Profilbild von Regenbogenmalerin

Regenbogenmalerin

Lesejury Star
offline

Regenbogenmalerin ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Regenbogenmalerin über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 05.02.2021

Interessant

George Sand und die Sprache der Liebe
0

1831 bricht George Sand als Frau in Männerkleidern mit den alten Traditionen. Gegen den Fluss schwimmend, veröffentlicht sie unter einem männlichen Namen Bücher und wird berühmt. In ihren Büchern verarbeitet ...

1831 bricht George Sand als Frau in Männerkleidern mit den alten Traditionen. Gegen den Fluss schwimmend, veröffentlicht sie unter einem männlichen Namen Bücher und wird berühmt. In ihren Büchern verarbeitet sie ihre eigenen Lebenserfahrungen.

Das Cover ist so wunderschön. Es passt sehr gut zu denn anderen Covers dieser "Reihe". Man erkennt sofort die französische Architektur im Hintergrund und die farbenstarke Frau im Vordergrund macht neugierig.

Ich habe dieses Buch gelesen, weil ich die Reihe der starken und wichtigen Frauen in der Geschichte sehr mag.
Den Namen George Sand hatte ich irgendwann mal gehört, aber wusste nichts wirklich mit ihm anzufangen. Das hat sich durch diese Buch zum Glück geändert.

Die Autorin nimmt uns in einem unterhaltsamen und interessanten Buch mit und gibt dem Leser einen Einblick in das Leben von George Sand. Gemeinsam begleiten wir sie von 1831 bis 1839. Acht Jahre lang sind wir an ihrer Seite und dabei wird es nicht einmal langweilig.
Es ist spannend zu lesen, was für einen Willen sie hat, wie emanzipiert sie ist und wie sehr sie akzeptiert, dass nicht immer alles einfach ist. Schon früh forderte sie die gleichen Rechte für Frauen und Männer, George Sand, in ihren Männerklamotten, war ihrer Zeit meilenweit voraus.

Der Schreibstil ist flüssig zu lesen. Lebendig und bildhaft bekommt man ein gut recherchiertes Bild. Man reist in das 19. Jahrhundert, lernt dabei die Pariser Bohème kennen und taucht ein in ein nicht ganz einfaches Leben.

Das einzige was mich gestört hat war das Ende.
Gerade Bücher, die auf echten Menschen basieren, brauchen nicht immer ein Happy End.

"George Sand und die Sprache der Liebe" hat mich mitgenommen, begeistert und ich habe beim lesen sogar neue Fakten über die Pariser Welt im 19. Jahrhundert gelernt.


Leseempfehlung.

Ich habe das Buch von NetGalley bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.06.2020

Italien vom Sofa aus

Liebe ist tomatenrot
0

Nelli ist seit 5 Jahren geschieden und beschließt an ihrem 40sten Geburtstag, dass eine kleine Affäre mit dem 24 Jahre jungen Luca, der auch noch ein Freund ihrer Tochter ist, nichts im Wege steht. Als ...

Nelli ist seit 5 Jahren geschieden und beschließt an ihrem 40sten Geburtstag, dass eine kleine Affäre mit dem 24 Jahre jungen Luca, der auch noch ein Freund ihrer Tochter ist, nichts im Wege steht. Als der romantische Italienurlaub zu zweit, zu einem Familientreffen mit Lucas Verwandet wird, weiß Nelli nicht mehr wo ihr der Kopf steht. Schnell lernt sie Lucas Familie, den schönen Ort und die beste Tomatensoße der Welt zu schätzen und als sie dann auch noch Roberto begegnet, wird alles komplizierter.

Das Cover ist schön. Die roten Tomaten auf blauen Hintergrund stechen hervor, denn es handelt sich um Komplementärfarben.

Der Schreibstil von Ursi Breidenbach ist klasse. Ihr gelingt es gekonnt das Lokalkolorit des kleinen, italienischen Dorfes, malerisch einzufangen und den Leser auf eine kleine Kopfkinoreise zu schicken. Man hat sofort ein Gefühl von Urlaub. Das kleine Dorf hat sich auf nachhaltigen Tomatenanbau spezialisiert und man merkt gleich, wie man entschleunigt wird.

Mir gefällt es auch, dass sich hier eine ältere Frau einen jüngeren Mann schnappt und welche Gedanken Nelli dabei hat. Es ist ja eher unüblich, dass es so rum ist. Meistens hat ja der Mann eine deutlich jüngere Frau und das wird meistens von der Gesellschaft akzeptiert. Man merkt, dass der Zweifel an ihr nagt und als Leser fragt man sich, warum das so ist.

Die Charaktere neben Nelli sind mit viel Liebe zum Detail ausgestattet. Jeder hat seine Stärken und Schwächen und ist sehr lebendig und authentisch.

Diese schöne Liebesgeschichte lässt einen den turbulenten aktuellen Alltag vergessen und schafft einen kleinen Kurzurlaub vom Sofa aus.

Leseempfehlung.

Ich habe das Buch von bloggerportal bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.02.2020

Schöne Fortsetzung

Wintertage auf Capri
0

Für ihre Gesangskarriere zieht Mariasole, zusammen mit ihrem Sohn Alfio, vom der sonnigen Insel Capri nach Deutschland. Zum Glück können die Beiden bei Niklas auf dem Bauernhof wohnen. Ihre Musikkarriere ...

Für ihre Gesangskarriere zieht Mariasole, zusammen mit ihrem Sohn Alfio, vom der sonnigen Insel Capri nach Deutschland. Zum Glück können die Beiden bei Niklas auf dem Bauernhof wohnen. Ihre Musikkarriere kommt langsam in Schwung, nur mit ihrem Liebesleben ist Mariasole nicht zufrieden. Niklas gefällt ihr, aber es fällt beiden schwer sich auf jemanden einzulassen. Als wäre das alles noch nicht genug, meldet sich auf einmal der Vater ihres Sohnes und er will wieder eine Rolle in ihrem Leben spielen.
Zwischen all diesen Wirrungen gibt es auch noch jemanden auf Capri, der dringend ihre Hilfe braucht.

Das Cover von diesem Buch passt sehr gut zum ersten Teil "Sommertage auf Capri". Während sich der erste Teil nur ganz minimal mit Mariasole beschäftigt, steht sie in diesem Buch im Mittelpunkt und das Leben auf der Insel gerät in den Hintergrund. Ich denke, dass man dieses Buch auch lesen kann ohne den ersten Teil zu kennen.

Der Schreibstil lässt sich, wie beim ersten Buch, leicht, flüssig, bildhaft und angenehm lesen. Schnell fliegen die Seiten nur so dahin.
Jeder der Charaktere macht ein Wandlung durch, sie müssen über sich hinauswachsen um glücklich werden zu können. Es ist schön zu erleben, was aus den schon lieb gewonnenen Charakteren wird. Alle haben sie ihre Ecken und Kanten beibehalten und man findet sie noch sympathischer als sonst schon.

Genau wie schon "Sommertage auf Capri" ist dieses Buch ein Liebesroman, welcher gute Unterhaltung für Zwischendurch verspricht.

Leseempfehlung.

Ich habe das Buch von NetGalley bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.

Veröffentlicht am 22.01.2020

Toller historischer Roman mit zu viel verratenen Klappentext

Die englische Gärtnerin - Blaue Astern
0

England im Jahr 1920 Charlotte Windley schließt ihr Botanikstudium ab und bekommt als Frau einen Job in Kew Gardens. Der Job ihrer Träume , denn sie darf gemeinsam mit ihrem heimlichen Geliebten arbeiten. ...

England im Jahr 1920 Charlotte Windley schließt ihr Botanikstudium ab und bekommt als Frau einen Job in Kew Gardens. Der Job ihrer Träume , denn sie darf gemeinsam mit ihrem heimlichen Geliebten arbeiten. Als Frau ist es nicht leicht für sie hier Fuß zu fassen. Sie geht in der Arbeit auf und hat sogar die Chance mit einem Team nach Asien aufzubrechen und nie gekannte Pflanzen zu bestimmen, doch das Leben stellt sich ihren Träumen in den Weg. Auf einmal lastet die familiäre Verantwortung auf ihren Schultern. Was sie braucht ist finanzielle Verantwortung. Zum Glück gibt es da einen wohlhabenden Mann, der sie gerne zur Frau nehmen möchte. Sie entscheidet sich für die Sicherheit und lässt die Liebe ihres Lebens alleine nach Asien aufbrechen.

Das Cover ist toll und es passt auch gut zu den anderen Büchern.
Die zwei anderen Bänder der Reihe habe ich mir schon vorbestellt und ich freue mich sehr auf ihr Erscheinen, denn die Geschichte von Charlotte hat mich begeistert.

Mir gefallen starke Frauen, die sich nicht darum kümmern, was die anderen sagen und sogar ungewöhnlichen Berufen nach gehen. Frauen wie Charlotte, ob fiktiv oder nicht, haben wir heutzutage viel zu verdanken.

Dieser historische Roman ist spannend, gut recherchiert, informativ, starke Charaktere, unvorhersehbare Wendungen und einen guten Plot. Der Schreibstil von Martina Sahler ist atmosphärisch, realistisch, flüssig, detailverlieb und dennoch einfach zu lesen.
Was mich beim Lesen total gestört hat, waren die Seiten nach der Geschichte. Hier sind die Klappentexte der beiden anderen Bücher abgeruckt und sie verraten einfach alles. Ich war richtig enttäuscht und sauer und hätte die beiden anderen am liebsten wieder abbestellt.
Auch dieser Klappentext hier verrät viel zu viel über das Buch. Keine Ahnung wie sowas passieren kann. Es passiert wirklich nicht viel mehr, als im Klappentext verraten wird.

Ein schöner, dichter historischer Roman. Spannend und mit Tiefgang.

Leseempfehlung.

Ich habe das Buch von NetGalley bereitgestellt bekommen und bedanke mich herzlich dafür.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.11.2019

Ein spannender Gänsehaut-Thriller

Insomnia
0

Zwei Tage bleibt die 17-jährige Mallory Knight spurlos verschwunden, ehe sie, völlig verstört und mit vielen Schnittwunden, in einer Biker Bar, wieder auftaucht. Sie erzählt, dass sie dem Hammermann entkommen ...

Zwei Tage bleibt die 17-jährige Mallory Knight spurlos verschwunden, ehe sie, völlig verstört und mit vielen Schnittwunden, in einer Biker Bar, wieder auftaucht. Sie erzählt, dass sie dem Hammermann entkommen ist. Der Hammermann hat schon viele Mädchen in ihrem Alter entführt und sie grausam getötet. Special Agent Bobby Dees ermittelt in diesem Fall. Als er Mallory im Krankenhaus besucht, fällt ihm schnell auf, dass sich das Mädchen in Widersprüchen verstrickt. Was ist in den zwei Tagen passiert und was wird der Hammermann als nächstes tun? Wir wissen nur, dass er mit dem Töten längst noch nicht aufhören kann.

Ich mag das Cover. Diese weiße Eule ist so unschuldig und man ahnt nicht, was für eine Geschichte zwischen den Buchdeckeln lauert.
Für mich ist jedes neue Buch aus der Feder von Hoffman Pflicht und ich bin erstaunt, wie lange dieses Buch auf meinem SuB lag. Ich wollte es immer mal wieder lesen, aber mir war immer nie nach Thriller. Nun bin ich allerdings sehr froh, dass ich dieses Werk gelesen habe.

Obwohl es der zweite Teil einer Reihe ist, kann man es auch gut ohne Vorkenntnisse lesen.
Ich habe am Anfang auch überhaupt nicht gerafft, dass Bobby Dees mir aus einem anderen Werk schon bekannt war. Das Buch "Mädchenfänger" ist bei mir schon soooo lange her.

Schon im Prolog schafft Jilliane Hoffman es mich zu fesseln. Der Schreibstil ist wie gewohnt flüssig zu lesen. Die Geschichte ist aufregend, brutal und spannend.
Wie so häufig erzählt sie in ihrem Buch viel über das Justizsystem. Als ehemalige Staatsanwältin hat sie aber auch wirklich Ahnung von der Materie. Man kann diese Ausschweifungen interessant finden oder, wie ich, eher ein wenig langatmig.

Mallory steht die meiste Zeit im Mittelpunkt der Geschichte und sie musste lernen, "wer einmal lügt dem glaubt man nicht, auch wenn er die Wahrheit spricht". Ich habe wirklich mit ihr mit gelitten, wollte die Menschen in ihrem Umfeld nehmen und schütteln. Trotz ihrer Vergangenheit fand ich sie sehr sympatisch.
Die gesamte Atmosphäre lädt sich immer weiter auf und man spürt die Gänsehaut auf den Armen und den Schauer auf dem Rücken. Irgendwann kann man die Explosion nicht mehr abwarten.
Gekonnt hat sie den Leser immer mal wieder mit kleinen Hinweisen geködert und ich dachte mehr als einmal, dass ich weiß wer hinter dem Hammermann steckt. Leider lag ich immer falsch.

Obwohl ich von Anfang an gefesselt war kann ich keine vollen Punkte vergeben, weil ich das Ende nicht ganz so gelungen finde.

"Insomnia" ist schauer-über-den-Rücken-jagen Thriller. Fesselnd und spannend.

Leseempfehlung.