Profilbild von Rici91

Rici91

Lesejury Profi
offline

Rici91 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Rici91 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.12.2022

Wichtiges Thema mit süßer Liebesgeschichte

Fang jetzt bloß nicht an zu lieben
0

Dieses Buch hat mich richtig überrascht, denn ich habe Anhang des Klappentextes irgendwie etwas anderes erwartet. Und nach den ersten paar Kapiteln war ich mir nicht sicher, was ich von dem Buch halten ...

Dieses Buch hat mich richtig überrascht, denn ich habe Anhang des Klappentextes irgendwie etwas anderes erwartet. Und nach den ersten paar Kapiteln war ich mir nicht sicher, was ich von dem Buch halten soll, aber je mehr ich gelesen habe, desto besser hat es mir gefallen. Am Ende war ich total geflasht! Und es wird schwer, hier keine Spoiler einzubauen, daher warne ich einfach mal vorsichthalber: SPOILER GEFAHR!

Harriet ist Hochzeitsfotografin, in einer Beziehung und will niemals heiraten. So ihr Plan. Bis ihr Freund Jon ihr vor der versammelten Familie einen Antrag macht. Danach ist sie Single und bekommt dank ihrer Freundin Roxy, die Immobilienmaklerin ist, schnell eine neue Wohnung. Sie zieht bei Cal ein, ohne zu wissen, wer er ist. Doch als dann Sam, sein bester Freund, zu Besuch kommt, können es alle drei kaum glauben. Harriet war für Cals Hochzeit als Fotografin gebucht – doch die hat niemals stattgefunden, denn er hat seine Angebetete vor dem Altar stehen lassen. Mit diesem Ereignis startet die Geschichte übrigens.
Harriet und Cal können sich ab dem Moment nicht mehr wirklich leiden und sind sich beide sicher, dass sie wieder ausziehen soll. Doch das dauert natürlich.
Und solange sie bei ihm wohnt, passiert eine Sache nach der anderen. Positive, lustige, aber auch traurige und welche, wo man ins Grübeln kommt.
Als dann irgendwann durch Zufall Harriets Ex-Freund Scott ins Spiel kommt, nimmt alles, was man vorher so erfährt, Gestalt an. Und man versteht immer besser, warum Harriet so ist wie sie ist. Und man kann auch nachvollziehen, warum Sie mit Jon zusammen war und es am Ende nicht gehalten hat. Unabhängig von dem nicht gewollten Antrag. Ihre Freundinnen Lorna und Roxy spielen auch eine wichtige Rolle und Marianna, die erst gegen Ende auftaucht, spielt auch noch eine wichtige Rolle.

Hauptthema in dieser Geschichte ist tatsächlich nicht die Liebesgeschichte zwischen Harriet und Cal, sondern das Thema psychische Gewalt. Und das Thema nimmt das ganze Buch ein und wird super von der Autorin behandelt. Und zwischendrin gibt es Treffen mit den Freundinnen, das Kennenlernen und Näherkommen zwischen Cal und Harriet, noch die ein oder andere Hochzeit und andere schöne Momente. Der Schreibstil ist sehr flüssig und mit einer guten Prise Humor gespickt und die zwei Hauptprotagonisten sind super. Sie sind eigenständige Charaktere und haben Dinge erlebt, die sie zu den Personen gemacht haben, die sie heute sind.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.12.2022

Herzensbuch, das man unbedingt lesen muss!

Love Like Fire
0

Grace ist eine junge Studentin, die in ihrem Leben schon viele schreckliche Dinge erleben musste. Ein Brand vor einigen Jahren hat sie schwer verletzt und in ihren Augen auch für immer entstellt. Denn ...

Grace ist eine junge Studentin, die in ihrem Leben schon viele schreckliche Dinge erleben musste. Ein Brand vor einigen Jahren hat sie schwer verletzt und in ihren Augen auch für immer entstellt. Denn vorher war ihr Aussehen ihr Markenzeichen. Jetzt ist davon nichts mehr über – denkt sie.
Durch einen Zufall wird West – von dem sie eine alles andere als gute Meinung hat - ihr neuer Arbeitskollege. Und er macht seinem Ruf alle Ehre. Allerdings in die gute und in die schlechte Richtung. Obwohl die beiden sich nicht verstehen, hilft West ihr eines Abends, als Grace verzweifelt nach ihrer an Alzheimer erkrankten Großmutter sucht. Ab dem Zeitpunkt hat sich etwas zwischen Ihnen geändert. Von Grace‘ Seite aus deutlich mehr als von Wests, aber er benimmt sich auch nicht immer wie der größte Arsch.

West ist ein junger Mann, der sein Leben der Unterstützung seiner Eltern verschrieben hat. Als Undergroundkämpfer verdient er Geld, um es seinen Eltern zu schicken. Warum er das tut, erfährt man erst ziemlich zum Schluss des Buches und der Grund zerreißt einem das Herz. Zwischendurch hat man tatsächlich Angst um West, denn er Gedanken, die einem das Blut in den Adern gefrieren lassen. Doch Grace schafft es ganz langsam, diese Gedanken aus ihm zu vertreiben. Sie weckt etwas in ihm, dass er für gestorben gehalten hatte. Liebe. Er gibt sich die Schuld für das schlimme Ereignis vor einigen Jahren, was unter anderem ein Grund ist, weshalb er sich so zu Grace hingezogen fühlt. Doch er kann es nicht richtig zeigen und setzt mit seinem Verhalten die Beziehung nicht nur einmal aufs Spiel.

Zu meiner Schande muss ich gestehen, dass es mein erstes Buch der Autorin war. Aber das, was ich alles über ihren Schreibstil gehört habe, hat mich nicht enttäuscht. Ich habe das Buch innerhalb von vier Tagen gelesen … nein regelrecht verschlungen! Der Schreibstil ist schön flüssig, manchmal etwas derbe, aber das wird dann durch schöne, liebevolle Dinge wieder ausgeglichen. Am Anfang war ich mir nicht sicher, in welche Richtung die Geschichte gehen wird und hatte den Titel nur auf das Erlebnis von Grace bezogen. Doch im Laufe der Geschichte kommt etwas ans Licht, wo der Titel „Fire“ Auch eine schlimme Rolle spielt. Ich bin wirklich sehr begeistert von dem Buch und kann es euch nur ans Herz legen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.12.2022

Jahreshighlight

Lovely Dreams. Nur ein Kuss von dir
0

Nova ist eine junge Frau, die ihr Leben ihrer erblindenden Großmutter gewidmet hat. Zumindest könnte man das zu Beginn denken. Doch je mehr man sie kennenlernt desto mehr erfährt man, dass sie glücklich ...

Nova ist eine junge Frau, die ihr Leben ihrer erblindenden Großmutter gewidmet hat. Zumindest könnte man das zu Beginn denken. Doch je mehr man sie kennenlernt desto mehr erfährt man, dass sie glücklich in Goodville ist. Dass sie Freundinnen gefunden hat, mit denen sie zusammen sogar einen Mädelsclub gegründet hat. Dass sie in ihrer Arbeit in dem Souvenirshop aufgeht. Und dann ist da natürlich noch Jax. Ein freundlicher, attraktiver Mann, der ihr den Kopf verdreht hat. Doch all diese Dinge sehen ihre Eltern nicht. Die sehen nur, dass Nova ihr Leben damals weggeworfen hat und wollen, dass sie auf einer Eliteuni studiert. Doch als wäre das nicht alles schon schlimm genug, taucht auch noch Steve, der neue Deputy, auf und macht ihr Avancen. Und das nicht zu knapp.

Jax hat schon länger ein Auge auf Nova geworfen, doch sie ist in seiner Gegenwart immer sehr verschlossen und schüchtern. Doch nach einem sehr lustigen Abend mit Freunden und einer zu erfüllenden Bucket-List, verbringt er auf einmal jeden Tag Zeit mit ihr und die beiden kommen sich auch näher. Doch richtig öffnen will sie sich weiterhin nicht. Als die beiden endlich glücklich sind und ihre Beziehung öffentlich machen wollen, passieren viele komische Zufälle, die Jax immer von Nova fernhalten. Er hat seine Ex-Affäre in Verdacht, doch die streitet alles ab. Erst als Novas Großmutter einen schweren Unfall hat, kommt langsam die Wahrheit ans Licht. Doch kommt das noch früh genug?

Ich bin verliebt in diese Reihe und freue mich schon riesig auf die zwei weiteren Bücher im nächsten Jahr! Die angesprochene Thematik in diesem Buch finde ich sehr gut. Wobei es sogar eigentlich zwei sind. Da ich nicht spoilern möchte, erwähne ich hier nur, dass man Menschen nur vor den Kopf gucken kann. Das andere Thema ist das familiäre Verhältnis. Nicht bei allen Familien herrscht Friede-Freude-Eierkuchen. Aber Novas Familie ist ein sehr trauriges Beispiel, was Ansehen mit einem anstellen kann. Der Schreibstil ist auch hier wieder super locker und flüssig und ich konnte das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen. Die beiden Charaktere sind so schön ausgearbeitet und sie ergänzen sich einfach in jeder Hinsicht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.12.2022

Wohlfühlbuch

Lovely Hearts. Nur ein Lächeln von dir
0

Nachdem May einen tragischen Anruf bekommt, reist sie nach Goodville. Sie hat die Verantwortung für ihre zwei Nichten bekommen, nachdem ihre Schwester Rose und ihr Schwager Julian bei einem Autounfall ...

Nachdem May einen tragischen Anruf bekommt, reist sie nach Goodville. Sie hat die Verantwortung für ihre zwei Nichten bekommen, nachdem ihre Schwester Rose und ihr Schwager Julian bei einem Autounfall ums Leben gekommen sind. Sie hat keine Ahnung, warum Sie als neuer Vormund vermerkt ist, denn sie hatte jahrelang nur sporadisch Kontakt zu Rose. Sie kennt auch ihre Nichten Cathy und Lilly nicht und es beginnt eine aufreibende Zeit, in der die drei sich kennenlernen müssen und May zusätzlich Anschluss in der Stadt finden muss. Denn schnell ist für sie klar, dass sie bleiben möchte und ihre Nichten nicht aufgeben wird.

Cole ist der engste Vertraute der beiden Kinder und er hätte am liebsten, dass sie bei ihm wohnen. Doch so einfach ist es nicht. Stattdessen ist er um jede Minute froh, die er die beiden sehen kann, auch wenn er so notgedrungen Zeit mit May verbringen muss. Doch sie lässt die drei oft alleine, denn sie und Cole können sich auf den Tod nicht ausstehen. So sehr Cole die Mädchen auch liebt, er merkt schnell, dass sie langsam Vertrauen zu May aufbauen. Vor allem Lilly, denn sie hat der Verlust ihrer Eltern noch stärker getroffen. Sehr langsam und mit viel Zeit nähern sich Cole und May an, hassen sich nicht mehr so sehr und merken, dass da Gefühle sind. Doch dann passiert May etwas, was sich niemand erklären kann. Und plötzlich muss sich Cole seinen Fehlern stellen.

Dieser Band ist ein grandioser Einstieg in die Welt von Goodville. Mit zwei kleinen Mädchen kann man nichts falsch machen – auch wenn ihr Schicksal sehr traurig ist. In die kleinen habe ich mich sofort verliebt – vor allem in Lilly – doch auch May und Cole sind zwei starke Charaktere. Sie haben beide geliebte Menschen verloren und versuchen danach wieder Fuß zu fassen. Auf unterschiedliche Weisen, die nicht immer richtig sind. Das Buch zeigt sehr gut, dass man Menschen eine Chance geben muss, sie kennenzulernen, bevor man sie für etwas verurteilt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.12.2022

Jahreshighlight

Shatter and Shine (Faith-Reihe 2)
0

Hazel lernen wir in Band eins schon etwas kennen und erfahren auch da schon von dem traurigen Schicksal. Sie hat ihren Ex-Freund Mason im Krieg verloren. Nach vielen Monaten der Trauer entscheidet sie ...

Hazel lernen wir in Band eins schon etwas kennen und erfahren auch da schon von dem traurigen Schicksal. Sie hat ihren Ex-Freund Mason im Krieg verloren. Nach vielen Monaten der Trauer entscheidet sie sich wieder arbeiten zu gehen und trifft dort auf Cameron. Schon in der ersten Stunde wird Hazel klar, dass etwas nicht stimmt. Denn warum sollte er ihren Gebärdenkurs besuchen, wenn er offensichtlich kein Interesse daran hat, es zu lernen?
Sie gibt nicht auf und versucht bei jeder Kursstunde Kontakt zu ihm aufzubauen, doch vergeblich. Nur ihr kleiner Bruder Jamie – ihr „Ass“ im Ärmel – schafft es ganz langsam, sich mit Cameron anzufreunden.

Cameron hat im Krieg schlimmes erlebt. Dank Jamie – und Hazel, der er dank dem Jungen näherkommt – lernt er langsam wieder ins Leben zurück. Er lernt wieder Spaß zu haben und dass man nicht unbedingt hören können muss, um gewisse Dinge erleben zu können. Doch je mehr Zeit er mit Hazel verbringt, desto mehr lernt er sie kennen – und lieben. Und er erfährt etwas, dass ihm den Boden unter den Füßen wegzieht. Sie ist die Ex-Freundin von Mason. Sofort geht er auf Abstand, womit er nicht nur Hazel, sondern auch sich selbst das Herz bricht. Doch er kann Hazel unmöglich länger treffen. Denn er hegt ein Geheimnis, dass Hazel den Boden unter den Füßen wegziehen wird.

Dieser Band hat mich emotional noch viel mehr mitgerissen als Band eins. Man konnte Hazel und ihre Beweggründe so gut verstehen und trotzdem hätte man ihr manchmal gerne gut zugeredet. Bei Cameron war es nicht anders. Ich war hin- und hergerissen, ob ich ihm am Ende gerne wieder ein Gehör gewünscht hätte oder ob er lernen sollte, mit seinem Handicap zu leben. Sein Zwiespalt wurde einfach so toll beschrieben, dass es mein Herz einfach zerrissen hat. Ich kann (und will) mir nicht vorstellen, wie es sein muss, von jetzt auf gleich nichts mehr hören zu können. Von dem Verlust, den beide erlebt haben, mal ganz abgesehen. Sarah hat es mit ihrem Schreibstil und der Thematik geschafft, dass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen wollte.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere