Platzhalter für Profilbild

Nikola

Lesejury Star
offline

Nikola ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Nikola über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.05.2020

Trust her, die Autorin weiß, was sie tut. Auch aus der Sicht eines männlichen Protagonisten versprüht die Autorin Funken.

Trust her
0

Paul und Ella, Ella und Paul. Wie das wohl enden wird?

Liebe auf den ersten Blick ist ein Märchen. Das denkt zumindest Paul.
Dann begegnet ihm Ella und er erfährt, dass es Liebe auf den ersten Blick wirklich ...

Paul und Ella, Ella und Paul. Wie das wohl enden wird?

Liebe auf den ersten Blick ist ein Märchen. Das denkt zumindest Paul.
Dann begegnet ihm Ella und er erfährt, dass es Liebe auf den ersten Blick wirklich gibt, oder ist es doch nur eine Illusion?
Schön und gut, wenn es keine ist. Das hilft jedoch nicht, wenn die Angebetete unerreichbar scheint und zudem noch vergeben ist, alles andere als einfache Umstände für den zudem sehr schüchternen Paul.

Von Anfang an wird Pauls Schüchternheit deutlich. Bei Band eins habe ich die Charaktere bereits als Zucker umschrieben, Paul setzt dem ganzen aber noch eine Niedlichkeitsstufe oben drauf, da man eben genau mitverfolgt, wie gerne er doch manchmal agieren würde, seine Schüchternheit jedoch im Weg steht.
Aber auch Ella ist eigentlich nicht immer so extrovertiert, wie man es vielleicht denken könnte. Nicht nur Paul blüht in ihrer Nähe auf, auch sie zeigt eine neue, verletzliche Seite.
Während Paul ein Träumereien ist, ist sie manchmal etwas oberflächlich und verschließt sich vor anderen.

Zwei Gegensätze also, die trotzdem eine gemeinsame Chemie besitzen.
Paul ist unglaublich romantisch und Ella liebt Überraschungen. Beide haben also doch mehr gemein als anfänglich gedacht.
Und ja, Ella hatte definitiv Interesse an Paul, aber jemand sehr Zurückhaltendes ist besonders am Anfang einfach schwer einschätzen.
Auch hier erlebt man wieder eine New-Adult-Geschichte, die ihrem Namen auch treu bleibt. Zu alten Gesichtern kommen einfach neue hinzu.
Zudem bekommt man einen neuen Blickwinkel auf die Erlebnisse der Clique, der die Charaktere noch näher bringt und Lust auf weitere Geschichten macht.
Paul selbst umschreibt noch kindlicher zu sein als Melinda und ja sie ist mitunter wirklich schon abgebrühter. Trust Her ist einfach eine völlig andere Geschichte, ohne dabei den Abschied liebgewonnener Charaktere zu beinhalten.
Es wird eher noch intensiver.

Auch dieser Band verspricht wieder eine schöne, leichte Liebesgeschichte, die jedoch trotzdem schon genug schwierige Themen beinhaltet.
Die Charaktere sind auch hier sehr authentisch gezeichnet und versprechen süße Lesestunden.
Paul beginnt Ella zu vertrauen und wir als Leser können ebenso auf die Autorin und ihre Schreibkunst vertrauen.

Wer nach einer Geschichte mit Jugendlichen im Abschlussjahr sucht, die ihr Leben leben und dabei Neues über sich selbst, aber auch andere erfahren und auch mit den ein oder anderen Unvollkommenheiten, eben auf ganz normalem Wege erwachsen werden, sollte die Perspektive des Jungen mit den braunen Augen einnehmen.
Ich lande bei 4/5 Sternen und freue mich auf weitere Geschichten der Truppe.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.04.2020

Vertraust du seinen Worten?

Trust Him
0

Melinda lernt in ihrem letzten Schuljahr Sam plötzlich näher kennen.
Sam, der auf jeder Party mit einer anderen knutschend vorzufinden sein soll.
Sam, der dabei reihenweise Herzen bricht, scheint auf ...

Melinda lernt in ihrem letzten Schuljahr Sam plötzlich näher kennen.
Sam, der auf jeder Party mit einer anderen knutschend vorzufinden sein soll.
Sam, der dabei reihenweise Herzen bricht, scheint auf einmal an ihr interessiert.
Ob sie sich wirklich auf ihn einlassen sollte?
Nicht jedes Gerücht ist immer falsch und so hat er zwei Wochen Zeit sie vom Gegenteil zu überzeugen.
Doch, was ist, wenn dafür nicht einmal zwei Wochen nötig sind und was ist, wenn er dabei vielleicht doch mehr in ihr bewegt als beabsichtigt? Was ist, wenn Gerüchte doch nicht immer so wirklich stimmen?
Im letzten Schuljahr haben wir definitiv New Adult Charaktere vorliegen und dieses Alter nimmt man ihnen auch vollkommen ab.
Sie haben eine gewisse Unschuld, die mir in anderen Büchern mit Charakteren des selben Alters manchmal fehlt.
Melinda versucht immer sehr pragmatisch Dinge anzugehen, etwas Irrationales wie Gefühle kommen da doch irgendwie unerwartet. Ihre Sturheit im Allgemeinen ist hier nicht wirklich störend sondern niedlich. Es lässt daran erinnern, dass wir es hier mit einer siebzehn- und nicht siebenundzwanzigjährigen zu tun haben.
Auch Sam scheint ihr gegenüber kein Schwerenöter zu sein, und ist sehr zuvorkommend, gefühlvoll und vor allem humorvoll.
Über seinen Humor und seine Willenskraft, Melinda zu zeigen, dass er eigentlich ein guter Kerl ist, entsteht über die Seiten hinweg eine zuckersüße Geschichte, die einen einfach nur dahinschmelzen lässt. 🙃💕
Im Handlungsstrang erwarten den Leser immer einmal wieder skurrile Situationen, die doch das ein oder andere Schmunzeln entlocken. An diesen Punkten ist ebenfalls wieder eine gewisse Unschuld zu spüren, denn die "Dramen" sind meist schnell wieder vorbei und bilden nicht den Auftakt für größere, in Zwiespalte führende Situationen.
Man könnte also sagen, dass die Geschichte eine gewisse Ruhe besitzt, es braut sich kein Sturm zusammen, eher eine liebliche Geschichte, die der ein oder anderen Blumenknospe gleicht.
Auf dem Cover gibt es mehrere Blumen und so blüht auch Melinda in diesem Buch in gewissen Maßen auf, ohne ihr Wesen vollständig verändern.
Alles in allem beschert diese seichte, damit auch entspannende und süße fünf Sterne Geschichte ein paar schöne Lesestunden, die ein Lächeln auf den Lippen hinterlassen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.07.2019

Manchmal muss man sich ein Bild von den leisen und lauten Tönen einer Liebe machen, um sich zu entscheiden.

Manchmal ist Liebe genug
0

Lola kellnert tagsüber im Café und schießt abends Bilder von der Natur in ihrer Heimatstadt. Ihre Bilder bearbeitet sie hinterher zwar, doch veröffentlichen möchte sie diese nicht, auch wenn Bernd ihr ...

Lola kellnert tagsüber im Café und schießt abends Bilder von der Natur in ihrer Heimatstadt. Ihre Bilder bearbeitet sie hinterher zwar, doch veröffentlichen möchte sie diese nicht, auch wenn Bernd ihr dazu rät.
Generell möchte sie diese Bilder niemandem zeigen, doch plötzlich ist da Noah, der sie sich ungefragt ansieht. Und plötzlich ist da mehr als lediglich Noahs Aufdringlichkeit…

Lola lebt ein unaufgeregtes Leben, ist relativ abgeklärt und möchte nach einem Ereignis am liebsten Ruhe um sich haben.
Sie erzählt die gesamte Geschichte und lässt den Leser dabei immer tiefer in ihre Vergangenheit und Emotionen blicken. Alles in allem hat es Spaß gemacht ihr zu folgen und sie mal frech, traurig, sorgenfrei oder einfach glücklich zu erleben.
Noah ergänzt Lola sehr gut, ist vielleicht etwas aufdringlich, dafür aber auch sehr gefühlvoll, romantisch und witzig.

Gerade am Anfang geht hier alles ziemlich schnell, sodass ich mir unsicher war, wo das noch hinführen soll und ob nicht der Lesegenuss darunter leiden wird. Im Nachhinein fand ich sogar die zweite Hälfte noch ein bisschen besser als die erste, da sie mich mehr bewegte. Aber auch auf den ersten 120 Seiten hat die Geschichte ihren Charme zu bieten.

Auch der Schreibstil hat das Ganze noch abgerundet. Ich habe Lola verstehen können und nachdem man schon einige Seiten mit dieser Erzählweise gelesen hat ja sogar noch besser ins Buch gefunden, obwohl Enden mich manchmal unbefriedigt zurücklassen, war dieses eben sehr schön. Nichtsdestotrotz könnte ich mir eine weitere Geschichte über die beiden oder ihre Bekannten gut vorstellen und auch lesen wollen. :)

Natürlich werden auch in diesem Buch manche Klischees nicht ausgelassen, aber da das so gut zur Handlung und den Charakteren passt, stört mich das nicht weiter.

Somit möchte ich dem Buch doch noch 5/5 Sternen geben und euch eine geeignete Sommerlektüre bieten, die ein paar entspannte Lesestunden bietet und dich vielleicht dazu bewegt dir mal wieder etwas mehr Zeit zu nehmen, wenn es um Bilder der Natur geht. ;)

Veröffentlicht am 10.07.2019

Süß, sexy, spaßig, sensationell schön. <3 // Nummer 5 bitte!

Extended trust
0

Charlotte möchte es endlich hinter sich bringen. Seit einem alles verändernden Campingausflug fällt es ihr schwer Männer näher an sie heranzulassen, sodass ihre Beziehungen meist oberflächlich bleiben ...

Charlotte möchte es endlich hinter sich bringen. Seit einem alles verändernden Campingausflug fällt es ihr schwer Männer näher an sie heranzulassen, sodass ihre Beziehungen meist oberflächlich bleiben und früher oder später dem Ende geweiht sind,
Bisher hat sie dies auch nicht allzu sehr gestört, doch so langsam gibt sie ihren Freundinnen recht und versucht deshalb, ihr erstes Mal im Extended zu erleben, indem die Bedürfnisse von Frauen gestillt werden sollen.
Dabei hat es ihr im Vorfeld eigentlich der Barkeeper im anliegenden Club Favor angetan…

Charlotte begegnet uns als sehr schüchterne, zurückhaltende und sehr liebevolle Frau. Sie hat ihren eigenen Charme, fast schon einen mütterlichen, wenn man an den Kakao und die Kekse denkt, der dem Leser eine angenehme Erzählstimme bietet und das Lesen des Buches unter anderem zu einem Genuss machen. An ihr gefällt mir besonders, dass sie nicht so schnell eingeschnappt ist, im Gegenteil sie hat wahrlich ein Herz aus Gold und zeigt Verständnis, was sie nur umso stärker erscheinen lässt. Vertrauen spielt hier wie es der Titel schon andeutet eine tragende Rolle, die man im Alltag doch manchmal aus Angst etwas rar verteilt.
Auch Trenton erweist sich Charlotte gegenüber als wahrer Gentleman, um den man sie doch gerne beneidet. Schön finde ich aber auch, dass er nicht als perfekt dargestellt wird, sondern wie jeder Mensch auch Fehler begeht und was Frauengeschichten betrifft nicht unbedingt die „weißeste Weste“ trägt. Aber gut, etwas anderes wäre für den Gründer des Extendeds auch irgendwie unpassend. ;)
Neben diesen beiden ist aber das restliche Trio in Charlottes Clique und der zutreffende Vergleich mit den Frauen aus Sex and the City sowie Hayley oder Ella durchaus amüsant und sympathisch.

Die Handlung ist ebenfalls sehr gut gestaltet. Beide erleben viele Höhen zusammen, es entwickelt sich eine Beziehung, die ich einfach nur als niedlich umschreiben kann und niemand macht sich vor, nicht auf den anderen zu stehen, was mir sehr gefällt. Es treten realistischer Weise auch vereinzelt Probleme auf, doch dieses nervige On/Off ist glücklicherweise nicht vertreten. Während der Handlung werden meistens Charaktere präsentiert, die sich Erwachsen verhalten können. Neben der Haupthandlung gibt es auch weitere Nebenhandlungen, die den Lesegenuss weiter verstärken und den Leser sehr zufrieden zurücklassen.
All das wäre ohne den Schreibstil der Autorin nicht möglich. Dies war mein erstes Werk der Autorin und ich verstehe nun, warum ihre Bücher sehr beliebt sind. Ich muss einfach diese Reihe weiterverfolgen und mir ihre anderen Bücher durchlesen. Dieses Buch weckt gerade durch den Schreibstil verschiedenste Emotionen, ohne den Leser zu überfordern, sodass auch Wechsel in der Gefühlslage, was auch realistisch ist, verständlich sind. <3

Wer sich eine authentische, schöne, manchmal auch freche und witzige Geschichte gönnen möchte, sollte zu diesem Buch greifen, dem ich die vollen 5 / 5 Sternen gebe.