Profilbild von Redbird

Redbird

Lesejury Profi
offline

Redbird ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Redbird über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 01.01.2020

Überzeugend

Die Todesfee der Grindlay Street
0

Also der 3. Band der Reihe hat mich wie die beiden vorhergehenden wieder in der gleichen Art gefesselt. Die beiden Ermittler sind jetzt mittlerweile mehr oder weniger gut eingespielt. Dieses Mal geht es ...

Also der 3. Band der Reihe hat mich wie die beiden vorhergehenden wieder in der gleichen Art gefesselt. Die beiden Ermittler sind jetzt mittlerweile mehr oder weniger gut eingespielt. Dieses Mal geht es um die Todesfee vor einem Theater, in dem bzw. vor diesem ein Mord geschieht und weitere Morde durch diese Fee angekündigt werden. Gerade Mc Gray der sehr fasziniert von Esoterik und Geistern ist, hält dieses Phänomen für echt. Frey ist eher der rationale Mensch und versucht aber dennoch Toleranz zu zeigen. Ich hoffe es folgen noch viele Fortsetzungen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.01.2020

Fesselt mich - immer noch

Die Schatten von Edinburgh
0

Ich habe zunächst eine LP von "Der Fluch von Pendle Hill" gelesen und war damals schon begeistert. Also hab ich mir gleich die ersten beiden Bände bestellt. Die Schatten von Edinburgh ist für mich nachdem ...

Ich habe zunächst eine LP von "Der Fluch von Pendle Hill" gelesen und war damals schon begeistert. Also hab ich mir gleich die ersten beiden Bände bestellt. Die Schatten von Edinburgh ist für mich nachdem ich beide gelesen habe, der spannendere Band gewesen. Ein Raum, keine Möglichkeit rein oder rauszukommen und in diesem ist ein Mord geschehen. Die beiden Charaktere Frey & Mc Gray müssen sich erstmal aneinander gewöhnen. Frey ist aus guter Familie und Mc Gray eher rauhbeinig. Mir gefallen die witzigen Dialoge und die unkonventionelle Ermittlungsarbeit. Mittlerweile hab ich mir den 4. Band gekauft....dass sagt alles

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.01.2020

Spannender Krimi mit Suchtpotential

Nebeljagd
0

Dies ist der zweite Band der Reihe um Anwältin Linn Geller. Sie nimmt das Mandat von Jo Haug an, der von den dortigen Dorfbewohnern bereits vorab als schuldig angesehen wird. Doch Linn Geller lässt sich ...

Dies ist der zweite Band der Reihe um Anwältin Linn Geller. Sie nimmt das Mandat von Jo Haug an, der von den dortigen Dorfbewohnern bereits vorab als schuldig angesehen wird. Doch Linn Geller lässt sich dadurch nicht beeinflussen und recherchiert gründlich und stößt dabei auf viele Widersprüche bei Aussagen, schlampige Ermittlungen und gerät persönlich ins Visier des Mörders. Dieser schreckt auch nicht davor zurück, Linn zu bedrohen, um das Geheimnis zu schützen, das die genauen Todesumstände von Vanessa wie auch den Mord an der Pflegemutter des Angeklagten aufdecken würde. Dazu kommen noch Probleme mit ihrem Kollegen Götz, der Gefühle für Linn hat und ein englischer Polizist, für den wiederum Linn Gefühle hat. Leider erwidert anscheinend dieser wiederum diese nicht.

Mein Fazit:

Ein sehr spannender Krimi, der interessante Charaktere mit Tiefgang mitbringt und einem zum Weiterlesen animiert, so dass man das Buch in einem Rutsch durchlesen will.

Die Autorin versteht es, den Spannungsbogen aufzubauen, zu halten und zum Schluss sogar noch zu steigern. Dies hätte ich persönlich von einem deutschen Krimi so nicht erwartet. Dem Krimi hat es gut getan, auch einen Hauch von normalen Beziehungsproblemen, in die sich jeder hineinversetzen kann einzubringen. Die Ängste und Selbstzweifel von Linn wegen ihrem damaligen Unfall und dessen Folgen (Narbe, eingeschränkte Beweglichkeit) gaben der Story eine menschliche Note, übertünchte dabei aber niemals die kriminalistische Geschichte.

Das Ende hat mich sehr überrascht - im positiven Sinne. Ich wäre nie auf den tatsächlichen Mörder gekommen...einzig dass Haug vielleicht doch etwas mit dem Tod der Pflegemutter zu tun hat, hab ich irgendwie erahnt.

Alles in allem ein guter Krimi, mit echter Ermittlungsarbeit und eine Hauptprotagonistin mit der man mitfiebert und mitleidet.

100% Leseempfehlung.

  • Spannung
  • Cover
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
Veröffentlicht am 29.12.2019

Die liebe Verwandtschaft

Hamish Macbeth und der tote Witzbold
0

Ja der alte Mr. Trent hat seine ganze Familie um sich versammelt. Alle sind angereist, da makabrerweise jeder auf das baldige Ableben von ihm hofft um das Erbe anzutreten. Keiner gönnt es dem anderen...wie ...

Ja der alte Mr. Trent hat seine ganze Familie um sich versammelt. Alle sind angereist, da makabrerweise jeder auf das baldige Ableben von ihm hofft um das Erbe anzutreten. Keiner gönnt es dem anderen...wie manchmal im wahren Leben....! Die LP ist relativ kurz und man erfährt eigentlich nur die Kurzzusammenfassung der Familie Trent. Einzige Fremde ist Melissa, die Paul Trent überraschenderweise gebeten hat mitzukommen. Tja, an sich bestimmt eine ganz witzige Geschichte, also eher Krimikomödie nehme ich an, aber mich persönlich hat der Schreibstil etwas gestört. Schon in dieser kurzen LP zu ausschweifend meiner Meinung nach.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.09.2019

Warte noch auf die richtige Spannung!

Panic - Alex Cross 23
0

Alex Cross wird an einem Abend zu gleich zwei Verbrechen gerufen. Zunächst ein Maserati Fahrer der sich überschlug; aber dieser wurde ermordet, weil in der LP aus Sicht des Mörders erzählt wird. Dann wird ...

Alex Cross wird an einem Abend zu gleich zwei Verbrechen gerufen. Zunächst ein Maserati Fahrer der sich überschlug; aber dieser wurde ermordet, weil in der LP aus Sicht des Mörders erzählt wird. Dann wird aber aus einem fahrenden Auto Mc Grath, der Chef von Alex und eine weitere anwesende Person erschossen. Wie die beiden Morde zusammen hängen oder eben auch nicht, konnte ich noch nicht mutmaßen. Hab jetzt nicht gelesen ob es eine Alex Cross Reihe gibt und mir einfach Informationen fehlen. Es wurde ausschweifend Tatort etc. erklärt, ob mich dass den ganzen Roman über fesseln kann oder mich irgendwann stört, weiß ich nicht.