Profilbild von Romanticbookfan

Romanticbookfan

Lesejury Star
offline

Romanticbookfan ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Romanticbookfan über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.11.2020

Interessant und überraschend

Wonderful Intrigues
0

Elodie hat eine besondere Gabe: Sie kann andere Menschen imitieren. Sie ist verzweifelt, denn ihre jüngere Schwester befindet sich in psychiatrischer Behandlung und um ihr zu helfen, benötigt sie dringend ...

Elodie hat eine besondere Gabe: Sie kann andere Menschen imitieren. Sie ist verzweifelt, denn ihre jüngere Schwester befindet sich in psychiatrischer Behandlung und um ihr zu helfen, benötigt sie dringend Geld.

Wonderful Intrigues ist nicht nur der Titel der Serie, an dessen Set sich Elodie wiederfindet sondern auch im Leben der Seriendarsteller geht es hoch her. Die Schauspielerin, die Elodie doublen soll, ist unsympathisch, dafür ist Nord, mit dem sie eine Beziehung faken soll, umso süßer.

Gerade Anfang und Mittelteil haben mir gut gefallen. Es gibt spannende Entwicklungen, viele Verwechslungen und Elodie steht fest zu ihrer Schwester, der sie helfen will und kämpft gleichzeitig gegen ihre Gefühle für Nord.

Leider erfährt man fast nichts über die Hintergründe von Elodies Gabe, hier hätten mich etwas mehr Hintergrundinfos interessiert.

Was mir nicht so gut gefallen hat, war das Ende. Das war etwas überhastet und auch die finale Entwicklung in Liebesdingen fand ich überhastet und nicht stimmig.


Eine interessante Grundidee, viele Intrigen und Verwicklungen, das alles bietet Wonderful Intrigues. Nicht ganz stimmig war für mich das Ende, aber definitiv insgesamt eine interessante Story.

Veröffentlicht am 26.10.2020

Einfach genial mit tollen Plot Twists

Chroniken der Dämmerung, Band 1: Moonlight Touch
0

Sheera ist eine Nachtalbin und damit wird sie vom Großteil der Bevölkerung geächtet. Als Soldaten sie festnehmen, befürchtet sie das Schlimmste, denn Sheera ist auch eine geschickte Diebin.

Dass sie sich ...

Sheera ist eine Nachtalbin und damit wird sie vom Großteil der Bevölkerung geächtet. Als Soldaten sie festnehmen, befürchtet sie das Schlimmste, denn Sheera ist auch eine geschickte Diebin.

Dass sie sich plötzlich im Palast mitten unter Lichtalben wiederfindet und in einem Wettbewerb um den Thron kämpfen soll, kann sie selbst nicht fassen. Ich fand schon den Anfang des Buches sehr fesselnd und habe sofort mit Sheera mitgefiebert, der im Palast fast nur Verachtung entgegen schlägt.

Ich fand sowohl den Wettbewerb sehr spannend, aber am besten haben mir die Plot Twists gefallen, die die Autorin eingebaut hat. Die Frage, wer Freund und wer Feind ist, scheint anfangs sehr klar zu sein, nimmt dann jedoch eine unerwartete Wendung. So war die Story durchgehend spannend.

Sheera ist anfangs eine absolute Einzelgängerin. Und obwohl ihr sehr viel Hass entgegenschlägt, findet sie auch einige Verbündete, die zu Freunden werden. Sie lernt, anderen zu vertrauen und sich für sie einzusetzen.

Parallel zu Sheera lernt man auch den Prinzen eines Menschenreichs kennen. Er ist sehr romantisch und möchte seinem Leben als Prinz am Liebsten entfliehen. Er macht eine interessante Entwicklung durch und man ist natürlich gespannt, was es mit ihm auf sich hat und wie sein Schicksal mit den Elben zusammenhängt.

Interessante Charaktere mit Ecken und Kanten und superspannende Plot Twists haben mich restlos von Band 1 von Moonlight Touch überzeugt!

Veröffentlicht am 26.10.2020

Super spannende Dystopie

Blue Sky Black. Ohne Dunkelheit keine Sterne
0

Mila ist eine mutige, junge Frau, die viel verloren hat. Sie trauert und kämpft jeden Tag darum, genug zu essen auf den Tisch zu bekommen und genug Holz fürs Feuer. Die Welt, wie wir sie kennen, existiert ...

Mila ist eine mutige, junge Frau, die viel verloren hat. Sie trauert und kämpft jeden Tag darum, genug zu essen auf den Tisch zu bekommen und genug Holz fürs Feuer. Die Welt, wie wir sie kennen, existiert nicht mehr und nur die Safetowns versprechen einen Hauch Normalität, doch nicht jeder ist dort Willkommen.

Den Weg, auf den man Mila begleitet, fand ich faszinierend. Von einem normalen Leben in nur wenigen Wochen zu einem Leben mit dem Allernötigsten und einem ständigen Kampf ums Überleben. Es ist erschreckend, wie unser Leben ohne Internet, Strom, Mobilfunknetz und fließend Wasser aussehen würde. Das kann man sich kaum noch vorstellen.

Logan fand ich von Anfang an sehr faszinierend. Man merkt schnell, dass ihm Gerechtigkeit sehr wichtig ist und es knistert zwischen ihm und Mila. Doch Logan ist auf einer wichtigen Mission, von der er sich auf keinen Fall abbringen lassen darf.

Ich fand die Geschichte wahnsinnig spannend. Die Autorin hat einen packenden Schreibstil und hält immer wieder neue Überraschungen bereit. Es gibt Raum für eine Fortsetzung, aber auch so hat die Story ein rundes Ende.


Wer Lust auf eine spannende Dystopie hat, dem kann ich Blue Sky Black auf jeden Fall empfehlen! Die Liebesgeschichte zwischen Mila und Logan ist dezent und gut in die spannende Story eingebettet.

Veröffentlicht am 26.10.2020

Spannendes Einzelband

Ewigkeitsgefüge
0

Laura Labas hat mich mit ihrer Dämonentrilogie absolut begeistert. Nun war ich neugierig auf ihr Einzelband Ewigkeitsgefüge. Im Zentrum steht Lydia. Sie arbeitet für den Clan und obwohl ihre Ausbildung ...

Laura Labas hat mich mit ihrer Dämonentrilogie absolut begeistert. Nun war ich neugierig auf ihr Einzelband Ewigkeitsgefüge. Im Zentrum steht Lydia. Sie arbeitet für den Clan und obwohl ihre Ausbildung schon einige Monate beendet ist, darf sie noch nicht richtig mithelfen. Das frustriert sie sehr.

Ihr Leben nimmt eine fatale Wendung, als ihr Clan ermordet wird. Plötzlich sieht sie sich den zwei Organisationen gegenüber, die ebenfalls gegen die Mordenox kämpfen und die sie für ihre eigenen Zwecke einspannen wollen.

Die Welt, die Laura Labas hier kreiert hat, ist auf den Ort Arden Creek und die Monster beschränkt. Sie liefert auch Hintergründe, woher die Monster stammen, basierend auf den drei Göttern und dem Ewigkeitsgefüge. Das passt insgesamt, ich weiß aber, dass Laura Labas noch viiiel mehr kann, was den Weltenaufbau angeht.

Die Geschichte ist an sich spannend, auch wenn ich fand, dass Lydia ab und zu sehr unüberlegt und impulsiv handelt ohne Nachzudenken. Auch der Bösewicht konnte mich nicht sonderlich „beeindrucken“, er will letztlich einfach nur Macht. Es gibt auch eine kleine Liebesgeschichte, die mir gut gefallen hat.

Ich weiß einfach, wie toll Laura Labas schreiben kann (zu sehen in Ein Käfig aus Rache und Blut) und wie komplex und toll sie Geschichten aufbauen kann, deswegen kann mich Ewigkeitsgefüge nicht ganz begeistern.


Ewigkeitsgefüge ist ein Einzelband, welches vergleichsweise gut unterhält. Wer andere Bände von der Autorin kennt und weiß, wie toll sie schreiben kann, wird von Ewigkeitsgefüge evtl. etwas enttäuscht sein.

Veröffentlicht am 14.10.2020

Toll & ungewöhnlich

Immer ist ein verdammt langes Wort
0

Ein schwerer Unfall zerstört Renas Hüfte komplett und sie kämpft mit großen Schmerzen und Gedächtnislücken. Zusammen mit ihrer Mutter zieht sie in eine neue Wohnung, doch ihre Mutter kämpft immer wieder ...

Ein schwerer Unfall zerstört Renas Hüfte komplett und sie kämpft mit großen Schmerzen und Gedächtnislücken. Zusammen mit ihrer Mutter zieht sie in eine neue Wohnung, doch ihre Mutter kämpft immer wieder mit Panikattacken und macht Rena damit zur Ernährerin der Familie. Wieviel Verantwortung auf ihr lastet, fand ich ganz schön krass.

Kick fällt ihr vom oberen Stockwerk buchstäblich vor die Füße auf ihren neuen Balkon. Die beiden verstehen sich nach einem holprigen Start gut, doch Kick scheint sich oft vor seinen streitenden Eltern zu verstecken.

Ich fand die Geschichte und den Stil, in dem sie erzählt wird, von Anfang an eher ungewöhnlich, aber auch sehr packend. Es sind immer wieder Momentaufnahmen und -situationen, die jedoch sehr intensiv sind. Rena kämpft immer wieder mit Erinnerungsfetzen rund um den Unfall, kann sich aber an diesen selbst nicht erinnern.

Beängstigend fand ich die „Plastiknazis“, drei Jungs, die immer wieder pöbeln und Rena auch immer wieder angehen. Doch Kick und Rena haben eine gute Art damit umzugehen und so werden eben aus H*kreuzen Blumen, die von den beiden übermalt werden.

Das Ende deutete sich für mich an, aber es kam dann doch etwas anders als erwartet. Mir hat die Auflösung gut gefallen und sie ist auf jeden Fall ungewöhnlich.


Eine tolle Geschichte mit einem sehr echten, lebensnahen Schreibstil. Ich kam mir oft so vor, als wenn ich neben Rena und Kick sitze und die Situationen selbst erlebe. Die Geschichte nimmt eine ungewöhnliche Wendung und mir hat sie wirklich gut gefallen.