Platzhalter für Profilbild

NimmieAimee

Lesejury Profi
offline

NimmieAimee ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit NimmieAimee über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.03.2021

Ein spannender Mordfall im Internat

Geheimer Ort
0

Ein Mädcheninternat in St. Kilda. Vor einem Jahr wurde dort in dem Park der sechzehnjährige Chris erschlagen und nun hängt sein Bild mit einer Nachricht am Schwarzen Brett des Internats: ICH WEISS, WER ...

Ein Mädcheninternat in St. Kilda. Vor einem Jahr wurde dort in dem Park der sechzehnjährige Chris erschlagen und nun hängt sein Bild mit einer Nachricht am Schwarzen Brett des Internats: ICH WEISS, WER IHN GETÖTET HAT. Detective Moran wird in einer persönlichen Sache gebeten sich dem Fall anzunehmen. Zusammen mit der Ermittlungsleiterin Conway nimmt er die Ermittlung auf und untersuchen den Mord erneut. Die Mädchen des Internats verstricken sich in Netzen aus Lügen, Träumen und Misstrauen.

Das Buch hat mir gut gefallen, es ist sehr spannen geschrieben, sodass man die ganze Zeit miträtseln kann. Die Perspektiven wechseln zwischen denen des Detectives und der Rückblende der Mädchen. Das dieses Buch bereits der fünfte Band einer Kriminalroman-Reihe ist habe ich erst später herausgefunden. Mir hat auch an Informationen nicht groß was gefehlt, man kann den Thriller also auch gut einzeln lesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.03.2021

Interessanter Auftakt einer Justiz-Krimi Reihe

Die siebte Zeugin
0

Schauplatz Berlin: Der unauffällige Familienvater und Verwaltungsbeamte Nikolas Nölting fährt am Sonntagmorgen in eine Bäckerei und schießt um sich. Zwei verletzte und ein toter. Ohne Widerstand und ohne ...

Schauplatz Berlin: Der unauffällige Familienvater und Verwaltungsbeamte Nikolas Nölting fährt am Sonntagmorgen in eine Bäckerei und schießt um sich. Zwei verletzte und ein toter. Ohne Widerstand und ohne jegliche Äußerungen wird er festgenommen. Der Strafverteidiger Rocco Eberhardt nimmt seinen Fall an und versucht mehr Informationen aus Nölting über die Tat und das Motiv zu bekommen. Was hat ihn dazu bewegt scheinbar aus dem Nichts solch ein Verbrechen zu begehen? Der Familienvater schweigt weiter, bis neue Erkenntnisse ans Licht treten.
Das Buch ist durch sehr kurze Kapitel gegliedert, die immer das Datum und den Ort angeben. Man findet sich also sehr gut zurecht und kann gut den Überblick behalten. Der Hauptcharakter ist der Strafverteidiger Eberhardt, er wirkt sympathisch und man bekommt einen guten Einblick in sein Leben. Die anderen Charaktere bleiben eher oberflächlich. Es ist nicht überdurchschnittlich spannend, aber sehr interessant und es gibt eine Grundspannung, die einen auch zusätzlich von den kurzen Kapiteln am Lesen hält. Es gibt auch einige Wendungen, die zwar extremer angekündigt wurden als sie im Endeffekt waren, aber die die Handlung auf Trapp halten.
Der Auftakt der Reihe hat mir gut gefallen und ich hoffe, dass einige Charaktere die eher Nebenrollen hatten in den Folgebänden weiter in den Vordergrund rücken.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.03.2021

Tolle fantasy Story mit ein paar Schwächen

Talus
0

Die Unterwelt von Edinburgh gehört den Hexen und wird erschüttert von seltsamen Todesfällen, die mit der dunklen Macht in Verbindung stehen. Um die Macht einzudämmen, oder auch um an die Macht zu gelangen ...

Die Unterwelt von Edinburgh gehört den Hexen und wird erschüttert von seltsamen Todesfällen, die mit der dunklen Macht in Verbindung stehen. Um die Macht einzudämmen, oder auch um an die Macht zu gelangen sind einige Hexen und Hexer auf der Suche nach dem Artefakt Talus, welches Herzenswünsche erfüllen kann. Auch auf der Suche nach Talus ist Erin, die in der Menschenwelt lebt, und zwar von Magie fasziniert ist, aber unwissend von ihrer tatsächlichen Existenz ist, bis sie einem Geist begegnet und ab da an ihr Leben in Gefahr ist.
Der Plot ist interessant und spannend geschrieben, auch die Charaktere kann man gut nachempfinden, obwohl manche Handlungen durchaus nicht wirklich nachvollziehbar sind. Die unterschiedlich perspektivischen Kapitel finde ich gut gelungen und man sieht so die Geschichte aus verschiedenen Blickwinkeln. Das Ende hat mich leider nicht überzeigt, da es zum Ende hin alles sehr schnell geht und viele Fragen offenlässt.
Insgesamt hat mir das Buch trotz einigen Schwächen sehr gut gefallen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.03.2021

Man kann es gar nicht weglegen!

Der Ghostwriter
0

Man kann es gar nicht weglegen! Der Multimillionär Hermann Banks zieht mit seiner Frau aus New York auf ein abgelegenes Anwesen in England, um seine Ehe zu retten und einen Roman zu schreiben. Seit der ...

Man kann es gar nicht weglegen! Der Multimillionär Hermann Banks zieht mit seiner Frau aus New York auf ein abgelegenes Anwesen in England, um seine Ehe zu retten und einen Roman zu schreiben. Seit der Kindheit von Literatur begeistert möchte er nun sein eigenes Buch schreiben. Eine mächtige Schreibblockade verhindert dies, bis plötzlich seltsame Dinge geschehen und sein Roman sich quasi von selbst schreibt.
Ich habe das Buch aufgrund des spannenden Titels und des großartigen Covers gekauft und war gespannt was mich erwartet. Die Geschichte hat mich sofort in ihren Bann gezogen. Sehr spannend und packend geschrieben, leider empfand ich für den Hauptcharakter keinerlei Sympathien, was den Lesefluss etwas holprig machten. Insgesamt aber eine sehr spannende, interessante und mystische Geschichte, die leider viel zu schnell durchgelesen war.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.05.2021

Ein guter historischer Krimi

Das Spiel des Verräters
1

1933 werden die Spannungen und Entwicklungen um den Nationalsozialismus in Deutschland immer deutlicher. Als die englische Fotografin Elena Standish an der Amalfi Küste in Italien zusammen mit ihrer neuen ...

1933 werden die Spannungen und Entwicklungen um den Nationalsozialismus in Deutschland immer deutlicher. Als die englische Fotografin Elena Standish an der Amalfi Küste in Italien zusammen mit ihrer neuen Bekanntschaft, der Journalist Ian Newton, einen toten im Hotel findet wird Ian auf einmal nervös. Nach dem Erhalt eines Telegrams muss er überstürzt abreisen. Elena entschließt sich ihn zu begleiten. Ihr Leben gerät aus den Fugen als Ian im Zug erstochen wird und ihr noch gerade verraten kann, dass er beim MI6 arbeitet, und er überträgt ihr den Auftrag nach Berlin zu reisen und ein Attentat zu verhindern. In England, ihr Großvater ist ein ehemaliger Agent des MI6, seine Familie weiß davon allerdings nicht, da ihm Geheimhaltung immer noch sehr wichtig ist. Als er mitbekommt, dass Elena inzwischen selbst als Attentäterin gesucht wird, fürchtet er sie stecke in größter Gefahr, denn er vermutet einen Maulwurf in den eigenen Reihen des MI6.

Der historische Kriminalroman der Engländerin Anne Perry zeigt gut die fanatische und ängstliche Atmosphäre in Deutschland auf. Die beginnende Verfolgung der Juden wird auch mit voller Härte aufgezeigt. Der Schreibstil ist sehr flüssig und es lässt sich sehr gut lesen, auch wenn sich einige Passagen etwas ziehen. Die Protagonistin Elena ist ein ziemlich starker Charakter, aber auch etwas naiv und nicht alle ihrer Entscheidungen sind nachvollziehbar. Die verschiedenen Perspektiven der Personen sind sehr gut gelungen und lassen den Leser die Geschichte von mehreren Seiten betrachten. Besonders die Erzählung aus Sicht des Großvaters, mit seinem Wissen, sind sehr interessant. Obwohl die Personenzahl überschaubar ist, ist das Personenverzeichnis sehr hilfreich, da man vor allem am Anfang nochmal schnell nachgucken kann um wen es sich gerade handelt.

Mit ein paar Schwächen ein toller Kriminalroman, der die Stimmung vor dem 2. Weltkrieg sehr gut einfängt.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere