Profilbild von Rubinrot_laura

Rubinrot_laura

Lesejury Profi
offline

Rubinrot_laura ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Rubinrot_laura über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 13.03.2019

Eine tolle Geschichte mit einem heißen Bookboyfriend

Gold und Schatten
2

Cover:

Als ich das Cover in der Lesejury sah wusste ich gleich dies muss etwas für mich sein. Ich finde das Cover wirklich sehr gut gelungen. Das Gesicht ist verborgen und somit kann man mit seiner eigenen ...

Cover:

Als ich das Cover in der Lesejury sah wusste ich gleich dies muss etwas für mich sein. Ich finde das Cover wirklich sehr gut gelungen. Das Gesicht ist verborgen und somit kann man mit seiner eigenen Fantasy spielen wie Livia wohl aussieht. Auch das Farbenspiel mit dem Gold und dem Schwarz finde ich sehr gut gelungen. Ich denke dass viele zu diesem Buch greifen werden, denn das Cover macht wirklich sehr neugierig.

Schreibstil und Charaktere:

Kira Licht konnte mich sehr mit reißen mit ihrem Schreibstil. Anfangs war alles sehr geheimnisvoll und es fielen immer mehr ungeklärte Fragen auf. Mir fehlte bei der Protagonistin aber etwas die Neugier. Livia lies vieles drauf ankommen und forschte meiner Meinung zu wenig nach. Im Herzen ist sie aber sehr mutig und ein guter Mensch. Mir gefällt diese Eigenschaft an ihr sehr, wir wurden auch schnell zusammen warm und die Kapitel flogen nur so dahin. Es war wirklich schwer aufzuhören zu lesen. Livia hat echt tolle Freundinnen gefunden, die drei haben mich oft zum schmunzeln gebracht. Mein absoluter Liebling ist Maéls Ziehvater, oft hat er mich an Magnus Bane (aus City of Bones von Cassandra Clare) erinnert und die Fürsorge die er für seinen Ziehsohn pflegt ist echt süß. Bei Maél steigt man anfangs echt nicht durch und er entwickelt sich am Ende anders als man denk. Es war wirklich eine harte Trennung für mich als das Buch zu Ende war. Ich war so vertieft in dieses Buch, dass ich gar nicht gemerkt habe das ich eben die letzte Seite gelesen habe..

Meine Meinung:

Fans der griechischen Mythologie sollten auf jeden Fall zu diesem Buch greifen. Der Autorin ist eine tolle Mischung aus Fanatsy und Lovestory gelungen. Auch die Freundschaft steht sehr im Vordergrund. Es gab einige wirklich tolle Momente im Buch die mich sehr begeistert haben. Ich will dazu aber nicht zu viel verraten aber es wird sehr göttlich. Kira Licht hat einen so tollen Humor ich möchte mit ihr unbedingt mal ein Kaffee trinken gehen. Ich wurde wirklich sehr gut unterhalten und habe die Geschichte sehr genossen. Es gibt nicht viele Bücher die in Paris spielen und Kira Licht hat die Atmosphäre sehr toll rüber gebracht. Es tat wirklich sehr gut in diese Geschichte einzutauchen und ich möchte gerne mehr.

Fazit:

Die Geschichte hat mich sehr gut unterhalten und für mich eine klare Leseempfehlung. Es bleiben noch viele Fragen offen und das macht richtig lust auf mehr. Die Autorin weiß wie man seine Leser an der kurzen Stange hält ?

Veröffentlicht am 16.02.2019

Eine Überraschende Geschichte

Wolfsthron
0

Das Cover:

Ich fand das Cover sehr ansprechend und ich wollte sofort mehr über dieses Buch erfahren. Der Wolf ist mit einem 3D Effect auf das Buch gedruckt werden und verleiht so dem Cover noch mehr ausdruck ...

Das Cover:

Ich fand das Cover sehr ansprechend und ich wollte sofort mehr über dieses Buch erfahren. Der Wolf ist mit einem 3D Effect auf das Buch gedruckt werden und verleiht so dem Cover noch mehr ausdruck und stärke. Das Blut warnt schon etwas vor wie es im Buch zugeht.

Der Schreibstil:

Der Schreibstil des Autors ist sehr Gefühlsvoll und Bildreich, ich hatte immer das Gefühl selbst in der Geschichte zu stehen. Das Buch ist aus verschiedenen Sichten geschrieben, zum einem aus der Sicht Ropers der schon sehr jung des Thron besteigen musste und den Norden von nun an beschütz und aus der Sicht Bellamus, der unbedingt einen Kampf gegen den Norden führen muss. So ganz bin ich bei ihm nie durchgestiegen, er ist echt mysteriös. Die Kämpfe waren alle sehr brutal und authentisch beschrieben und waren auf jeden Fall sehr unterhaltsam.

Meine Meinung:

Der Autor hat echt eine tolle Welt erschaffen und bietet viel Potenzial für weitere Bände. Ich würde mir auf jeden Fall weitere Bände wünschen mit anderen Protagonisten. Das Buch hat mich sehr überrascht, da ich von einigen gehört hatte es soll nicht so gut sein, der Autor konnte mich mit seinem spannenden Schreibstil vom Gegenteil überzeugen. Geschmäcker sind halt verschieden. Man muss sich echt auf die epischen Schlachten einlassen und das Buch als etwas Neues sehen. Ich finde auch man sollte die Geschichte nicht mit „Game of Thrones“ vergleichen, denn der Autor verdient seinen eigenen Ruhm mit seinem tollen Schreibstil. Wer natürlich auf solche Geschichten in epischen Zeiten steht, sollte hier auf jeden Fall zugreifen. Ich fand das Buch im Ganzen sehr mitreißend und es hatte eine sehr spannende Handlung.

Fazit:

Ein toller einstieg und mir haben die Charaktere sehr gefallen, ich kann dieses Buch allen Fantsy Fans sehr ans Herz legen. Klare Leseempfehlung.

Veröffentlicht am 14.02.2019

Es geht spannend weiter!

Prinzessin der Elfen 3: Zerstörerische Sehnsucht
0

Der Schreibstil:

Ich liebe den Schreibstil einfach nur! Nicole Alfa hat wirklich eine so tolle Welt erschaffen, früher fand ich Geschichten über Elfen immer etwas langweilig aber Phönix ist einfach nur ...

Der Schreibstil:

Ich liebe den Schreibstil einfach nur! Nicole Alfa hat wirklich eine so tolle Welt erschaffen, früher fand ich Geschichten über Elfen immer etwas langweilig aber Phönix ist einfach nur aufregend. Es gibt immer wieder so viel zu entdecken und wir erfahren in diesem Band mal wieder das Lucy vieles nicht weiß und einiges nicht so ist wie sie dachte. Der Sichtwechsel zwischen Lucy und Daan gefällt mir auch hier wieder sehr gut und es lässt einen viel klarer sehen wenn man auch mal aus der Sicht von Daan lesen kann. Die Spannung die Nicole Alfa zwischen Daan und Lucy aufgebaut hat ist jedes Mal richtig spürbar und ich klebe regelrecht einfach nur an den Seiten, wenn ich die romantischen Szenen lese. Die Aktion reichen Schlachten im Buch lassen mich jedes Mal mitfiebern, ich reagiere sehr emotional auf dieses Buch und liebe diesen kleinen Nervenkitzel beim Lesen sehr.

Die Charaktere:

Manchmal finde ich Daans verhalten wirklich seltsam, aber ich denke dass er einfach nur einen inneren Kampf mit sich führt und Lucy von ganzen Herzen liebt. Er weiß einfach nicht wie er damit umgehen soll, da ihre Liebe verboten ist. Lucy lernt immer mehr die Welt von Phönix zu verstehen, findet schlimme Dinge raus und vermutet das sie weiß wo ihr Bruder ist. Ich finde sie wirklich toll, sie ist eine starke Persönlichkeit und kann sicher noch einiges in der Geschichte von Phönix ändern. Ihre Mitschüler und Freunde haben alle ihr Päckchen zu tragen. Auch Daans Verlobte scheint ein Geheimnis zu haben und ich ahne schon übles wie das ganze enden könnte für sie wenn das raus kommen würde.

Meine Meinung:

Es schaffen wenige Autoren bei mir das Tränen laufen, bei Prinzessin der Elfen liefen diese schon öfter. Ich mag die Hauptprotagonistin Lucy wirklich sehr und fühle jedes Mal mit ihr wenn sie leidet. Die Autorin hat wirklich einen sehr mitreisenden Schreibstil, sodass man das Buch schlecht weg legen möchte. Die ganze Story an sich und der Handlungsort auf Phönix sind einfach nur grandios ausgedacht. Ich bin regelrecht süchtig nach dieser Geschichte, ich möchte immer mehr darüber lesen. Es ist wirklich sehr spannend und ich bin sehr gespannt darauf wie es wohl weiter geht. Lucy versteht den Völkerhass immer noch nicht , es ist für sie sinnlos sich zu bekriegen aber die Königsfamilien, der Ältestenrat und viele weitere Bewohner von Phönix sehen das leider anders. Das Thema Rassismus spielt auch in unserer heutigen Gesellschaft immer noch eine wichtige Rolle und daher ist dieser Fantasy Roman auch so wichtig, so authentisch.

Fazit:

Ich finde jeder sollte diese Geschichte lesen. Mehr Worte brauche ich als Fazit nicht.

Veröffentlicht am 30.01.2019

Mein Superheldenherz schlägt für dieses Buch!

Catwoman - Diebin von Gotham City
0

Cover:

Bei dem Cover hätte ich mir gewünscht das, dass Original Cover übernommen wird. Es hätte einfach besser zu den anderen DC Büchern gepasst. Das lila gefällt mir aber sehr, es passt gut zu Catwoman ...

Cover:

Bei dem Cover hätte ich mir gewünscht das, dass Original Cover übernommen wird. Es hätte einfach besser zu den anderen DC Büchern gepasst. Das lila gefällt mir aber sehr, es passt gut zu Catwoman und die kleine Katze am Buchrücken gibt dem ganzen den Gewissen schliff.

Der Schreibstil:

Leider bin ich mit dem Schreibstil der Autorin überhaupt nicht warm geworden. Die Geschichte an sich ist wirklich richtig gut, bloß mir hat das gewisse etwas gefehlt, dass mich an den Seiten festhält und dieser Funke beim lesen hat einfach gefehlt. Aber ich denke das ist einfach Geschmacksache. Sarah J. Mass hat alles sehr Detailreich erklärt und Gefühle wurden auch gut rüber gebracht. Man erfährt viel aus Selinas leben. Die kleine Vorgeschichte am Anfang wie Selinas Kindheit verlaufen ist, einfach herzzerreißend und dennoch sehr authentisch. Man lernt Selina wirklich gut kennen, sie hat ein großes Herz und würde alles für ihre Schwester tun. Es geht wirklich ums überleben, bis sich alles ändert und Selina sich einem Geheimbund anschließt. Der Sichtwechsel zwischen Luke und Selina war auch enorm interessant, sowas mag ich total. Man erfährt immer wieder mehr über Luke und Selina und beide sind sich dafür völlig Fremd. Man weiß genau wer hinter der Fassade steckt aber optisch geben sich beide völlig anders aus, das macht die beiden so interessant.

Die Charaktere:

Selina wirkt auf den ersten Blick durchtrieben und schonungslos, dabei ist sie ein Familienmensch. Sie würde einfach alles für ihre kleine Schwester opfern. Sie ist sehr Zielstrebig und strebt ein bestimmtes Ziel an. Dies war mir von Anfang an beim Lesen auch bewusst, trotzdem war es wirklich sehr überraschend welchen Plan sie ausgeheckt hatte. Luke mochte ich sehr, er hat mich oft zum Schmunzeln gebracht und auch immer die kleinen Erwägungen von Bruce waren schön. Ich finde es toll wie die Autorin alle Charaktere verknüpft hat. Am meisten gefallen hat mir aber das meine Lieblings Charakterin Poison Ivy aufgetaucht ist und sich mit Selina anfreundet, ich hoffe sehr das es von ihr auch noch ein Buch geben wird.

Meine Meinung:

Kein schlechtes Buch und absolut Lesenswert für jeden DC Fan. Für mich war es eine tolle Abwechslung und ich hatte mich sehr auf dieses Buch gefreut. Leider hatte ich meine Erwartungen wohl etwas zu hoch geschraubt was die Autorin betrifft, ich kenne viele Leute die regelrecht von Sarah J. Mass schwärmen aber bei mir ist der Gewissen Funke einfach nicht übergesprungen, daher wurde ich nicht ganz warm mit ihrem Schreibstil. Die gute Story an sich hat es aber wieder überwogen und somit mich zum Lesen animiert, ein klein bisschen mehr Aktion hätte ich mir aber schon gewünscht, da diese Story regelrecht danach geschrien hat. Poison Ivy hat natürlich auch dazu beigetragen das ich mich regelrecht auf das lesen gefreut habe. Ich habe es sehr genossen was sie alles mit Selina ausgeheckt hat. Selina war das ganze Buch nicht wirklich zu durchschauen und das macht einfach eine gute Catwoman aus, sie hatte mich am Ende wirklich sehr überrascht.

Fazit:

Wirklich eine gute Umsetzung mit einer interessanten Story. Wer sich in Gotham gut auskennt wird dieses Buch mit vergnügen lesen. Es war zwar nicht ganz was ich mir erhofft hatte trotzdem bin ich sehr zufrieden mit dem Ende der Geschichte. Trotzdem schlägt mein Superheldenherz für dieses Buch!

Veröffentlicht am 23.12.2018

Uhrwerk der Unsterblichen

Uhrwerk der Unsterblichen
1

Klapptext:

Der letzte Sekundenschlag deiner Taschenuhr
markiert den Zeitpunkt, ab dem du unsterblich bist.

Averys Alterungsprozess wurde für immer eingefroren, als seine Uhr wie bei allen Unsterblichen ...

Klapptext:

Der letzte Sekundenschlag deiner Taschenuhr
markiert den Zeitpunkt, ab dem du unsterblich bist.

Averys Alterungsprozess wurde für immer eingefroren, als seine Uhr wie bei allen Unsterblichen aufgehört hat zu ticken. Heute führt er ein zurückgezogenes Leben in Paris, fern des Übernatürlichen. Einzig die stillstehenden Zeiger erinnern ihn daran, dass er magische Kräfte besitzt. Als die menschliche Giulia seine Identität aufdeckt und kurz darauf ein unerklärlicher Mord die Menschenwelt in Aufruhr versetzt, schließt er sich notgedrungen mit ihr zusammen, um den Täter zu finden. Doch trotz seiner Kräfte birgt die Suche nach dem Mörder unüberwindbare Gefahren, die die magischen Gesetze einzureißen drohen.

Cover:

Das Cover ist vom Autor selbst gestaltet wurden und unglaublich schön. Lasst es mal auf euch wirken, dort steckt sehr viel Liebe im Detail, die Flügel auf der Uhr die Ornamente im Hintergrund und das flüssige Gold das droht die Uhr zu verschlingen. Alexander Kopainski hat auf seiner Instagram Seite gezeigt wie er das Cover gestaltet hat, ich war total hin und weg wie raffiniert das ganze mal wieder geworden ist. Ich finde dieses Buch ist ein richtiges Schmuckstück geworden.

Der Schreibstil:

Mir hat der Schreibstil sehr gut gefallen. Der Wechsel zwischen Gegenwart und Vergangenheit macht das Buch unglaublich spannend, dadurch das die Abschnitte die in der Vergangenheit spielen immer sehr kurz sind, blieben oft viele Fragen offen. Nach und nach setz sich dann ein großes Puzzle zusammen und man fängt an zu verstehe, möchte immer mehr erfahren was es mit den Mörder auf sich hat.

Die Charaktere:

Der Protagonist der Geschichte lebt sehr ängstlich und nach strengen Regeln, er geht selten aus sich heraus und ist immer auf der Hut. Genau das Gegenteil von ihm ist Giulia, sie ist sehr aufgeweckt, sagt immer was sie denkt und ist verdammt mutig. Im Laufe der Geschichte hilft sie Avery mehr aus sich raus zu kommen und zwischen den beiden wächst eine tolle Freundschaft. Zusammen nehmen sie die Ermittlungen gegen den Mörder auf und geraten in etwas rein womit man anfangs gar nicht rechnet. Das macht diese Geschichte einfach unglaublich spannend. Giulia ist mir sehr ans Herz gewachsen, ihre lockere Art und die Schlagfertigen Sprüche fand ich grandios.

Meine Meinung:

Der ein oder andere kennt es bestimmt, man hat ein mega tolles Buch gelesen und denkt sich „keine Rezension der Welt wird dem Buch gerecht? „ Ich finde es ist wirklich unglaublich schwer in Worte zu fassen. Die Geschichte ist sehr spannend geschrieben und der Autor hält einen mit Infos immer an der kurzen Leine, sodass man einfach weiter lesen möchte um mehr zu erfahren. Die Idee der Geschichte und den magischen Wesen finde ich unglaublich gut. Es hat mir großen Spaß die Geschichte zu lesen, da ich etwas vergleichbares noch nie zu vor gelesen habe. Dieses Buch bringt sehr viel Abwechslung in mein Bücherregal. Im Ganzen kann ich einfach nur sagen, dieses Buch ist sehr besonders und ich liebe es sehr. Hut ab an den Autor, dafür das es sein erstes Buch war, habe ich das Gefühl er hat noch nie etwas anderes gemacht. Ganz klare Leseempfehlung von mir.

Fazit:

Alexander Kopainski kann nicht nur großartige Cover gestalten sondern auch unglaublich toll schreiben. Dieser Mann hat eine so wundervolle Fantasie.