der Geschichte nicht ganz warm geworden.

Aus diesem Grund gibt es leider nur 3 von 5 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere