Profilbild von Sabineslesewelt

Sabineslesewelt

Lesejury Star
offline

Sabineslesewelt ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Sabineslesewelt über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 25.06.2019

Traurig, und doch so schön

All In - Tausend Augenblicke
0

Meine Meinung
Ich weiß nicht, wo ich anfangen soll. Dieses Buch ist unfassbar schön und traurig zu gleich.
Ich muss zugeben, die ersten 2oo Seiten haben mich nicht vom Hocker gehaut.
Der Schreibstil ist ...

Meine Meinung
Ich weiß nicht, wo ich anfangen soll. Dieses Buch ist unfassbar schön und traurig zu gleich.
Ich muss zugeben, die ersten 2oo Seiten haben mich nicht vom Hocker gehaut.
Der Schreibstil ist wirklich toll von der Autorin, trotzdem hat es mich an Anfang nicht wirklich mitgenommen.
Doch dann hat es mich in den Bann gezogen und ich musste so oft weinen. Von Anfang kann man sich zwar denken, wie es endet, doch wie heißt es so schön, man hofft.
Ich muss zugeben, dass ich Jonah persönlich nicht so mochte. Er ist überhaupt nicht mein Typ, wie er beschrieben ist. Aber das ist eine persönliche Einstellung.
Ich finde auch, dass er zu Kacey nicht so passte am Anfang...
Erst zum Schluss habe ich ihn wirklich ins Herz geschlossen und fand, dass die beiden perfekt zusammen passen.
Es ist eine unfassbare tolle, traurige, romantische Liebesgeschichte, die einem zerstört.

Fazit
Die Autorin hat es geschafft, Emotionen hervor zurufen, wie nur gute Bücher es können. Ich habe gelacht, geweint und gehofft für Kacey und Jonah. Und zeigt die Schattenseiten dieser Welt, denn nicht Liebesgeschichte endet mit einem Happy End im echten Leben, leider

Veröffentlicht am 25.06.2019

Bester Teil der Reihe

Duke of Manhattan
0

Mich hat schon der Klappentext total fasziniert und war der Grund, warum ich die gesamte Reihe sofort bestellt habe.
Meine Erwartungen waren auch dementsprechend hoch und ich wurde nicht enttäuscht.
Der ...

Mich hat schon der Klappentext total fasziniert und war der Grund, warum ich die gesamte Reihe sofort bestellt habe.
Meine Erwartungen waren auch dementsprechend hoch und ich wurde nicht enttäuscht.
Der Schreibstil der Autorin ist verdammt gut, flüßig und tiefgründig.
Von Anfang an war ich im Bann. Ich fand es total super, dass es in der Sicht von Scarlett und Ryder geschrieben wurde. Auch wenn mich nur eines dabei stört, aber das ist wirklich nur meine Meinung, dass die Sexszenen meistens nur in Ruders Sicht geschrieben wird.
Aber jetzt einmal zu den beiden. Ich finde, sie haben viel gemeinsam. Beide haben ein Unternehmen gegründet, an dem sie mit ganzen Herzen daran hängen und dafür kämpfen. Scarlett hat ihr Unternehmen auf Grund ihrer Scheidung gegründet. Sie ist eine junge, selbstständige Frau, die für ihr Unternehmen kämpft.
Und Ryder ist der ewige Junggeselle, der ich um keinen Preis der Welt binden möchte. Er schläft mit jeder Frau, die er findet. Doch als er sein Unternehmen verlieren könnte, muss er wohl oder übel heiraten. Eine Frau, die nicht an ihm interessiert ist, sondern aus dem Deal auch einen Vorteil hätte.
Ich finde es ganz witzig, wie sich Scarlett und Ryder kennenlernen. Aus einem One Night Stand wird eben eine Ehe. Und aus einer Scheinehe eine echte Liebe.
Und ich finde die Autorin hat es wirklich geschafft, daraus eine wundervolle Geschichte zu machen. Und das Ende ist super, ich hätte echt darauf gewettet, dass es anders ausgeht.
ACHTUNG SPOILER Ich hätte echt gedacht, dass ihre Scheinehe auffällt, aber dass da alles gut geht und dann nach dem Tod des Großvaters durch Missverständnisse streit entsteht, hätte ich nicht erwartet.
Aber das einzige, was mir nicht so gefallen hat, war der Epilog. Ich wurde nicht schlau daraus, wieviel Zeit da vergangen ist, wo sie zusammen gekommen sind und dann im Epilog. Aber ja, ist ja auch egal
Cover
Meine Güte, dieses Cover ist bis jetzt mein Favorit in diesem Jahr. Besonders wenn man es aufmacht und so ein schönes Bild sieht. Ich bin der totale New York Fan.

Fazit
Der Klappentext hat mich so fasziniert, sodass ich es sofort bestellt habe, obwohl ich noch so viele ungelesene Bücher zuhause habe. Es ist so ein tolles Buch, gut geschrieben und ich würde es gleich nochmal lesen. So ein Gefühl hatte ich noch nie. Ich bin total traurig, dass es schon aus ist und kein zweites Buch über die Beiden gibt

Veröffentlicht am 25.06.2019

Bester Teil der Reihe

The Ivy Years – Bevor wir fallen
0

Ich weiß gar nicht, warum ich erst jetzt mit dieser Reihe beginne. Aber jetzt habe ich mit dem ersten Teil begonnen und schneller beendet, als gedacht. Es hat sich verdammt leicht gelesen.
Die Geschichte ...

Ich weiß gar nicht, warum ich erst jetzt mit dieser Reihe beginne. Aber jetzt habe ich mit dem ersten Teil begonnen und schneller beendet, als gedacht. Es hat sich verdammt leicht gelesen.
Die Geschichte dahinter, wie sich Corey und Adam kennenlernen, ist eigentlich sehr traurig. Doch ohne dieser Schicksalsschläge hätten sich die beiden wohl nie kennengelernt.
Corey ist für mich eine sehr tapfere, junge Frau, die niemals aufgibt und wirklich nie feig ist, sondern nur mutig, aber auch einiges peinlich/unangenehm ist.
Adam nimmt sich kein Blatt vor den Mund und bei einigen seiner Sprüche musste ich echt lachen. Aber ich verstand von Anfang an nicht, wie er mit so einer Bitch wie Stacia zusammen sein konnte.
Der Schreibstil der Autorin ist sehr locker und witzig. Man liest wirklich schnell über die Zeilen.
Ein paar Stellen sind für mich etwas holprig geschrieben, jedoch waren das vllt 2 Stellen, also schwamm drüber.
Ich finde es auch super, dass in beiden Sichten geschrieben wird, obwohl Adams Sicht nicht sehr häufig ist. Auch der Name Adam ist für mich immer noch ein Fremdwort, da sich Corey und Adam bis zum Schluss nur mit Nachnamen ansprechen. Das war am Anfang echt witzig, zum Schluss ist es mir ein bisschen auf den Geist gegangen, aber dann kam auch die Erklärung warum und dann konnte ich es wieder nachvollziehen. Im Endeffekt wäre es komisch gewesen, wenn sich die Beiden plötzlich mit Vornamen ansprechen.
Der Einstieg ins Buch ist wirklich gut, leicht zu lesen. Die besorgten Eltern, besonders die Mutter ist mir ein bisschen auf den Geist gegangen.
Was mich gestört hat, war, dass sie Autorin die Eltern als sehr überfürsorglich dargestellt hat, aber eigentlich nur am Anfang eine große Rolle spielen und im Laufe des Buches eigentlich nicht wirklich eine Rolle spielen, bis auf Weihnachten und ein paar Telefonate...
Ich finde es auch irgendwie witzig, wie die Stimmung zwischen Corey und Adam auf einmal kippt. Das kam für mich ein bisschen unerwartet, besondern bei Adams Sicht. Da hat man eigentlich kaum mitbekommen, dass er sich von Corey angezogen fühlt.
Aber ich fand das Ende echt schön, wie sie zusammen kommen und er sie unterstützt. So einen Freund hätte doch jeder gerne.
Ich habe gehört, dass der 2 Teil besser sein soll. Bin gespannt.

Cover
Also jeder der mich kennt, weiß, dass ich Blumen liebe. Deswegen kann ich von diesem Cover auch nur schwärmen. Ich weiß nicht, ob es wirklich zur Story passt, aber es ist wirklich verdammt schön geworden.

Fazit
Ein toller Einstieg in die Buchreihe. Ich bin gespannt, wie es weitergeht. Die Charaktere sind sehr sympathisch und es fällt einem schwer, das Buch wegzulegen. Ich habe es in nicht einmal 24 Stunden ausgelesen, da es sich echt sehr leicht liest.

Veröffentlicht am 25.06.2019

Einfach nur der Wahnsinn

Best Man
0

Meinung
Ich liebe die Bücher von Vi Keeland, ich bin so froh aus Zufall auf sie aufmerksam geworden zu sein. Dieses Buch ist mal wieder top top top und ich liebe es. Ich fand den Einstieg sehr witzig und ...

Meinung
Ich liebe die Bücher von Vi Keeland, ich bin so froh aus Zufall auf sie aufmerksam geworden zu sein. Dieses Buch ist mal wieder top top top und ich liebe es. Ich fand den Einstieg sehr witzig und originell. Da konnte man das Buch überhaupt nicht weglegen. Der Schreibstil der Autorin ist wie immer super und erkennt man im Buch sofort.
Was mich ein bisschen gestört hat, war das lange Vorspiel zwischen Natalie und Hunter und kaum waren sie zusammen, ging alles schlag auf Schlag und der Cut war schon wieder greifbar.
Und um zu den Charakteren zu kommen. Natalie hat ein Händchen für die falschen Männern... Ihr Ex ist aber definitiv der verlogenste und der Schlimmste von allen. Ich will niemanden Spoilern, aber den finde ich echt verdammt krass. Am Anfang des Romans hat Natalie die Männer abgeschrieben, eigentlich die Liebe.
Und Hunter? Den habe ich von Anfang an falsch eingeschätzt. Er hat ein Riesen großes Selbstvertrauen und hat eine große, direkte Klappe. Aber hinter seiner Maske versteckt sich ein verletzlicher Mann, der ein Riesen Päckchen aus der Vergangenheit mitschleppt und nicht richtig lebt. Den Grund dafür bekommt man eigentlich am Anfang überhaupt nicht mit und kann man auch nicht erraten. Das nennt man eine gut aufgebaute Spannung der Autorin!
Izzy ist typischer Teenager, die ein Problem mit der Stiefmutter zu haben scheint, aber mehr an ihr hängt, als sie zugeben möchte. Natalie versucht eine gute Mutter zu sein und liebt sie als wäre sie ihre leibliche Tochter.
Was mir schon im letzten Buch aufgefallen ist, die Autorin schreibt auch in Hunters Sicht, aber aus der Vergangenheit. Und zum Schluss schreibt sie mehrere in Hunters Sicht. Ich liebe den Sichtenwechsel und auch die Vergangenheitserzählung finde ich toll. Da kann man es viel besser verstehen.



Fazit
Das Buch ist tiefgründiger als ich erwartet und die Dialoge sind zum totbrüllen lustig. Ich bin ein totaler Fan von Vi Keeland und ich glaube das merkt man auch. Ein gelungenes Buch! Mal wieder, aber das war absehbar.

Veröffentlicht am 03.05.2021

Wow

This is our show
0

Worum geht es?
Auf der Flucht vor einer Entscheidung, die sie einfach nicht treffen kann, landet die 20-jährige Dawn im Jax. In der warmen und herzlichen Atmosphäre der Bar mit ihrem bunten Publikum fühlt ...

Worum geht es?
Auf der Flucht vor einer Entscheidung, die sie einfach nicht treffen kann, landet die 20-jährige Dawn im Jax. In der warmen und herzlichen Atmosphäre der Bar mit ihrem bunten Publikum fühlt Dawn sich zum ersten Mal frei und gleichzeitig geborgen. Das liegt nicht zuletzt an Silas, dem Besitzer der Bar, der ihre Liebe zu Büchern teilt. Doch nicht nur Dawn verbirgt ein Geheimnis, und die scheinbar heile Welt des Jax ist von mehr als einer Seite bedroht. Während Dawn alles unternimmt, um Silas zu helfen, kommen die beiden sich näher – bis Silas erfährt, wovor Dawn davonläuft ...

Meinung
Der Schreibstil der Autorin ist sehr emotional und mitfühlend. Ich war sofort im Buch drinnen und wollte es nicht mehr aus meiner Hand legen. Mir fehlt nur ein bisschen Silas Sicht, die wäre manchmal wirklich sehr interessant gewesen.
Dawn rennt vor ihren Problemen gerne davon und kümmert sich lieber um andere. Sie ist sehr aufgeschlossen und offen.
Silas ist sehr verschlossen, ernst und arbeitet sehr hart. Seine Freunde liegen ihm sehr am Herzen und er versucht alles, um zu helfen.
Die Handlung hat mich sofort überzeugt. Am Anfang war ich noch nicht sicher, was ich von der ersten Seite halten soll. Aber dann wird man direkt hinein geworfen und ich hab alle Charaktere sofort ins Herz geschlossen. Es ist eine bunte, wundervolle Geschichte, die zeigt wie verbissen manche Menschen doch noch sind. Es hat mich wirklich traurig gemacht, weil ich eigentlich dachte, dass unsere Gesellschaft doch schon aufgeschlossener ist.
Das Buch ist nicht wie jedes andere und genau das macht es so wundervoll. Es ist tiefgründig, traurig aber auch so wundervoll. Es spricht Themen an, die gerne noch totgeschwiegen werden und zeigt, dass jeder normal ist, wie er ist.
Es gibt einige Überraschungen, mit denen ich wirklich nicht gerechnet hatte. Meine Vermutungen gingen da in ganz andere Richtungen.
Das Ende fand ich ein bisschen schnell und einfach, nachdem das ganze Buch mit der Lösung aufgebaut wurde und dann zack, war es gelöst und die Ängste und Sorgen auch... Aber sonst fand ich dieses Buch wundervoll.

Cover
Ich finde das Cover so wunderschön, die Farbe passt perfekt zur Handlung.
Fazit
Wow, ich bin geflascht von diesem wundervollen Buch. Es ist so unglaublich berührend und bewegend.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere