Profilbild von Rose75

Rose75

Lesejury Star
offline

Rose75 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Rose75 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.05.2021

witziger Dorfkrimi [ Band 4 - Familie Backes]

Nur Helga schwamm schneller
0

+ + die Seniorchefin vom Bäckereiimperium liegt tot im Pool und Oma Käthe kämpft mit der Trauer und blauen Haaren - - beste Unterhaltung + +

Ich kenne schon Band 2 und 3 von dieser Reihe und meine Vorfreude ...

+ + die Seniorchefin vom Bäckereiimperium liegt tot im Pool und Oma Käthe kämpft mit der Trauer und blauen Haaren - - beste Unterhaltung + +

Ich kenne schon Band 2 und 3 von dieser Reihe und meine Vorfreude auf diesen neuen Band war groß. Die Krimis rund um die Familie Backes finde ich witzig und auch spannend, weil die Auflösung meist am Ende mit einer überraschenden Wendung daher kommt.

Diesmal trifft es die 81-jährige Oma Käthe doppelt hart. Ihre momentan beste Freundin Margot liegt tot im Swimmingpool und beim Friseur hat der Azubi gepfuscht, sie kommt mit schlumpfblauen Haaren nach Hause. Bei der toten Margot sieht alles nach einem altersbedingten natürlichen Tod aus. Nur der Jupp Backes ( Dorfpolizist) hat einen Verdacht und lässt das auf dem kurzen Dienstweg überprüfen. Offiziell ist es ein tragisches Unglück, unter der Hand ermittelt der Jupp aber und kommt einigen Geheimnissen der Bäckereifamilie auf die Schliche.

Wer Spaß an Provinzhumor mit Klischees und unkonventionellen Methoden hat, wird Freude mit der Familie Backes und den merkwürdigen Todesfällen in Hirschweiler haben.

Mir gefällt`s und ich freue mich schon auf den, vom Autor angekündigten, 5. Fall.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.04.2021

vaterlose Göttinnen im beschaulichen Rottal [Band 4 - Karin Schneider]

Niederbayerische Göttinen
0

+ + auf mystischen Spuren im Rottal - Kelten, Göttinnen und ungeklärte Todesfälle - toller Regionalkrimi, der mich gefesselt und überrascht hat + +

Das Cover ist schon ein Hingucker und der Klappentext ...

+ + auf mystischen Spuren im Rottal - Kelten, Göttinnen und ungeklärte Todesfälle - toller Regionalkrimi, der mich gefesselt und überrascht hat + +

Das Cover ist schon ein Hingucker und der Klappentext hat eine Geschichte nach meinem Geschmack versprochen.

Da ich die Vorgängerbände nicht kenne, musste ich mehrmals ins Personenregister ( Am Ende des Buches. Das wäre am Anfang besser platziert. Ich hab es eher zufällig entdeckt ) schauen, weil die Handlung zügig Fahrt aufnimmt und nicht jedes Detail aus den Vorgängerbänden ausgeführt wird. Für mich war das passend und gut gemacht.

Der Klappentext verrät schon einiges und daher möchte ich gar nicht viel zur Handlung schreiben, weil das der Spannung und dem Lesegenuss nur schadet.

Karin Schneider ist die Hauptfigur. Sie ist Mitte 40 und lebt mit ihren Kindern im Rottal. Als Heilpraktikerin gibt sie im örtlichen Kurhotel Entspannungskurse und wird wider Willen in einen Kriminalfall verwickelt. Das passiert ihr wohl öfters und bei der zuständigen Polizei ist sie schon dementsprechend bekannt. Karin Schneider war in diesem Fall keine talentierte Privatermittlerin, sondern eher immer zur falschen Zeit am falschen Ort. Das war unterhaltsam und authentisch.

Nach vielen Verdächtigen und falschen Spuren gibt es am Ende eine schlüssige Aufklärung. Das hat mir gut gefallen.

In die Krimihandlung ist das Thema Kelten und keltische Überreste im Rottal eingearbeitet worden. Das fand ich richtig gut, interessant und lehrreich.

Ich werde die Autorin und ihre Karin Schneider im Auge behalten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 11.04.2021

kurzweilige Unterhaltung

Schwabens Abgründe
0

+ + 22 Kurzkrimis, die bestens unterhalten - - schönes Projekt vom Autorinnen-Netzwerk #mörderischeschwestern + +

Ich lese sehr gerne Regionalkrimis und deshalb haben mich Titel und Cover hier sofort ...

+ + 22 Kurzkrimis, die bestens unterhalten - - schönes Projekt vom Autorinnen-Netzwerk #mörderischeschwestern + +

Ich lese sehr gerne Regionalkrimis und deshalb haben mich Titel und Cover hier sofort angesprochen. Vom Klappentext habe ich erfahren, dass es sich um ein Gemeinschaftswerk von Autorinnen des Netzwerks "Mörderische Schwestern e.V." handelt. Diese Idee finde ich schon mal super.

Das Buch enthält 22 Kurzkrimis, die man gut 'zwischendurch' in Pausen, abends vor dem Schlafen oder auf Fahrten lesen kann. Die Krimis selber sind sehr unterschiedlich angelegt. Es gibt einige Leichen zu 'entsorgen', alte Rechnungen werden beglichen oder auch skurriles wie eine schreiende Waschmaschine.

Obwohl mich nicht jede Geschichte überzeugt hat, bin ich vom Gesamtkonzept begeistert. Geschmäcker sind verschieden und so habe ich neue Autorinnen kennengelernt, von denen ich einige im Auge behalten werde.

Veröffentlicht am 11.04.2021

1174, England - - Mittelalterliche Forensik in Glastonbury / Avalon [Band 3]

Der König und die Totenleserin
0

+ + schöne Fortsetzung der Adelia-Reihe - - Kann die Totenleserin den Tod des legendären König Arthus bestätigen? + +

Ich habe vor einigen Jahren die ersten beiden Bände "Die Totenleserin" und "Die Teufelshaube" ...

+ + schöne Fortsetzung der Adelia-Reihe - - Kann die Totenleserin den Tod des legendären König Arthus bestätigen? + +

Ich habe vor einigen Jahren die ersten beiden Bände "Die Totenleserin" und "Die Teufelshaube" gelesen und dann die Reihe nicht mehr weiterverfolgt. Mir ist entgangen, dass es weitere Bände gibt.

Obwohl es schon recht lang her ist, bin ich sofort wieder mitten in der Handlung gewesen und konnte den Abenteuern von Adelia, Rowley, Gyltha und Mansur bestens folgen.

Diesmal holt König Heinrich II. die Totenleserin in seine Dienste, um sterbliche Überreste zu identifizieren. Kann es sich bei zwei gefundenen Skeletten um die Knochen von König Arthus und seiner Gattin Guinevere handeln? Leider ist das aber nur ein Randthema in der Geschichte.

Den Hauptteil der Handlung nimmt die Suche nach der Freundin von Adelia ein. Die wurde Opfer einer Intrige.

Mich hat das Hörbuch bestens unterhalten und daher bekommt es von mir die vollen 5 Sterne.

Veröffentlicht am 02.04.2021

Zwei ungleiche Ermittler lösen ihren ersten Fall [ Bd.1 - Bosse und Grimm]

Die Toten von Lindau
0

+ + Sehr gelungener Regionalkrimi mit sympathischen Ermittlern - - thematisiert Tierschutz und Tierwohl - - gerne mehr davon + +

Da ich sehr gerne Regionalkrimis lese und der Bodensee nicht weit weg von ...

+ + Sehr gelungener Regionalkrimi mit sympathischen Ermittlern - - thematisiert Tierschutz und Tierwohl - - gerne mehr davon + +

Da ich sehr gerne Regionalkrimis lese und der Bodensee nicht weit weg von mir ist, war ich neugierig auf dieses Buch.

Niklas Grimm ist ein ehrgeiziger Fallanalyst, der wegen eines verpatzten Einsatzes nach Lindau strafversetzt wurde. Dort soll er das Team von Emma Bosse unterstützen. Emma Bosse ist eine sympathische Figur. Neben ihrer Polizeiarbeit betreibt sie mit ihrem Mann einen Gnadentierhof, der sie viel Arbeit und noch mehr Geld kostet. In ihrem ersten Fall müssen Grimm und Bosse den Tod einer jungen Tierschützerin aufklären.

Der Autor verbindet schöne Bilder vom Bodensee und der Region mit gesellschaftskritischen Fragen zu Tierschutz und vor allem Welpenhandel. Das fand ich gut gemacht und hat hervorragend in die Handlung gepasst.

Das Ende des Buches verspricht eine spannende Fortsetzung, die ich bestimmt auch lesen werde.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere