Profilbild von Sabrinchenchen

Sabrinchenchen

Lesejury Star
offline

Sabrinchenchen ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Sabrinchenchen über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 10.06.2020

Tolles Cover. Geschichte weckt zwiespältige Gefühle.

Mohnschwestern
0

Zu diesem Buch habe ich gegriffen da mich das Cover und der Klappentext angesprochen hat, auch das Thema hat mich interessiert.
Nach dem Lesen habe ich gemischte Gefühle denn die Geschichte hat mir gut ...

Zu diesem Buch habe ich gegriffen da mich das Cover und der Klappentext angesprochen hat, auch das Thema hat mich interessiert.
Nach dem Lesen habe ich gemischte Gefühle denn die Geschichte hat mir gut gefallen aber es war alles ein bisschen verwirrend am Anfang obwohl der Schreibstil gut verständlich und leicht zu lesen ist.
Die 2 verschiedenen Erzählstränge einmal Lotte in der Zeit des 2. Weltkriegs und zum anderen Hazels in der Gegenwart, wobei wir da auch ein paar Sprünge drin haben wo die Jahreszahlen am Anfang des Kapitels stehen.
Die Zeitsprünge von Lotte am Anfang des Buches erschlossen sich mir nicht da der Zusammenhang erst zum Ende hin erklärt wird.
Aber Lottes Handlung zieht sich die meiste Zeit durchs Buch und es ist spannend sie, ihre Familie, Freunde und Bekannten im Wandel des Plots kennenzulernen.
Das gefiel mir sehr gut und ich habe mitgefiebert. Gewisse Dramatik gibt es auch ohne dabei zu reißerisch zu werden.
Dafür schafft es Hazels Schicksal in der Gegenwart mich nicht zu überzeugen denn sie bleibt farblos , irgendwie nervig und ihr Agieren ist für mich langweilig daher bleibt sie mir fremd und schafft es nicht in mein Herz.
Die Auflösung der beiden Erzählstränge konnte in mir nochmal die Spannung wecken, wurde der gesamten Geschichte aber trotzdem nicht gerecht.
Der Titel erklärt sich dann im Buch ist für mich aber trotzdem irgendwie nicht passend gewählt.
Das Nachwort erklärt die Intension der Autorin für das Geschriebene und wirft so noch ein anderes Licht auf die Handlung.
Also ich möchte sie unbedingt bitten sich selbst eine Meinung zu bilden denn dies ist nur meine Sicht auf diese Geschichte.
Von mir gibt es 3 Sterne für Mohnschwestern das im HarperCollins Verlag erschienen ist und es hat bei mir auf dem Reader 272 Ebookseiten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.06.2020

Ein reifes Alter schützt vor Liebe nicht! Gartenthema ein bisschen zu präsent.

Nachts, wenn der Garten blüht
0

Das wunderschöne Cover und der Klappentext der auf eine etwas andere Handlung hinweist haben mich neugierig werden lassen.
Mich erwartete eine romantische Liebesgeschichte um ein reifes lebenserfahrendes ...

Das wunderschöne Cover und der Klappentext der auf eine etwas andere Handlung hinweist haben mich neugierig werden lassen.
Mich erwartete eine romantische Liebesgeschichte um ein reifes lebenserfahrendes Paar das sich ineinander verliebt.
Maggie Welles ist von einem Schlaganfall gezeichnet doch für Tristan Mallory ist sie die schönste Frau die er kennengelernt hat.

Der Schreibstil ist gut verständlich aber der Erzählstil ist mir manchmal zu plump, blumenlastig und lässt die Liebesgeschichte ein bisschen hintenan stehen.
Trotz ebendiesem entsteht eine herzerwärmende authentische Romanze und Maggie erzählt ein bisschen aus ihrem Leben vor dem Schlaganfall. Das ist manchmal ein bisschen humorvoll oder traurig.
Der Umgang mit den Angestellten und der Familie spielt in der Handlung eine wichtige Rolle aber es bleibt alles ein wenig farblos.
Es macht Spaß die Gemeinsamkeiten der beiden zu entdecken und ihre aufwallenden Gefühle werden ohne grosse Schnörkel in die Tat umgesetzt das wirkt glaubwürdig und sympathisch.
Am Anfang jedes Kapitels gibt es Zitate die zur Gartenkunst passen.
Das Garten und Blumenthema mit den dazugehörigen Fremdwörtern ist sehr präsent was mir ein bisschen den Leseschwung genommen hat, auch wenn es hier zum Plot gehört fehlte mir da der richtige Zugang dazu.
Das Ende schaffte es nochmal mich zu überraschen und liess mich zufrieden zurück.
Von mir gibt es 3 Sterne.

Verlegt im Aufbauverlag das Veröffentlichungsdatum ist 20.05.2020 hat 155 Ebookseiten auf meinem Reader.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 05.06.2020

komplexe Handlung und unvorhersehbare Wendungen und ein spannendes zum Denken anregendes Thema machen es zu einem guten Thriller.

Die Wahrheit
2

Undurchsichtiger komplexer Thriller bei dem ich der Meinung bin das Vorkenntnis von Vorteil wäre da die Protagonistin Maggie Costello einige verschiedene Situationen und Personen trifft die man sonst nicht ...

Undurchsichtiger komplexer Thriller bei dem ich der Meinung bin das Vorkenntnis von Vorteil wäre da die Protagonistin Maggie Costello einige verschiedene Situationen und Personen trifft die man sonst nicht kennt.
Bei mir ist es etwas länger her das ich den Vorgänger "Der Präsident"gelesen habe und daher lernte ich Maggie wieder neu kennen.
Der Schreibstil ist gut verständlich wenn auch nicht leicht zu lesen denn der Erzählstil ist dicht und komplex.
Die Handlung wird spannend aufgebaut und das Thema ist brisant und regt zum Nachdenken an.
Die Kapitel haben eine angenehme Länge und die Szenenwechsel sind deutlich in der Überschrift ersichtlich.
Die Geschichte spricht vielfältige aktuelle Geschehnisse an und lässt verschiedene Denkansätze zu.
Der Buchtitel ist ein bisschen irreführend und manchmal verliert sich der Text in Belanglosigkeiten und da muss man dann fokussiert bleiben um das Erzählte zu verstehen.
Das Ende schafft es mit unvorhersehbaren Wendungen das Gelesene nochmal von einer ganz anderen Seite zu betrachten.

Daher vergebe ich für diesen intelligenten, furchteinflössenden gelungenen Thriller 4 Sterne

Ausserdem möchte eine Empfehlung für den Vorgängerband der Präsident abgeben der mir noch viel besser gefallen und brandaktuell ist.

  • Cover
  • Handlung
  • Thema
  • Spannung
  • Erzählstil
Veröffentlicht am 03.06.2020

Auftakt einer neuen Reihe hinterlässt Interesse am Fortgang der Geschichte

Crazy in Love
0

Der Auftakt einer New Adult Reihe der Weston-High-Reihe deren Spielort in Boston ist.
Die vielversprechende Liebesgeschichte zwischen Ben und Sasha ist in einem gut verständlichen leicht zu lesenden Schreibstil. ...

Der Auftakt einer New Adult Reihe der Weston-High-Reihe deren Spielort in Boston ist.
Die vielversprechende Liebesgeschichte zwischen Ben und Sasha ist in einem gut verständlichen leicht zu lesenden Schreibstil. Erzählt wird abwechselnd aus der Sicht von Sasha und Ben das macht das Mitfiebern mit beiden einfach.
Sashas Charakter ist zielstrebig dabei zwar ein bisschen naiv aber trotzdem selbstbewusst und sie hat ihr Leben durchgeplant.
Bis der bestaussehenste Snob der Schule Benjamin (Ben) anfängt ihre Nähe zu suchen das wirbelt ihre Pläne durcheinander dabei will er nur Freundschaft.

Wie sich das alles zu einer Liebesgeschichte zusammenfügt können wir in Crazy in Love verfolgen was amüsant und trotzdem niedlich dargestellt ist.
Ich habe mich gut auf die Handlung einlassen können auch wenn mit dieser nicht das Rad neu erfunden wird ist es ein angenehmes New Adult Abenteuer mit dem man gut aus dem Alltag entfliehen kann.

Emma Winter hat uns ein paar andere Seiten der Snobgemeinde gezeigt und das man nicht jedem verurteilen sollte auch die grösste Barbie könnte eine gute Freundin sein.
Ich möchte auf jeden Fall den nächsten Teil kennenlernen und wissen wie es sich mit Ben und Sasha weiterentwickelt denn der Cliffhanger am Ende lässt neugierig zurück.

Ich vergebe 3,5 Sterne.

Was mir ein bisschen das Lesen verhagelt hat sind ein paar offensichtliche Schreibfehler und Logikfehler die vielleicht nochmal lektoriert werden sollten.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 01.06.2020

Lesempfehlung ! Die Welt ist nicht nur Schwarz oder Weiß!

Whitefeather (Legende der Schwingen 1)
0

Mit diesem Buch habe ich mal meine normale Lesekomfortzone verlassen.
Denn im Rahmen der Lesechallenge diesen Jahres von Netgalley hatte ich das Vergnügen diesen mmhhhmm Fantasyjugendroman kennenzulernen. ...

Mit diesem Buch habe ich mal meine normale Lesekomfortzone verlassen.
Denn im Rahmen der Lesechallenge diesen Jahres von Netgalley hatte ich das Vergnügen diesen mmhhhmm Fantasyjugendroman kennenzulernen.

Der Schreibstil war gut verständlich und sehr angenehm zu lesen.
Der Buchtitel mit dem Zusatztitel ist sehr passend gewählt und ich mochte die Bezeichnung Whitefeather die sich sehr deutlich durch die Handlung zieht.
Das Buchcover und der Klappentext weisen stark auf das Buchthema hin was aber sehr überzeugend umgesetzt wurde.
Ich sehe in diesem Thema und dem Auftakt der Reihe sehr viel Potenzial.
Ich musste mich erstmal an den Erzählstil gewöhnen aber das Dreiergespann Fab, Liz und Lijan sind sehr aussergewöhnlich, authentisch und farbenfroh dargestellt, das machte mir den Einstieg viel einfacher.
Die Handlung nahm immer schneller Fahrt auf und ich konnte mich der Geschichte nicht mehr entziehen, die verschiedene spannende Wendungen bereithält.
Es gibt die beiden Himmelsstädte die detailreich geschildert sind und das Erzählte fühlt sich gut durchdacht an.
Durch unvorhersehbare Ereignisse gewinnt die Geschichte an Dramatik wie in Romeo und Julia und das Agieren der Protagonisten mit den Situationen ist nachvollziehbar.
Es wird eine glaubwürdige sinnliche Stimmung erzeugt und ich fühlte mich durch dieses teils aufregende Fantasyabenteuer gut unterhalten.
Nun bin ich aber gespannt wie es weitergeht nachdem dieses Buch mit einem interessanten Cliffhanger geendet hat.

Von mir gibt es fantasievolle 4 Sterne mit einer Leseempfehlung für Liebhaber von Engelsgeschichten und diesen die es werden wollen.

Whitefeather (Legenden der Schwingen 1 ) von K. T. Meadows
Carlsen Impress 358 Ebookseiten

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere