Profilbild von RomaKlein

RomaKlein

Lesejury Star
offline

RomaKlein ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit RomaKlein über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.06.2020

Ein Finale, was ich nicht erwartet hätte

Die Prinzessinnen von New York - Secrets
0

ACHTUNG SPOILER!! (Band 4)

Worum geht es?

Sind sie bereit, für ihre Liebe alles zu wagen?

In den luxuriösen Kreisen der New Yorker High Society von 1900 verbergen sich die dunkelsten Geheimnisse hinter ...

ACHTUNG SPOILER!! (Band 4)

Worum geht es?

Sind sie bereit, für ihre Liebe alles zu wagen?

In den luxuriösen Kreisen der New Yorker High Society von 1900 verbergen sich die dunkelsten Geheimnisse hinter den strahlendsten Lächeln und den prunkvollsten Fassaden, denn ihre Enthüllung kann ein Leben vollkommen verändern. Auch die Schwestern Diana und Elizabeth Holland haben die zerstörerische Macht eines Skandals bereits zu spüren bekommen und wollen nun gegen die Spielregeln der Elite verstoßen. Denn nur wenn sie alles riskieren - ihren Ruf, ihre gesellschaftliche Position und ihren Reichtum -, besteht für sie noch die Möglichkeit, mit den Männern zusammen sein zu können, die sie wirklich lieben.

Gestaltung und Schreibstil

Erst einmal. Wie schön das Cover bitte wieder geworden? Insgesamt kann man sagen, dass die ganzen Cover harmonisch aufeinander abgestimmt sind.
Zum Schreibstil kann man sagen, dass es weitaus am leichtesten zu lesen war, da man nicht die Startschwierigkeiten hat, wie beispielsweise im ersten Band. Am Anfang von jedem Kapitel steht ein Ausschnitt aus einer Kolumne oder eines Briefes. Somit gibt es einen kleinen Hinweis für das bevorstehende Kapitel. Dabei handelt es sich entweder um den neusten Klatsch und Tratsch aus der New Yorker Society oder um die Etikette Regeln, die zu dieser Zeit herrschten. Somit bekommt man nicht nur einen Einblick in die Gesellschaft, sondern auch in die Anstandsregeln, die zu jeder Zeit herrschten.
Zuletzt konzentriert sich jedes Kapitel auf einen anderen Charakter, natürlich stehen die Holland Schwestern im Zentrum der Geschichte, aber manche Figuren stehen im Zusammenhang mit ihnen und stellen auch eine bedeutende Rolle dar.

Charaktere

Im Zentrum stehen wie bereits vorher die Charaktere Diana und Elizabeth Holland, Henry und Penelope Schoonmaker, sowie Carolina, die zuvor Hausmädchen bei der Holland Familie war. Außerdem taucht auch Leland, den wir bereits in Band 3 kennengelernt haben, wieder auf.

Meine Meinung

Neben dem dritten Band ist der vierte mein liebster, allerdings gab es am Ende einige Punkte, die mich enttäuscht haben. Im Verlauf der ganzen Geschichte warten man auf den unausweichlichen Punkte, worauf alles abzieht und in dieser Hinsicht erwartete mich eine kleine Enttäuschung. Doch Diana ist eine Rebellin, erstickt in der Weg von New York und der High Society, weshalb das Ende dennoch nachvollziehbar ist. Ich freue mich für Elizabeth, denn ihr Ende hat mich mehr als zufrieden gestellt. Sie hat es verdient glücklich zu sein, nach alle den grausamen Dingen, die ihr widerfahren waren. Neben der Liebe, die eine zentrale Rolle spielt, geht es auch um die vielen Geheimnisse, die unter der Erdoberfläche geschlummert haben. Die kratzten sich Stück für Stück vor, doch am Ende hätte ich noch gerne einen anderen Epilog oder zumindest zwei weitere Kapitel gehabt. Denn für mich stehen noch zwei Fragen offen, dennoch ist es ein gelungener Abschluss mit dem ich so nicht gerechnet hatte.

Insgesamt bekommt der Abschlussband 4,5/5 Sterne von mir, denn ich bin nicht vollkommen zufrieden aus der Geschichte gegangen. Was mir gefallen hat, war die Entwicklung der Charaktere über die vier Bände hinweg. Wo ist Startpunkt war und wo sie am Ende stehen. Was sie alles auf sich genommen haben und welchen Einfluss die Gesellschaft auf sie hatte.

Eine Empfehlung für alle Leser, die die Serien Gossip und Grand Hotel lieben und nach einer Mischung von beiden Welten suchen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.05.2020

Männer, ein geheimer Buchclub und eine Liebesgeschichte

The Secret Book Club – Ein fast perfekter Liebesroman
0

Worum geht es?

Die erste Regel des Book Club lautet: Ihr verliert kein Wort über den Book Club!
Der Auftakt einer hinreißenden Serie über eine Gruppe von Männern, die heimlich Liebesromane lesen ...

Die ...

Worum geht es?

Die erste Regel des Book Club lautet: Ihr verliert kein Wort über den Book Club!
Der Auftakt einer hinreißenden Serie über eine Gruppe von Männern, die heimlich Liebesromane lesen ...

Die Ehe von Profisportler Gavin Scott steckt in der Krise. Genau genommen ist sie sogar vorbei, wenn es nach seiner Frau Thea geht. Und das darf nicht sein. Thea ist die Liebe seines Lebens! Und er versteht, verdammt noch mal, nicht, was überhaupt passiert ist. Eigentlich müsste SIE sich bei IHM entschuldigen! Gavin ist ratlos und verzweifelt – bis einer seiner Freunde ihn mit zu einem Treffen nimmt. Einem Treffen des Secret Book Club. Hier lesen und diskutieren Männer heimlich Liebesromane, um ihre Frauen besser zu verstehen. Gavin hält das für Schwachsinn. Wie sollen Liebesschnulzen ihm helfen, seine Ehe zu retten? Doch die Lektüre überrascht ihn. Und Thea steht eine noch viel größere Überraschung bevor!

Gestaltung und Schreibstil

Der Roman ist anders als die meisten des Genre Contemporary Romance aus der Sicht des auktorialen Erzählers geschrieben, allerdings konzentriert sich dieser wechselweise auf die beiden Protagonisten Gavin und Thea, sodass man einen Eindruck von den Charakteren bekommt, aber somit auch das Umfeld wahrnimmt. Ich persönlich bin kein großer Fan von der Erzählperspektive, aber in diesem Roman hat es mich überhaupt nicht gestört die Geschichte ließ sich sehr schnell lesen. Der Schreibstil ist flüssig, teils humorvoll und leicht. Zudem gibt es ein Roman im Roman, wobei es sich um das Buch handelt, was die Männer im Club lesen. Das Buch, was Gavin helfen soll, seine Frau Thea zurückzugewinnen.

Charaktere

Gavin ist ein Sportler, aber verkörpert ein ganz anderes Bild. Vielleicht macht er rein physisch den Eindruck, aber er hat seine kleinen Fehler. Er stottert und hatte nicht immer Zeit für seine Familie, weil er so viel auf Reisen war, während der Saison. Andererseits ist Gavin einfühlsam, loyal und ein absoluter Familienmensch. Zudem ist ein Kämpfer, den jedes Mal, wenn Thea einen Schritt zurückgeht, sucht er mehrere Möglichkeiten um wieder drei Schritte nach vorne zu machen, um ihr seine Liebe zu beweisen. Er steht zu den Fehlern und offenbart ihr seine Ängste.
Thea ist eine künstlerische Seele, die allerdings seit der Geburt ihrer Kinder kaum den Pinsel geschwungen hat. Sie hat viel durchgemacht und verschließt sich vor dem Teil ihrer Vergangenheit. Sie ist eine wunderbare Mutter und würde fast alles für die Menschen tun, die sie liebt. Außerdem gibt es vieles im Leben, wo sie so tun wusste, als wäre alles in Ordnung, aber täuscht vielen den Schein vor. Am Anfang gibt sie Gavin die Schuld am scheitern ihrer Ehe, damit versucht nur selber ihre Probleme zu kompensieren. Ihre Bindnung zu Liv, ihrer Schwester, ist sehr stark und innig.

Meine Meinung

Ich persönlich mag die Liebesgeschichte von Gavin und Thea. Bereits bei Bekanntgabe des Klappentext war ich Feuer und Flamme für die Idee des Buches. Männer, die einen geheimen Buchclub haben, um Frauen zu verstehen. Es ist etwas Neues und Raffiniertes, was ich persönlich am Buch ganz besonders fand. Die Kapitel des Romans, was sie lesen, kommen immer wieder zwischendurch vor und stellen einen direkten Bezug zu der Geschichte von Thea und Gavin dar. Der Humor an einigen Stellen, hat alles ein wenig aufgelockert.
Zum Ende hin hat es mir ein wenig an Tiefgang gefehlt, weil Thea immer wieder dem Unausgesprochenen ausweicht. An einem Punkt hat es mich genervt, dass sie quasi nach Gründen gesucht hat, um Gavin doch noch einen Korb zu geben.

Insgesamt gebe ich dem Roman 4,5/5 Sternen, weil es eine süße, romantische und ergreifende Liebesgeschichte ist, die man gelesen haben sollte, wenn man den Kyss Verlag mag. Ich bin schon gespannt auf die Geschichte von Mack und Liv, weil es bereits im ersten Band einen kleinen Teaser gab, der Lust auf mehr macht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.05.2020

Netter zweiter Teil

Rebel Heart
0

ACHTUNG SPOILER! (Band 2.)

Worum geht es?

Ihre Liebe war echt, sie war tief und für immer.
Doch ein Fehler kann alles zerstören!

Rush und Gia haben sich gefunden. Sie lieben sich trotz aller Widerstände ...

ACHTUNG SPOILER! (Band 2.)

Worum geht es?

Ihre Liebe war echt, sie war tief und für immer.
Doch ein Fehler kann alles zerstören!

Rush und Gia haben sich gefunden. Sie lieben sich trotz aller Widerstände und sind glücklich wie nie zuvor. Doch eine falsche Entscheidung in Gias Vergangenheit zerstört alles. Rush ist tief verletzt und zieht sich zurück. Und während die junge Frau mit den Konsequenzen ihres Fehlers klarkommen muss, kann sie die Liebe ihres Lebens nicht vergessen. Gia riskiert alles, um Rushs Vertrauen zurückzugewinnen und sein Herz aufs Neue zu erobern.

Gestaltung und Schreibstil

Der Roman wird wechselweise aus beiden Sichtweisen der Protagonisten erzählt, was den Lesern einen Einblick in die Köpfe von Gia und Rush gibt. Wie bereits in den anderen Büchern des Autoren-Duos kommt der Humor hier nicht zu kurz. Der Schreibstil zieht sich wie ein roter Faden durch die ganze Geschichte. Trotz einer gewissen Leichtigkeit fehlt es nicht an Tiefgang, prickelnder Leidenschaft oder Emotionen, dabei ist es keines Wegs Klischeehaft und überladen. Am Ende schließt sich deren Geschichte in einem Epilog.
Der Cover ist wunderschön und passt perfekt zum ersten Teil. Irgendwie finde ich, dass er erste Band vom der Farbe her Gia symbolisieren könnte und der zweite Band wäre dann Rush, aber das könnte auch nur meine Ansicht sein.

Charaktere

Gia ist tough und schlagfertig, doch in diesem Teil zeigt sie uns ihre zerbrechliche Seite und der Kampfgeist, der in ihr schlummert. Nachdem sie herausgefunden hat, dass Elliott Harlan ist und er der Vater ihres Kindes ist, bricht eine Welt für sie zusammen, weil sie weiß, dass sie Rush dadurch verlieren könnte. Doch im Anbetracht ihres Gefühlschaos schafft sie es Entscheidungen im Sinne ihres Kindes zu treffen. Sie nimmt ihre neue Rolle an.
Rush liebt Gia über alles, doch als er erfährt, wer der Vater ist, kann er es nicht fassen. Für ihn beginnt ein Denkprozess, auf den er uns mit nimmt. Man erlebt, wie er mit einem Teil seiner Vergangenheit konfrontiert wird, und die eigentliche Tatsache, dass er nie aufhören könnte, Gia zu lieben. Sie hat sein leben verändert und das merkt man ganz besonders am Ende des Romans.

Meine Meinung

Ich persönlich fand den ersten Band viel besser.
An einigen Stellen fand ich es sinnlos, der weiter seine Gefühle leugnen will, weil sie ein sehr souveränes Auftreten hatten. Als wären sie ein Paar.
Ich kann verstehen, warum Rush erstmal Luft brauchte und dann die Beerdigung seines Ziervaters besucht hatte, aber man sieht, dass er eigentlich nur an Gia denkt, dass er keine Frau eines Blickes würdigt. Sie ist die eine für ihn. Deswegen fand ich schade, dass alles fast bist kurz vor Ende hinausgezögert wurde und dann kam alles mit einem Schlag. Ich habe mache Handlungen nicht ganz nachvollziehen können, aber das kann auch nur persönliches Empfinden sein. Man sieht, dass Gia ihn nicht aufgibt und bis zum Ende hofft, weshalb es an einigen Stellen komisch war, sie in ihren alten Rollen zu beobachten.

Der Roman kriegt 3,5/5 Sterne von mir. Es ist eine typische Vi und Penelope Geschichte, wo man eine Seite nach der anderen liest. Ein absoluter Pageturner. Das ist eine Gabe, die das Autoren-Duo immer wieder gut umsetzt.
Ein netter Abschluss, aber irgendwie hatte ich mir mehr erhofft.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.05.2020

Eine Fantasy-Reihe, die jeder gelesen haben muss!!

Das Reich der sieben Höfe 3 - Sterne und Schwerter
0

Worum geht es?

Feyre hat ihren Seelengefährten gefunden. Doch es ist nicht Tamlin, sondern Rhys. Trotzdem kehrt sie an den Frühlingshof zurück, um mehr über Tamlins Pläne herauszufinden. Er ist auf einen ...

Worum geht es?

Feyre hat ihren Seelengefährten gefunden. Doch es ist nicht Tamlin, sondern Rhys. Trotzdem kehrt sie an den Frühlingshof zurück, um mehr über Tamlins Pläne herauszufinden. Er ist auf einen gefährlichen Handel mit dem König von Hybern eingegangen und der will nur eins – Krieg. Feyre lässt sich damit auf ein gefährliches Doppelspiel ein, denn niemand darf von ihrer Verbindung zu Rhys erfahren. Eine Unachtsamkeit würde den sicheren Untergang nicht nur für Feyre, sondern für ganz Prythian bedeuten. Doch wie lange kann sie ihre Absichten geheim halten, wenn es Wesen gibt, die mühelos in Feyres Gedanken eindringen können?

ACHTUNG SPOILER (BAND 3)

Gestaltung und Schreibstil

Der Roman wird aus Feyres Sicht erzählt, was ich persönlich gut finde, außer zwei Kapitel, die aus Rhys-Sicht sind (I love it!!)
Der Schreibstil und die Erzählart knüpft an dem letzten Band an und boten mir keine Schwierigkeiten. Ich bin in die Welt eingetaucht und wollte gar nicht Prythian verlassen. Wie im Buch davor, habe ich auch hier das Hardcover und gleich auf den ersten Seiten gibt es eine Karte, die einem einen guten Überblick gibt, aber gleichzeitig auch mit der Virtualität der Leser spielt. Man kann sich Prythian viel besser vorstellen und muss nicht in seinem Kopf arbeiten, wie diese - für uns fremde Welt - aussehen könnte. Der Schreibstil ist flüssig, fließend und malerisch. Sarah J. Maas hat ein unglaubliches Schreibtalent, dass mich noch mehr überzeugen konnte.

Charaktere

Zum Ende des zweiten Bandes wird eine Bombe platzen gelassen. Feyre und Rhys haben ihr Seelenbund gefestigt und dazu ist sie die High Lady des Hofes der Nacht. Feyre geht viele weitere Entwicklungen durch. Sie versucht die Menschen zu schützen, die zu ihrer neuen Familie geworden sind, aber auch ihre Schwestern. Tamlin verschleppt sie zum Frühlingshof und macht dort weiter, wo er aufgehört hatte, doch Feyre hat einen Plan. Sie ist intelligent gerissen und kämpferisch. Um sich aus seinen Fängen zu befreien, würde sie alles tun und sabotiert den Hof von innen. Allerdings lernt sie auch, dass man nicht voreilig urteilen sollte, und abwägen, wer auf ihrer Seite steht und wer nicht.
Rhys ist zum Teil der Gleiche. Er erzählt nicht alles, behält einiges unter Verschluss, aber tut das zum Wohle seiner Freunde. Doch in diesem Teil zeigt er uns, dass er sich gegenüber seiner Frau nicht mehr verschließt, dass er Pläne mit ihr schmiedet oder teilt. Hinzu kommt, dass er ihr blind vertraut und kaum Grenzen setzt. Er bildet den kompletten Gegensatz zu Tamlin, der sie für sich beanspruchen, besitzen und dominieren wollte. Rhys trägt Liebe ins sich und würde für sein Volk und das von Prythian alles tun, um es zu reden, selbst wenn er sich selbst damit in Gefahr bringt.
Auch Cassian und Azriel zeigen uns neue Seiten. Im Training mit ihrer neuen High Lady bereiten sie sie auf den Krieg vor, aber gleichzeitig bleiben sie ihre Freunde. Sie sind geborene Kriegen und symbolisieren es auch in ihrem Auftreten. Manchmal werden sie von ihren Gefühlen übermannt, was sie einfach "menschlicher" macht.

Meine Meinung

Grandioses Ende!!
Spannend bis zur letzten Seite. Ein absoluter Pageturner, denn man nur aus der Hand legt, um zu essen, schlafen und putzen. Und auch wenn ich zwei Wochen dafür gebraucht habe, bin ich froh mir die Zeit genommen zu haben. Besonders die letzten hundert Seiten hatten es in sich. Pure Emotionen, die einen zum heulen bringen und eine Spannung, die die Nerven strapaziert.
Anfangs habe ich mich gefragt wie Feyre es schafft zu ihren Seelengefährten zurück zu kommen, dann habe ich mich gefragt, wie sie gegen Hybern antreten sollen und dann habe ich mich gefragt, wer den Krieg gewinnt.
Ich liebe es so sehr und kann es kaum erwarten, bis die Geschichte rund um Cassian und Nesta veröffentlicht wird. Besonders die beiden haben es mir in diesem Teil angetan. Das hin und her, aber auch die Gefühle, die sie manchmal durchsickern ließen. Sie haben mir das Herz gebrochen, ganz am Ende, mitten in der Schlacht. Und es ist immer noch nicht geheilt.
Man spürt wie der Krieg die Charaktere beeinflusst haben und auch, dass es jetzt im Nachhinein nicht einfach für sie sein wird. Ich freue mich schon auf den Zwischenband, aber erstmal gibt es eine kleine Pause, damit die Wartezeit nicht so lang ist.

Ich gebe dem Buch 5/5 Sternen, weil er spannend war bis zum Schluss. Mit hat der zweite Teil eine Spur besser gefallen, aber es wäre unfair diesen Band schlechter zu bewerten. Viele Wendungen, Überraschungen und Liebe.

Die ganze Reihe ist jetzt schon ein absolutes Jahreshighlight für mich. ♥

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.05.2020

Ein nettes Buch für zwischendurch

All of Me
0

Worum geht es?

Erfolgreicher Geschäftsmann bei Tag, Playboy bei Nacht - das ist das Leben von Shaw Mercer. Doch als ein Skandal um sein ausschweifendes Liebesleben seinen Vater die Wahl zum Bürgermeister ...

Worum geht es?

Erfolgreicher Geschäftsmann bei Tag, Playboy bei Nacht - das ist das Leben von Shaw Mercer. Doch als ein Skandal um sein ausschweifendes Liebesleben seinen Vater die Wahl zum Bürgermeister kosten könnte, tut er alles, um sich ein neues Image zu verpassen - das eines Mannes, der endlich sein Herz verloren hat. Dazu engagiert er Willow Blackwell. Für 250.000 Dollar ist sie bereit, seine Freundin zu spielen. In seinem Bett zu landen oder sich gar in ihn zu verlieben stand jedoch nicht im Vertrag ...

Gestaltung und Schreibstil

Das Cover hat mich sofort angesprochen. Ich liebe die Farbgebung und es unterscheidet sich zu den Anderen, die gerade überall zu sehen sind. Vor allem, weil es meiner Meinung nach richtig gut zum Inhalt passt.
Der Schreibstil ist flüssig und manchmal stoße ich auf Worte, die ich noch in keinem anderen New Adult oder Contemporaray Roman gesehen habe, was es meiner Meinung nach nur interessanter macht. Die Geschichte wird wechselweise aus der Sicht der beiden Protagonisten erzählt, Willow und Shaw. Zudem habe ich hier das gleiche Gefühl, wie wenn ich ein Buch von L.J.Shen lese. Sobald die männliche Sicht kommt, denkt ich, dass die Gedanken wirklich von einem Mann stammen, was nur den guten Schreibstil untermauert.
Außerdem starten wir mit einem straken und interessanten Prolog, der augenblicklich lust auf mehr macht.

Charaktere

Willow ist eine starke Frau, die alles für die wenigen Menschen in ihrem Leben tun würde. Sie hat auf Erfolg gehofft, der leider nicht kam und versucht sich mit zwei Jobs über Wasser zu halten. Was ich an ihr mag, ist ihre Direktheit und das obwohl sie viele Schranken aufgebaut hat, um sich selbst zu schützen. Alles was sie will, ist, dass es ihren Mitmenschen gut geht, egal was sie für Einbußen nehmen muss. Sie ist liebenswürdig und nett, auch wenn in ihr ein kleines Tier steckt, was Shaw gerne mal zum Vorschein bringt. In ihrem vermeintlichen Deal mit dem Sohn vom Bürgermeister, soll es nur darum gehen seine Freundin zu spielen, aber bereits bevor sie den Job angenommen hat, waren sie aufeinander gestoßen und sie fühlte sich zu ihm hingezogen. Und obwohl sie ihn gerne reizt und provoziert, schafft sie es nie ihre wahren Gefühle zum Ausdruck zu bringen.
Shaw ist ein Playboy durch und durch. Er und sein bester Freund Noah haben sogar Maschen, die sie zusammen durchziehen. Aber ist auch ein absoluter Familienmensch. Er würde für die durchs Feuer gehen, um sie zu beschützen, allerdings hatte er einen Hang zum Kontrollwahnsinn, was vor allem im Bezug auf Willow immer wieder sichtbar ist. Sie ist die erste Frau, die in ihm mehr Gefühle erweckt, von den er nicht einmal geträumt hatte. Sie ändert einen kleinen Teil in ihm, was zeigt, wie vertrauensvoll sie miteinander umgehen.

Meine Meinung

Als ich den Klappemtext gelesen habe, dachte ich es ist eine "Pretty Woman"-Geschichte, doch Shaw Mercer ist mehr Christian Grey als Richard Gere.
Anfangs habe ich die Sticheleien zwischen den beiden geliebt, vor allem weil keine Frau Shaw jemals die Meinung gesagt hat, doch Willow zeigt uns ihre Fassetten. Man genießt die Spannung zwischen ihnen, auch wenn ich fand, dass die sexuelle Spannung sehr ausgeprägt war und das von Anfang an. Bis sie dann schließlich miteinander schlafen. Ab dann hatte ich ein bisschen das Gefühl, dass es nur noch um Sex geht, vor allem bei Shaw. Deswegen habe ich die Kapitel dazwischen genossen, wo es um die beiden als Protagonisten und ihren Hintergrund geht. Wie sie jeweils ohne den anderen sind.
Zum Ende hin wurde es noch einmal richtig spannend. Willow stößt auf ihre Vergangenheit, die sie noch nicht wirklich abgeschlossen hat und dann wo man es am wenigsten erwartet, spitzt sich alles zu einem Cliffhanger zusammen.

Ich gebe den Buch 4/5 Sterne, da es mir teilweise zu viel Sex war und dann zu wenig Tiefgang, aber ich hoffe darauf, dass die Probleme, die sich aufgebaut haben, im nächsten Band gelöst werden können. Ich wünsche mir ein bisschen weniger Sex und dafür mehr Gespräche. Jetzt will ich am liebsten den zweiten Band, um gleich weiterzulesen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere