Profilbild von Ninex

Ninex

Lesejury Star
offline

Ninex ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Ninex über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.08.2019

Dieses Buch ist so genial, verworren und gleichzeitig perfekt!

Bastards
0

Meine Meinung:

Eigentlich bin ich mit gar keinen Erwartungen an das Buch herangegangen, ich habe nur gehofft, dass es wieder so gut wird wie die anderen Bücher der Autorin. Um ehrlich zu sein, habe ich ...

Meine Meinung:

Eigentlich bin ich mit gar keinen Erwartungen an das Buch herangegangen, ich habe nur gehofft, dass es wieder so gut wird wie die anderen Bücher der Autorin. Um ehrlich zu sein, habe ich mir davor auch nicht mehr den Klappentext durchgelesen, ich wusste wirklich nichts! Und oh Mann, die Autorin hat mich wirklich schnell geflasht, mich in ihren Bann gezogen und nicht mehr wieder entlassen! Dieses Buch ist wirklich komplex und ein klein wenig krank, aber auf so eine geniale Art und Weise, dass ich immer noch nicht richtig darauf klar komme. Gott ich LIEBE dieses Buch, auch wenn ich zugeben muss, dass es nicht jedermanns Geschmacksache sein könnte. Aber mich persönlich hat es voll angesprochen, deswegen kann ich euch auch nur meine positive Sicht der Dinge darlegen!

In diesem Buch dürfen wir uns sogar über 3 Sichten erfreuen, da jeder Hauptcharakter mal seinen Auftritt bekommen hat. Mir hat das richtig gut gefallen, da so einmal jede Situation beleuchtet wurde und man als Leser über alles informiert war. Doch vor allem die zwischenzeitlichen „Nachrichten-Kapitel“ haben nochmal Insiderinfos gegeben und meistens nochmal die enge Verbindung zwischen den beiden Männern gezeigt. Zwar wusste man als Leser alles, was auch den Protagonisten bekannt war, aber puh Geheimnisse und Überraschungen hat die Autorin auch noch fleißig eingebaut. Den Schreibstil von J. S. Wonda bin ich inzwischen zwar schon gewöhnt, aber ich bin immer wieder erstaunt, wie mitreißend und fesselnd sie schreiben kann! Ich empfand die Spannung als überaus prickelnd und süchtig machend und mit der perfekten Einbringung von Erotik hat die Autorin das Buch komplementiert!

Das Cover des Buches finde ich wirklich richtig gut gelungen und vor allem der Titel passt zum Buch wie die Faust aufs Auge! Auch innerlich ist das Schätzchen echt schön gestaltet, deswegen kann ich die Gestaltung des Buches wirklich nur loben! I Love it.

Das Besondere an der Geschichte? Wir haben 3 Protagonisten! Einmal die Brüder Caleb und Landon, die beide ziemlich verworren sind. Eigentlich hält man die ganze Zeit Caleb für den harten Kerl und Landon für den Guten von den beiden, aber im Laufe der Geschichte könnte man denken, dass sich das Blatt gerade umdreht. Und dann merkt man, dass beide irgendwie alles sind: gut, böse, sexy, ziemlich gut aussehend und manchmal auch unausstehlich. Richtige Bastarde eben. Aber genau das macht das Buch wieder auch so genial, weil man sich nicht entscheiden kann und irgendwie beide Brüder liebt! Also ich konnte mich echt nie entscheiden. Ihre Mitte bildet Jade, die zwar ein verwöhntes Luxusmädchen ist, was man ihr aber überhaupt nicht anmerkt. Jade ist eine ziemlich coole Frau, die zwar öfters in Konflikten mit sich selbst steckt, die ich aber wirklich gut nachvollziehen konnte! Insgesamt sind die Protagonisten einfach geniale Persönlichkeiten, die das Buch erst perfekt abrunden.

Mein Fazit:

„Bastards“ hat mich vollkommen überrascht und in seinen Bann gezogen. Ich liebe dieses Buch so extrem, dass ich sogar fast behaupten möchte, dass es mein Lieblingsbuch von J. S. Wonda ist. Alles ist eigentlich so verwirrend und verworren, gleichzeitig ergibt die ganze Geschichte so viel Sinn, dass ich es immer noch nicht fassen kann. Dieses Buch war so ein tolles Gefühlschaos, in das ich mich immer wieder gerne stürzen würde! Von mir gibt es eine klare, nein eine unbedingte Leseempfehlung!

Vielen Dank an Books on Demand für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.

5+ Sternchen von 5 Sternchen

Veröffentlicht am 16.08.2019

Wahnsinn tolle Fortsetzung!

HUNTING ANGEL 2
0

Meine Meinung:

Jedes Mal nach Janes Büchern fehlen mir die Worte, denn ich frage mich, wie sie jedes mal so ein Hammer Mega Gutes Buch schreiben kann, welches mich aufs Neue vom Hocker gerissen hat. ...

Meine Meinung:

Jedes Mal nach Janes Büchern fehlen mir die Worte, denn ich frage mich, wie sie jedes mal so ein Hammer Mega Gutes Buch schreiben kann, welches mich aufs Neue vom Hocker gerissen hat. Und so war es auch wieder bei Hunting Angel: ich habe begonnen, wurde von seinem Sog gefangen genommen und wurde süchtig. Wenige Stunden nur und dieses Schätzchen war durchgelesen, denn es ist wirklich richtig gut! Meine Erwartungen wurden mehr als übertroffen und gleichzeitig habe ich auch so viele Gefühle durchlebt, dass ich danach einfach nur Erholung von meiner emotionalen Achterbahnfahrt brauchte. Natürlich im positiven Sinn.

Abwechselnd wird die Geschichte von dem Jäger und dem Engel erzählt, wobei auch der Freund einen Gastauftritt erhalten hat. Diese Kosenamen stehen natürlich für die Protagonisten Ly und Eden, sowie für Wres. Vor allem in Lys Kopf herumzuspuken hat mir wirklich gut gefallen, aber auch Edens Sicht hatte eine ordentliche Würze. Ich mochte beides sehr gerne. Die Kapitel waren gefühlt eher kurz aber dadurch haben sie sich auch richtig schnell aneinander gereiht und weglesen lassen. Durch J. S. Wondas sehr rasanten Schreibstil ließ sich das Buch sehr flüssig und schnell lesen. Auch die Handlung geht zügig voran, allerdings mag ich das bei den Büchern der Autorin richtig gerne, da es sich nicht übertrieben sondern genau richtig anfühlt. Durch jede Menge Spannung und Drama konnte ich das Buch kaum aus der Hand legen und habe einfach genossen, es zu lesen! Gleichzeitig hat es die Autorin geschafft den erotischen Aspekt in einer perfekten Dosierung aufzugreifen, ohne dass es zu wenig oder gar zu übertrieben war.

Das Cover ist der Autorin wieder richtig gut gelungen und ehrlich gesagt gefällt es mir durch die Farbwahl sogar noch ein klitzekleines bisschen besser als das vom ersten Teil! Außerdem ist es sehr passend zum Inhalt und wirkt zusammen mit dem ersten Band sehr harmonisch zusammen.

Wir treffen natürlich wieder auf Ly und Eden, die Protagonisten von Hunting Angel. Klar bleibt Ly immer noch er selbst, aber man lernt auch eine verletzlichere Seite von ihm kennen. Gleichzeitig verliert er aber auch nicht seinen Humor und genau das liebe ich an ihm. Ly verändert sich, ohne sich wirklich zu verändern. Versteht ihr das? Nein? Naja, Ly versteht wohl auch niemand so richtig, deswegen passt der Satz wohl gut zu ihm. Auch Eden lässt weiterhin ihre kratzbürstige Seite hervorblitzen, jedoch hat auch sie sanftere Gemütszüge. Diese softere Variante hat mich einfach total überzeugt und das Buch zu etwas Besonderem gemacht. Aber da die Beiden immer noch wie Katz‘ und Maus sind, verspricht die Mischung einige sehr interessante Gespräche und aufbrausende Tête-à-Têtes.

Mein Fazit:

Auch der zweite Band von Hunting Angel konnte mich von vorne bis hinten überzeugen. Ich habe es in einem Rutsch durchgesuchtet, weil es einfach so so gut war! Wenn ihr gerissene Charaktere mögt, die in einer interessanten Umgebung jede Menge spannende Aktionen erleben – dann seid ihr bei der „Hunting Angel - Reihe“ genau richtig! Und ich persönlich kann sie euch auch nur wärmstens ans Herz legen.

Vielen Dank an J. S. Wonda für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.

5 Sternchen von 5 Sternchen

Veröffentlicht am 14.08.2019

Ich ziehe meinen Hut vor dieser Genialität!

Dark Prince
0

Meine Meinung:

Oh mein Gott. Dieses Buch wurde mir wirklich so oft ans Herz gelegt. So oft, dass ich gar nicht mehr zählen kann. Durch den Hype in den sozialen Medien, bildeten sich bei mir sehr hohe ...

Meine Meinung:

Oh mein Gott. Dieses Buch wurde mir wirklich so oft ans Herz gelegt. So oft, dass ich gar nicht mehr zählen kann. Durch den Hype in den sozialen Medien, bildeten sich bei mir sehr hohe Erwartungen und oh mein Gott. Wieso habe ich dieses Meisterstück nicht schon eher gelesen? Wieso, wieso, wieso? Ich liebe dieses Buch und kann meine Emotionen eigentlich kaum in Worte fassen außer: Ich brauche mehr! Jetzt sofort!

Das Buch wird aus mehreren Sichten erzählt, wobei die meisten Kapitel aus der des Dark Prince‘ und Florence ihrer beschrieben sind. Aber auch sein Diener bekommt ab und an seinen Gastauftritt. Bei Davies‘ Kapiteln war besonders, dass sie aus der Er-Perspektive geschrieben wurde, was für mich im ersten Moment befremdlich, im 2. völlig normal erschien. Daran hab ich mich wirklich sehr schnell gewöhnt, auch die Wechsel empfand ich keineswegs als störend. Der Schreibstil der Autorin ist wie gewohnt flüssig und ein stückweit rasant, ihre Dialoge genial und gerissen. Ich habe jede einzelne Seite dieses Werks genossen und der Spannung in jedem Moment entgegengefiebert. Jedes Mal frage ich mich, wie ein Mensch so etwas Besonderes erschaffen kann!

Auch das Cover finde ich überaus gelungen und gleichzeitig passt es perfekt zum Inneren des Buches! Es verströmt gleichzeitig etwas Dunkles und etwas Edles, was beides Attribute sind, mit denen man auch den Dark Prince beschreiben könnte.

Wow, jetzt komme ich zum schwierigsten Part meiner Rezension, der Charakterbeschreibung. Florence ist auf jeden Fall sehr vielschichtig, jedoch merkt man gleich, dass sie ehrlich und liebenswürdig ist und das Herz am rechten Fleck hat. Sie ist in ziemlich armen Verhältnissen aufgewachsen, jedoch merkt man ihr das charakterlich nicht an. Ich habe sie sofort in mein Herz geschlossen, genauso wie den mysteriösen Dark Prince, über den ich euch gar nicht soo viel erzählen kann. Aber eins kann ich sagen: Ihn zu durchschauen wird nicht einfach werden!

Mein Fazit:

Der erste Band der "Dark Prince -Reihe“ ist in meinen Augen ein wahres Meisterwerk, welches Lust auf mehr macht! Ich liebe die Charaktere und die Gerissenheit, die hinter dem Ganzen steckt. J.S. Wonda hat mich mit einer ausgereiften Idee, ausgeklügelten Charakteren, einem mitreißenden Schreibstil und dem perfekten Einsatz von humorvoller Raffinesse von ihrem Buch voll und ganz überzeugen können, sodass ich nichts anderes sagen kann außer: Lest dieses Buch, aber Achtung: es könnte eine Sucht entstehen!

5 Sternchen von 5 Sternchen

Veröffentlicht am 14.08.2019

Für einen Debütroman war es ganz gut!

Broken Fairytale: Rose
0

Meine Meinung:

Ich habe mich wirklich sehr auf den Debütroman der Autorin gefreut und muss ehrlich sagen, dass das Buch nicht schlecht für den Anfang war. Ich mochte die Grundidee und auch, wie die Autorin ...

Meine Meinung:

Ich habe mich wirklich sehr auf den Debütroman der Autorin gefreut und muss ehrlich sagen, dass das Buch nicht schlecht für den Anfang war. Ich mochte die Grundidee und auch, wie die Autorin diese verpackt hat, allerdings hat es mir vor allem an Tiefgründigkeit und einem ausgereiften Schreibstil gefehlt. Jedoch denke ich, dass sich diese Aspekte mit dem weiteren Autorendasein noch entwickeln werden.

Die Geschichte wird nur von der Protagonistin Rose beschrieben, was ich an sich eigentlich ganz gut fand. Es war zwar eine einseitige Sichtweise, aber keinesfalls so, dass jetzt ein Aspekt gefehlt hat. Der Schreibstil der Autorin ließ sich gut lesen, allerdings hätten vor allem die Gespräche für mich viel tiefgründiger sein können. Diese waren für mich oft ein wenig zu oberflächlich, was die ganze Geschichte natürlich irgendwie dann auch beeinflusste. Mir fiel besonders auf, dass die Autorin gerne 2 Fragen in einen Satz packte, z.b. „Was machst du hier und wieso weißt du, wann ich Feierabend habe?“ (So Ähnlich wurde es im Buch geschrieben – ich habe nicht den genauen Wortlaut nachgeschlagen), wodurch die Antwort auch wieder 2 Teile enthielt. An sich ist dass natürlich nicht weiter schlimm, aber dadurch, dass es öfter vorkam, wirkten die Gespräche manchmal etwas, ja hektisch. Nichtsdestotrotz wollte ich immer weiter lesen und habe das Buch auch in 2 Tagen ausgelesen gehabt.
Das Cover passt sich gut ins Genre ein und vor allem die Gestaltung des Titels spricht mich sehr an. Durch die Person in Vordergrund, ist es nicht mein persönliches Lieblingscover, aber rein objektiv betrachtet, passt es wirklich gut zur Geschichte.

Rose und Jackson bilden die Hauptfiguren in diesem Roman. Rose ist eine Frau, die Männern nicht wirklich über den Weg traut, jedoch trotzdem nicht dem heißen Clubbesitzer Jackson widerstehen kann. Jackson hingegen soll wohl ein wenig dominant wirken, jedoch habe ich ihm diese Rolle nicht wirklich abgekauft. Trotzdem fand ich ihn auf seine Art wirklich sympathisch, für mich war er eben nur kein Bad Boy. Meiner Meinung nach passen die beiden wirklich gut zusammen und bilden eine sehr interessante Mischung, die zu verfolgen, sich auf jeden Fall lohnt!

Mein Fazit:

Der Auftakt der „Broken Fairytail – Reihe“ hat mir an sich wirklich gut gefallen, trotz einiger Schwächen, die im Übrigen meinen Lesefluss nicht wirklich gestört haben. Ich habe Blut geleckt und da mir vor allem Roses Freundin Dallas sehr interessant vorgekommen ist, möchte ich auf jeden Fall auch die Geschichte um sie kennenlernen!

3,5 Sternchen von 5 Sternchen

Veröffentlicht am 14.08.2019

Wieder einmal ein leicher Unterhaltungsroman, wie man es von der Autorin gewohnt ist!

Until You: Cobi
0

Meine Meinung:

Dieses Werk hier war inzwischen mein 6. Buch der Autorin, das 5. aus der „Until You – Reihe“ und ich muss sagen, dass es mir letztendlich wieder gut gefallen hat, aber der Handlungsstrang ...

Meine Meinung:

Dieses Werk hier war inzwischen mein 6. Buch der Autorin, das 5. aus der „Until You – Reihe“ und ich muss sagen, dass es mir letztendlich wieder gut gefallen hat, aber der Handlungsstrang doch sehr ähnlich zu den Vorgängerbänden ist. Der Ablauf war meiner Meinung nach sehr ähnlich, nur die Situation an sich wurde an die entsprechende Geschichte angepasst. Nichtsdestotrotz habe ich die Welt der Maysons wieder sehr genossen, denn ein Besuch bei Ihnen bereitet mir immer ein tolles Lesevergnügen!

Wie man es schon von der Autorin gewohnt ist, betrachtet sie immer die Sichtweisen beider Protagonisten, was für einen umfangreichen Rundumblick für den Leser sorgt. Ich mochte das persönlich wieder sehr gerne. Der Anfang ist relativ offen, man wird in die Geschichte hineingeworfen und muss sich erstmal kurz orientieren. Hier fand ich es eigentlich ganz cool, dass an die Geschichte von Harmony angeknöpft wurde, da man das Gefühl hatte, eine Art Vorgeschichte zu kennen. Der Schreibstil der Autorin ist wieder ziemlich schnell, aber doch recht flüssig. In manchen Szenen war sie mir zwar ein wenig zu schnell, aber da das nicht allzu häufig vorkam, ist es mir nicht unbedingt negativ aufgefallen. Beispiel: Am Anfang der Seite waren sie Zuhause, dann unterwegs und am Ende der nächsten Seite waren sie schon wieder Zuhause. Das nimmt natürlich einiges an Tiefgründigkeit, aber insgesamt empfinde ich die Romane der Autorin eher als leichte Kost – so auch die Geschichte um Hadley und Cobi.

Das Cover fügt sich wieder perfekt in die bestehende Reihe ein und natürlich passt es auch wieder zum Genre und zum Inhalt des Buches. Mein persönlicher Favorit ist es nicht, da mir Menschen auf Titelbildern nicht ganz so gut gefallen, aber trotzdem muss ich sagen, dass ich das Cover als gelungen empfinde.

Die beiden Protagonisten sind diesmal Hadley und Cobi. Mit Cobi verbinde ich ehrlich gesagt eine ziemliche Hassliebe. Er ist natürlich charmant und beschützerisch, aber gleichzeitig mega aufdrängend und manchmal echt nervig. Hätte mich jemand behandelt so wie er, wow, dem hätte ich aber den Vogel gezeigt. Er akzeptierte einfach kein Nein, was irgendwie süß, aber eben auch extrem komisch war. Doch Hadley war nicht wirklich abgeneigt von seinen Avanchen, auch wenn sie ständig etwas anderes behauptet hat. Hadley erlebt man in der meisten Zeit als schwache Person aufgrund ihres Traumas, jedoch lernt man sie auch als eine sehr starke Persönlichkeit kennen. Insgesamt mochte ich sie als Protagonistin echt gerne und auch das Zusammenspiel der beiden Charaktere war meistens interessant zu verfolgen.

Mein Fazit:

„Until You: Cobi“ bekommt von mir auf jeden Fall eine Leseempfehlung, obwohl ich mir ein bisschen mehr eigenen Charakter und nicht so viel Wiedererkennungswert gewünscht habe. Die Charaktere des Buches sind auch recht gut gelungen und der lockere Schreibstil ließ die Seiten nur so dahinfliegen. Alles in Allem hat mir die Geschichte gut gefallen, sodass ich auf jeden Fall weiter lesen muss, um noch mehr über die Maysons erfahren zu können! (Ich persönlich glaube ja, dass December die Nächste ist!)

Vielen Dank an die Netzwerkagentur Bookmark und Romance Edition für die Bereitstellung dieses Rezensionsexemplars.

4 Sternchen von 5 Sternchen