Profilbild von NikasLesewahnsinn

NikasLesewahnsinn

Lesejury Star
offline

NikasLesewahnsinn ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit NikasLesewahnsinn über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.10.2020

Too late

Too Late
0

Wow, was ist das denn für ein krasses Buch.
Dieses Werk ist etwas ganz anderes als viele erwarten bei Colleen Hoover.
Ich bewundere ihr Talent und ihr Können. Wahnsinn, wie facettenreich ihr Schreibstil ...

Wow, was ist das denn für ein krasses Buch.
Dieses Werk ist etwas ganz anderes als viele erwarten bei Colleen Hoover.
Ich bewundere ihr Talent und ihr Können. Wahnsinn, wie facettenreich ihr Schreibstil ist.
Dieses Buch ist definitiv nichts für schwache Nerven und weißt einige düstere, harte und nicht jugendfreie Szenen auf. Die ganze Handlung ist nicht vorhersehbar und absolut spannend. Genau das macht es für mich so unfassbar grandios.
Sicher kam bei mir beim Lesen der Gedanke auf, warum einige Stellen im Buch etwas anders oder gewöhnungsbedürftig waren. Aber am Ende des Buches versteht man dies so unfassbar gut uns genau das hat diese Seiten die ich gelesen habe sehr besonders gemacht.

Ich liebe das Cover, es ist kein typisches und das ist so passend. Die Farben harmonieren gut mit einander und direkt kam bei mir im Kopf was möchte diese Frau uns erzählen?!

Man bekommt als Leser die Story aus drei Sichtweisen erzählt.  Ich kann euch sagen, diese drei können unterschiedlicher nicht sein. Absolut facettenreich und besonders.
Asa ist krass. Dieser Mann hat mir das ein oder andere Mal mit seinem Verhalten echt Angst eingejagt. Ich bewundere die Autorin dafür, wie authentisch sie ihn gestrickt hat. Jeden Charakterzug hab ich ihr abgekauft. Asa ist echt krank. Dieser Typ besitzt eine narzistische Ader und ist psychisch eine Wucht. Seine Besessenheit war teilweise echt beängstigend. Aber ich war auch erstaunt wie strategisch und intelligent er an manche Sachen heran geht. Man könnte ihn auch als durchtrieben bezeichnen. Die Autorin hat hier einen echt krassen Charakter geschaffen und ich ziehe meinen Hut vor diesem Talent.
Sloan konnte ich anfangs nicht wirklich einschätzen. Ich dachte echt sie ist Asa absolut hörig und etwas naiv, aber das Blatt in meinem Kopf hat sich schnell gewandelt. Sie ist mir unglaublich ans Herz gewachsen und manchmal wollte ich sie in den Arm nehmen. Teilweise fragte ich mich wie viel sie noch ertragen muss. Ich konnte ihre innere Zerrissenheit und Wut absolut nachempfinden. Gegenüber Asa rutscht sie unfassbar schnell in eine Opferrolle, was ich ihr aber echt nicht verdenken kann. Angst spielt dabei eine entscheidende Rolle.
Carter ist der Held dieser Story. Er ist zielstrebig und kämpft für Gerechtigkeit. Definitiv hat er sein Herz am rechten Fleck und setzt sich für Sloan ein. Nur wird ihm das gelingen und sie aus diesem Teufelskreislauf befreien?

Das Ende ist etwas ganz anderes und das macht es so besonders. Man spürt förmlich, das die Autorin vor Ideen sprühte und dieser ganzen Story ein würdevolles Ende bieten wollte.

Definitiv erlebt man in diesem Buch eine absolute Achterbahnfahrt. Die aufgegriffenen Themen sind keine leichte Kost. Aber ich bewundere Colleen Hoover wie einzigartig sie diese umgesetzt hat. Definitiv verständlich und verleihen  der Story eine düstere Note.

Ein ganz anderes aber so besonderes Buch. Ich bin froh, das ich mir mit diesem Werk meine Lesestunden versüßt habe.

Absolut verdiente 5 von 5 Sterne

Veröffentlicht am 13.10.2020

Das Buch deines Lebens

Das Buch deines Lebens
0

Ich habe " Das Buch deines Lebens: Umbruch" leider etwas länger auf meinem Wunschzettel gehabt. Nun habe ich die Zeit gefunden es zu lesen.
Ehrlicherweise muss ich sagen ich bin etwas hin und her gerissen. ...

Ich habe " Das Buch deines Lebens: Umbruch" leider etwas länger auf meinem Wunschzettel gehabt. Nun habe ich die Zeit gefunden es zu lesen.
Ehrlicherweise muss ich sagen ich bin etwas hin und her gerissen. Ich finde die Grundidee dahinter mega mässig gut. Nur die Protagonistin war nicht mein Fall. Ich weiß selbst wie dunkel das Leben sein kann, aber diese negative Einstellung von Jule fiel mir teilweise leider etwas schwer.
Gefühlt ist alles doof und an jedem hat sie etwas auszusetzen, aber kriegst selbst den Mund nicht auf und bleibt in ihrer Trotz-Und-Bock-Haltung. Sie jammert und jammert und man denkt man ändere es doch einfach mal oder mach einen Schritt in die Richtung.

Der Schreibstil der Autorin war anfangs etwas gewöhnungsbedürftig. Es war doch recht einfach geschrieben. Teilweise kam es mir leider wie eine Aufzählung und Aneinanderreihung der Geschehnisse vor.

Die Grundidee mit dem Buch finde ich total gut. Welche Ansätze hier angesprochen werden sind hilfreich und man kann sie gut mal für sich selbst ausprobieren. Definitiv wird man mal aktiviert etwas zu überlegen und nachzudenken, wie man selbst vielleicht etwas ändern oder umdenken kann.
Ein Umdenken im Leben und  auch eine Veränderung benötigen Zeit und gehen nicht von heute auf morgen oder durch einmal lesen eines Buches, abarbeiten und abhaken. Man muss schon dran bleiben und dauerhaft dran arbeiten.

Das Umfeld von Jule ist sehr verschieden. Von hilfsbereit zu enttäuschend, nervig und überzogen ist für mich alles dabei. Dies kann aber auch daran liegen, dass ich durch Jules Sichtweise beeinflusst wurde. Sie ist nämlich doch sehr ich-bezogen und mit ihrer schlechten Laune doch sehr anti.
Einige Beschreibungen im Buch waren mir auch etwas unrealistisch und dadurch wuchs mir die ganze Handlung leider nicht ans Herz.

Dieses Buch ist eine Berg und Talfahrt, mit guten Ansätzen. Aber die Protagonistin und ihr Verhalten haben mor die Story leider verhagelt.

Ich kann diesem Werk leider nur 2 von 5 Sterne geben. Ich habe mich wirklich mehr gequält als die Handlung genossen.

Veröffentlicht am 13.10.2020

Hiding Hurricanes

Hiding Hurricanes
0

Auf geht es endlich in den dritten Teil der Fletcher University. Meine Freude nach "Burning Bridges" und "Sinking Ship" auf den die Wiederkehr war riesig. Man erfährt ja schon ein wenig was über Lenny. ...

Auf geht es endlich in den dritten Teil der Fletcher University. Meine Freude nach "Burning Bridges" und "Sinking Ship" auf den die Wiederkehr war riesig. Man erfährt ja schon ein wenig was über Lenny. Nun war ich natürlich neugierig auf ihre Story.
Auch das Cover ist hier wieder ein Traum. Das Design gefällt mir total gut und es passt perfekt zu den anderen zwei Büchern.

Tami Fischer hat einen unglaublich tollen Schreibstil. Man kommt als Leser absolut flüssig durch die Handlung. Immer wieder war ich neugierig was als nächstes passiert. Lenny zu begleiten war wundervoll. Ich hatte Gänsehaut und feuchte Augen. Wie gerne hätte ich sie auch mal in den Arm genommen und gesagt du darfst, lass los. Ich wurde als Leserin emotional definitiv abgeholt und ich fand es total genial wie gut Tami Fischer den Zwiespalt von Lenny dar gestellt hat. Auch die Clique kommt nicht zu kurz und man trifft alte Bekannte wieder. Die Story wird abwechselnd aus Lenny, Daisy und Creeds Sicht geschrieben. Dadurch erhält man einen tollen Einblick in die Handlung.

Lenny ist in meinen Augen definitiv eine absolute Kämpferin. Ihr Vergangenheit lastet schwer auf ihren Schultern. Dies kann man aber absolut nachvollziehen und nachempfinden. Wie sie behandelt wurde hat mich nicht kalt gelassen. Wie fühlt man sich, wenn man ein Doppelleben führt?  Wenn man jeden Tag ein Geheimnis aufrecht erhalten muss? Wenn man nicht auffliegen darf? Die Kraft die sie jeden Tag aufbringt ist enorm. Nur wird ihr irgendwann vielleicht ein Fehler passieren und alles auffliegen?! Ich habe mich das ganze Buch über gefragt wie die Clique das alles aufnehmen würde und wieviel Lenny bereit ist preis zu geben. Ich bewundere sie von Seite zu Seite mehr. Sie ist so authentisch. Nach außen möchte sie so gern die harte, starke Frau sein, aber in ihrem Inneren sieht es doch meist ganz anders aus.

Außerdem habe ich mich sehr auf Creed gefreut. Man lernt in als Leser bereits in dem ersten Buch der Reihe kennen. Irgendwie hab ich ihn da schon in mein Herz geschlossen. Er ist ein fröhlicher, sympathischer und angenehmer Mann. Er ist ein sehr liebenswerter Freund. Alle können  sich glücklich schätzen ihn zu haben. Ich finde es toll für welchen Weg er sich entscheidet und wie er zu seinem Bruder steht. Das zeigt nocj mal seine Charakterstärke. Seine Vergangenheit war auch alles andere als einfach.

Diese Story ist eine Achterbahnfahrt der Gefühle und Entwicklung. Es gibt Hoch und Tiefs und die Charaktere machen eine grandiose Entwicklung durch. Auch der Freundeskreis bekommt sie perfekte Bühne. Ich habe Lenny und Creed definitiv in mein Herz geschlossen. Die unausgesprochene Liebe liegt die ganze Zeit über dem Geschehen, nur werden sie den Mut finden unter den ganzen Gegebenheiten?

Ich möchte gar nicht viel von der Handlung verraten, weil ich der Meinung bin dieses Buch müsst ihr erleben. Die ganzen Bücher der Fletcher University Reihe sind ein Genuss. Ich hoffe ja auf ein weiteres Buch und hätte da auch schon ein Gedanken um wen es sich drehen könnte. Lassen wir uns mal überraschen ob es soweit kommt.

Definitiv bekommt das Buch 5 von 5 Sterne von mir

Veröffentlicht am 13.10.2020

Die Rückkehr der Dunkelelfen

Die Rückkehr der Dunkelelfen
0

Es handelt sich bei diesem Buch um den ersten Teil der Chroniken von Tyr. Man taucht als Leser absolut  in ein High Fantasy Buch ab. Dies liegt an dem bildhaften Schreibstil von Norman Doderer. Er nimmt ...

Es handelt sich bei diesem Buch um den ersten Teil der Chroniken von Tyr. Man taucht als Leser absolut  in ein High Fantasy Buch ab. Dies liegt an dem bildhaften Schreibstil von Norman Doderer. Er nimmt uns mit auf eine Reise in die Welt der Elfen von Tyr.

Das Cover finde ich wunderschön. Die Farbgebung und die Details sind super. Alles was dort abgebildet ist findet man in der Story wieder. Dies finde ich persönlich immer unglaublich toll. So ergibt das ganze Buchcover nach dem Lesen einen Sinn.

Das große Reich der Elfen ist gespalten wurden durch einen Krieg. Noch dazu kommt, das man viel Misstrauen spürt. Intrigen liegen an der Tagesordnung. Was ich sehr interessant finde, sind die unterschiedlichen Lebensweisen und Strukturen. Während die Waldelfen sehr Naturverbunden sind, herrscht bei dem Lichtbringern der Fortschritt und das Militär. Diese Kontraste mag ich sehr.

Ich muss gestehen, das ich mich bei den Naturverbundenen zu Hause gefühlt habe. Diese Achtsamkeit, Umsichtigkeit und Wertschätzung trifft meinen Geschmack. Außerdem fand ich die Verbindung zu den Wölfen richtig toll. Sie bilden förmlich eine Einheit und stehen für einander ein.
Die Lichtbringer sind im Gegensatz doch sehr überheblich. Sie benötigen förmlich alles, egal ob es gebraucht wird oder nicht. Sie kamen mir teilweise sehr verschwenderisch, kalt und schmerzlos vor. Alles was sie möchten nehmen sie sich. Es geht nur um Macht und Ansehen.

Prinz Aladriel macht sich auf die Reise um sein Volk die Dunkelelfen zu retten. Natürlich wird dies kein einfaches Unterfangen. Ich hätte mir gewünscht das Norman Doderer einigen Szenen noch ein wenig mehr Achtung geschenkt hätte. Ich hätte mir manchmal gern etwas mehr Details gewünscht. Damit hätte die Story vielleicht noch ein wenig mehr an Spannung mit gebracht.
Adriels Entwicklung finde ich total toll. Anfangs erscheint er mir doch noch sehr verträumt,aber durch die Rückschläge, Ereignisse und Geschehnisse entwickelt er sich zu einem sehr starken Mann. Sein Wolf ist sein ständiger Begleiter.

Cian ist mir irgendwie von der ersten Minute an sympatisch gewesen. Ich mag seine Ironie, seinen Sarkasmus und seinen Humor. Die Dialoge machen unglaublich viel Spaß. Ich bewundere ihn für seine Achtung gegenüber seinem Bruder. Dennoch merkt man, er ist jemand der gern alles hinterfragt und nicht blindlings alles glaubt.

Ich bin gern in die Welt von Tyr eingetaucht und neugierig wie es wohl weiter gehen wird in dieser sehr bildhaften Welt. Auch wenn man denkt die Elfen sind doch so unterschiedlich verbindet sie doch sehr viel.

Ich gebe dem Buch 4 von 5 Sterne, da mir bei manchen Szenen ein wenig die Spannung gefehlt hat. Aber die Story hat Potential und ich bin gespannt wie es weiter geht.

Veröffentlicht am 13.10.2020

Die Zuckermeister 1

Die Zuckermeister (1). Der magische Pakt
0

Als ich mit meinem Kind unterwegs war fiel mein Blick direkt auf dieses Buch. Was bei dem Cover und dem Titel auch nicht zu verachten ist. Das Kleid des Buches ist echt ein Hingucker,aber auch die Illustrationen ...

Als ich mit meinem Kind unterwegs war fiel mein Blick direkt auf dieses Buch. Was bei dem Cover und dem Titel auch nicht zu verachten ist. Das Kleid des Buches ist echt ein Hingucker,aber auch die Illustrationen und Details im Buch sind fabelhaft. Natürlich mussten wir den Klappentext lesen und dann stand vollends fest, das Buch wollen wir lesen. Mh nun muss ich sagen, wir haben gemeinsam angefangen,aber meine Neugierde war riesen groß und damit musste ich es einfach allein zu Ende lesen. Ja, ich bekenne mich als Kinderbuchliebhaberin.

Dieses Buch ist für die Altersklasse ab 9 Jahre ausgelegt und das finde ich absolut korrekt. Die Kids bekommen hier eine zuckersüße Story rund um das Thema Freundschaft, Vertrauen und Mut präsentiert.

Tanja Voosen hat einen tollen kindgerechten Schreibstil. Alles ist wirklich locker und leicht geschrieben. Die Kids werden hier vollends an die Hand genommen und in ein magisches Abenteuer entführt. Die Augen wurden hier ganz groß. Auch die Beschreibungen sind bildhaft und zuckersüß im übertragenen Sinne. Die Illustrationen lockern alles perfekt auf und bieten auch einen Moment der Lesepause zum betrachten.

Elina ist ein Mädel, was nicht wirklich an die Worte ihres Großvaters glaubt. Magie in Verbindung mit Schokolade, findet sie doch sehr an den Haaren herbei gezogen. Dennoch interessieren sie die Geschichten um Madame Picot. Nur kann das alles wirklich wahr sein?
Als ihre nicht sehr gemochte Nachbarin Charlie sich plötzlich komisch verhält nach dem Besuch im Süßigkeitenladen,fängt Elina doch an an sich zu zweifeln. Könnten die Geschichten von Opa vielleicht doch wahr sein? Als Charlie dann auch noch eine unnatürliche Hautfarbe bekommt, kann Elina die Erkenntnis der Magie nicht mehr verleugnen. Plötzlich taucht ein rätselhafter Koffer aus und der doch sehr verschlossene Robin bietet Elina und Charlie seine Hilfe an. Nur was sollte er schon an Wissen mitbringen? Wie soll er ihnen helfen?

Es handelt sich bei diesem Buch um den Auftakt der Zuckermeister Reihe. Prinzipiell ist die Handlung am Ende der Story auch gelöst,nur eine Kleinigkeit öffnet die Tür für eine Fortsetzung. Und genau auf dieses bin ich wirklich gespannt.
Robin,Elina und Charlie sind im Laufe des Buches tolle Freunde geworden. Sehr gerne möchte ich mich mit dem Trio noch mal auf eine magische und zuckersüße Reise begeben.

Sehr gerne gebe ich diesem tollen Buch 5 von 5 Sterne