Profilbild von Rose98

Rose98

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Rose98 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Rose98 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.06.2019

Ganz gut, aber leider wurde das mögliche Potenzial nicht völlig ausgeschöpft...

Wild Souls - Mit dir für immer
0

Ich durfte dieses Buch zuammen mit anderen in einer Leserunde lesen. Vielen Dand für den tollen Austausch mit euch!
Auch möchte ich mich vorab bei der Lesejury und dem Lyx/Bastei Lübbe Verlag für die Bereitstellung ...

Ich durfte dieses Buch zuammen mit anderen in einer Leserunde lesen. Vielen Dand für den tollen Austausch mit euch!
Auch möchte ich mich vorab bei der Lesejury und dem Lyx/Bastei Lübbe Verlag für die Bereitstellung dieses Buches als Rezensionsexemplar bedanken,


Klappentext:

Unsere Liebe wird nicht vorübergehen. Sie ist die Art von Liebe, die ein Teil von dir selbst wird
Sawyer Dixon wollte nur eins: weit weg noch einmal von vorn anfangen! Und als sie Finn Hollis kennenlernt, scheint dieser Traum in Erfüllung zu gehen. Noch nie war Sawyer so glücklich, noch nie fühlte sie sich so frei wie mit Finn. Doch als sich herausstellt, dass Finn mehr über Sawyers Vergangenheit weiß, als ihr lieb ist, merkt sie, dass sie nicht länger davonlaufen kann, wenn sie eine gemeinsame Zukunft mit ihm haben will. Auch wenn das bedeutet, sich ein letztes Mal all dem zu stellen, was sie für immer vergessen wollte …


Inhalt:

Für Sawyer dreht sich wieder einmal ihre Welt, Dinge von denen sie schmerzlich glaubte sie seien wahr, und die sie dazu brachten zu kämpfen und von Zuhause fortzugehen, befinden sich zwischen der Realität. Eigentlich möchte sie doch nur sie selbst sein, doch die Vergangenheit lässt sich weder streichen noch kann man vor ihr davon laufen...


Meine Meinung:

Die Geschichte wird, wie im 1. Band auch, abwechselnd aus der Sicht von Sawyer und Finn erzählt.

Der Schreibstil ist angenehm und leicht, wodurch man gut wieder in die Geschichte hinein kommt.


Ich weiß nicht wirklich wie ich anfangen soll, zum Einen weil ich euch nicht spoilern möchte, zum Anderen weil so viel passiert ist...

Man merkt ziemlich schnell, dass die Beiden nicht mehr dieselben wie im 1. Band sind. Denn nicht nur Finn wirkt durch seine Verhaltensweisen, die ihn wie ein Kontrollfreak aussehen lassen, sondern auch Sawyer die einigen verarbeiten muss, scheint ihre Stärke vergessen zu haben, vielleicht hat sie auch nur die nüchterne Realität gepackt-ich weiß es nicht!

Mich persönlich hat Finns Verhalten, ungefähr bis zur Hälfte des 2. Bandes sehr irritiert und verwirrt, genauso wie der Wechsel. War er doch ganz anders als wir ihn kennengelernt haben. Ich wusste wirklich nicht ob diese Verhaltensweisen, nur damit zu tun haben,dass er Sawyer beschützen will, aber den Finn den wie wir ihn aus dem 1. Teil kennen kommt doch wieder zum Vorschein.

Sawyer muss mit so vielem zurecht kommen, und so viele Stücke ihrer Vergangenheit sind nur teilweise wahr.

Mir haben die Szenen zwischen Sawyer und ihren Eltern wirklich gut gefallen, denn man konnte die Wärme und Dinge aus der Vergangenheit erfahren.

Sawyer lernt im Verlauf der Handlung, für sich und andere zu kämpfen und einzustehen, Leuten eine Stimme zu geben. Ich finde zwar, dass dies eine tolle Botschaft ist, jedoch passiert so viel drumherum...

Nicht so gut hat es mir gefallen, dass sich die Handlungen überschlagen und man das Gefühl hat, dass sich die Geschichte mit mehr Luft zwischen den Ereignissen besser hätte entwickeln und mehr Tiefe erlangen können. Ebenso hat man manchmal das Gefühl, dass sich hier und da ein Logikfehler eingeschlichen hat. So kommt es einem vor als wenn viel Handlung noch hineingepresst wurde, was wirklich Schade ist!


Mir hat es auch gefehlt, dass wir kaum etwas von Josh und Miller mitbekommen haben. Denn diese Beiden haben immer ihren ganz eigenen Humor in die Geschichte gebracht, aber so wirklich schienen sie nicht präsent zu sein.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Gefühl
Veröffentlicht am 25.05.2019

Zwischen Traum und Realität. Zwischen Geheimnissen und Machtspielen...

Mitternachtstraum
0

Vorab möchte ich mich herzlich bei Vanessa Streng bedanken, dafür das sie mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung getsellt hat.

Inhalt:

Von einem Moment auf den Anderen ändert sich das Leben ...

Vorab möchte ich mich herzlich bei Vanessa Streng bedanken, dafür das sie mir dieses Buch als Rezensionsexemplar zur Verfügung getsellt hat.

Inhalt:

Von einem Moment auf den Anderen ändert sich das Leben für Marlyn. Alles beginnt mit unglaublichen Kopfschmerzen. Doch dass diese die Vorboten von einer grundlegenden Veränderungen sind möchte sie nicht glauben. Marlyns Leben war zuvor geordnet, strukturiert und fast schon langweilig.
Amon einer ihrer Kommilitonen, behauptet Marlyn sei Teil eines uralten Zirkels, dem auch Amon angehört. Und sei damit wie er und einige wenige andere in der Lage ihre Seele durch die Zeit reisen zu lassen. Marlyn, glaubt, das Amon völlig den Verstand verloren hat. Doch die Laage wird immer aussichtsloser für Marlyn.
Doch Marlyn hinterfragt ziemlich schnell die wirklichen Absichten von dieser geheimen und undurchsichtigen Organisation, welche angeblich nur existiert um die Zirkel-Mitglieder zu schützen...
Amon scheint eine Rolle in diesem System einzunehmen und selbst viele Geheimnisse zu haben.
Je tiefer Marlyn in diese Welt eintaucht, umso deutlicher wird ihr, dass es immer schwieriger wird zwischen Feind und Freund zu unterscheiden, gerade wenn das eigene Leben auf dem Spiel steht....




Meine Meinung:

Der Schreibstil ist locker und leicht, ebenso wie der Einstieg in die Geschichte. Mir hat der Schreibstil gut gefallen, da er zu den beiden Protagonisten passt.
Die Geschichte ist aus der Sicht von Marlyn und Amon geschrieben, die Sicht wechselt innerhalb der Kapitel und dann meistens auch „nur“ für wenige Anmerkungen oder Absätze. Zum größten Teil erleben wir die Geschichte aus Marlyns Sicht.
Der Einstig in die Geschichte ist so gewählt, wie sich auch schlagartig Marlyns Leben verändert und relativ schnell beginnt der Spannungsbogen. Ebenso wie die Fragezeichen, die sich bei Marlyn und dem Leser auftun.
Die Spannung nimmt kaum ab und immer wenn man denkt, dass es jetzt langsam ruhiger wird, kommt für die Protagonisten der nächste Schlag. Man fragt sich oft, was Amon wirklich im Schilde führt...
Und Marlyn versucht irgendwie Licht ins Dunkel zu bringen, dabei beginnt sie Dinge zu hinterfragen, die die Anderen einfach so hinnehmen.
Es hat mir sehr gut gefallen, dass Marlyn unabhänig ist. Sie denkt, hinterfragt und kämpft für die Dinge und Ansichten, die ihr wichtig sind.
Je näher man dem Ende kommt umso spannender wird die Geschichte. Die Seiten sind so schnell verflogen, aber dennoch hat Vanessa Streng es geschafft, auf wenigen Seiten die Geschichte von Marlyn mit Spannung, Freundschaft und und und zu erzählen.
Ich hätte nicht mit diesem Ende gerechnet und etwas ganz anderes erwartet. Aber trotzdem finde ich das Ende gut, es zeigt dass man manchmal auch loslassen muss, selbst wenn man es nicht möchte. Aber es für alle besser ist, wenn man es kann.
Dennoch würde mich sehr interessieren wie es weiterhin unseren Protagonisten ergeht....

Veröffentlicht am 19.05.2019

Spritzig und amüsant! - Was sich neckt, dass liebt sich?...

My Dearest Enemy
0

Vorab möchte ich mich herzlich bei Forever by Ullenstein und NetGalley für die Bereitstellung dieses Buches als Rezensionsexemplar bedanken.
(Wie immer hat dies, jedoch keinen Einfluss auf die Rezension! ...

Vorab möchte ich mich herzlich bei Forever by Ullenstein und NetGalley für die Bereitstellung dieses Buches als Rezensionsexemplar bedanken.
(Wie immer hat dies, jedoch keinen Einfluss auf die Rezension! Dies ist meine persönliche Meinung.)

Inhalt:
Daisy Bell und Lucas Thatcher kennen sich schon von Kinderbeinen an. Ihre Familien sind befreundet, sie sind gleich alt und seit Daisy denken kann, Hassen sich die Beiden und kämpfen darum besser als der Andere zu sein.
Nachdem Daisy ihr Medizinstudium beendet hat, steht sie nun kurz davor, dass sich ihr großer Wunsch nach einer eigenen Hausarztpraxis zu erfüllen scheint, denn der bisherige Arzt Dr. McCormick möchte in den Ruhestand gehen.
Doch wie sich herausstellt hat er nicht nur Dasiy, sondern auch Lucas angeboten die Praxis zu übernehmen. Daisy ist davon wenig begeistert und macht sich bereit für einen neuen Wettkampf, darum wer die Praxis übernehmen wird.

Doch Lucas scheint nicht mehr der Lucas aus Highschool-Zeiten zu sein und hat sich sehr verändert. Er scheint mit unlauteren Mitteln zu spielen und Daisy macht sich bereit auf einen Kampf, der anders ist als ihre bisherigen Kämpfe zwischen ihen.

Doch dann passieren Wendungen, die dafür sorgen das Daisy die Nähe zu ihrem Erzfeind plötzlich gar nicht mehr so ätzend findet.




Meine Meinung:
Eine spritzige und lustige Geschichte, mit Herz! Der Schreibstil ist gut und flüssig lesbar. Ich habe mich wirklich sehr amüsiert. Und der Spruch „ Was sich neckt, dass liebt sich“ trifft hier wirklich gut zu.
Die Geschichte wird aus Daisy Sicht erzählt und Lucas Sicht wird in einigen Mails klar.
Mir haben besonders, die Mails aus Lucas Sicht gefallen, da diese einen guten Einblick in seine Gefühle und Gedanken geben, die man vielleicht nicht von ihm erwarten würde...

Durch Lucas Sicht, werden für den Leser auch einige seiner Handlungen bzw. die darin zur Grund liegende Intention verständlich, diese hat Daisy leider nicht.
Die "Verbindung" die zwischen den Beiden herrscht ist sehr... besonders? Aber gerade diese Dynamik zwischen ihnen macht das buch wirklich interessant und amüsant!

Daisy hält erbittert an dem Wettkampf fest während Lucas etwas ganz anderes als Ziel seiner Heimkehr gesetzt hat. Das macht alles in manchen Situationen zwischen den Beiden komplizierter, aber es hat dadurch natürlich seinen Charme.
Ich konnte mich gut in Daisy hineinversetzen. Auch ihre Anstrengungen Lucas zu hassen, ist für sie die Möglichkeit ein anderes Gefühl damit zu überlagern. Selbst wenn Lucas andere Zeichen aussendet.
Ich habe wirklich viel geschmunzelt und habe diese Geschichte in einigen wenigen Tagen weg gesuchtet!

Veröffentlicht am 10.05.2019

Eine unglaublich tolle berührende geschichte, direkt aus dem Leben!

The way to find love
0

Dieses Buch ist für mich aus mehreren Gründen ein Highlight und etwas ganz besonderes für mich!
Ich bin auf dieses Buch auf der Buchmesse durch die liebe Sila aufmerksam geworden, sie hat mir das Buch ...

Dieses Buch ist für mich aus mehreren Gründen ein Highlight und etwas ganz besonderes für mich!
Ich bin auf dieses Buch auf der Buchmesse durch die liebe Sila aufmerksam geworden, sie hat mir das Buch wortwörtlich unter die Nase gehalten. Nachdem ich dann den Klappentext überflogen habe, habe ich sie mit offenem Mund angesehen...
Denn sie und anschließend auch ich waren der Meinung, dass dieses Buch einfach wie die Faust auf Auge passt und einfach mit muss!
Warum? -Das werdet ihr gleich noch erfahren....
Vielen lieben Dank auch an Carolin Emrich, mit der ich mich so toll unterhalten habe.


Inhalt:


Es geht um Mareike-ja, ihr lest richtig die Protagonistin heißt MAREIKE.... und damit genauso wie ich.

Was wäre, wenn du eine Vergangenheit hast, die man mit allem anderen nur nicht mit schön und einfach beschreiben könnte?
Die würde man doch nicht irgendjemand wildfremden erzählen, oder? - Genau, dass denkt sich auch Sebastian (Basti), als ein - ihm völlig fremdes - Mädchen ihn zur Rede stellt.
Auch Mareike kommt dies ebenfalls nicht in den Sinn, sich vor einem Fremden rechtfertigen zu müssen.
Doch die Beiden laufen sich immer wieder über den Weg. Und irgendwann gehen sie einander nicht mehr aus dem Kopf. Doch als sie dabei sind sich immer weiter anzunähern, verstricken sie sich in ihren Lügen und Umschweifen.
Kann es funktionieren, wenn alles einer Liebe auf Lügen aufgebaut zu sein scheint?


Meine Meinung:

Ich habe dieses Buch begonnen, als ich das altbekannte Problem hatte, dass ich mich nicht entscheiden konnte was ich lesen möchte und habe dann mit einigen Büchern gebliebäugelt und habe dann aus meiner Vorentscheidung per Ausschlussverfahren erst die Bücher wieder beiseite gestellt, bei denen ich beim Klappentext, nicht gepackt wurde. In die übrig gebliebenen habe ich dann rein gelesen und als ich „the was to find love“ in den Händen hatte, und eigentlich nur kurz rein lesen wollte... Tja, das mit dem „nur kurz anlesen“ hat nicht so gut geklappt, denn ich habe mal eben über die Hälfte am Stück durch gesuchtet!

Das Buch hat mich quasi in sich aufgesogen! Der Schreibstil ist wirklich toll und ich habe es super gut und flüssig lesen können. Ich habe mich sofort mit der Mareike aus dem Buch verbunden gefühlt und konnte mich sehr gut in sie, aber auch in Basti einfühlen.
Die Geschichte wird abwechselnd aus der Sicht von Mareike und Sebastian erzählt, was wirklich gut gelungen ist! - Und ja, das sage ich, diejenige die immer bei Perspektivwechseln herum meckert!! - Aber es war wirklich alles stimmig! Man konnte durch den Schreibstil ohne „Umgewöhnung“ zwischen den Beiden Sichtweisen wechseln und wusste ungefähr was gerade Phase ist, da sie Perspektivwechsel so statt gefunden haben dass diese im Zusammenhang der Geschichte völlig Sinn ergeben haben.
Die Handlung hat mich in keinster Weise gelangweilt, was in Kombination mit dem Schreibstil wahrscheinlich der Grund ist warum ich dieses Buch fast in einem Stück durchgelesen habe.
Die Spannung, hat sich wirklich bis zur letzten Seite gehalten und es war ein Mix aus allen Emotionen! Ich habe gelacht, hatte Tränen in den Augen und habe bis zur letzten Seite mitgefiebert.
Eine Geschichte, in der nicht alles Friede-Freude-Eierkuchen ist, so wie es das im Leben auch nicht immer ist, doch die Protagonisten zeigen, dass man sich nicht vor seiner Vergangenheit verstecken muss und jeder sein Päckchen zu tragen hat. Man muss nur jemanden finden, der bereit ist einen so zu nehmen wie man ist - mit seiner Vergangenheit, seinen Makeln, Fehlern, Stärken und Schwächen.
Was, wie ich finde eine tolle Message ist.


Und mich persönlich hat es wirklich überrascht und erschreckt, dass Carolin Emrich, eine Mareike in ihrem Buch geschaffen hat, die mir in unzähligen Punkten ähnlich ist, aber natürlich gibt es zwischen mir und der Protagonistin auch Unterschiede. Eine meiner Mädels und ich haben uns sogar gefragt, ob dass alles „nur“ Zufall sein kann. Aber was soll ich sagen dieses Buch hat anscheinend auf mich gewartet. Und mich unglaublich berührt!

Ich freue mich schon sehr darauf "the way to find hope" zu lesen. Und bin schon ganz gespannt auf "the way to find trust", dieser erscheint voraussichtlich am 19. Juli 2019.

Veröffentlicht am 23.04.2019

Einfach nur toll! Wie eine TV Serie zum Lesen!!

Die Grimm-Chroniken (Band 1)
0

Inhalt:
Hier gehe ich nun etwas mehr auf den Inhalt ein, aber keine Sorge natürlich alles ohne Spoiler.


Wilhelm, den alle nur Will nennen hat es nicht gerade leicht. Nicht nur, dass sein Vater in der ...

Inhalt:
Hier gehe ich nun etwas mehr auf den Inhalt ein, aber keine Sorge natürlich alles ohne Spoiler.


Wilhelm, den alle nur Will nennen hat es nicht gerade leicht. Nicht nur, dass sein Vater in der Berliner Charité in der Psychiatrie ist. Nein sein Vater scheint in einer Fantasiewelt aus Märchen zu leben und völlig den Bezug zur Realität verloren zu haben.

Will, der ohne seinen Vater keine Hinterbliebenen mehr hat, blieb nichts anderes übrig als in einem Kinderheim zu leben.

Maggy und Joe leben ebenfalls mit Will im Kinderheim und sind für ihn Freunde und Familie zu gleich.

Doch dann wird nicht nur Will, sondern auch Maggy und Joe durch einen Besuch und einen merkwürdigen Brief auf die Probe gestellt.

Wie viel sind sie bereit zu glauben, von dem sie dachten, dass alles nur Fiktion sei?

Die drei begeben sich auf eine Reise ins ungewisse, die so einiges an Eigenarten mit sich bringt....


Meine Meinung:


Ich bin einfach nur begeistert! Der Schreibstil ist wirklich toll und man mag dieses Buch gar nicht mehr aus der Hand legen!
„Die Grimm Chroniken“ sind wie eine Serie aufgebaut, das heißt, dass die Einzelbände an sich relativ dünn sind aber es auch einige davon gibt, die erste Staffel wird mit Band 13 abgeschlossen sein, dieser erscheint am 03. Mai 2019.
Trotz dessen, dass dieses Buch so dünn ist hat es mich in seinen Bann gezogen und mich nicht mehr daraus auftauchen lassen, bis ich es durchgelesen hatte und mich am liebsten auf den nächsten Teil gestürzt hätte.

Es gibt zwei zeitliche Ebenen, die auch indirekt die Perspektiven sind einmal 1575 und folgende Jahre und Jahrzehnte ( aus der Sicht der „bösen Königin“) und „die Gegenwart“ im Jahr 2012 (aus der Sicht eines allwissenden Erzählers, sowie aus der Sicht von Will, Maggy und Joe).

Ich konnte in eine Geschichte eintauchen, die neben der Fiktion auch auf wahren Orten und Tatsachen beruht, wie Maya Shepherd im Schlusswort noch mal genauer aufschlüsselt. Dies hat mich sehr beeindruckt, dass dieses Buch eine gewisse Tiefe und Recherche mit sich bringt, die man vielleicht auf den ersten Blick nicht mit einem Fantasyroman in Verbindung bringt.

Aber auch die gesamte Geschichte hat mich buchstäblich gefesselt!

Ich bin wirklich gespannt wie es weitergeht und bin froh, dass ich mir Band 2 und Band 3 auf der Buchmesse dann auch noch erstanden habe.

Diese Reihe ist besonders, fesselnd und lesenswert!


Es ist als würde man seine Lieblingsserie Episodenweise aus als Buch konsumieren können und ist dennoch völlig begeistert von der Handlung!


Anmerkung:

Ich habe gestern mit meinem kleinen Bruder, der ein Lesemuffel ist wie er im Buche steht, in diesem Buch gelesen und auch er war völlig gefesselt und begeistert.