Profilbild von Salome

Salome

Lesejury Star
offline

Salome ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Salome über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 23.11.2021

auch für mich zu wenig Gefühl....

Der Morgen davor und das Leben danach
0

Eddie uns seine Familie sind unterwegs zum Flughafen und keiner weiß, dass das Leben bald vorbei sein wird. Man erlebt Eddie und seinen Bruder und die interessanten Eltern und auch einige der mitfliegenden ...

Eddie uns seine Familie sind unterwegs zum Flughafen und keiner weiß, dass das Leben bald vorbei sein wird. Man erlebt Eddie und seinen Bruder und die interessanten Eltern und auch einige der mitfliegenden Personen werden genauer geschildert- was sie am Ende des Fluges erwarten würde.
Dann ist man dabei, als Eddie zu seiner Tante und dem Onkel kommt und damit fertig werden muss ein ganz anderes Leben wie vorher zu führen. In der Nachbarschaft lernt er Shay kennen und sie werden gute Freunde! Sonst wird Edward nur sehr schwer fertig mit dem großen Verlust.
Ich fand den Plot interessant und habe mir irgendwie auch etwas mehr an Gefühl erwartet bei so einem schwierigen Thema. Ich habe auch nicht wirklich Zugang gefunden zu Eddie und zu den anderen Personen. Der Schreibstil war nicht schlecht, auch das Cover ist passend- aber so ganz überzeugen konnte mich das Buch leider nicht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.11.2021

interessante Entdeckung

Wir sind schließlich wer
0

Anna und Maria wachsen in einer großen, adeligen Familie auf und für die Mutter ist es das Wichtigste- auch in den selben Kreisen zu verkehren. Anna war von klein auf schon anders, aber dafür ist Maria ...

Anna und Maria wachsen in einer großen, adeligen Familie auf und für die Mutter ist es das Wichtigste- auch in den selben Kreisen zu verkehren. Anna war von klein auf schon anders, aber dafür ist Maria genau die Tochter- die Mechthild sich immer gewünscht hat.
Erstmal lernt man Anna aber als Erwachsene kennen, als sie als Pastorin eine Stelle als Vertretung annimmt in einer kleinen Gemeinde- wo jeder alles weiß über den anderen und wo sie von Anfang an nicht wirklich akzeptiert wird. Sie lebt mit ihrem Hund alleine und sie erlebt so einiges in der Gemeinde. Leider hat dann ihre Schwester das große Problem, dass ihr Mann verhaftet wird und dann auch noch der Sohn verschwindet. Natürlich will Anna ihrer Schwester helfen und gemeinsam finden sie dann eine Lösung bzw. werden auch von anderen Leuten unterstützt- so sie nicht gerechnet haben damit. Ich fand die Geschichte sehr interessant, da ich auch solche Intrigen von Seiten der Kirche her kenne aus meiner eigenen kleine Gemeinde- wo ich aufgewachsen bin. Das Cover passt dazu, der Schreibstil ist einfach und man ist gleich mitten drin in der Geschichte von den unterschiedlichen Schwestern. Am witzigsten ist die alte Ottilie, die immer wieder für lustige Szenen sorgt.
Ich finde das Buch im großen und ganzen sehr gut, das einzige was mich gestört hat- dass man das "dunkle Kapitel der Vergangenheit" nicht restlos aufgeklärt worden ist. Ansonsten kann ich mir auch vorstellen, mal wieder ein Buch von Anna Gesthuysen zu lesen- dann da gibt es ja schon einige davor...

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.11.2021

gute Unterhaltung garantiert

Die Frauen von Kilcarrion
0

Sabine lebt in London mit ihrer Mutter Kate, die immer wieder Probleme hat mit sich und ihrem Leben. Kate entscheidet sich dann, Sabine zu den Großeltern nach Irland zu schicken- die sie eigentlich nicht ...

Sabine lebt in London mit ihrer Mutter Kate, die immer wieder Probleme hat mit sich und ihrem Leben. Kate entscheidet sich dann, Sabine zu den Großeltern nach Irland zu schicken- die sie eigentlich nicht wirklich kennt. Der Anfang dort ist schwer für die 16jähige, da Joy nicht gerade eine einfache Person ist. Auch das Leben in dem Haus der Eltern ihrer Mutter ist geprägt von Regeln und "Vorschriften" die nicht gerade lustig sind...
Schön langsam kommt es auf beiden Seiten zu Annäherungen und Sabine fühlt sich immer wohler mit den Leuten dort. Als Kate dann auftaucht müssen auch Joy und sie sich wieder aufeinander einstellen. Ich fand die Geschichte am Anfang nicht so aufregend, aber dann ist es immer interessanter geworden bei den 3 Generationen und bei den Dingen, die "ausgegraben" worden sind. Ich habe nicht gewusst, dass das eigentlich das Debut von Jojo Moyes ist- aber das Buch hat mir gut gefallen. Ich habe alle Bücher von Moyes gelesen und kann diese nur wärmstens empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.11.2021

Viel zu ausschweifend...

Mädchenmeuterei
0

Das Cover gefällt mir erstmal sehr gut und passt auch gut zur Geschichte. Die Schriftstellerin habe ich vorher noch nicht gekannt und ich habe auch nicht mitbekommen, dass es schon ein Vorgänger-Buch gibt. ...

Das Cover gefällt mir erstmal sehr gut und passt auch gut zur Geschichte. Die Schriftstellerin habe ich vorher noch nicht gekannt und ich habe auch nicht mitbekommen, dass es schon ein Vorgänger-Buch gibt. Vielleicht wäre das Buch dann noch interessanter gewesen, wenn man die Mädchen schon etwas besser gekannt hätte.
Charlotte, Yvette, Freigunda und Francesca wollten Bea "retten" und gehen auf ein Containerschiff und wollen damit nach Marokko. Erst lernt man die Mädchen kennen und dann geht man mit ihnen auf eine Reise- die anscheinend nie zu Ende geht. Zumindest fand ich die Zeit auf dem Schiff zu weit ausgedehnt, ich hätte mir erwartet- dass man gegen Ende hin noch das erlebt, wie sie Bea suchen oder ähnliches. Leicht ist die Reise nicht, zumindest entpuppen sich manche Probleme doch größer als erwartet für die Mädchenbande. Da sie auch sehr unterschiedlich sind, geht jede anders mit den sich ergebenden Situationen um und mit den Personen, die sie auf dem Schiff und auf den Landgängen treffen.
Der Schreibstil wäre nicht so schlecht gewesen, aber da ich nicht mehr in die Gruppe der Jugendlichen falle- was es für mich vielleicht etwas zu "trendy". Einige Sätze haben mich auch irritiert oder ich konnte die Gedanken nicht erkennen, die dahinter steckten. Ich lese auch manchmal Jugendbücher, aber die haben mich mehr begeistert. Lange habe ich überlegt, ob ich das Buch abbrechen soll- habe es dann aber nicht getan. Das einzige, dass ich gemacht habe- ich habe ein paar Seiten übersprungen- da ich endlich zum Ende kommen wollte. Leider konnten mich Charlotte und ihre Freundinnen nicht wirklich überzeugen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.11.2021

Spannung pur!

Teufelsnetz
2

Ich kenne leider den ersten Teil von Max Seeck nicht, denke aber- dass es mir bei dem Buch hier nicht unbedingt gefehlt hat. Kann sein, dass es bei den Protagonisten besser gewesen wäre- wenn man den Teil ...

Ich kenne leider den ersten Teil von Max Seeck nicht, denke aber- dass es mir bei dem Buch hier nicht unbedingt gefehlt hat. Kann sein, dass es bei den Protagonisten besser gewesen wäre- wenn man den Teil davon schon kennt, aber für die Story an sich war es egal.

Zwei Blogger verschwinden und keiner weiß- was mit den beiden passiert ist und warum sie verschwunden sind. Nach und nach finden Jessica Niemi und ihr Team heraus, wie die beiden in Zusammenhang stehen mit dem Mord an einer jungen Frau.
Das Buch mit dem roten Schnitt und dem tollen Cover hat mich gleich beeindruckt, auch der Schreibstil mit den kurzen Kapiteln hat mir sehr gut gefallen. Ich mag Geschichten aus dem Norden wirklich sehr gerne und auch diese Story hier hat mich vollends überzeugt mit den interessanten Protagonisten, mit den unerwarteten Wendungen und mit der düsteren Umgebung.
Ich kann das Buch nur weiterempfehlen und werde mir das erste Buch auch noch holen und hoffe auch wie die anderen nach dem Cliffhanger auf eine tolle Fortsetzung!

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Spannung