Profilbild von Nikashe

Nikashe

Lesejury-Mitglied
offline

Nikashe ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Nikashe über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.07.2020

Am Ende ging es zu schnell

Truly
0

Es geht um Andie, die ohne Geld, ohne Job und ohne Wohnung nach Seattle geht um dort, wie ihre Beste Freundin zu studieren um sich Ihren gemeinsamen Traum zu erfüllen.
In einem Club bekommt Sie schnell ...

Es geht um Andie, die ohne Geld, ohne Job und ohne Wohnung nach Seattle geht um dort, wie ihre Beste Freundin zu studieren um sich Ihren gemeinsamen Traum zu erfüllen.
In einem Club bekommt Sie schnell einen Job an der Bar und lernt dort auch Ihren Arbeitskollegen Cooper kennen. Cooper möchte Andie eher auf Abstand halten, da sie ihn an jemanden und etwas erinnert, woran er gar nicht mehr denken möchte.

Es handelt sich bei dem Buch um den ersten Teil von drei. Die Bücher können auch relativ unabhängig von einander gelesen werden, da es immer um andere Personen im Fokus geht, jedoch diese alle sich untereinander kennen. Daher empfiehlt es sich mit Band eins anzufangen, wie gsagt, es ist nicht zwingend notwendig.

Die Geschichte wird im Wechsel jeweils aus Andies Sicht und aus der Sicht von Cooper erzählt.
Mir gefallen besonders die Nebencharaktere wie Andies Beste Freundin z.B. sehr. Auch Andie wirkt sehr sympathisch mit ihrem Ordnungsfimmel. Auch das Sie einen schwierigen Start hat und ihr nicht alles in den Schoß fällt, hat mir gut gefallen. Das war mal etwas neues.
Mit Cooper bin ich nicht ganz warm geworden.
Wie viele New Adult Geschichten, sind auch hier ein paar Dinge vorhersehbar.
Für mich hat sich die Geschichte in der Mitte leicht gezogen und am Ende wurde in den letzten 10 Seite gefühlt alles für mich noch mal eben schnell reingequetscht. Das fande ich sehr Schade.
Der Schreibstil von Ava hat mir wiederum sehr gut gefallen und man konnte es ganz gut lesen.

Alles in allem ein schönes New Adult Buch mit einer tollen Protagonistin. Ich bin sehr auf die Fortsetzung gespannt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.07.2020

Und plötzlich ging alles ganz schnell.

Truly
0

Es geht um Andie, die ohne Geld, ohne Job und ohne Wohnung nach Seattle geht um dort, wie ihre Beste Freundin zu studieren um sich Ihren gemeinsamen Traum zu erfüllen.
In einem Club bekommt Sie schnell ...

Es geht um Andie, die ohne Geld, ohne Job und ohne Wohnung nach Seattle geht um dort, wie ihre Beste Freundin zu studieren um sich Ihren gemeinsamen Traum zu erfüllen.
In einem Club bekommt Sie schnell einen Job an der Bar und lernt dort auch Ihren Arbeitskollegen Cooper kennen. Cooper möchte Andie eher auf Abstand halten, da sie ihn an jemanden und etwas erinnert, woran er gar nicht mehr denken möchte.

Es handelt sich bei dem Buch um den ersten Teil von drei. Die Bücher können auch relativ unabhängig von einander gelesen werden, da es immer um andere Personen im Fokus geht, jedoch diese alle sich untereinander kennen. Daher empfiehlt es sich mit Band eins anzufangen, wie gsagt, es ist nicht zwingend notwendig.

Die Geschichte wird im Wechsel jeweils aus Andies Sicht und aus der Sicht von Cooper erzählt.
Mir gefallen besonders die Nebencharaktere wie Andies Beste Freundin z.B. sehr. Auch Andie wirkt sehr sympathisch mit ihrem Ordnungsfimmel. Auch das Sie einen schwierigen Start hat und ihr nicht alles in den Schoß fällt, hat mir gut gefallen. Das war mal etwas neues.
Mit Cooper bin ich nicht ganz warm geworden.
Wie viele New Adult Geschichten, sind auch hier ein paar Dinge vorhersehbar.
Für mich hat sich die Geschichte in der Mitte leicht gezogen und am Ende wurde in den letzten 10 Seite gefühlt alles für mich noch mal eben schnell reingequetscht. Das fande ich sehr Schade.
Der Schreibstil von Ava hat mir wiederum sehr gut gefallen und man konnte es ganz gut lesen.

Alles in allem ein schönes New Adult Buch mit einer tollen Protagonistin. Ich bin sehr auf die Fortsetzung gespannt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.07.2020

Absolutes Lesehighlight!

Verity
0

In diesem Buch geht es um Lowen, die als Autorin arbeitet und eher wenig Erfolg hat.
Doch plötzlich bekommt Sie die Anfrage, die Reihe der berühmten Psychothriller Autorin Verity Crawford weiterzuschreiben, ...

In diesem Buch geht es um Lowen, die als Autorin arbeitet und eher wenig Erfolg hat.
Doch plötzlich bekommt Sie die Anfrage, die Reihe der berühmten Psychothriller Autorin Verity Crawford weiterzuschreiben, da diese durch einen Unfall dazu selbst nicht mehr in der Lage ist.
Um die Reihe fortzuführen fährt Lowen zu Verity's Haus, um dort in den Manuskripten und Unterlagen zu der Buchreihe zu wühlen und macht eine interessante Entdeckung.....
Sie lernt Jeremy den Ehemann von Verity und deren kleinen Sohn kennen und schnell wird klar, dass diese Familie mit einigen Schicksalsschlägen zu kämpfen hat. Und obwohl Lowen es nicht sollte, scheint sie sich mehr als ihr lieb ist für Jeremy zu interessieren...

Bei diesem Buch landet man schohnungslos mitten im geschehen. Und wenn man einmal angefangen hat, kann man es auch nicht mehr aus der Hand legen. Der Spannungsbogen ist sehr schnell da und der Schreibstil sehr flüssig zu lesen. Die Kombination aus Thriller und New Adult ist hier perfekt geglückt und mal etwas ganz neues. Der große Plott am Ende ist genial und die Figuren sehr gut beschrieben. Wir erleben alles aus Lowen's Sicht, die ich sehr sympatisch finde, da Sie nicht perfekt ist und wie das nette Mädchen von neben an wirkt.

Ich kann dieses Buch nur jedem empfehlen. Mein absolutes Jahreshighlight bis jetzt und eine sehr geniale Umsetzung eines so prekären Themas. Spannend bis zum Schluss! Romantik und Nervenkitzel hätte man nicht besser kombinieren können!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.07.2020

Ein Buch das polarisiert.

V is for Virgin
0

Es geht um die 18jährige Val, die von ihren Freund verlassen wird, da Sie bis zur Ehe Jungfrau bleiben möchte. Ein Youtube Video macht Val und ihre Werte schneller Bekannt als ihr lieb ist und somit entsteht ...

Es geht um die 18jährige Val, die von ihren Freund verlassen wird, da Sie bis zur Ehe Jungfrau bleiben möchte. Ein Youtube Video macht Val und ihre Werte schneller Bekannt als ihr lieb ist und somit entsteht die Kampagne "V is for Virgin". Doch Schule, Job, Freunde und die Kampagne unter einen Hut zu bekommen ist gar nicht so einfach. Und dann ist da noch der "Bad Boy" der Geschichte: der "Rockstar" Kyle, der von Val fasziniert ist und sie auf uncharmante Weise versucht umzustimmen.

Bei diesem Buch handelt es sich um den ersten Teil einer Dilogie.

Die Geschichte klingt im ersten Moment plump: Ein Kerl der versucht ein Mädchen zu entjungfern, was eigentlich bis zu der Ehe warten möchte.
Vorweg: Diese Geschichte ist nicht sehr kitschig und auch nicht Plump.
Es geht um so viel mehr als das.

Erzählt wird das ganze aus der Sicht von Val, die sich im Laufe der Zeit eingestehen muss, das Kyle sie nicht nur wütend macht und in den Wahnsinn treibt, sondern er auch ganz andere Gefühle in ihr regt.
Wenn er nur bereit wäre für Sie zu warten....

Auch wenn man nicht immer mit der Meinung der Protagonistin Val übereinstimmt, ist es nachvollziehbar erzählt. Val kämpft und engagiert sich sehr für Ihre Sache und dies hat mir sehr an Ihrem Charakter gefallen, auch die Veränderung die Kyle während dieser Geschichte macht hat mich fasziniert. Am Anfang wirkt er sehr Oberflächlich und ohne tiefe Gedanken, doch mit der Zeit offenbart sich ein inneres immer mehr.
Der Spannungsbogen wird die ganze Zeit sehr hoch gehalten, da man unbedingt wissen möchte, ob einer der Beiden von seinen Prinzipien ablässt.
Der Schreibstil war gut zu lesen und die Kapitel Benennung ein stimmiges Gesamptkonzept zum Titel.
Die Message die in diesem Buch steckt: Zu warten, wenn man noch nicht so weit ist und sich nicht von seinen Überzeugungen durch andere verunsichern zu lassen, finde ich gerade für jüngere Leser-/innen sehr wichtig!
Es ist vollkommen okay nein zusagen, egal ob man noch Jungfrau ist oder nicht!
Die Thematik wird daher in meinen Augen hier gut behandelt in Verbindung mit einer Teenager Liebesgeschichte (ob mit oder ohne Happy End, wird nicht verraten).

SPOILER
Am Ende des Buches gibt es einen Zeitsprung nach der Schulzeit. In dem erläutert wird, was aus Val und den Nebencharakteren aber auch aus Kyle geworden ist und was sich in der Zwischenzeit sowohl bei Val als auch bei Kyle im Leben so getan hat. Hier ist eine deutliche Veränderung bei Kyle zu sehen, die Lust macht auf den 2. Band der Geschichte.
SPOLER ENDE


Fazit:
Diese Geschichte ist anders als andere und sticht dadurch heraus und es lohnt sich diese zu lesen. Ich konnte dieses Buch nicht aus der Hand legen und freue mich daher riesig auf den 2. Band der aus Sicht von Kyle geschrieben sein wird.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.07.2020

Ein Jugendbuch mit LGBT Thematik.

Den Mund voll ungesagter Dinge
0

In dem Buch geht es um die Achtzehnjährige Sophie, die zusammen mit Ihrem Vater von Hamburg nach München zieht, um dort gemeinsam bei der neuen Freundin und deren Söhnen zu leben.
Davon ist Sophie alles ...

In dem Buch geht es um die Achtzehnjährige Sophie, die zusammen mit Ihrem Vater von Hamburg nach München zieht, um dort gemeinsam bei der neuen Freundin und deren Söhnen zu leben.
Davon ist Sophie alles andere als begeistert. Neue Schule, neue Stadt und ihr Bester Freund Lukas ist seitdem er in Paris wohnt, auch nur noch über skype zu erreichen.
Doch dann ist da noch Alex, das Mädchen von neben an, dass auf die selbe Schule geht.
Und plötzlich ist das Leben in München nicht mehr ganz so doof...

Sophie ist in einer Phase, in der Sie nicht weiß, wer Sie wirklich ist und vieles an sich in Frage stellt. Dazu kommt, dass Sie mit der gesamt Situation anfangs unzufrieden ist.
Dazu kommen dann im Laufe der Geschichte, noch mehr verwirrte Gefühle auf. Ist Sophie lesbisch oder steht Sie nur auf Alex?

Erzählt wird das ganze aus der Sicht der Protagonistin Sophie. Und obwohl die Sophie erst 18 ist, konnte ich die Gedanken und Gefühle sehr gut nachvollziehen. Denn wir waren schließlich alle mal Teenager. ;)
Alle Haupt- sowie Nebenfiguren waren für mich authentisch beschrieben, da kein Charakter perfektwar und jeder seine Ecken und Kanten hatte. Ich habe während des Lesens häufig mit Sophie mitgefühlt, aber auch mich über Ihr handeln aufgeregt. Aber genau diese Mischung hat mir sehr gefallen.
Es baut sich ein kleiner Spannungsbogen während der Geschichte auf und man fiebert dem Happy End entgegen. Doch typisch für Anne Freytag kommt gerne eine Situation die das Blatt wenden kann. Ob es also ein Happy End gibt, wird an dieser Stelle nicht verraten.
Der Schreibstil von Anne Freytag hebt sich von anderen Jugendbuchautoren ab, er hat seine ganz eigene Handschrift, die einen gefallen muss, damit man Spaß an dieser Geschichte hat. Mir gefällt diese sehr und auch dieses Buch konnte mich von der Thematik überzeugen.
Es ist mal etwas anderes. Zwei Mädchen die sich mögen und merken, dass dies über Freundschaft hinaus geht. Es hat mir gefallen Sophie bei ihren inneren Prozess zu begleiten und auch einen Einblick in Alex wesen zu bekommen.
Diese Geschichte hat Orginalität und ist realistisch und fernab von Kitsch.

Fazit: Wieder ein tolles Buch von Anne Freytag, die die Thematik über das lesbisch sein (oder bi) sehr schön aufgegriffen hat und einen schönen Jugendroman verfasst hat, den man einmal angefangen, kaum aus der Hand legen mag, da es sich schön flüssig lesen lässt und die Kapitel eher kürzer gehalten sind.
Besonders hervorheben möchte ich auch die Playlisten am Ende des Buches und die im Buch versteckte Erklärung zu dem auf den ersten Blick wahrlos wirkenden Symbolen an Anfang des Kapitels bzw. auf der ersten Seite.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere