Profilbild von Nuriya

Nuriya

Lesejury Profi
offline

Nuriya ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Nuriya über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.10.2022

Tolles Drachenabenteuer

Drachensturm - Cara und Silberklaue
0

Es ist bereits Band zwei der Drachensturm Reihe, dies kann aber auch unabhängig gelesen werden.

Cara wächst als verwaistes Mädchen in den Straßen von Draconis auf, immer in Begleitung die vertraute Stimme ...

Es ist bereits Band zwei der Drachensturm Reihe, dies kann aber auch unabhängig gelesen werden.

Cara wächst als verwaistes Mädchen in den Straßen von Draconis auf, immer in Begleitung die vertraute Stimme in ihrem Kopf. Eines Tages erfährt sie einige Dinge und zu wem die Stimme in ihrem Kopf gehört, nämlich zu der Drachin Silberklaue. Und mit ihr muss sie ein tolles Abenteuer bestehen, in dem es um Mut, Vertrauen und Freundschaft geht.

Die Geschichte ist wirklich toll geschrieben, der Autor nutzt präzise Formulierungen und Sätze die die Geschichte gut voranbringen. Manche Situationen wurden noch anhand von gezeichneten Illustrationen sehr schön dargestellt, mit Liebe zum Detail, dies spiegelt sich auch auf dem Cover wieder. Von Anfang an ist man mitten im Geschehen und man will immer schnell weiterlesen. Wirklich toll wurde die Entwicklung von Cara und Silberklaue beschrieben, anfangs noch sehr zurückhaltend und Misstrauisch, wurden die beiden im Laufe der Geschichte mutiger und offener. Für mich ein wichtiger Grundsatz der Geschichte. Am Ende waren sie nicht mehr allein, sondern haben tolle Freunde gefunden.

Einziger Kritikpunkt sind leider die Fehler in den Texten, da würde ich mir eine Überarbeitung noch wünschen. Ansonsten ist es ein empfehlenswertes Buch welches sich zum Vorlesen oder selber lesen eignet.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.09.2022

Eigene Stärken entdecken

Die kleine Elster Elsa
0

Die kleine Elster Elsa wäre gern größer und stärker, wie ein Krokodil zum Beispiel. Aber hat sie nicht auch eigene gute Stärken die sie ausmachen?

In diesem Buch von Hanna Trunk geht es genau um diese ...

Die kleine Elster Elsa wäre gern größer und stärker, wie ein Krokodil zum Beispiel. Aber hat sie nicht auch eigene gute Stärken die sie ausmachen?

In diesem Buch von Hanna Trunk geht es genau um diese Frage, die eigenen Stärken erkennen. Der kleinen Elsa gelingt dieses im Gespräch mit einem Nilpferd, welches ihre Stärken aufzählt. Wie die kleine Elster zum Nilpferd kommt, lest am besten selbst.

Im Vergleich zu ihrem anderen Buch über Elsa, ist dieses hier etwas ruhiger von der Erzählung her. Aber auch hier besticht das Buch wieder durch seine wunderschönen Illustrationen und der angenehmen Textlänge. Es macht auf jeden Fall sehr viel Freude die Seiten umzublättern und immer etwas neues zu entdecken.

Die Altersempfehlung liegt hier auch bei 3-7 Jahren und dem kann ich zustimmen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.09.2022

Kleine ganz groß

Die kleine Elster Elsa - Viktor in Not!
0

In dem Buch begleiten wir die beiden Elstern Elsa und Viktor bei ihren Abenteuern. Sie verbringen den Tag gemeinsam am Schatzsee und rutschen immer wieder den Berg hinunter. Immer mehr Freunde schließen ...

In dem Buch begleiten wir die beiden Elstern Elsa und Viktor bei ihren Abenteuern. Sie verbringen den Tag gemeinsam am Schatzsee und rutschen immer wieder den Berg hinunter. Immer mehr Freunde schließen sich an um gemeinsam mit ihnen zu rutschen. Bis Viktor stürzt und sich den Flügel bricht, jetzt ist Hilfe gefragt und alle beraten und überlegen, bis die kleinste von allen die Lösung hat. Und durch ihre Tat wird die Kleine ganz groß.

Das Buch ist wunderschön gestaltet mit süßen Illustrationen und auf jeder Seite gibt es tolle Sachen zu entdecken. Die Texte sind leicht verständlich und in angenehmer Länge.

Die Botschaft die hier vermittelt wird, Freundschaft, Mut und Vertrauen, sind wichtige Werte auch grad für Kinder. Der Altersempfehlung von 3-7 Jahren kann ich nur zustimmen. Aber auch ich als Erwachsene hab das Buch sehr gern gelesen.

Fazit: Ein Kinderbuch welches wunderbar zum Vorlesen oder gemeinsamen Erstlesen geeignet ist

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.09.2022

Leinwand ohne Gesicht

Leinwand ohne Gesicht
0

Wir alle kennen glaube ich die Situation in der man etwas vergisst. Man geht in einen Raum und plötzlich weiß man nicht mehr was man wollte oder man wird auf der Straße von einer vermeintlich unbekannten ...

Wir alle kennen glaube ich die Situation in der man etwas vergisst. Man geht in einen Raum und plötzlich weiß man nicht mehr was man wollte oder man wird auf der Straße von einer vermeintlich unbekannten Person angesprochen, die einen aber zu kennen scheint. Jeder weiß glaube ich wie man sich in so einer Situation fühlt. Bei Lea allerdings, sind es nicht nur Personen die sie nicht mehr kennt, sondern auch ihr eigenes Ich.

Lea lebt seit zwei Jahren in der Klinik für Amnesie Patienten, immer auf der Suche nach sich selbst. Seit zwei Jahren weiß sie nicht wer sie ist. Sie weiß nur, aufgrund der Erzählung ihres Mannes, an den sie sich auch nicht erinnert, dass sie einen Hausbrand grad so überlebt hat. In der Klinik findet sie neue Freunde und am meisten Bezug hat sie zu Kalle dem Therapiefuchs. Er ist der Einzige, der sie berühren darf.

Das Buch wird aus insgesamt 4 Perspektiven erzählt, anfangs war es etwas schwierig, da es keine Kapitelunterteilung gab, sondern wenn eine neue Perspektive anfing, war der Anfangsbuchstabe hervorgehoben. Daran konnte ich mich dann aber schnell gewöhnen. Leas Sichtweise ist in der Ich-Perspektive geschrieben, alle anderen aus der dritten Person. Was ich sehr cool finde ist, dass auch Kalle seine eigenen Kapitel bekam. Mir hat das Buch sehr gut gefallen, ich mochte den schnellen Schreibstil und auch die Charaktere die Mitgewirkt haben. Im Laufe der Geschichte hab ich angefangen meine eigenen Theorien aufzustellen, die zum Teil eingetroffen sind aber erst zum Ende hin war es doch sehr überraschend.

Was mir aufgrund der Thematik die aufkommt fehlt, ist tatsächlich eine Triggerwarnung. Es sind doch sehr sensible Themen die dort angesprochen werden.

Achtung Spoiler!!



Die Themen um die es hier geht, beinhalten zum einen Inzest, Stalking und Abtreibung. Da es doch teilweise sehr genau beschrieben ist, grad letzteres, fehlt mir hier leider der Hinweis darauf. Ebenso wie eventuelle Adressen oder Telefonnummern für Hilfen.



Für mich war es trotz dessen ein gutes Buch, welches ich sehr spannend fand und gern gelesen habe

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.09.2022

Märchenhaft

Ein Kleid aus Seide und Sternen (Ein Kleid aus Seide und Sternen 1)
0

Wer die Geschichte liest, wird, wenn man es kennt, einige parallelen zu Mulan entdecken. Welches ich persönlich aber nicht schlimm finde.

Maia Tamarin ist eine begnadete Schneiderin im Hause ihres Vaters. ...

Wer die Geschichte liest, wird, wenn man es kennt, einige parallelen zu Mulan entdecken. Welches ich persönlich aber nicht schlimm finde.

Maia Tamarin ist eine begnadete Schneiderin im Hause ihres Vaters. Als am Kaiserlichen Hofe ein neuer Schneider gesucht wird, sieht sie ihre Chance, allerdings ist es Frauen untersagt dieses Amt zu kleiden. Sie gibt sich dann als ihr Bruder aus und muss dann in dessen Namen einige Prüfungen bestehen, die die Tochter des Shansen aufträgt. Lord Magus, scheint dabei ihre Fassade zu durchschauen.

Ich war von Anfang an sofort im Bann der Geschichte gefangen, was nicht nur am tollen Schreibstil lag, sondern auch an dem Setting. Aufgrund der kleinen parallelen zu Mulan, hab ich immer auf einen Mushu gewartet🤭 Aber auch ohne den witzigen kleinen Kerl, gefiel mir die Geschichte sehr gut. Sie war von Anfang an recht spannend und die Chemie zwischen Magus und Maia fand ich sehr angenehm. Im mittleren Teil der Geschichte begleiten wir die beiden bei ihrer Reise um die Kleider von Amana zu fertigen, welches ihr von der Tochter des Shansen aufgetragen wurde. Am Anfang zog sich dieser Teil etwas aber als es zu den einzelnen Prüfungen kam, wurde es wieder besser. Allerdings fand ich, waren die Kampfszenen, wenn welche stattgefunden haben, viel zu schnell abgehandelt. Dennoch hab ich mich sehr gut unterhalten gefühlt und aufgrund des Endes, werde ich auf jeden Fall Band zwei noch lesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere