Profilbild von Rose98

Rose98

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Rose98 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Rose98 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.04.2019

Einfach nur toll! Wie eine TV Serie zum Lesen!!

Die Grimm-Chroniken (Band 1)
0

Inhalt:
Hier gehe ich nun etwas mehr auf den Inhalt ein, aber keine Sorge natürlich alles ohne Spoiler.


Wilhelm, den alle nur Will nennen hat es nicht gerade leicht. Nicht nur, dass sein Vater in der ...

Inhalt:
Hier gehe ich nun etwas mehr auf den Inhalt ein, aber keine Sorge natürlich alles ohne Spoiler.


Wilhelm, den alle nur Will nennen hat es nicht gerade leicht. Nicht nur, dass sein Vater in der Berliner Charité in der Psychiatrie ist. Nein sein Vater scheint in einer Fantasiewelt aus Märchen zu leben und völlig den Bezug zur Realität verloren zu haben.

Will, der ohne seinen Vater keine Hinterbliebenen mehr hat, blieb nichts anderes übrig als in einem Kinderheim zu leben.

Maggy und Joe leben ebenfalls mit Will im Kinderheim und sind für ihn Freunde und Familie zu gleich.

Doch dann wird nicht nur Will, sondern auch Maggy und Joe durch einen Besuch und einen merkwürdigen Brief auf die Probe gestellt.

Wie viel sind sie bereit zu glauben, von dem sie dachten, dass alles nur Fiktion sei?

Die drei begeben sich auf eine Reise ins ungewisse, die so einiges an Eigenarten mit sich bringt....


Meine Meinung:


Ich bin einfach nur begeistert! Der Schreibstil ist wirklich toll und man mag dieses Buch gar nicht mehr aus der Hand legen!
„Die Grimm Chroniken“ sind wie eine Serie aufgebaut, das heißt, dass die Einzelbände an sich relativ dünn sind aber es auch einige davon gibt, die erste Staffel wird mit Band 13 abgeschlossen sein, dieser erscheint am 03. Mai 2019.
Trotz dessen, dass dieses Buch so dünn ist hat es mich in seinen Bann gezogen und mich nicht mehr daraus auftauchen lassen, bis ich es durchgelesen hatte und mich am liebsten auf den nächsten Teil gestürzt hätte.

Es gibt zwei zeitliche Ebenen, die auch indirekt die Perspektiven sind einmal 1575 und folgende Jahre und Jahrzehnte ( aus der Sicht der „bösen Königin“) und „die Gegenwart“ im Jahr 2012 (aus der Sicht eines allwissenden Erzählers, sowie aus der Sicht von Will, Maggy und Joe).

Ich konnte in eine Geschichte eintauchen, die neben der Fiktion auch auf wahren Orten und Tatsachen beruht, wie Maya Shepherd im Schlusswort noch mal genauer aufschlüsselt. Dies hat mich sehr beeindruckt, dass dieses Buch eine gewisse Tiefe und Recherche mit sich bringt, die man vielleicht auf den ersten Blick nicht mit einem Fantasyroman in Verbindung bringt.

Aber auch die gesamte Geschichte hat mich buchstäblich gefesselt!

Ich bin wirklich gespannt wie es weitergeht und bin froh, dass ich mir Band 2 und Band 3 auf der Buchmesse dann auch noch erstanden habe.

Diese Reihe ist besonders, fesselnd und lesenswert!


Es ist als würde man seine Lieblingsserie Episodenweise aus als Buch konsumieren können und ist dennoch völlig begeistert von der Handlung!


Anmerkung:

Ich habe gestern mit meinem kleinen Bruder, der ein Lesemuffel ist wie er im Buche steht, in diesem Buch gelesen und auch er war völlig gefesselt und begeistert.

Veröffentlicht am 11.04.2019

Ganz gut, aber leider wurde das mögliche Potenzial nicht völlig ausgeschöpft...

Wild Hearts - Kein Blick zurück
0

Ich durfte dieses Buch bereits vorab mit anderen in einer Leserunde lesen, an dieser Stelle vielen lieben Dank an den Lyx Verlags und die Lesejury, die dies möglich gemacht haben und auch ein Dankeschön ...

Ich durfte dieses Buch bereits vorab mit anderen in einer Leserunde lesen, an dieser Stelle vielen lieben Dank an den Lyx Verlags und die Lesejury, die dies möglich gemacht haben und auch ein Dankeschön gilt den Mitlesern dieser Leserunde! Wir haben uns wirklich super weitergeholfen und uns ausgetauscht, ohne euch wäre es nicht halb so toll gewesen!

Inhalt:

Es geht um Sawyer, die nach dem Tod ihrer Mutter alleine mit ihrem Vater klarkommen muss. Bis sie kurz nach der Beerdigung ihrer Mutter durch Zufall einen Karton findet, den ebendiese für Sawyer versteckt zu haben scheint. Ein alter Campinganhänger und ein Stück Land, das ist alles was Sawyer von ihrer Mutter noch hat
Sie schöpft wieder neuen Mut und wagt einen Neuanfang. Ihr Ziel, Outskirts, ein Ort mit einer überschaubaren Einwohnerzahl.
Durch mehrere Umstände trifft sie auf den missmutigen Finn, der sich als ihr Nachbar entpuppt.
Dieser scheint jedoch alles andere als begeistert zu sein!

Und dennoch scheint Finn irgendetwas an Sawyer zu liegen....

Meine Meinung:

Das Buch ist in zwei Perspektiven unterteilt, in die Sicht von Sawyer und in die Sicht von Finn.
Der Schreibstil hat mir sehr gut gefallen und lies sich flüssig und gut lesen.
Anfangs hat mir das Erzähltempo gut gefallen, aber je weiter die Geschichte voranging umso mehr hatte man das Gefühl, dass sich die Ereignisse überschlugen und die Geschichte an einigen Stellen noch nicht völlig aus erzählt war. Was ich wirklich schade gefunden habe, da das Potenzial die Dinge zu vertiefen oder bis zu Ende zu erzählen ja durchaus da gewesen wären!
Die Handlung hat mich das eine oder andere Mal wirklich überrascht und ich kann nicht sagen, dass dies immer eine angenehme Überraschung war, was der Geschichte jedoch nicht schadet. Denn auch im realen Leben, läuft es auch nicht immer nach Plan und so manche Erfahrungen die man macht sind ja auch nicht immer schön. Es hat mir gut gefallen, dass man dies auch im Buch merkt!
Sawyer macht eine wirkliche Entwicklung durch, sie findet Freunde und wird relativ schnell Teil der Gemeinschaft. Und auch Finn merkt man seine Veränderung an, auch wenn es bei ihm doch noch etwas länger dauert....
Das ein oder andere Mal haben sich kleine Logikfehler eingeschlichen....
Und das Ende, was mit einem Chliffhanger endet, schmeißt gefühlt das gesamte Buch über den Haufen und wirft einige Fragen auf.

Das Buch hat mich beim Lesen gut unterhalten, jedoch gab es die eine oder anderer Szene in der ich mit dem Kopf geschüttelt habe.
Daher bin ich etwas im Zwiespalt, wie ich das Buch finden soll und ob ich mich an Teil 2 heranwagen werde....

  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Gefühl
Veröffentlicht am 16.02.2019

Einfach nur toll!

Izara 3: Sturmluft
0

An dieser Stelle muss ich ein absoluten Spoiler-Alarm ausrufen, denn bei "Izara-Sturmluft" handelt es sich um den dritten Band dieser Reihe! Wenn ihr diese Reihe also noch Lesen wollt dann solltet ihr ...

An dieser Stelle muss ich ein absoluten Spoiler-Alarm ausrufen, denn bei "Izara-Sturmluft" handelt es sich um den dritten Band dieser Reihe! Wenn ihr diese Reihe also noch Lesen wollt dann solltet ihr die Rezension vielleicht lieber nicht lesen.


So nun habe ich aber lange genug herum gerede und nun geht´s zum Inhalt:

Ari denkt, dass Lucian tot ist und sie ihn unwiderruflich verloren hat. Verzweifelt begibt sie sich auf die Suche nach seinem Mörder. Dieses Vorhaben stellt sich jedoch schwieriger heraus als erwartet. Ari verlässt mit Bel, alias dem Teufel in Person, das Lyceum da sie ihm noch einen Gefallen schuldet. Doch vor ihnen tun sich immer neue Sackgassen auf. Und um endlich Antworten zu bekommen ist Ari auf Tristans Hilfe angewiesen. Zu allem Übel ist Tristan- oder Mister Feuer und Schnee, wie ich ihn getauft habe- mittlerweile der neue Chef von Omega Inc. Doch Tristan wieder in ihr Leben zu lassen, hatte bisher immer seine Konsequenzen, so auch dieses Mal!

Als wäre diese Situation nicht schon genug, wurde auf Ari ein Brachion angesetzt um sie zu töten.

Doch dieser tödlicher Brachion, ist kein unbeschriebenes Blatt und dies Stellt Aris ohnehin schon wankende Welt vollends auf den Kopf.

Meine Meinung:


Ich konnte es nach dem Ende von „Izara-stille Wasser“ kaum erwarten, endlich zu erwarten wie es weitergeht!

Man konnte genau Aris Niedergeschlagenheit und Trauer spüren, ich wurde ab dem 1. Satz mit dieser Stimmung abgeholt. Und man merkt Ari ihre Trauer wirklich an. Der Schreibstil hat mich gepackt und mich bis zum Ende nicht mehr losgelassen. Es war ein Wechselbad der Gefühle, Trauer, Freude, Angst, Erschrockenheit....

Aber trotz dieser drückenden Stimmung, hat Julia Dippel ihren Humor beibehalten, was das Buch wirklich aufgelockert und es trotz der Problematik mit der Ari kämpft, geschafft hat mich zum Lachen und Schmunzeln zu bringen. Und mir wie in den anderen Bänden, ein Gefühl von "nach Hause kommen" geben.

Wir treffen unsere so geliebten Charaktere wieder und was wäre Izara ohne sie?!

Ich konnte einfach nicht aufhören zu lesen, denn die Spannung war unmittelbar greifbar.


Auch wenn ich es allen beteiligten Charakteren gegönnt hätte, wenn einfach alles mal im Lot und „einfach“ zu lösen wäre...


Zu einer meiner wirklich zahlreichen Lieblingsstellen gehört „ Aufbackbrötchen“ (und ja, mehr sage ich dazu nich?)



Tja und das Ende? Was soll ich sagen es in ein episches Ende, was dazu geführt hat, dass ich mir vor Schock die Hand von den Mund geschlagen und auch die ein oder andere Träne vergossen habe.


Im Vergleich zu „Izara – stille Wasser“ ist das Ende aber nicht erträglicher, aber es lässt einen nicht mit einer riesigen geplatzten Bombe voller Fragezeichen zurück.


Ich bin wirklich auf den 4. Band gespannt, und natürlich stelle ich schon Vermutungen an, wie es weitergehen könnte...

Ich sage dazu nur, das ich glaube, dass für Lucian eine sehr sehr schwierige zeit anbrechen wird!

(Aber wenn ich euch das erzähle,dann spoilere ich nicht nur dezent ?)


Was mir aber wirklich sorgen macht, ist dass ich „Izara“ einfach so toll finde und diese Reihe liebevoll als „Mein-Harry-Potter“ bezeichne, weil ich mit ihr das verbinde was ein Großteil mit Harry Potter verbindet und ich mich frage was ich machen soll wenn diese Reihe beendet ist.....??

Und auf der anderen Seit möchte man wissen wie es wohl weiter gehnen und alle Charaktere die Ereignisse aus "Sturmluft" wegstecken werden!

Veröffentlicht am 09.02.2019

Eine tolle Geschichte mit dem Einblick in eine andere Welt. Und trotz des Genre eine starke Protaginistin, die sich nicht unterbuttern lässt!

Sinful Queen
0

VORAB MÖCHTE ICH EINE SPOILERWARNUNG AUSSPRECHEN; DA ES SICH UM DEN 2. BAND DER „SINNFUL-EMPIRE-REIHE VON MEGHAN MARCH HANDELT!!!!!



Inhalt:


Es geht um Lachlan Mount und Keira Kilgore.

Mount führt ...

VORAB MÖCHTE ICH EINE SPOILERWARNUNG AUSSPRECHEN; DA ES SICH UM DEN 2. BAND DER „SINNFUL-EMPIRE-REIHE VON MEGHAN MARCH HANDELT!!!!!



Inhalt:


Es geht um Lachlan Mount und Keira Kilgore.

Mount führt ein Imperium im Herzen von New Orleans und hat viele weitreichende Beziehungen. Keira Kilgore hat nichts dergleichen im Gegenteil. Sie hat die Whisky-Destillerie ihrer Familie übernommen.

Keira steckt bis zu Hals in Schulden, um diese zu begleichen lässt sie sich auf ein unmoralisches Angebot von Lachlan Mount ein. Er besitzt nun ihren Körper, aber sie hat einen unbrechenbaren Willen. Doch mit der Zeit merkt sie, dass sie sich weniger um ihren Willen sorgen als ihr Herz schützen muss. Beide stürzen sich in Machtkämpfe gegeneinander, in der Hoffnung Kontrolle, Macht und Verlangen gegenüber dem Anderen zu erlangen. In diese Kämpfe sind sie so vertieft, dass sie sich nur schwer lösen und die Probleme, die auf sie zu stürzen, kaum sehen...


Ob ihnen das zum Verhängnis werden wird, oder ob die beiden erkennen, dass sie sich eigentlich ebenbürtig sind???



Meine Meinung:


Zunächst muss ich sagen, dass ich den 1. Band nicht gelesen hatte und trotzdem wunderbar in den 2. Band und seine Handlung hinein gekommen bin. Der Schreibstil ist wirklich gut, spannend fesselnd und bildlich. Ich habe mich wirklich erschrocken wie schnell die Seitenzahlen immer höher wurden und sich der letzten Seite annäherten. Und jetzt kommt etwas, was ich nicht oft sage ( da ich meistens - auch wenn mir der Sinn von dem Wechsel der Erzählperspektive oft einleuchtet - trotzdem diese Wechsel der Perspektive nicht so gerne lese...) aber bei „Sinful Queen“ war das nicht der Fall, im Gegenteil! Ich war wirklich von beiden Sichtweisen fasziniert. Zum einen weil sie eine ganz andere Welt beleuchten, aber auch weil man so viel über die Charakter, deren Vergangenheit, Absichten, Gedanken und Gefühle erfährt. Aber man hat trotzdem nicht das Gefühl, dass man mit Informationen bombadiert oder erschlagen wird. Auch wenn ich manche Handlungen natürlich nicht so gut heiße, aber ich kann den Sinn/Zweck den diese als Statement setzen sollen verstehen.

Für mich war es sowohl interessant einen Einblick in Mounts Vergangenheit zu bekommen, welche einem in bestimmten Punkten die Erklärung gibt, warum er so ist wie er ist. Aber nicht weniger spannend war für mich was er alles so macht, wenn er nicht mit Keira zusammen ist....

Und auch Keiras Gedanken um ihre Whisky-Destillerie und alles was damit zu tun hat hat mich interessiert und war, trotzdessen, dass ich keine Ahnung von Whisky habe dennoch sehr spannend.


Mount und Keira machen innerhalb des Buches eine Entwicklung durch, was mir wirklich sehr gut gefallen hat, da sich dadurch die Art und Weise wie sie miteinander umgehen etwas verändert. Beide merken, dass sie noch etwas anderes außer ihr „Arrangement“ verbindet, auch wenn natürlich jeder auf seine Art und Weise versucht es zu leugnen.

Gut gefallen hat mir ebenfalls, das Keira nicht einfach klein bei gibt, sondern Mount die Stirn bietet, was zum einen teilweise amüsant ist und zum anderen zeigt, dass sie sich nicht von Mount oder seiner macht unterbuttern lässt.


Nun ja, nach dem die Seiten so dahin geflogen sind und sich Mount von einer bisher ungekannten Seite zeigt, kam es wie es kommen musste und die letzte Seite war gekommen...

Tja, und wie nicht anders zu erwarten hält das Ende von diesem Buch so viele Fragen bereit, dass ich wirklich schon sehr auf den nächsten Band gespannt bin und es kaum erwarten kann Antworten auf die Fragezeichen in meinem Kopf zu bekommen.

  • Cover
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Erotik
Veröffentlicht am 14.12.2018

Märchen, Moderne, Spannung ....und sie lebten glücklich bis an ihr Lebensende

Rotkäppchen und der Hipster-Wolf
0

Wir kennen das doch bestimmt alle, man liest ein Buch oder ein Märchen, man mag dieses Buch oder Märchen und mit seinem Ausgang...

...Und sie lebten glücklich bis an ihr Lebensende....

Aber wie sieht ...

Wir kennen das doch bestimmt alle, man liest ein Buch oder ein Märchen, man mag dieses Buch oder Märchen und mit seinem Ausgang...

...Und sie lebten glücklich bis an ihr Lebensende....

Aber wie sieht ihr Leben nach ihrem Kampf gegen Antihelden oder für das Gute aus?

Meistens erfahten wir darüber nichts oder nur besonders wenig. Haben alle Helden und Antihelden Kontakt zueinander???

Ich habe gestern Abend ein Buch beendet, bei dem genau dies behandelt wird.
Dieses wartete seit ungefähr einem Jahr in meinem Bücherregal darauf verschlungen zu werden - und es hat sich wirklich gelohnt!

"Rotkäppchen und der Hipster-Wolf" von Nina Mackay aus dem Drachenmondverlag.

Und ja, alleine der ist schon toll.....


Dieses mal gibt es wieder "nur" einen Buchklappentext als Inhalt, da ich euch sonst so sehr spoilere, dass euch die Ohren davon fliegen ;)


-----Also jetzt aber zum Klappentext/ Inhalt: -----

" Hör auf, darüber zu bloggen!" weise ich Cinder sofort zurecht.

"Das ist keine Geheimoperation mehr, wenn sie auf deinem Blog zu finden ist!"




Im Märchenwald ist die Hölle los.

Alle Happy-Ends wurden gestohlen.

Cinderella,Schneewittchen und Co. beschließen, ihre verschwundenen Prinzen zu retten,

wozu sogleich eine " Verhöre-und-Töte-Liste" der Verdächtigen erstellt wird:

1. Wölfe töten
2. Hexen töten
3. böse Stiefmütter töten ( wobei das oft mit Punk 2
einhergeht)
4. böse Feen töten


Nur Red findet diese Idee äußerst schwachsinnig.
Doch dann taucht ein gutaussehender Hipster auf, der mehr über die verschwundenen
Prinzen zu wissen scheint.
Schnell stellt sich heraus, dass Everton eigentlich ein Werwolf ist und auf der Liste
der durch die Prinzessinnen bedrohten Arten steht. Red bleiben plötzlich nur sieben Tage, um die
Prinzen zu finden, bevor sie Ever ausliefern muss.
Doch warum will gerade er eigentlich die Happy Ends zurück bringen?
Benutzt er Red nur für seine eigenen Zwecke?
Sicher ist jedoch: In Reds Leben nimmt ab sofort die Zahl der Hipsterwitze wahnwitzige Ausmaße an,
sehr zum Leidwesen von Ever...




-----Meine Meinung: -----


Ich habe mich unglaublich schnell in die Charaktere verliebt, slebst in diejenigen bei denen ich es nicht erwartet hätte. Der Humor in diesem Buch ist wirklich ganz nach meinem Geschmack. Und auch Red passieren Missgeschicke, die sie menschlich und real werden lassen.

Das Buch hat aber nicht nur Humor zu bieten, nein, auch die Spannung kommt nicht zu kurz! Man kann es vielleicht nicht mit einem Krimi oder Thriller vergleichen, doch die Grundstimmung an und für sich sind mit Spannung und Action gefüllt.

Natürlich fängt man selbst auch an Vermutungen zu stellen, wer hinter dem Verschwinden streckt und natürlich auch über ein paar andere Dinge...

So viel sei gesagt, ich lag mit meinen vermutungen größtenteils falsch...



Eine tolle Geschichte, die unsere Kindheits-Märchenhelden wiederbelebt und ihen ein neues modernes Leben einhauchen, so dass man sich auf ein weiteres Mal in sie verliebt.

( Und ehe ich mich besinnen konnte, habe ich mit dem Lesen von Band 2 begonnen.)