Platzhalter für Profilbild

PinkGre

aktives Lesejury-Mitglied
offline

PinkGre ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit PinkGre über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.02.2021

Wenn du dich (ohne es zu wissen) in deinen neuen Chef verliebst ...

After Work
0

In dem Buch 'After Work' dreht sich die Handlung um Werbetexterin Lexia Vikander und ihren neuen Chef Adam Nylund. Die Erzählperspektive erfolgt aus beiden Sichtweisen, doch NICHT in der Ego-Perspektive, ...

In dem Buch 'After Work' dreht sich die Handlung um Werbetexterin Lexia Vikander und ihren neuen Chef Adam Nylund. Die Erzählperspektive erfolgt aus beiden Sichtweisen, doch NICHT in der Ego-Perspektive, sondern von einer dritten Person.

Den Einstieg in die Geschichte erleben wir mit einem (dem Anschein nach) normalen Abend in einer Bar ('Sturehof'). Lexia lernt Adam als eine ihr bisher unbekannte Person neu kennen. Nachdem Lexia am nächsten Tag mit einem Kater aufwacht und fast zu spät zur Arbeit kommt, erfährt sie, dass ihre Bekanntschaft vom gestrigen Abend ironischerweise ihr neuer Chef ist.

Adam ist streng, konsequent und hasst Menschen, die ohne wirklich dafür gearbeitet zu haben, sich selbst oben an der Spitze des Erfolgs feiern (Stichwort: Leo). Lexia hingegen ist einerseits ein unsicherer, andererseits ein starker und konsequenter Mensch: "Ich liebe es, wie intensiv du empfindest und wie sehr du dich für Dinge einsetzt." (Adam, S. 517). Sie musste sich schon früh mit dem Thema 'mobbing' auseinandersetzen, da sie schon immer (angeblich) etwas zu füllig war. Wenn sie ihre Erfahrungen hierzu wiedergibt, fühlt man richtig mit der Protagonistin. Ich denke jeder, der schonmal mit dem Thema in Berührung gekommen ist, besonders aus der passiven Sicht, kann sich in ihre Lage hineinversetzen.

Lexia hat es wirklich nicht leicht auf der Arbeit, da sie leider nicht merkt, wie falsch einige ihrer Kollegen sind. Ihre Bezugspersonen sind die Empfangsdame Dina und ihre beste Freundin und Mitbewohnerin Siri.

Das Ende ist wirklich großartig geworden. Es trifft den (unverändert) aktuellen Zeitgeist Da mir die Geschichte gefallen und mich die Thematik mitgenommen hat vergebe ich hier, trotz mancher Kritiken, gerne mal eine 5 Sterne Bewertung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.02.2021

"Sie war die Frau, die alles fühlte, und ich war der Mann, der gar nichts fühlte."

Wie die Erde um die Sonne
0

Band 4 ist der letzte Teil der Romance-Reihe (engl.: "The Gravity Between Us") und handelt von der Floristin Lucille (kurz: Lucy) und dem Bestseller-Autor Graham. Den Einstieg ins Buch erleben wir erst ...

Band 4 ist der letzte Teil der Romance-Reihe (engl.: "The Gravity Between Us") und handelt von der Floristin Lucille (kurz: Lucy) und dem Bestseller-Autor Graham. Den Einstieg ins Buch erleben wir erst mit der Familiengeschichte von Lucy. Sie pflegte eine enge Bindung zu ihrer Mutter, die erst vor kurzem verstorben war und lebte mit ihrer Schwester Mari zusammen, die seinerzeit an Krebs erkrankte. Die dritte Schwester, Lyric, hat weder Interesse noch grossartigen Kontakt zu ihrer Familie.

Zwei Jahr danach geht es mit einem ersten Blick auf die aktuellen Familienverhältnisse und auf den Charakter Grahams weiter. Er ist sein kalter Mensch, der sein Herz verschlossen hat und in einer Ehe ohne Liebe lebt. Die Frau wurde ungewollt schwanger. Lucy und er lernen sich auf der Beerdigung seines Vaters kennen (Sie lieferte Blumen hierfür aus). Es kommt zu einer Zusammenführer ihrer beiden Geschichten. Ab dieser Stelle hatte mich das Buch von der Spannung her bereits gepackt.
Grahams Frau verschwindet nach der Geburt der Tochter Talon für ein Jahr und Lucy kümmert sich in der Zeit um Talon (warum werdet ihr beim Lesen feststellen ) und unterstüzt Graham.

Sie entwickeln mit der Zeit mehr und mehr Interesse aneinander und wie sollte es auch anders sein - sie verlieben sich im weiteren Verlauf. Die Beiden sind immer wieder mit Hindernissen konfrontiert aber man spürt das gewisse Prickeln zwischen ihnen.

Ich habe bei dem Buch eine ähnliche Spannung und Empfindung, wie bei Bd. 1 (meinem Lieblingsteil der Reihe) gehabt. Diesmal kommt es auch zu keinen großen Zeitsprüngen wie in den anderen Büchern, was mir gut gefallen hat. Schmunzeln musste ich an der Stelle als wieder die Worte "Schsch" auftauchten - siehe Band 3.

Abschließend kann ich sagen, dass alle Geschichten wirklich toll sind und ich ein großer Fan der Autorin geworden bin.Ich vergebe für dieses Buch eine Wertung von 4,5 - 4,8 Sternen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.02.2021

"Jemanden zu lieben bedeutet nicht, ihn nur zu lieben wenn die Sonne schien. Es bedeutete ihm auch in dunklen Nächten zur Seite zu stehen."

Wie die Stille unter Wasser
0

Band drei der Romance-Reihe (engl.: The Silent Waters) handelt von Maggie May Riley und Brooks Tyler. Dadurch, dass Brooks der beste Freund von Maggies Stiefbruder ist, lernen sich er und Maggie im Kindesalter ...

Band drei der Romance-Reihe (engl.: The Silent Waters) handelt von Maggie May Riley und Brooks Tyler. Dadurch, dass Brooks der beste Freund von Maggies Stiefbruder ist, lernen sich er und Maggie im Kindesalter kennen. Die Geschichte beginnt mit der Rückblende in das Leben der 6-jährigen Maggie.

Im nächsten Buchabschnitt lernen wir bereits die 10-jährige Maggie kennen und erfahren was ihr auf tragische Weise in dieser Zeit wiederfahren ist. Sie "verliert" daraufhin ihre Stimme und nichts wird jemals wieder so sein, wie es mal war und Maggie wird kein normales Leben mehr führen. Maggie und ihre Familie durchleben viele anstrengende Jahre. Bis zur Volljährigkeit führt M. außerdem ein schwieriges Verhältnis zu ihrer Schwester, die M. immer wieder von sich stößt.

Herzerwärmend bleibt das ganze Buch über, die liebevolle und hingebungsvolle Art von Brooks. Er lässt Maggie nie alleine und steht zu ihr (jeden Tag). So vergehen die Jahre und wir nähern uns dem dritten und abschleißenden Teil des Buches. M. ist mittlerweile 28 und Brooks erfolgreich mit seiner Band durchgestartet. Durch weitere schlimme Ereignisse kommt M. an den Punkt eines Tages ihre Stimme benutzen zu müssen und sie setzt sich nach und nach (mit Hilfe von Brooks) mit ihrer Vergangenheit außeinander.

Mir kam es etwas komisch vor, dass jemand wirklich 18 Jahre kein Wort reder und nie das Haus verlässt. Ganz realitätsfern würde ich es aber auch nicht bezeichnen. Unheimlich fand ich durchweg über die sechs "magischen" Buchstaben: "Schsch" Das Buch hat mich wirklich sehr berührt. Gegen Ende habe ich sogar das ein oder andere Tränchen vergossen. Ich gebe dem Buch eine Wertung von 4 Sternen, da es sich phasenweise etwas gezogen hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.01.2021

Hatte mir etwas mehr erhofft

YOU – Du wirst mich lieben
0

Zunächst muss ich anmerken, dass die Kategorie Thriller ein für mich eher untypisches Genre ist. Ich bevorzuge NA / DR Romane. Eventuell hat das meine Meinung zu dem Buch zusätzlich beeinflusst.

Es geht ...

Zunächst muss ich anmerken, dass die Kategorie Thriller ein für mich eher untypisches Genre ist. Ich bevorzuge NA / DR Romane. Eventuell hat das meine Meinung zu dem Buch zusätzlich beeinflusst.

Es geht in dem Buch um den Buchhändler Joe Goldberg und die Studentin Guinevere Beck (Rufname: Beck). Mit den ersten Seiten verfogt man den Prozess in welchem Joe sich immer krankhafter Beck in Beck verliebt bzw. ihr nachstellt (u.a. Chatverläufe im Handy liest). Er entwickelt eine ungesunde Liebe zu ihr und sie merkt (zunächst) nichts davon. Sie zeigt an ihm immer wieder Interesse und hält ihn schlussendlich doch auf Distanz.

Der Erzählstil erfolgt fast ausschließlich in der "Ego-Perspektive" aus Sicht Joes. Er beschreibt sehr detailiert alles, was er denkt, sieht und fühlt und man könnte meinen, dass er dauerhaft mit Beck im Gespäch ist. Dazu mischen sich vereinzelt Dialoge, die zwischen verschiedenen Personen stattfinden.

Ich muss gestehen, dass ich ab Seite 140 das Buch nur noch überflogen bzw. aus schlechtem Gewissen vereinzelt weitergelesen habe. Mich konnte es leider überhaupt nicht packen. Ich habe immer wieder versucht mit darauf einzulassen, aber es ging nicht. Komischerweise konnte die Serie mich direkt ab der ersten Folge packen.

Ich vergebe deshalb leider nur 2-2,5 Sterne.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.01.2021

"Ich begegnete meinem besten Freund in der Kassenschlange eines Supermakts. Und mein Leben war nie wieder, wie es einmal gewesen war."

Wie das Feuer zwischen uns
0

In dem Buch " The Fire between High & Lo" (engl. Originaltitel) geht es um die Verbindung zwischen "Badboy" Logan und der wohlbehütet aufgewachsenen Alyssa. Die Hauptcharaktere lernen sich im Supermarkt ...

In dem Buch " The Fire between High & Lo" (engl. Originaltitel) geht es um die Verbindung zwischen "Badboy" Logan und der wohlbehütet aufgewachsenen Alyssa. Die Hauptcharaktere lernen sich im Supermarkt (zwei Jahre vor Handlungsbeginn des Buches) kennen. Alyssa arbeitet zu dieser Zeit nebenberuflich als Kassiererin an eben dieser Supermarktkasse. Der Handlungsort der Geschichte ist True Falls (Wisconsin).

Beide kommen aus schwierigen Familienverhältnissen, nur jeder auf seine ganz eigene Art.
Alyssa wuchs mit ihrer Schwester ohne Vater bei der Mutter auf. Die Mutter ist Anwältin und hat genaue Vorstellungen, was ihre Töchter mal werden und mit wem sie zusammen sein sollen.
Logan wuchs bei seinen drogensüchtigen Eltern auf. Dazu wurde er regelmässig von seinem Vater tyrannisiert und geschlagen. Sein einziger Halt ist der Stiefbruder.
Alyssa und Logan sehnen sich nach der Liebe und der Anerkennung ihrer Eltern, die im Buchverlauf jedoch leider ausbleibt. Nach ihrem Kennenlernen finden die beiden als Paar zusammen und werden durch (meiner Meinung nach überwindbaren) Problemen voneinander entzweit.

Im weiteren Verlauf der Handlung finden die beiden immer wieder zusammen und rücken genauso wieder auseinander: "Die Leidenschaft war unsere Droge, und wir waren süchtig nach diesem High" (S.273)

Die Geschichte des Buches ist, wie bereits beim ersten Buch, sehr tiefsinnig und doch real. Es handelt sich hierbei um keine weit hergeholte, sondern um eine Geschichte, die das Leben schreibt und genau so in der Wirklichkeit stattfinden kann. Mir hat die tiefe, ehrliche Liebe & Verbundenheit von Alyssa und Logan sehr gefallen, ABER das Buch hat mich nicht so sehr gefesselt bzw. überzeugt wie das erste Buch.

Ich vergebe deshalb 4-4,5 Sterne. Als Fan der Autorin würde ich das Buch aber dennoch jedem empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere