Profilbild von Oberleseratte

Oberleseratte

Lesejury Profi
offline

Oberleseratte ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Oberleseratte über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.05.2022

Sehr schöne Fortsetzung

Die Hofgärtnerin − Sommerleuchten
0


Sehr schöne Fortsetzung

Sommerleuchten ist der zweite Teil der „Hofgärtnerinnen-Saga“ und man kann ihn gut unabhängig vom ersten Teil lesen, da der Anfang des Romans nochmals die Geschichte des ersten ...


Sehr schöne Fortsetzung

Sommerleuchten ist der zweite Teil der „Hofgärtnerinnen-Saga“ und man kann ihn gut unabhängig vom ersten Teil lesen, da der Anfang des Romans nochmals die Geschichte des ersten Teils in Kurzform wiedergibt.

Marleene und Julius können sich nun den Traum von einer eigenen Gärtnerei erfüllen, da ihnen der Großherzog dafür den Grund zur Verfügung stellt. Das ganze ist aber an eine Bedingung geknüpft.

Sie haben dabei aber viele Hindernisse zu überwinden, die ihnen den Weg zur Gartenschauausstellung schwer machen.

Die Autorin versteht es sehr gut, die verschiedenen Figuren so zu beschreiben, dass man glaubt, alle zu kennen. Man ist richtig vertraut mit dieser Geschichte.

Marleene und Julius haben sehr gute Freunde um sich, auf die sie bauen können. Dafür aber auch einige Neider, die ihnen viele Prügel zwischen die Füße werfen.

Die Autorin hat sehr gute Recherche betrieben, wie das Leben zu dieser Zeit war und das Frauen absolut nichts zu sagen hatten. Es war aber auch eine Zeit, die im Umbruch war, denn die Frauen sind aufgestanden und haben zusammen gehalten.

Der Roman ist sehr spannend geschrieben, so dass man das Buch überhaupt nicht mehr zur Seite legen möchte.
Es gibt zum Ende zu einige sehr interessante Aspekte, wie sich Personen doch im Laufe der Zeit auch zum positiven verändern können.

Ich kann das Buch sehr empfehlen, besonders auch für Liebhaber von Gärten und Blumen.
Es ist einfach toll geschrieben und ich vergebe dafür sehr gerne 5 Sterne.

Ich freue mich schon jetzt auf Band 3.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.05.2022

Salate, Salate....

Salate zum Sattessen
0

Dieses Salatkochbuch schaut sehr edel aus, wenn man es in die Hand nimmt. Die ganze Aufmachung ist schon ein bisschen besonders.

Auch die Zusammenstellung der Rezepte finde ich sehr gelungen.
Das Buch ...

Dieses Salatkochbuch schaut sehr edel aus, wenn man es in die Hand nimmt. Die ganze Aufmachung ist schon ein bisschen besonders.

Auch die Zusammenstellung der Rezepte finde ich sehr gelungen.
Das Buch ist aufgeteilt in PUR, KLASSISCH und KREATIV.

Die Rezepte sind fotografisch sehr schön in Szene gesetzt und bei jedem Foto sind eingerahmt besondere Tricks.

Was mir besonders gefällt, dass man die Rezepte sehr gut nach kochen kann, da die Zutaten in jedem Supermarkt erhältlich sind.
Die Rezepte sind als Hauptmahlzeiten gedacht und haben schon mächtig viele Kalorien, aber auch Pfiff.

Ich werde ganz bestimmt die meisten dieser Rezepte ausprobieren. Da ist die kommende Sommersaison genau richtig für Salatmahlzeiten.

Sehr gerne empfehle ich dieses schöne Buch weiter und gebe 5 Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.04.2022

Schöner Nordseeroman!

Meer Liebe im Herzen
0


Auf das Buch "Meer Liebe im Herzen"  von Svenja Lassen kam ich über das Cover, dass mir gleich ins Auge gestochen hat. Der Strandkorb, das Meer und ein Leuchtturm kann nur schöne Lesestunden bedeuten ...


Auf das Buch "Meer Liebe im Herzen"  von Svenja Lassen kam ich über das Cover, dass mir gleich ins Auge gestochen hat. Der Strandkorb, das Meer und ein Leuchtturm kann nur schöne Lesestunden bedeuten und so war es auch.
Es war das erste Buch von dieser Autorin, aber bestimmt nicht das letzte.

Die Hauptprotagonistin ist Marlie und sie war mir eigentlich von Anfang an sympathisch. Auch die anderen Charakteure sind sehr gut beschrieben. Marlie ist Hals über Kopf von Nordfriesland nach Hamburg gezogen, weil ihr Traum war, Schauspielerin zu werden.

Als ihre Mutter von jetzt auf gleich erkrankte, kam sie zurück und übernahm deren Job. Am Anfang fühlte sie sich absolut nicht wohl. Aber so nach und nach hat sie festgestellt, dass ihr so vieles gefehlt hat in der Großstadt. Mehr möchte ich aber nicht verraten.

Die Autorin versteht es sehr gut, Lustiges und Nachdenkliches miteinander zu verweben. Auch die Landschaft ist schön beschrieben. Ich kam mir vor, wie wenn ich mittendrin wäre im Geschehen.

Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen, denn das Buch liest sich flüssig und man mag gar nicht mehr aufhören.

Ich empfehle es sehr gerne weiter und vergebe fünf Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.04.2022

Louise Dumas ermittelt wieder

Austern surprise - Die Inselköchin ermittelt
0

Ich kenne schon den ersten Band der Inselköchin, der mich von der ersten Seite an gefesselt hat.

Genauso erging es mir jetzt bei Band zwei.

Louise Dumas hat sich gut auf der Insel Pellworm eingelebt ...

Ich kenne schon den ersten Band der Inselköchin, der mich von der ersten Seite an gefesselt hat.

Genauso erging es mir jetzt bei Band zwei.

Louise Dumas hat sich gut auf der Insel Pellworm eingelebt und will sich in der ruhigen Jahreszeit auf der Insel mit Rezepten für ein neues Kochbuch beschäftigen.

Auf der Insel findet in einem Hotel ein Treffen von Archäologen statt und Louise ist für die Verpflegung zuständig.

Bei dieser Tagung kommt ein Archäologe um. Die Polizei glaubt an einen Unfall, aber Louise gibt sich damit mal wieder nicht zufrieden und ermittelt auf eigene Faust.

Ich mag die Hauptprotagonisten sehr gerne. Sie sind mir inzwischen so richtig ans Herz gewachsen.
Die Autorin versteht es, auch die Geschichte von Rungholt mit einfließen zu lassen, was mir sehr gut gefallen hat. Wer sich für Historik interessiert, ist hier wirklich gut bedient. Auch Pellworm selbst ist wieder sehr schön beschrieben. Mir kam es so vor, wie wenn ich mit auf der Insel gewesen wäre.
Auch kommen immer wieder Abschnitte, in denen das Plattdeutsch mit eingeflochten ist.
Manchmal musste ich wirklich lachen, denn der Humor fehlt in diesem Krimi nicht.

Außerdem liebe ich es, wenn Louise kocht und man die Rezepte sogar im Buch findet.

Alles in allem ist es wieder ein Krimi, der vieles in sich vereint von Spannung, über Dialekt, Historik und super Rezepten.

Von mir gibt es eine absolute Leseempfehlung und 5 Sterne.

Ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Band.


  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.04.2022

Die Norderney-Saga!

Die Frauen vom Inselsalon
0

Sylvia Lott hat mit ihrer neuen Norderney Saga genau meinen Geschmack getroffen.

Die Hauptpersonen der auf der Nordseeinsel angesiedelten Familiensaga vom Anfang des 20. Jahrhunderts sind die Freundinnen ...

Sylvia Lott hat mit ihrer neuen Norderney Saga genau meinen Geschmack getroffen.

Die Hauptpersonen der auf der Nordseeinsel angesiedelten Familiensaga vom Anfang des 20. Jahrhunderts sind die Freundinnen Frieda und Grete. Frieda kommt aus einer armen Fischerfamilie und Grete stammt aus einer wohlhabenden Berliner Familie, die jedes Jahr zur Sommerfrische auf die Insel kommt. Die beiden freunden sich an, weil Frieda sehr oft ihrer Mutter am Badekarren helfen muss und Grete dort ihr Bad nehmen muss, da sie an einer Krankheit leidet.

Es ist dies der 1. Teil der Norderney Saga, die ungefähr zehn Jahre umspannt und mit dem Beginn des 1. Weltkrieges endet.
Die Geschichte ist in mehrere Handlungsstränge eingeteilt, was mir gut gefallen hat und man dadurch das Geschehen immer gut im Blick hatte.
Die Recherchen über die damalige Zeit sind sehr aufschlussreich . Es wurde Geschichte und fiktive Personen bestens miteinander verbunden.Ich habe einiges an Historik erfahren, was ich noch nicht wusste.

Der Roman ist sehr spannend geschrieben und auch die Insel konnte ich mir lebhaft vorstellen, obwohl ich noch nie dort war.

Auch der Friseursalon der Familie Fisser, bei dem Frieda gearbeitet hat, bekam viel Platz in der Geschichte. Man konnte sich wunderbar vorstellen, wie es dort damals zu ging. Es kamen sehr viele prominente Persönlichkeiten dieser Zeit in den Salon und man erfuhr einiges an Klatsch und Tratsch, sowie die neuesten Geschichten über Mode und was sonst noch für die Prominenz interessant war.

Ich mag den Schreibstil der Autorin gerne, denn er lässt sich sehr flüssig lesen und es kommt nie Langeweile auf.
Mich hat diese Geschichte wirklich sehr gut unterhalten und ich freue mich jetzt schon auf den nächsten Band.
Gerne empfehle ich dieses Buch weiter und gebe 5 Sterne.


  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere