Profilbild von Nina1234

Nina1234

Lesejury Star
offline

Nina1234 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Nina1234 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.04.2022

Fortsetzung de Luxe

BRENNWEITE
0

PRESSEFOTOGRAF DAVID BRONSKI UND SEIN NEUER FALL... - KLOSTERMAUERN, VISIONEN, VERBLENDUNG.

FRÜHLING DER WUNDER. Deutschland erlebt das Unfassbare. Ein Blinder kann plötzlich wieder sehen, ein Terroranschlag ...

PRESSEFOTOGRAF DAVID BRONSKI UND SEIN NEUER FALL... - KLOSTERMAUERN, VISIONEN, VERBLENDUNG.

FRÜHLING DER WUNDER. Deutschland erlebt das Unfassbare. Ein Blinder kann plötzlich wieder sehen, ein Terroranschlag wird verhindert, und eine Prophezeiung erschüttert das ganze Land.

Verantwortlich dafür ist ein Mann, der aus dem Nichts kam. Ein Mönch, unscheinbar und bescheiden, das Volk glaubt an einen neuen Messias Nur David Bronski und seine Kollegin Svenja Spielmann zweifeln. Sie machen sich auf die Suche nach der Wahrheit und decken den ungeheuren Plan eines wahnsinnigen auf.

Die Reihe rund um den Pressefotografen David Bronski und seine Kollegin Svenja Spielmann umfasst derzeit folgende Bände:

1. Dunkelkammer
2. Gegenlicht
3. Brennweite

WOW!! MEHR KANN ICH DAZU ERSTMAL GAR NICHT SAGEN!

Oder um es mit den Worten des Autors Bernhard Aichner - Autor auszudrücken..... BÄÄÄMMM!!!

Bernhard Aichner ist absolut kein Mainstream und hat sich auch nicht gescheut seiner Linie von Anfang an immer treu zu bleiben. Dieser absolut geile Schreibstil, immer im Monolog gehalten, komplett minimalistisch und ohne jegliche wörtliche Rede zieht sich durch alle seine veröffentlichten Werke und fesselt mich jedes Mal wieder aufs Neue.

Nicht viele Autoren schaffen es, dass ich ein komplettes Buch an einem Tag lese, aber Bernhard Aichner ist auf jeden Fall einer von ihnen.

Mit den beiden Protagonisten hat er zwei Figuren geschaffen, denen man gerne folgt und mit denen ich als Leserin auch sehr gerne Zeit verbringe. Ich bin jedes Mal wieder traurig wenn es so schnell wieder vorbei ist und die übliche Wartezeit bis zur Fortsetzung oder einer neuen Idee wieder von vorne beginnt.

Sei es die Blum-Trilogie (für die in diesem Jahr, vermutlich im Herbst, ja auch noch die Netflix Serien Verfilmung starten soll), sämtliche einzelnen Werke wie z.B. "Bösland" oder "Der Fund" oder jetzt halt auch die mega erfolgreiche Reihe rund um den Pressefotografen David Bronski und seine Kollegin Svenja Spielmann, mir bleibt beim Lesen jedes Mal die Luft weg, weil er es einfach schafft mich mit seinem unvergleichlichen Schreibstil komplett in seinen Bann zu ziehen.

Ich bin extrem gespannt mit was für einer Idee Bernhard Aichner - Autor seine Fans in Zukunft noch überraschen wird. Für mich steht auf jeden Fall zu 100 % fest, dass ich als Leserin wieder dabei sein werde. Natürlich hoffe ich, dass dies nicht die letzte Reise mit David und Svenja war, und es spätestens in 2023 ein neues Buch geben wird.

David und Svenja wollten eigentlich Urlaub in Tirol machen und sich etwas freie Zeit gönnen und diese dort auch genießen. Doch sie haben falsch gedacht. Natürlich dauert es nicht lange, bis die die beiden von einer interessanten Geschichte hören und sich sofort wieder kopfüber in die Arbeit stürzen. Ihr erster Weg führt sie in ein nahe gelegenes Kloster, in dem ein seit Jahren nach einem Unfall erblindeter Mann ganz plötzlich wieder sehen kann. Alle glauben an ein Wunder. Svenja und David begleiten den Mann auf seinem weiteren Weg und bekommen live mit, wie dieser in Köln einen Anschlag auf der Domplatte verhindert und damit vielen Leuten das Leben rettet. Die Bevölkerung feiert den neuen Messias doch Svenja und David merken schnell dass an der Geschichte irgendetwas nicht stimmt. Es kommt zu weiteren Vorhersagen oder Prophezeiungen und Svenja und David merken zu spät, wie tief sie in der Sache bereits drin hängen....

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.04.2022

Mega!!!

Das Loft
0

DU GLAUBST, DU KENNST DIE WAHRHEIT?
DU KENNST SIE NICHT!

Ein schickes Loft in Hamburg.
Ein grausam ermordeter Mitbewohner.
Ein Paar unter Verdacht.

Als Henning Järisch in der gemeinsamen Wohnung brutal ...

DU GLAUBST, DU KENNST DIE WAHRHEIT?
DU KENNST SIE NICHT!

Ein schickes Loft in Hamburg.
Ein grausam ermordeter Mitbewohner.
Ein Paar unter Verdacht.

Als Henning Järisch in der gemeinsamen Wohnung brutal getötet wird, weisen alle Spuren auf Sarah Hauptmann und Marc Lammert hin. Hat sie ihn getötet, war er es? Haben sie es gemeinsam getan oder läuft der Mörder noch frei herum? Und was hat ihre einst so große Liebe von einem Tag auf den anderen zerrissen? Bei den Vernehmungen erzählt jeder seine eigene Geschichte, aber nur eine kann wahr sein. Wenn überhaupt.

"Das Loft" ist der erste Stand Alone von Linus Geschke. Ich war wirklich sehr gespannt was es mit dieser Geschichte auf sich hat und was zwischen den Buchdeckeln auf mich wartet. Denn mit der Jan Römer Reihe hat der Autor mich seinerzeit schon sehr in den Bann gezogen und für viel Spannung gesorgt. Soviel schon einmal vorab, ich wurde auf keinen Fall enttäuscht.

Die Story wird größtenteils im Wechsel aus der Sicht von Sarah und Marc erzählt, verfügt über einen guten und spannenden Schreibstil und man merkt als Leser schon relativ früh, dass beide auf ihre eigene Art und Weise versuchen den Kopf aus der Schlinge zu ziehen. Die beiden sind seit 3 Jahren ein Paar und schildern aus ihrer jeweiligen Sicht den Verlauf der Beziehung bis hin zu der wahrscheinlich verübten Tat. Alleine diese Erzählungen weichen voneinander ab und zeigen wie unterschiedlich Geschehnisse im Laufe einer Beziehung wahrgenommen werden. Immer zwischendurch folgen Kapitel die aus der Sicht der Polizisten erzählt sind und die jeweiligen polizeilichen Vernehmungen der beiden Protagonisten nach der Tat erzählen. Durch sehr geschickt eingefügte Wendungen und das Gefühl, dass man der Story zwar folgen kann, aber doch nicht hinter die Auflösung kommt, macht einiges an Spannung aus. Mit der Auflösung hätte ich im Leben nicht gerechnet, die Story ist aber durchaus rund und es hat mir viel Spaß gemacht die rund 350 Seiten im Eiltempo zu lesen. Ein wahnsinnig spannender Pageturner der dem Autor hier gelungen ist. So kann es auch in Zukunft sehr gerne weiter gehen.

Der Autor hat bei diesem Buch bewiesen, dass er nicht nur mit Reihen sondern auch mit einem einzelnen Thriller wirklich sehr gut umgehen kann. Es war mir eine Freude dieses Buch zu lesen und ich hoffe sehr schnell auf etwas Neues und spannendes.

Top-Leseempfehlung von meiner Seite aus.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.04.2022

Sehr gute Story

Vier Frauen - Jedes. Wort. Eine. Lüge.
0

Vier Frauen gestehen denselben Mord - doch nur eine kann es gewesen sein...

In einem luxuriösen Spa-Hotel an der kalifornischen Küste feiert ein Society-Paar die Hochzeit des Jahres. Keine Extravaganz ...

Vier Frauen gestehen denselben Mord - doch nur eine kann es gewesen sein...

In einem luxuriösen Spa-Hotel an der kalifornischen Küste feiert ein Society-Paar die Hochzeit des Jahres. Keine Extravaganz ist zu kostspielig, alles soll perfekt sein. Doch während des Probedinners der Schock. Ein Mann ist tot - ermordet. Der Polizei sitzen vier der weiblichen Gäste gegenüber: Ginger, deren glückliches Familienleben am seidenen Faden hängt. Kate, die sich alles kaufen kann, nur nicht das, was sie sich am meisten wünscht. Lulu, die sich sicher ist, dass ihr Mann sie betrügt. Und Emily, die weiß, dass sie das dunkle Geheimnis aus ihrer Vergangenheit nicht mehr lange wird verbergen können. Alle vier gestehen seelenruhig, den Mann getötet zu haben. Und zwar ganz allein...

Anfangs war ich mir erst nicht sicher, obwohl der Klappentext sich spannend anhört, aber dank des tollen Schreibstils war ich sofort drin und es fiel mir ganz entgegen meiner Erwartungen überhaupt nicht schwer am Ball zu bleiben.

Ich habe lediglich ein bißchen gebraucht um mich an die Figuren zu gewöhnen, und musste anfangs immer etwas überlegen wer wer ist, aber wenn man das drauf hat, ist die Story gut. Teile der einzelnen Kapitel sind immer in Form eines Verhörs mit der Polizistin abgedruckt und geben dem Spannungsbogen noch einmal einen zusätzlichen Kick. Widerrum andere Teile erzählen die Geschichte der Protagonisten, in welcher Verbindung sie zum Hochzeitspaar stehen, was zu der Einladung geführt hat und wie ihr Leben bislang verlaufen ist.

Als Leser hat man das Gefühl, dass jede Figur ihr eigenes Päckchen zu tragen hat und aber auch jeder ein Motiv hätte oder hatte, die Tat zu verüben. Doch was ist wirklich passiert? Das gilt es in gut 400 Seiten herauszufinden....

Doch, ich muss zugeben, dass das Buch auf jeden Fall spannend war und Lust gemacht hat zu erfahren was wirklich passiert ist. Dank geschickter Wendungen und einem ziemlich guten Spannungsbogen bin ich selber bis zum letzten Kapitel nicht auf die Lösung gekommen.

Absolut empfehlenswerter Lesegenuss.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.03.2022

Gelungen

Was damals geschah
0

ES IST DEIN ZUHAUSE. PASS AUF WEN DU HINEINLÄSST...

In einem großen herrschaftlichen Haus in Londons elegantem Stadtteil Chelsea liegt ein Baby in seinem Bettchen. Das kleine Mädchen ist satt und zufrieden, ...

ES IST DEIN ZUHAUSE. PASS AUF WEN DU HINEINLÄSST...

In einem großen herrschaftlichen Haus in Londons elegantem Stadtteil Chelsea liegt ein Baby in seinem Bettchen. Das kleine Mädchen ist satt und zufrieden, es fehlt ihm an nichts. In der Küche des Hauses liegen drei Leichen. Neben ihnen eine hastig hingekritzelte Nachricht. Die drei sind seit Tagen tot. Doch wer hat sich dann um das Kind gekümmert? Und wo ist diese Person jetzt? Fünfundzwanzig Jahre später erhält eine junge Frau namens Libby einen Brief, der sie überraschend zur Erbin des Anwesens erklärt. Die Fragen von damals wurden nie beantwortet. Und schon bald beschleicht Libby das Gefühl, dass sie nicht allein im Haus ist...

Das Cover und auch der Klappentext haben mich neugierig gemacht. Die Gestaltung mit den Blumenranken gefiel mir direkt von Anfang an sehr gut, auch wenn es keinen wirklichen Bezug zur eigentlichen Geschichte hat.

Die Story rund um das "Baby" und die Geschehnisse jener Nacht wird aus drei verschiedenen Perspektiven erzählt, die jeweils in unterschiedlichen Zeitzonen spielen. Dies hat mir Anfangs einiges an Konzentration abverlangt, aber als ich erst einmal "drin" war, kam ich ganz gut damit klar. Die Autorin war für mich neu und ich habe bisher noch nichts von ihr gelesen. Den Schreibstil, würde ich persönlich als flüssig und locker beschreiben. Ich konnte die Story gut und ohne größere Probleme lesen. Allerdings empfand ich die erste Hälfte des Buches als recht "zäh", denn wirklich Spannung kam dann erst ab der zweiten Hälfte des Buches auf. Ab da hatte ich dann auch einige Male das Gefühl selber mit dabei zu sein.

Ich für meinen Teil hätte gerne über das ein oder andere Thema noch etwas mehr erzählt bekommen, da man meiner Ansicht nach das sonst auch hätte weglassen können. Dies ist jedoch lediglich meine persönliche Meinung.

Ich würde das Buch jetzt nicht als absolutes Highlight beschreiben, aber man sollte natürlich auch nicht vergessen, dass es sich laut Cover und Beschreibung um einen Roman und nicht um einen Thriller oder ähnliches handelt.

Mein Fazit ist, bei "Was damals geschah" von Lisa Jewell handelt es sich um einen durchaus solide gelungenen Spannungsroman den man für zwischendurch gut lesen kann. Es muss ja auch nicht immer nur um Blut vergießen und Mord und Totschlag gehen, denn hier wird eine düstere Grundstimmung erzeugt, die auch über Spannungen verfügt und mich nicht komplett kalt gelassen oder unbefriedigt zurückgelassen hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.03.2022

Nick Beck ist wieder zurück

Eiszeit für Beck
0

LKA-Ermittler Nick Beck ist wieder da und muss sich seiner größten Angst stellen – der zweite Fall für Nick Beck und Cleo Torner

Es ist Winter in Hamburg, und entsetzliche Morde erschüttern die Stadt. ...

LKA-Ermittler Nick Beck ist wieder da und muss sich seiner größten Angst stellen – der zweite Fall für Nick Beck und Cleo Torner

Es ist Winter in Hamburg, und entsetzliche Morde erschüttern die Stadt. Der Elbripper ist zurück, nachdem er fast zwei Jahre lang verschwunden war. Elf Opfer gehen schon auf sein Konto. Und Nick Beck hat auf der Jagd nach ihm seine Kollegin im Einsatz verloren. Daraufhin nahm er Abstand vom
LKA-Dienst und ließ sich versetzen. Aber jetzt wird er reaktiviert, denn
niemand kennt den Serienmörder so gut wie er. Doch irgendetwas ist anders: Die Rituale des Killers scheinen sich verändert zu haben. Hat der Elbripper seinen Modus geändert? Oder haben es Nick Beck und Cleo Torner mit einem
Nachahmer zu tun? Nur eines ist klar: Der Täter ist gefährlicher als je
zuvor ...

Bereits von dem ersten Fall von Nick Beck als neuem Ermittler zusammen mit seiner neuen Partnerin Cleo Torner war ich im Sommer 2021 sehr begeistert. Dem Autor ist es aus meiner Sicht hier sehr gut gelungen, eine Figur zu erschaffen, die zwar einerseits Polizist ist, jedoch auf Grund etlicher privater Probleme teilweise nicht entsprechend seines Berufes handelt und einiges mit sich herumträgt. Dies erhöht beim Lesen natürlich die Spannung und ich hatte bei „Hundstage für Beck“ schon sehr viel Freude an der Lektüre.

Natürlich stand für mich sofort fest, dass ich auch bei „Eiszeit für Beck“
dem zweiten Fall der beiden Ermittler wieder mit an Bord bin.

Aus meiner Sicht ist der zweite Band sogar noch etwas spannender gelungen, denn ich war bereits mit dem ersten Kapitel sofort in der Geschichte drin, die Spannung hat mich direkt gepackt und ich bin nur so durch die Seiten geflogen. Der zweite Fall ist noch spannender als ich erwartet hatte.

Nick Beck hat ein wirklich großes Problem. In Hamburg werden in sehr kurzer Zeit zwei brutal zugerichtete Leichen gefunden, welche allem Anschein nach auf das Konto des sogenannten „Elbrippers“ gehen. Scheinbar ist der berühmte Killer nach einer längeren Pause von 2 Jahren wieder zurück und versetzt
Hamburg erneut in Angst und Schrecken. Nick wird von seinen Kollegen um Hilfe gebeten, denn keiner kennt den brutalen Frauenmörder besser als er.
Zudem hat der Kommissar parallel zu den erneuten Morden eine persönliche Botschaft in seinem Briefkasten, denn er hat noch eine alte Rechnung bezüglich seiner ehemaligen Partnerin mit dem Killer offen. Nach relativ kurzer Zeit fallen dem Team jedoch einige Unterschiede zu den früheren Taten des „Rippers“ auf und man fragt sich dann natürlich zu Recht, ob hier evtl. ein Trittbrettfahrer am Werk sein könnte??

Das Buch erstreckt sich über 364 Seiten und nicht eine davon war
„unspannend“ oder zu viel. Ich bin als Leserin schwer begeistert von dem enormen Spannungsbogen und bin wie verrückt durch das Buch „geflogen“. Absolute Hochspannung, die sich im zweiten Teil der Story nochmals um einiges steigert, da sich die Ereignisse ständig überschlagen.

Ich kann das Buch nur in den höchsten Tönen loben und euch allen wärmstens ans Herz legen, denn ich habe schon seit einiger Zeit nicht mehr einen so grandiosen Reihenauftakt und kurze Zeit später eine so extrem gelungene
Fortsetzung gelesen. Als Info findet sich dann auch hinten im Buch bereits die Ankündigung, dass Nick Beck im Herbst 2022 einen dritten Fall bekommen wird. Darauf freue ich mich schon, denn für mich steht ganz klar fest, dass ich dieser Reihe definitiv treu bleiben werde.

Ein riesengroßer Dank geht an dieser Stelle natürlich auch an den S. Fischer Verlage der mir freundlicherweise ein Rezensionsexemplar zur Verfügung
gestellt hat.

Folgende Bände sind bereits erschienen:
Band 1: Hundstage für Beck
Band 2 : Eiszeit für Beck
Band 3: erscheint im Herbst 2022

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere