Profilbild von Nubsi

Nubsi

Lesejury Star
offline

Nubsi ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Nubsi über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.08.2021

Wundervoll illustriert

Die Stadt der Träumenden Bücher (Comic)
0

Die Welt von Zamoninen bietet viele Fassetten und eine komplexe sowie fantastische Welt. In diesem Teil der Reihe begleiten wir den jungen Dichter Hildegunst von Mythenmetz nach Buchhain um der Spur der ...

Die Welt von Zamoninen bietet viele Fassetten und eine komplexe sowie fantastische Welt. In diesem Teil der Reihe begleiten wir den jungen Dichter Hildegunst von Mythenmetz nach Buchhain um der Spur der träumenden Bücher zu folgen. Dort angekommen begegnet er sonderbaren Gestalten, und mehr oder weniger schrecklichen Kreaturen. Zudem sind die Bücher in Buchhain nicht nur besonders, sie können auch gefährlich sein und seinen Besitzer in den Wahnsinn treiben.

Bisher kannte ich nur den ersten Teil der Zamonien-Reihe und ich muss sagen, dass ich von der Wortgewalt und der Fantasie des Autors bei diesem Buch schon begeister war. Umso mehr habe ich mich auf diese Graphic Novel gefreut. Und ich wurde nicht enttäuscht.

Schon beim ersten Aufschlagen war ich von den Illustrationen begeistert. Und dann kam auch schon das Vorwort von Hildegunst von Mythenmetz selbst, dass mich zum schmunzeln gebracht hat. Sofort habe ich mich in dem Buch wohlgefühlt und war gespannt darauf welches Abenteuer mich erwartet.

Während der gesamten Geschichte konnte ich mich dann wunderbar in die Welt einfinden. Ich konnte träumen und rätseln und habe mit Mythenmetz mitgefiebert. Unterstützt wurde die tolle Atmosphäre und die interessante Geschichte von den tollen Illustrationen. Diese sind wirklich wundervoll geworden und konnten eindrucksvolle Bilder in meinem Kopf erzeugen.

Insgesamt bin ich begeistert von dieser Graphic Novel und von der Welt, dei Walter Moers hier erschaffen hat. Das war bestimmt nicht meine letzte Reise nach Zamonien.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.08.2021

Wieder ein absolut tolles Leseerlebnis

Flüsterwald - Durch das Portal der Zeit (Flüsterwald, Bd. 3)
0

Wir sind zurück im Flüsterwald. Dieses Mal lernen wir den Flüsterwald in der Vergangenheit kennen. Genauer gesagt reisen wir mit Lukas und seinen Freunden in die Zeit zurück, bevor der dunkle Magier das ...

Wir sind zurück im Flüsterwald. Dieses Mal lernen wir den Flüsterwald in der Vergangenheit kennen. Genauer gesagt reisen wir mit Lukas und seinen Freunden in die Zeit zurück, bevor der dunkle Magier das Verhältnis zwischen Menschen und Waldbewohnern so stark beschädigt hat, dass der Flüsterwald sich verbergen musste. Doch die Zeitreise verläuft nicht nach Plan und schon stecken Lukas, Ella und ihre Freunde aus dem Flüsterwald wieder in ernsthaften Schwierigkeiten.

Ich habe mich so auf diesen dritten Teil der Reihe gefreut. Nachdem mich Band eins und zwei der Geschichte super unterhalten konnten, habe ich mich richtig auf die Vergangenheitsgeschichte gefreut. Endlich erfahren wir mehr über den dunklen Magier und was damals passiert ist.

Und auch dieses Mal konnte die Geschichte mich wieder überzeugen. Die Gestaltung des Flüsterwalds ist auch in der Vergangenheit sehr gut gelungen. Mir haben besonders die kleine Parallelen aber auch die großen Unterschiede zur Gegenwart richtig gut gefallen.

Die Handlung an sich war wieder sehr actionreich, spannend und mitreißend. Die Figuren sind mir noch mehr ans Herz gewachsen, auch wenn ich nicht gedacht hätte, dass das noch gehen würde. Besonders Punchy hat in diesem Buch in der Entwicklung einen großen Schritt nach vorne gemacht und ich mag sie immer lieber.

Insgesamt steht dieser Teil den Vorgängern in nichts nach. Die Geschichte konnte mich wieder von sich überzeugen und ich freue mich schon auf den nächsten Teil. Von mir gibt es für die ganze Reihe weiterhin eine dicke Empfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.08.2021

Konnte mich gut unterhalten

Das Magimoxische Hexenhotel
0

Ein Hexenhotel ist schon etwas besonders. Aber warum sollten Hexen eigentlich Urlaub machen? Und warum dann unbedingt in der Welt der Menschen?

Als das Hexenmädchen Rosalie mit ihrer Familie das Hotel ...

Ein Hexenhotel ist schon etwas besonders. Aber warum sollten Hexen eigentlich Urlaub machen? Und warum dann unbedingt in der Welt der Menschen?

Als das Hexenmädchen Rosalie mit ihrer Familie das Hotel startklar macht, begegnet sie dem Menschenmädchen Klara, das nicht nur hexisch versteht, sondern auch ganz schnell zu Rosalies bester Freundin wird. Doch warum versteht Klara die Sprache der Hexen? Und warum darf Rosalie nicht auf die gleiche Schule gehen wie Klara. So unterschiedlich können ihre Welten doch gar nicht sein? Oder?

Schon nach wenigen Minuten des Hörens war mir klar, dass dieses Hörbuch einfach superkomisch und einfach nur zum Schmunzeln ist. Die Welt, die die Autorin hier erschafft ist fantasie- und humorvoll und konnte mich absolut begeistern. Auch die Figuren sind sehr individuell, bunt und ein bisschen sonderbar gestaltet. Genau deshalb sind sie mir auch sehr schnell ans Herz gewachsen. Die Beziehung zwischen den Figuren fand ich toll durchdacht und auch hier musste ich immer wieder Schmunzeln.

Insgesamt hat mich die Geschichte wirklich gut unterhalten. Sie war unterhaltsam und abwechslungsreich. Als einzigen Kritikpunkt habe ich die etwas fehlende Spannung. Leider konnte mich die Geschichte nicht ganz packen, auch wenn sie insgesamt unterhaltsam war.

Für mich aber trotzdem eine klare Empfehlung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.08.2021

Aus Sicht einer Katze zu ermitteln war mal was anderes

Ein Fall für Katzendetektiv Ra - Das verschwundene Amulett
0

Ra ist der Kater des Pharaos. Er wird verwöhnt und verehrt. Daher muss er sich auch nicht viel bewegen und hat daher eventuell ein paar Pfund zu viel auf den Rippen. Aber warum soll er sich auch bewegen? ...

Ra ist der Kater des Pharaos. Er wird verwöhnt und verehrt. Daher muss er sich auch nicht viel bewegen und hat daher eventuell ein paar Pfund zu viel auf den Rippen. Aber warum soll er sich auch bewegen? Doch eines Tages verschwindet im Palast ein kostbares Amulett und plötzlich wird Ra mitten in die Ermittlungen hinein gezogen. Denn niemand kennt sich im Palast des Pharaos so gut aus wie Ra. Doch können er und seine Freunde am Ende den wahren Täter fassen?

Der Einstieg in die Geschichte fand ich etwas gewöhnungsbedürftig. Ra ist wirklich verzogen und verwöhnt, aber mit der Zeit wurde ich dann doch warm mit ihm. Auch die Erzählweise aus der Sicht der Katze fand ich doch etwas gewöhnungsbedürftig aber dennoch von Beginn an unterhaltsam.

Die Geschichte an sich ist interessant und spannend aufgebaut. Besonders die Beschreibungen des Palastes und des Lebens einer Palastkatze fand ich sehr interessant.

Insgesamt hat mich das Hörbuch gut unterhalten. Es ist kurzweilig aber für die Zielgruppe auf jeden Fall unterhaltsam. Zudem bekommt man als Hörer einige Eindrücke in die Zeit der Pharaonen. Ich würde es weiter empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.08.2021

Eine Geschichte zum hineinfallen lassen - dennoch mit wichtiger Botschaft

Mr. Parnassus' Heim für magisch Begabte
0

Linus Baker ist das, was man wohl einen Vorzeige-Angestellten nennt. Er befolgt alle Regeln aus dem Handbuch der Sonderabteilung des Jugendamtes und richtet sein Leben danach aus. Bei der Besichtigung ...

Linus Baker ist das, was man wohl einen Vorzeige-Angestellten nennt. Er befolgt alle Regeln aus dem Handbuch der Sonderabteilung des Jugendamtes und richtet sein Leben danach aus. Bei der Besichtigung der verschiedenen Wohneinrichtungen geht es im immer um das Wohlergehen der magischen Kinder, natürlich den Vorgaben entsprechend. Doch dann wird er vom höchsten Management auf einen besonderen Auftrag angesetzt. Er soll einen Monat auf einer Insel in einem der Waisenhäuser leben und von dort regelmäßig Bericht erstatten. Doch was Linus Baker dort erwartet sind nicht die Kinder, mit denen er es sonst zu tun hat. Der Aufenthalt in Mr Parnassus Heim für magisch Begabte wird zu einem besonderen Abenteuer, bei dem Linus nicht nur dem Sohn des Teufels begegnet, sondern auch viel über das Leben lernt.

Um dieses Buch bin ich etwas länger herum gestrichen und habe mich dann dank vieler positiver Stimmen doch dazu entschieden es einziehen zu lassen. Und ich wurde nicht enttäuscht. Schon auf den ersten Seiten konnte mich der Schreibstil und die Art, wie der Autor diese Welt erschafft, begeistern. Und diese Begeisterung hat bis zum Schluss angehalten.

Wer ein Buch mit viel Action und Spannung sucht, der ist hier nicht unbedingt richtig, Die Geschichte wird stattdessen fließend erzählt und lebt von den Gefühlen, die sie beim Leser hervorruft. Die Figuren sind dabei sehr individuell und einzigartig gestaltet und besitzen dabei eine glaubhafte Tiefe. Die magisch Begabten sind besonders, doch auch die anderen Figuren besitzen einen eigenen Charme, der mich direkt für sie eingenommen hat.

Die Botschaft, die der Autor in diese Geschichte verpackt hat ist unglaublich wichtig und wird hier sehr schön rüber gebracht. Es wirkt nicht wie ein erhobener Zeigefinger, eher wie eine Erlebnisreise, auf der man hautnah dabei ist und anfängt zu begreifen.

Für mich ein Highlight, das mich träumen lassen hat und mir gleichzeitig die Augen öffnen konnte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere