Platzhalter für Profilbild

NickiSally

Lesejury Profi
offline

NickiSally ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit NickiSally über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.10.2021

Eine Geschichte zum Mut machen

Isa und die wilde Zorra 1: Sei mutig wie ein Puma!
0

In dem Buch geht es um die 9 Jährige Insa.
Sie ist ein eher schüchternes Mädchen, hat keine Freunde in ihrer Klasse und dann wird sie auch noch von den Zwillingen Anna und Anne geärgert.
Die Geschichten ...

In dem Buch geht es um die 9 Jährige Insa.
Sie ist ein eher schüchternes Mädchen, hat keine Freunde in ihrer Klasse und dann wird sie auch noch von den Zwillingen Anna und Anne geärgert.
Die Geschichten von Zorro mag sie sehr, denn auch sie wäre gerne so mutig und Selbstbewusst wie Zorro.
Als eine Klassenfahrt bevorsteht, bekommt Isa ungute Gefühle.
Doch auf einmal tauch ein Mädchen in der Klasse neben ihr auf und stellt sich als Zorros Schwester Zorra vor. Das kuriose dabei ist, dass nur Isa sie sehen kann.
Zorra bringt sehr viel Temperament mit, ist mutig, Selbstbewusst und hat viele Tipps für Isa auf Lager.
Sie möchte Isa Mut machen und beschließt deshalb einfach mit auf die Klassenfahrt zu kommen.
Ob dies wohl gut gehen wird?
Das Cover hat uns auf anhieb neugierig gemacht, denn es zeigt Isa und die wilde Zorra.
Die Geschichte wird mit vielen lustigen schwarz/weiß Illustrationen im Comicstil begleitet. Meiner Tochter haben sie sehr gefallen, aber auch der Schreibstil hat ihr sehr zugesagt. Die Schrift hat eine angenehme Größe und die die Bilder lockern das lesen auf.
Uns hat die Geschichte um Zorra sehr gefallen, denn auch Mädchen können Mutig und Selbstbewusst sein.
Durch Zorra und ihre Ideen wird es einem nicht langweilig und so wurden wir bis zur letzten Seite sehr gut Unterhalten.

Fazit:
Wir können das Buch für Mädchen und Jungs ab einem alter von 8 Jahren wärmstens Empfehlen.
Es ist eine abenteuerliche Geschichte, mit Charm und tollen witzigen Illustrationen.

Gerne vergeben wir 5 von 5 Sterne⭐

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.10.2021

Alltägliche Fragen der Kinder, leicht erklärt

Wozu braucht das Klo 'ne Brille?
0

Im Buch „Wieso braucht das Klo ´ne Brille?“ beschäftigt sich der Autor Martin Verg mit vielen Fragen, die Kinder gerne stellen.
Das Buch führt uns so durchs Kinderzimmer, Badezimmer, Küche, Flur, Garten, ...

Im Buch „Wieso braucht das Klo ´ne Brille?“ beschäftigt sich der Autor Martin Verg mit vielen Fragen, die Kinder gerne stellen.
Das Buch führt uns so durchs Kinderzimmer, Badezimmer, Küche, Flur, Garten, Keller, Wohnzimmer, Esszimmer und am Ende befinden wir uns dann nochmals im Kinderzimmer.
Zu all den genannten Räume, gibt es interessante Fragen und jede menge zu entdecken.
Auch für die älteren unter uns, gab es einiges was man noch für sich mitnehmen konnte.
Durch die vielen verschiedenen Themen, entwickelten sich viele gemeinsame Gespräche und man hat das ein oder andere auch direkt zusammen ausprobiert.
Der Schreibstil des Autors, passt sehr gut zur Empfohlenen Altersgruppe, der für Kinder ab 9 Jahren ausgeschrieben wurde.
Er erklärt Kindgerecht und weckt damit das Interesse bei den Kinder. Durch die farblich gestaltenden Bilder und texte, lockert es zudem auf und lädt zum weiteren entdecken ein.

🔸Fazit🔸
Uns hat gerade die lockeren Erklärungen sehr gefallen. Dadurch wollte meine Tochter nicht mehr aufhören weiter zu lesen. Dies freut mich als Mama natürlich sehr und so haben wir Ruck zuck das Buch durch gelesen.
Hier und da nimmt sie es immer mal wieder zur Hand und schlägt nochmal etwas nach.
Für uns ein Rundum gelungenes Sachbuch, mit lockeren Schreibstil und jede menge zum lernen für klein, aber auch groß!

Ganz klare 5 von 5 Sterne ⭐

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 13.10.2021

Sehr zu empfehlen

Was ist wirklich wichtig im Leben?
0

Es war bisher mein erster Buch von dem Autor Hans- Otto- Thomashoff, aber eine Freundin hatte schonmal gutes von ihm berichtet.
Der Titel hat mich sehr neugierig gemacht, denn wer fragt sich nicht: „Gebe ...

Es war bisher mein erster Buch von dem Autor Hans- Otto- Thomashoff, aber eine Freundin hatte schonmal gutes von ihm berichtet.
Der Titel hat mich sehr neugierig gemacht, denn wer fragt sich nicht: „Gebe ich meinem Kind die richtigen Werte mit ins Leben?“

So geht es in dem Buch, um viele Fragen die Kinder gerne stellen. Z.B „Warum muss ich vor euch schlafen gehen?“ Ich denke jeder der Kinder hat, wurde dies bestimmt schon mindestens einmal gefragt.
Der Autor erzählt zur Erklärung immer eine kleine Geschichte. Danach folgen
z.b eine Antwortmöglichkeit von Eltern, verschiedene Erklärungen z.B Die Funktionen von Schlaf.. Aber auch auf die Praxis wird eingegangen.
Ich fand die einzelnen Themen in Buch sehr interessant und oft hat man sich gefragt, wieso man nicht selbst darauf gekommen ist.
Durch die Eindrucksvollen Erklärungen, erhalten selbst Erwachsene einen tollen Einblick auf Grundbedürfnisse die jeder Mensch hat. Durch unsere schnelllebigen Alltag, vergessen wir den Focus auf das zu legen was wichtig ist.

Der Schreibstil ist sehr angenehm zu lesen und hört sich nicht belehrend an.
Dies tuen leider oft viele Ratgeber und man fühlt sich dann, als ob man nichts richtig macht. Hier ist es nicht der Fall, man wird mitgenommen und bekommt so eine neue Sichtweise.
Bei uns hat es sehr geholfen und empfehlen gerne das Buch weiter.

⭐ 5 von 5 Sterne ⭐

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 11.10.2021

Besondere Begegnungen, hinterlassen Spuren

Untermieter im Kopf
0

Die Autorin Angela Suter erzählt uns von Emma und ihrer besonderen Begegnung.

Zunächst lernen wir ein wenig die Hauptperson Emma kennen.
Emma hat einen Kontrolltermin wegen ihrer gutartigen Zyste und ...

Die Autorin Angela Suter erzählt uns von Emma und ihrer besonderen Begegnung.

Zunächst lernen wir ein wenig die Hauptperson Emma kennen.
Emma hat einen Kontrolltermin wegen ihrer gutartigen Zyste und sie nimmt uns Bildhaft mit auf ihre Reise durch Zürich.
Im Spital trifft sie auf Tim, der ebenfalls einen Termin hat und sie kommen ins Gespräch.
Die Chemie passt zwischen den beiden auf Anhieb und so verbringen sie den Nachmittag zusammen. Emma erzählt ihm sehr viel von sich, Tim dagegen ist sehr ruhig- man merkt das beiden die gemeinsame Zeit gut tut. Am Ende verabreden sie sich zum nächsten Kontrolltermin in 6 Monaten. Emma freute sich sehr, als der Tag endlich kam.
Doch leider kam alles anders und nicht Tim, sondern sein Freund Daniel saß auf der verabredeten Bank.
Im Gepäck, ganz besondere Anweisungen die er in Tim seinem Namen zu erledigen hat.

Ich bin sehr gut in die Geschichte reingekommen, vielleicht auch weil ich leider den Gang und das Prozedere von solchen Kontrollterminen im MRT nur zu gut kenne. So konnte ich mich sehr gut in Emma hineinversetzten und hatte starke Emotionen empfunden.
Der Schreistil ist flüssig und wurde sehr realistisch aus Sicht von Emma erzählt.
Mich hat die Geschichte sehr bewegt und so kamen auch hier und da ein paar Tränen. Es ist eine sehr tiefgehende, bewegende Geschichte zweier Menschen, die sich durch ihr Krankheitsschicksal begegnen.

Von mir eine klare Leseempfehlung und somit 5 von 5 Sterne

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.10.2021

Juli, plötzlich stand sie da

Und dann kam Juli
0

Die Autorin Petra Eimer hat mit „Und dann kam Juli“, ein sehr unterhaltsames Kinderbuch heraus gebracht. Geeignet ist es für das Lesealter 8- 10 Jahren, wobei es auch schon für jüngere zum Vorlesen bestens ...

Die Autorin Petra Eimer hat mit „Und dann kam Juli“, ein sehr unterhaltsames Kinderbuch heraus gebracht. Geeignet ist es für das Lesealter 8- 10 Jahren, wobei es auch schon für jüngere zum Vorlesen bestens geeignet ist.

Im Buch geht es um Paul (der eigentlich ein ganz normales/ cooles Leben hat) , um seinen Freund namens Max und da sind natürlich auch noch Paul´s Eltern. Gerne hätte Paul wie viele andere einen Hund, aber dies erlauben seine Eltern nicht.
Als eines Tages auf einmal ein Pferd im Garten steht, war für alle direkt klar, es darf erstmal bleiben. Ok nicht für alle, denn Paul war alles andere als begeistert, denn ein Pferd ist KEIN Hund.
Da es im Monat Juli zur Familie kam, bekam es den Namen Juli und auf einmal was das Leben nicht mehr so gewöhnlich…
So folgen viele witzige Handlungen von Paul, um Juli wieder los zu werden. Begleitet werden diese mit vielen schönen Illustrationen und Sprechblasen. Der Schreibstil ist entsprechend der Altersgruppe angepasst und liest sich flüssig. Durch die teils großen Bildern und der verschiedenen Schriftgrößen, animiert es gerade jüngeren Lesern zum weiterlesen.

🔹Fazit🔹
Meine Tochter und ich hatten jede menge spaß beim lesen und konnten nicht genug von Paul und Juli bekommen.
Die Autorin hat hier ein wirklich wundervolles und sehr unterhaltsames Kinderbuch erschaffen.
Es ist gleichermaßen für „klein“ und „groß“ unterhaltsam und wir vergeben sehr gerne 5 von 5 Sterne ⭐⭐⭐⭐⭐

Nun freuen wir uns schon auf ein weiteres Abenteuer mit Juli.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere