Platzhalter für Profilbild

NimmieAimee

Lesejury Profi
offline

NimmieAimee ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit NimmieAimee über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.07.2021

Ein Highlight zum Wohlfühlen

A History of Us − Vom ersten Moment an
0

Emily ist zu ihrer Schwester nach Willow Creek gezogen, um sie nach dem Unfall zu unterstützen und sich um ihre Nichte Caitlin zu kümmern. Das jährliche Mittelalterfestival des Dorfes nährt sich und Emily ...

Emily ist zu ihrer Schwester nach Willow Creek gezogen, um sie nach dem Unfall zu unterstützen und sich um ihre Nichte Caitlin zu kümmern. Das jährliche Mittelalterfestival des Dorfes nährt sich und Emily wird ungewollt ein Teil der Darsteller, da die Schüler eine Aufsichtsperson benötigen. Doch so langsam beginnt ihr das ganze echt Spaß zu machen und so schlüpft sie in die Rolle einer Tavernendirne. Doch der Spaß vergeht immer wieder, sobald der Organisator Simon auftaucht. Und dann flirtet die als Pirat verkleidete Spaßbremse auch noch auf dem Festival mit ihr und Emily muss feststellen, dass sie den Piraten ziemlich attraktiv findet.

Ein toller erste Band der Willow-Creek-Reihe. Das Setting mit dem kleinen, familiären Dorf, dass ein Mittelalterfest organisiert, ist so toll dargestellt, dass man am liebsten selbst dort wäre. Auch die Atmosphäre, vor allem während der Festzeit, ist super schön. Der Schreibstil lässt einen nur so durch die Seiten fliegen. Auch die Charaktere sind toll ausgearbeitet. Emily, die noch mit ihrer zerbrochenen Beziehung zu kämpfen hat und mit ihren Gefühlen gegenüber Simon unsicher ist. Simon, der, sobald er in seine Verkleidung steigt ein völlig anderer Mensch ist, und so seine Sorgen und seine Vergangenheit hinter sich lassen kann. Und der gutaussehende Mitch und die chaotische Stacey sind auch tolle und sympathische Nebenfiguren. Ich freue mich schon auf den nächsten Teil um wieder in das Dorf eintauchen zu können und die Charaktere weiter zu verfolgen. Ein wirklich tolles Buch zum Wohlfühlen und eintauchen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.06.2021

Ein absolutes Weltraum-Highlight!

Der Astronaut
0

Als Ryland Grace aufwacht weiß er nicht wer und wo er ist. Roboterarme kümmern sich um ihn und neben ihm liegen zwei Leichen. Ohne jegliche Erinnerung versucht er herauszufinden was passiert ist. Schrittweise ...

Als Ryland Grace aufwacht weiß er nicht wer und wo er ist. Roboterarme kümmern sich um ihn und neben ihm liegen zwei Leichen. Ohne jegliche Erinnerung versucht er herauszufinden was passiert ist. Schrittweise kehren Erinnerungen zurück: er ist auf dem Raumschiff Hail Mary, die Leichen sind seine Crew-Mitglieder. Irgendetwas setzt der Sonne zu, sodass sie stirb. Dies würde zwangsläufig die Erde vernichtet, und er ist der Einzige, der die Menschheit davor retten kann. Viel mehr kann man gar nicht zum Inhalt sagen, ohne zu spoilern.

Ein absolutes Weltraum-Highlight! Das Buch hat mich von Anfang an in seinen Bann gezogen. An einer Stelle dachte ich jedoch, die Entwicklung gefällt mir gar nicht. Ein paar Seiten später habe ich aber meine Meinung geändert und mich weiterhin von dem Buch fesseln lassen. Ein unfassbar toller Plot mit so vielen unerwarteten Wendungen und Ereignissen, sodass man als Leser richtig am Mitfiebern ist. Die Erzählung ist aus der Ich-Perspektive von Ryland geschrieben und voller Humor und Sarkasmus. Durch Flashbacks in die Vergangenheit erfährt man mehr über den Protagonisten und dem Hintergrund der Mission. Der Schreibstil ist sehr flüssig, sodass man es gut lesen kann, jedoch auch sehr anspruchsvoll. Mathe, Physik, Chemie, Raumfahrtechnik, … alles sehr detailliert und wissenschaftlich dargestellt. Ohne das nötige Fachwissen ist es schwer die Versuche und Gedanken nachzuvollziehen, aber auf der anderen Seite wäre das Buch ohne dies Ausführungen nur halb so gut. Die wissenschaftlichen Ausführungen lassen den Leser teilhaben an den ganzen Geschehnissen und schaffen damit eine tolle Atmosphäre. Auch die Zeichnungen auf den ersten Seiten über den Aufbau des Raumschiffes sind sehr interessant und helfen sich das ganze vorzustellen.

Das Buch war für mich ein totales Highlight und von mir gibt es eine klare Leseempfehlung!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.06.2021

Ein absoluter Lesespaß!

Carpe diem
0

Die 16-jährige Vassar hat ihr Leben bis ins kleinste Detail durchgeplant. Ihre Abschlussnote steht fest, sowie ihr Studium, Privatleben und berufliche Karriere. Erfolg ist ihr und ihren Eltern das wichtigste ...

Die 16-jährige Vassar hat ihr Leben bis ins kleinste Detail durchgeplant. Ihre Abschlussnote steht fest, sowie ihr Studium, Privatleben und berufliche Karriere. Erfolg ist ihr und ihren Eltern das wichtigste überhaupt. Dann kommt ihre Großmutter ins Spiel, die sie noch nie gesehen hat. Sie wird gezwungen sich auf eine Reise nach Südostasien zu begeben und dort ihre Großmutter zu besuchen. Ausgestattet mit 10 Koffern mitsamt alles an Utensilien was man sich vorstellen könnte geht es los. Schon bald stellt sie fest, dass Pläne und ihr aufblasbarer Toilettensitz ihr in dem fremden Land nicht immer weiterhelfen, und sie stößt auf ein Familiengeheimnis, dass sie unbedingt lösen möchte.

Ein toller Kinder-/Jugendroman. Der Schreibstil ist super, man kann die Geschichte toll lesen und die vielen lustigen oder unvorstellbaren Szenen machen das Lesen zu einem tollen Vergnügen. Vassar ist ziemlich naiv, aber ohne ihren Charakter wäre die Geschichte auch nur halb so lustig, genau so wie der Asiate mit den falschen Koteletten. Ein absoluter Lesespaß!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.05.2021

Brutal, düster und spannend - eine absolute Leseempfehlung

VANITAS - Rot wie Feuer
0

Der dritte Teil der Vanitas-Reihe lässt sich an Spannung kaum überbieten. Ein absolut gelungener Abschluss der Thriller-Reihe.

Carolin muss notgedrungen den Friedhofs-Blumenladen in Wien hinter sich lassen. ...

Der dritte Teil der Vanitas-Reihe lässt sich an Spannung kaum überbieten. Ein absolut gelungener Abschluss der Thriller-Reihe.

Carolin muss notgedrungen den Friedhofs-Blumenladen in Wien hinter sich lassen. Um sich ihren Gefahren zu stellen, kehrt sie nach Frankfurt zurück. Direkt in das Zentrum des Karpin-Clans, der sie tot sehen will. Um sich endlich sicher zu fühlen und wieder offiziell zu den lebenden zu gehören, riskiert sie alles. Geschick versucht sie ihre Gegner gegeneinander auszuspielen, doch sie kann niemandem trauen.

Ein unglaublich packender page-turner! Ich habe das Buch in Rekordzeit durchgelesen, weil ich es einfach nicht weglegen konnte. Brutal, düster und spannend. Die Methoden, mit denen die Clans an Informationen kommen wollen, sind erschreckend glaubhaft dargestellt. Carolin ist, wie in den beiden Vorgängerbänden, eine taffe, starke Persönlichkeit, die ihr Leben aufs Spiel setzt um den Zwängen des Clans zu entkommen. Eine sehr sympathische Protagonistin, die auch in Extremfällen sich nicht auf das Niveau ihrer Gegner einlässt. Ein toller Schreibstil, sehr gut zu lesen.
Eine absolute Leseempfehlung!

Auch dieses Buch von Ursula Poznanski, wie alle anderen ihrer Bücher, hat mich total überzeugt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.05.2021

Ein Kriminalroman zum Miträtseln

Das fehlende Glied in der Kette
0

Mrs. Inglethorp, die auf dem Gut Styles lebt wird stirbt. Schnell gibt es den Verdacht, dass das Gift Strychnin die Todesursache ist. Arthur Hastings befindet sich zu der Zeit auf dem Gut, um nach seiner ...

Mrs. Inglethorp, die auf dem Gut Styles lebt wird stirbt. Schnell gibt es den Verdacht, dass das Gift Strychnin die Todesursache ist. Arthur Hastings befindet sich zu der Zeit auf dem Gut, um nach seiner Rückkehr aus dem Krieg seine Verletzungen zu pflegen und um seinen Freund John Cavendish zu besuchen, der auch auf Styles lebt. Hastings setzt seinen guten Freund Poirot auf den Fall an, um den vermeintlichen Mord aufzuklären.

Agatha Christie hat mit ihrem ersten Buch direkt einen tollen Kriminalroman geschrieben. Meiner Meinung nach würde das Buch zu den Locked-Room-Mysteries zählen, da es nur eine begrenzte Anzahl an Verdächtigen gibt, die alle auf dem Gut waren. Das lässt einen als Leser die ganze Zeit toll miträtseln, da es einer ja gewesen sein muss. Der Schreibstil ist sehr angenehm und die Kultfigur Hercule Poirot einfach toll. Seine Gedanken und Fragen, die einen doch ratlos lassen und am Ende Sinn ergeben. Eine super Geschichte die sehr viel Spaß beim Lesen macht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere