Profilbild von RomaKlein

RomaKlein

Lesejury Profi
offline

RomaKlein ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit RomaKlein über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.10.2019

Ein Polizist und ein Kunstverbrecher. Eine Geschichte á la White Collar

Schicksal und Gerechtigkeit
0

Worum geht es?

London 1979: William Warwick, Sohn des einflussreichen Anwalts Sir Julian, hat seit Kindheitstagen einen Traum: Er möchte sich den Weg vom Streifenpolizisten zum Commissioner erkämpfen. ...

Worum geht es?

London 1979: William Warwick, Sohn des einflussreichen Anwalts Sir Julian, hat seit Kindheitstagen einen Traum: Er möchte sich den Weg vom Streifenpolizisten zum Commissioner erkämpfen. Durch nichts lässt er sich von diesem Vorhaben abbringen. Im September 1982 tritt William Warwick seinen Dienst an – und entdeckt die Welt der Londoner Straßen, der einfachen Leute. Eine Welt, die William völlig neu ist. Zum ersten Mal erfährt er die bitteren Seiten des Lebens. Aufgrund seiner Kenntnisse wird der Kunstliebhaber William zum Dezernat für Kunstfälschung versetzt und gerät in den Bannkreis eines der größten Gemäldefälscher seiner Zeit. Im Zuge der Recherchen lernt William die hübsche und schlagfertige Beth Rainsford kennen. Zwischen beiden entbrennt eine leidenschaftliche Romanze und William fühlt, dass Beth die Frau seines Lebens ist. Doch ein Geheimnis umgibt sie und wirft Schatten auf die junge Liebe. William sieht sich vor die schwerste Aufgabe seines Lebens gestellt

Gestaltung und Schreibstil

Der Roman ist in den 80er Jahren angesiedelt, aber man spürt es während des Lesens kaum. Der Schreibstil ist wie bei dem anderen Buch, was ich von Jeffrey Archer gelesen habe, grandios. Er ist ein Meister seines Genres und lässt ein durch seinen fesselnden Schreibstil mitfiebern. Das Cover hätte mich in der Buchhandlung vielleicht nicht angesprochen, aber als ich den Klappentext gelesen habe, dachte, dass es gar nicht schlecht sein könnte. Der auktoriale Erzähler führt den Leser durch die Geschichte und gibt einem einen Einblick von mehreren Handlungen, die parallel verlaufen.

Charaktere

Zum einen dreht sich alles um den Hauptcharakter William Warwick. Er wollte schon immer zur Polizei, trotz widersetzten seines Vaters, der ein bekannter Anwalt in London ist. Als er dann den Kompromiss eingeht zunächst Kunstgeschichte am King's College zu studieren, weiß er schon, dass er direkt danach an die Polizei Academy gehen will. Er ist ein Charakter, den man durch unterschiedliche Lebenslagen begleitet. Man leidet mit ihm mit. Man fiebert mit ihm mit. Man verliebt sich mit ihm mit.
Nebenbei gibt es noch Sir Julian Warwick, den Vater von William und ein Anwalt, der mit Verlauf der Handlung immer wichtiger.
Und zuletzt gibt es noch Mr. Faulkner, einen kriminellen hinter den Detective Constable Warwick her ist. Ein Fall, den Scotland Yard schon länger untersucht und durch das künstlerische Wissens Williams gibt es endlich Fortschritte.

Meine Meinung

Eine Krimi-/Polizeigeschichte, die mich an Serien wie White Collar und Castle erinnert. Alle die Serien in diesem Genre lieben, werden den Roman von Jeffrey Archer auch mit vergnügen lesen. Jeffrey Archer hat einen packenden Schreibstil, der dafür sorgt, dass man den Roman am liebsten gar nicht aus der Hand legen möchte. Anfangs war ich davon ausgegangen, dass es sich rein um einen Historischen Roman handeln würde, aber im Zentrum steht der Krimi. Man merkt kaum, dass es i den 80er spielt, vielleicht in der Hinsicht, dass nicht jeder Beamte einen Computer auf dem Schreibtisch hat oder, dass sie keine Handys haben, aber das ist eher nebensächlich. Man ist fasziniert von den - heutzutage selbstverständlichen - forensischen Verfahren.
Es ist ein gelungener Auftrag einer neuen Saga, auch wenn ich keine der anderen Sagas von Jeffrey Archer gelesen habe, aber das braucht man nicht, denn sie sind vollkommen unabhängig voneinander und damit separat zu lesen.
Für einen Moment konnte ich mir vorstellen, wie es sein könnte einen Verbrecher zu jagen. Wie man nach Beweisen sammelt, um zu zeigen, dass jemand unschuldig ist. Man erkennt nur zu gut, wie sehr Polizei und Anwälte zusammenarbeiten müssen. Kaum hatte ich den Roman beendet wollte ich direkt
mit dem nächsten Band weiter machen.

Ich gebe dem Buch 5/5 Sterne, da ich die Charaktere authentisch sind. Die Handlungen einen fesseln. London einen verzaubert. Und Polizeigeschichten einen positiv überraschen.

Veröffentlicht am 12.10.2019

Eine kulinarische Liebesgeschichte, die deine Sinne verzaubert

The Difference Between Us
0

Worum geht es?

Gegensätze ziehen sich aus!

Molly Maverick ist verflucht. Zumindest wenn es darum geht, Mr Right zu finden. Die junge Künstlerin hat es daher aufgegeben, nach der einen großen Liebe zu ...

Worum geht es?

Gegensätze ziehen sich aus!

Molly Maverick ist verflucht. Zumindest wenn es darum geht, Mr Right zu finden. Die junge Künstlerin hat es daher aufgegeben, nach der einen großen Liebe zu suchen. Bis sie Ezra Baptiste trifft. Der Restaurantbesitzer ist attraktiv, erfolgreich und strotzt nur so vor Selbstbewusstsein. Das Letzte, woran Molly denkt, ist, dass er ein Auge auf sie geworfen haben könnte. Sie sind einfach zu verschieden. Und doch kribbelt es, wenn Ezra sie nur ansieht ...

Hierbei handelt es sich um den zweiten Band einer Opposites-Attract-Reihe, aber man kann die Bücher unabhängig voneinander lesen, da es um unterschiedliche Paare geht.

"Mag sein, dass ich noch nicht viel über dich weiß, aber ich möchte dich gerne besser kennenlernen. Mit allem, was dazugehört."

- The Difference between us, Seite 208

Gestaltung und Schreibstil

Der ganze Roman ist auch Mollys Sicht geschrieben. Ein Element, was ich nicht so häufig in Büchern gesehen habe, sind E-Mails. Ezra und Molly schreiben sich Mails, die nicht nur rein geschäftlich sind, sondern durch ihre P.S. immer noch Humor mit einfließen lassen. Damit komme ich auch schon zum nächsten Punkt. Rachel Higginson hat es mal wieder geschafft mich zum Lachen zu bringen, aber das ist nicht ihr einziges Steckenpferd, denn neben dem Humor bringt sie Gefühl und Tiefsinn mit in die Geschichte ein.

Charaktere

Zum einen gibt es Molly Maverick, die in einer Marketingagentur arbeitet, allerdings mag sie ihren Job in der Agentur nicht sonderlich. Die Probleme liegen aber bei den Mitarbeiten. Dem Chef und Chef Junior, die Molly nicht als ernst zunehmende Mitarbeiterin betrachten. Um all ihren Alltagssorgen zu entweichen, malt Molly. Alle in ihrem Umfeld finden, sie sollte es zu einer Profession machen.
Dann gibt es noch Ezra F. Baptiste. Ein Geschäftsmann mit einer kühlen Fassade, doch sobald man mehr über ihn erfährt, erkennt man, dass so viel mehr hinter im steckt. Er ist führsorglich, ehrgeiziger und anständiger Mann, der immer wieder Pech im Leben hatte. Zu erst stirbt seine Mutter und dann wurde er drei Mal von Frauen sitzen gelassen.

Meine Meinung

Der erste Band hatte mich bereits umgehauen und als ich dann erfahren habe, dass es im zweiten Band um Molly und Ezra geht, wollte ich unbedingt bei der Leserunde dabei sein. Die beiden haben mich mit ihrer Diskussion im ersten Band komplett in den Bann gezogen. Voller Witz und Charme haben sie sich in mein Herz geschlossen. Was mir besonders gefallen hat, war die Tatsache, dass man den Prozess des Verliebens mitbekommen hat. Es ist keine überstürzte Liebesgeschichte, sondern gleicht dem Samen einer Blume, die langsam gedeihen muss.
Außerdem kriegt man einen Blick in Veras und Killians gemeinsame Zukunft. Wie sie gemeinsam ihre Hochzeit und ihr Restaurant planen.
Durham ist eine kulinarische Stadt, die einen davon Träumen lässt, eines dieser wundervollen Restaurant zu besuchen. Die Männer sind sexy und man würde alles dafür tun, damit sie einmal für einen selbst kochen. Ezra ist ein fabelhafter Mann, der einen zum dahinschmelzen bringt.
Molly ist chaotisch und somit das komplette Gegenteil von Ezra, der die Ordnung bevorzugt, aber gemeinsam bilden sie eine Harmonie.
In dem Buch wird klar, dass das altbekannte Sprichwort: "Gegensätze ziehen sich an", war ist.

Ich gebe dem Buch 5/5 🌟 Sterne, weil mir Rachel Higginson bewiesen hat, dass hinter der Fassade eines Menschen so viel mehr stecken kann, als man denkt.

  • Cover
  • Geschichte
  • Figuren
  • Gefühl
  • Stimmung
Veröffentlicht am 14.09.2019

Aus einem vermeintlichen Geschäftstermin wird eine leidenschaftliche Nacht

Sinful Prince
0

Worum geht es?

Als die toughe Geschäftsfrau Temperance Ransom die Einladung erhält, dem angesagtesten Nachtclub in New Orleans den erlesenen Whiskey der Seven Sinners Destillerie zu präsentieren, ist ...

Worum geht es?

Als die toughe Geschäftsfrau Temperance Ransom die Einladung erhält, dem angesagtesten Nachtclub in New Orleans den erlesenen Whiskey der Seven Sinners Destillerie zu präsentieren, ist das die große Chance, auf die sie gewartet hat. Niemals hätte sie gedacht, dass dieser Termin ihr Leben verändern würde: Denn hinter der luxuriösen Fassade verbringt sich ein Club, der noch exclusiver ist, als sie angenommen hatte. Temperance betritt eine faszinierende Welt, die sie vorher nicht kannte. Und als sie dort auf einen Mann trifft, dessen Anziehungskraft sie vollkommen überwältigt, weiß sie sofort, dass sie ihn wiedersehen muss. Denn der namenlose Fremde weckt Sehnsüchte in ihr, die nur er stillen kann ...

Hierbei handelt es sich um eine Spin-off-Reihe von der Mount-Trilogie, außerdem ist es ebenfalls der erste Teil einer Reihe.

Gestaltung und Schreibstil

Die Kapitel sind hauptsächlich aus Temperance Sicht geschrieben, auch wenn jeweils zu Beginn der Name steht, aus wesen Sicht es sein sollte. Bespannt wartet man darauf, dass endlich ein Kapitel von ihm kommt. Zusätzlich haben die Kapitel unterschiedliche länge, manchmal sind sie nur zwei Seiten lang und manchmal viel länger.
Der Schreibstil konnte mich ein weiteres Mal überzeugen. Meghan March hat ein Talent für ehrliche, prickende und sexy Geschichten. Außerdem schafft sie es, dass ihre Charaktere durch einen gewissen Hang zur Selbstironie, witzig sind.
Somit ist ihr Schreibstil spannend, pikant und humorvoll.

Charaktere

Temperance ist eine toughe Frau, die sich aus der Unterschicht hocharbeiten konnte. Sie hat ihre Träume an den Nagel gehängt, um Karriere zu machen und ihren sicheren Job in der Destillerie zu behalten. Man kennt sie bereits aus der Mount-Reihe und sie erweckt den Eindruck, dass mehr hinter ihrer Workaholic-Fassade steckt. Und genauso ist es. Sie hatte eine schwere Kindheit, die sie im Nachhinein stärker gemacht hat. Sie ist ehrlich und authentisch. Man kann sich richtig gut mit ihr identifizieren, weil auch sie Zweifel hat und das ganz besonders im Bezug auf ihre Kunst.
Vom geheimnisvollen Fremden kriegt man nicht so viel mit. Passagenweise treffen Temperance und er aufeinander, allerdings erfährt man da nicht viel über ihn. Nicht nur Temperance ist er ein Rätsel, sondern auch für die Leser.

Meine Meinung

Nach Mount und Kiera wieder ein gelungenes, spannendes und prickendes Buch, dass man nicht so schnell aus der Hand legen kann. Die Protagonistin ist stark, aber innerlich auch zerbrechlich, weshalb eine jeder Leser eine Bindung zu ihr aufbauen kann. Vor allem das Interesse am mysteriösen Fremden wurde mit jeder Seite mehr, allerdings finde ich auch gut, dass man nicht nur einen Einblick in die erotische Seite von Temperance bekommt, sondern auch gemeinsam mit ihr in die Vergangenheit zurückkehrt. Schnell merkt man, dass der Charakter, den man in "Sinful King" kennengelernt hat, viel mehr zu bieten hat, als lediglich ihr Arbeitsleben. Sie hat eine brillante Fassade aufgebaut, die sie gut verstecken kann, doch in seiner Nähe, wird sie zu einem anderen Menschen.
Alles im allen ist es eine gute, packende und fesselnde Geschichte, die man nur widerstrebend aus der Hand legen kann.

Veröffentlicht am 08.09.2019

Paris in einer magischen Welt, die einen bezaubert.

Staub & Flammen
0

Worum geht es?

Achtung der Klappentext kann Spoiler enthalten, da es sich hierbei um den zweiten Teil handelt.

Wie weit würdest du für deine große Liebe gehen?

Livias Welt steht Kopf. Seit sie in den ...

Worum geht es?

Achtung der Klappentext kann Spoiler enthalten, da es sich hierbei um den zweiten Teil handelt.

Wie weit würdest du für deine große Liebe gehen?

Livias Welt steht Kopf. Seit sie in den Katakomben von Paris den geheimnisvollen Maél getroffen hat, ist in ihrem Leben nichts mehr wie zuvor. Er offenbart ihr nicht nur, dass die griechische Gottheiten mitten unter den Menschen leben, sondern hat ihr ganz nebenbei auch noch ordentlich den Kopf verdreht. Als Maél eines Verbrechens angeklagt und im Olymp eingekerkert wird, zögert Livia nicht lang. Sie wird Maéls Unschuld beweisen. Ausgerechnet Maéls Halbbruder Enko scheint der Einzige zu sein, der ihr helfen kann. Zusammen machen sie eine unglaubliche Entdeckung: Nicht nur Maél ist in Gefahr, sondern die gesamte Menschheit...

Hierbei handelt es sich um den zweiten Band einer Dilogie. Der erste Band heißt "Gold und Schatten" und die Bücher bauen aufeinander auf.

Gestaltung und Schreibstil

Das Buch ist, wie gewöhnlich, in Kapitel unterteilt, die allerdings noch unter einer Überschrift stehen, wodurch die neugier geweckt wird, worum es sich dabei handeln könnte. Die Kapitel sind teilweise lang, aber es ergibt, aufgrund der Überschriften sinn, alles unter einen Hut zu stecken.
Der Schreibstil von Kira Licht hat mich wie bereits im ersten Teil komplett überzeugt. Sie hat mich zum Lachen gebracht, durch die humoristischen Seiten ihrer Charaktere. Sie hat mich mitfiebern lassen, als es zu spannenden und heiklen Situationen kam. Sie hat mich zum Schmerzen gebracht, bei den romantischen Szenen. Der Schreibstil ist einfach grandios, mehr kann man nicht dazu sagen.

Charaktere

Livia und Maél sind mir im ersten Band schon ans Herz gewachsen. Obwohl Maél eher draufgängerisch wirkt, hat er eine gute Seele. Mit seiner Vielschichtigkeit, die man erst im Laufe des Buches vollkommen durchschauen kann, raubt er einem das Herz. Livia wirkt anfangs unschlüssig und ein bisschen schüchtern, doch mit jedem Kapitel scheint sie selbstbewusster und selbstloser zu werden. Sie würde alles für die Menschen tun, die sie liebt und dabei würde sie sich in eigene Gefahr bringen, aber für Livia ist es unwichtig. Auch das Schicksal der Nebencharaktere ist einem wichtig, sodass man konstant erfreut darüber ist, wenn man erlebt, wie das Leben der anderen weiter geht. Und zu guter letzt gibt es noch eine kleine Motte, die einem ans Herzen wächst. Auch wenn sie kein einziges Wort sprechen kann, so sprechen ihre Handlungen für sich. Sie ist ein ebenbürtiges Mitglied der Clique.

Meine Meinung

Um ehrlich zu sein, kann ich nicht sagen, welcher Teil mir besser gefallen hat. Nachdem ich "Gold und Schatten" beendet hatte, sollte ich unbedingt "Staub und Flammen" haben. Die Geschichte hat mich gefesselt. Eine Zeit lang hatte ich lediglich New Adult-Romane gelesen und ich brauchte Abwechslung. Ich griff in mein Fantasy-Regal und zog den ersten Teil der Romantasy-Dilogie heraus, um mir etwas anders zu gönnen, und es hat sich mit jeder Seite gelohnt. Die beiden Teile gehören zu meinem Augusthighlight. Jeder der sich am Fantasygenre probieren möchte, sollte die Reihe versuchen, ganz besonders weil es die perfekte Mischung aus Fantasy und Romance ist. Ich gebe zu, dass ich mich noch nicht an reine Fantasybücher traue, und deswegen ist das ein guter Einstieg für mich.
Kira Licht hat mich mit der Dilogie überzeugt, sodass ich nun noch andere Bücher von ihr lesen möchte.

Mein Fazit

Staub und Flammen ist humorvoll und spannend. Es zieht einen in einen Bann, sodass man sich nur schwer aus der Welt von Paris und der Götter ziehen kann.

Veröffentlicht am 20.08.2019

Die perfekte Sommerlektüre für jeden Romantik-Fan

One More Kiss
0

Worum geht es?

Diese Reise wird ihr Leben für immer verändern ...
Nie im Leben hätte Kendall Sparks gedacht, dass sie einmal mit einem wildfremden Mann um den Globus reisen würde. Doch als sie am Flughafen ...

Worum geht es?

Diese Reise wird ihr Leben für immer verändern ...
Nie im Leben hätte Kendall Sparks gedacht, dass sie einmal mit einem wildfremden Mann um den Globus reisen würde. Doch als sie am Flughafen auf den charmanten Piloten Carter Clynes trifft, kann sie sich seiner Anziehungskraft nicht entziehen. Sie nimmt sein Angebot an, ihn nach Rio zu begleiten, und erlebt Tage voller Romantik und Überraschungen.
Und auch Carter, der sich nie auf etwas Festes in seinem Leben eingelassen hat, ist fasziniert von der Verbindung zwischen ihnen. Aber das Ende ihrer gemeinsamen Zeit naht, und Kendall muss die schwerster Entscheidung ihres Lebens treffen...

"Can you dance, Captain?"
" Oh, I have rhythem.But that you're going to see later in private. I promise."

Gestaltung und Schreibstil

Der Roman wird wechselweise aus beiden Sichtweisen der Protagonisten erzählt. Wie bereits in den Teilen zu vor ("One more Chance" und "One more Promise") gibt es auch hier humorvolle Diskussionen, prickelnde Liebesszenen und keine Anhäufung an Klischees.

Der authentische Schreibstil zeiht sich wie ein roter Faden durch die ganze Reihe. Manchmal erlebt man einen Tiefgang, der zu den Charakteren und deren Probleme passte, allerdings kommt die Liebe und der Humor nie zu kurz. Hier gibt es ebenfalls einen Epilog, der uns einen Einblick in die Zukunft der Charaktere bietet, und somit alle großen Fragen, die man sich manchmal fragt: Was kommt danach? Heiraten sie? Kriegen sie Kinder? etc. beantwortet werden.

Charaktere

Man konnte es natürlich als Klischee ansehen, dass der männliche Protagonist Carter Clynes, ein Pilot und Playboy ist - nicht umsonst heißt das Buch im Englichen "Playboy Pilot". Aber schon nach wenigen Kapiteln merkt man, dass mehr hinter der Fassade des attraktiven Kapitäns steckt. Er hat eine Vergangenheit, die in nicht ganz loslasst, sucht die Flucht in den Himmel und versucht sich durch die zwanglosen Bettgeschichten, keiner festen Beziehung zu stellen. Nichtsdestotrotz lernt er aus seiner Vergangenheit und wird zu einem besseren Mann.

Kendall wird äußerlich von jedem als die wohlhabende Südstaatenschönheit abgestempelt, dabei hat sie einige Laster und große Entscheidungen, die sie treffen muss. Es gehört Mut dazu, alleine eine Reise zu unternehmen, aber es gehört noch mehr Mut dazu, eine Reise mit einem Fremden zu machen. Sie ist das perfekte Beispiel dafür, dass hinter der schönen Fassade mehr steckt, als man denkt. Auch Kendall muss im Laufe der Geschichte erkennen, dass manche Entscheidungen schwerer und manche leichter zu fallen sind.

Meine Meinung

Ich mag jedes einzelne Buch aus dieser Reihe. Natürlich hätte man das ein oder andere anders machen können, aber im Großen und Ganzen hat mich der Roman gepackt und gefesselt. Es ist eine leichte Unterhaltung für zwischendurch. Man denkt sich schon, dass es ein wenig verrückt ist, mit einem Fremden zu reisen, aber why not. Hätte ich es getan? Vermutlich nicht.

Aber Kendall ist im Gegensatz zu mir nicht ganz so ein großer Schisser. ?

Doch die Annäherung wirkte auf mich nicht überstürzt oder unnatürlich, sondern authentisch.

Es ist ein absolute Empfehlung für jeden, der Vi Keeland total gerne mag, oder für alle, die gerne Liebesgeschichten mit einem Hauch von Humor mögen.

Ein Buch über Entscheidungen, Ablegen der Vorurteile wegen des Aussehens und der großen Liebe.

Carter und Kendall haben mir nicht nur gezeigt, dass man die Liebe, dann findet, wenn man sie am wenigsten erwartet, sondern auch vieles über das Leben. Es geht nicht darum, wie Mitmenschen möchten, dass dein Leben abläuft. Nein, man sollte selber entscheiden, wie das eigene Leben aussehen sollte. Außerdem, dass es manchmal besser ist die Vergangenheit noch mal aufzuarbeiten und nicht zu verdrängen.