Profilbild von Sandra_everyday

Sandra_everyday

Lesejury-Mitglied
offline

Sandra_everyday ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Sandra_everyday über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.06.2021

<3

Wie das Feuer zwischen uns
0

Protagonistin Alyssa ♥️
Wenn ich eine reine, liebevolle Seele beschreiben müsste, dann wäre es Alyssa's Name der mir in den Kopf schießen würde. Sie hat etwas so Bedingungsloses an sich, dass sie fast ...

Protagonistin Alyssa ♥️
Wenn ich eine reine, liebevolle Seele beschreiben müsste, dann wäre es Alyssa's Name der mir in den Kopf schießen würde. Sie hat etwas so Bedingungsloses an sich, dass sie fast schon heilig wirkte. Während des Lesens, fragte ich mich immer wieder, wie konnte man jemanden, der einem so weh tat, immer noch so bedingungslos lieben? Ich kämpfte mich durch dieses Wirrwarr aus Gefühlen, Hass, Schmerz und Gewalt und fand tatsächlich am Ende die Antwort, Familie. Ja Familie suchte man sich nicht aus, sie war einfach da und ich rede hier nicht nur von Blutsverwandtschaft. Es begegnen dir Menschen in deinem Leben, die zu deiner Familie werden und du kannst einfach nichts dagegen tun. So ging es mir mit Alyssa. Sie und ihre bunte Sippe aus unterschiedlichen Stammbäumen berührten mein Herz. Wie zwei Seiten einer Medaille kamen sie mir vor und Alyssa war die helle Seite. So hell und so liebevoll, dass ich manchmal fast schon Mitleid mit ihr hatte. Doch jeder der wirklich jemanden liebt, weiß wovon ich spreche, wenn ich das Wort bedingungslos verwende. Alyssa war das High in diesem Buch, das Licht, das Gute, das Sanfte. Sie lächelte und ich lächelte automatisch mit.

Protagonist Logan ♥️
War Alyssa das Helle, dann war Logan das Dunkle, das Kaputte, das Schmerzhafte. Er war der Downer dieses Buches, sorgte für den Kloß in meinem Hals. Man kann sich sein Leben nicht aussuchen, man hat das, was das Leben einem zur Verfügung stellt und genau das ist es, was uns Logan nie vergessen lässt. Nach jedem Hoch kommt ein Tief, nach High kommt Lo, nach Alyssa kommt Logan. Doch dieses Buch wäre nicht so herzzerreißend gut, wenn Logan nicht wäre. Denn er schenkt dem Buch das, was es so real und menschlich wirken lässt, er schenkt dem Buch Charakter. Logan ist dunkel, aber schon fast sanfter als Alyssa und das ist eine beeindruckende Charakterdarstellung. Jemanden als das Dunkle darzustellen, ihm aber so viel Helles einzuverleiben, grenzt an eine Meisterleistung. Alyssa und Logan sind Teil von zwei Seiten, Dunkel und Hell, am Ende dieses Buches jedoch, fragte ich mich, ob Logan vielleicht schon immer auf der gleichen Seite stand wie Alyssa, ich fragte mich, ob beide zusammen nicht heller waren als alles Gute in diesem Buch zusammen.

Story-Aufbau ♥️
Brittainy hat auch in diesem Teil der Romance-Elements-Reihe eine unglaublich realitätsgetreue Story aufgebaut. Sie nahm die Brutalität dieser Welt, dafür musste sie keine Monster erfinden. Wie auch schon im ersten Teil war auch diesesmal wahnsinnig viel Gefühl mit eingebaut. Weniger Humor, mehr Realität und trotzdem traf sie meine Nerven an der richtigen Stelle. Lo und High wuchsen im Laufe des Buches über sich hinaus, doch auch die Probleme türmten sich, was dieser Story das gewisse etwas verlieh. Im Leben gab es kein „Problemstopp“. Löste sich ein Problem, trat ein anderes auf die Bildfläche. Diese schonungslose Wahrheit in Verbindung mit Lo & High ließen mich dieses Buch in wenigen Stunden durchlesen, einfach nur weil ich nach dem Happy End suchen wollte, denn wenn jemand eines verdiente, dann waren es Lo & High.

Liebe Brittainy erneut zogst du mich in deinen Bann, erneut verschlang ich jedes Wort deines Buches, erneut brachtest du mich den Tränen nahe und doch lächelte ich dabei. Eine unglaubliche Geschichte, zwei unglaubliche Protagonisten, so viele reale Probleme, danke dafür.

Besucht mich doch auf Instagram unter: Sandra.everyday oder auf https://sandra-everyday.blogspot.com

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.06.2021

<3

Wie die Luft zum Atmen
0

Protagonistin Elizabeth ♥️
Sie hat die Liebe ihres Lebens verloren. Von heute auf morgen alleinerziehend. Gefangen in Trauer und Wut, steht Lizzie mit nicht mehr ganz so festen Beinen im Leben. Doch sie ...

Protagonistin Elizabeth ♥️
Sie hat die Liebe ihres Lebens verloren. Von heute auf morgen alleinerziehend. Gefangen in Trauer und Wut, steht Lizzie mit nicht mehr ganz so festen Beinen im Leben. Doch sie bleibt stark, stark für ihre Kleine und mein Herz brach so viele Male und setzte sich wieder zusammen. Elizabeth ist für mich eine unglaublich starke und wundervolle Frau, die mich mit ihren Wunden und Narben tief berührt hat. Ich fand es unglaublich bewegend, wie sie sich zusammenriss und noch bewegender war es, als sie die Mauern, die sie errichtet hatte, mal fallen ließ. Ihr Schmerz war meiner, ihre Tränen wurden von mir geweint, denn Lizzies Leid wurde zu meinem. Es fiel mir unglaublich leicht, mich in sie hineinzuversetzen. Sie war ehrlich, frech, liebenswürdig und trug immer einen Schimmer von Hoffnung in sich, selbst in den dunkelsten Zeiten. Elizabeth hat es unter meine liebsten Protagonistinnen geschafft. Ein Auge weinte, ein Auge lachte als ich die letzten Worte las und Elizabeth erinnerte mich daran was Verlust bedeutet. Sie erinnerte mich an die Dinge, die es wert waren, darum zu kämpfen.

Protagonist Tristan ♥️
Zog mir Elizabeth den Boden unter den Füßen weg, gab mir Tristan den Rest. Seine Trauer zog mich in eine Sturm aus Schmerz und Einsamkeit. Ich ließ ihn auf mich wirken, entfalten und meinen Tränen ließ ich freien Lauf. Immer wieder fragte ich mich, wie kann ein Mensch das ertragen? Und der verwundete Tristan schenkte mir etwas was unter all seiner Einsamkeit verschüttet war, Liebe. Seine Liebe war in jedem Satz zu erkenne, genauso wie seine Einsamkeit. Sie gingen während des gesamten Buches Hand in Hand und diese Eigenschaft war es, die mir unter die Haut ging. Tristan hat mir das Herz gestohlen, und mich gelehrt, dass Narben nicht nur sexy sein können, nein sie können auch schön sein. So schön, dass der bittere Beigeschmack von Verlust nicht der Feind, sondern ein Freund sein kann. Am Anfang des Buches war er wie ein kleines Kerzenlicht, am Ende strahlte er so hell wie die Sonne.

Story-Aufbau ♥️
Ich war hin und weg. Unsere liebe Brittainy hat da etwas geschaffen, das nicht nur das Herz, sondern auch die Seele berührt. Die Flashbacks waren nicht nur gut platziert, nein sie trugen einen elementaren Beitrag zur Geschichte und es war unglaublich bewegend, diesen Weg mit Elizabeth und Tristan zu gehen. Es war, als würden diese Flashbacks das letzte Puzzleteil sein, um zu verstehen wie tief die Narben nach so einem Verlust wirklich gingen. All diese Gefühle, all dieser Schmerz, all diese Einsamkeit, waren so real, dass mir mehr als einmal die Tränen über die Wange kullerten. Wer jetzt ein trauriges Drama erwartet, hat sich getäuscht, denn die Wortewechsel sind schlagefertig, der Humor köstlich, der Spannungsfaktor aufregend und das Ende herzzerreißend. Ich habe alles in allem mehr als nur geschmunzelt, laut gelacht wie eine Irre um genau zu sein, habe geheult als wäre meine Welt zerbrochen und geflucht, als es für unsere Protagonisten nicht gut aussah. Dieses Buch ist nicht nur großartig, nein es ist fast schon legendär.

Liebe Brittainy du hast mein Herz und auch meine Seele erobert und beides schmelzen lassen. Dir ist mit Elizabeth und Tristan etwas Unglaubliches gelungen, du hast Verlust, Trauer und Schmerz in etwas verwandelt, das zum Leben nicht nur dazu gehört, sondern auch daran erinnert, dass nach Regen irgendwann auch wieder die Sonne scheint. Danke dafür, danke, dass ich in diesem Buch des Verlustes, die Hoffnung finden durfte.

Besucht mich doch auf Instagram unter: Sandra.everyday oder auf https://sandra-everyday.blogspot.com

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.06.2021

<3

Die rote Königin (Die Farben des Blutes 1)
0

Protagonistin Mare ♥️

Mare ist ein Mädchen, das viel zu früh erwachsen wurde. In einer Welt in der ihr Leben und das Leben ihrer Familie nicht mehr wert ist als das eines Zinn-Soldaten, ist es wohl auch ...

Protagonistin Mare ♥️

Mare ist ein Mädchen, das viel zu früh erwachsen wurde. In einer Welt in der ihr Leben und das Leben ihrer Familie nicht mehr wert ist als das eines Zinn-Soldaten, ist es wohl auch schwer, seine Unbeschwertheit zu behalten. Trotz allem steht sie im Schatten ihrer Schwester, fühlt sich nutzlos und irgendwie verloren. Doch neben all den Zweifeln hat Mare einen wichtigen Wunsch in sich verankert. Sie will leben. Und das machte es mir sehr einfach mich mit ihr zu identifizieren, denn egal wie schwer das eigene Leben ist, man sollte sich immer den Wunsch zu leben bewahren. Mare hat nicht den Luxus sich auf falsche Ehrenvorstellungen stützen zur können, sie stiehlt, sie handelt auf dem Schwarzmarkt, sie versucht ihrer Familie irgendwie zu dienen. Und dann kommt alles anders, plötzlich wird sie in die Welt der Privilegierten gezogen, man verwandelte sie in etwas, das sie gar nicht ist und von heute an besitzt sie mehr als sie je zu träumen gewagt hatte. Doch zu welchem Preis? Was nutzen schöne Kleider, während deine Liebsten noch in Lumpen leben, was nutzt gutes Essen, wenn du daran zurückdenkst, wie viel Blut dafür floss, was nutzt eine Stimme, die du zwar hast aber nicht erheben darfst? All diese Zweifel, all dieser Schmerz machen es Mare leicht, ihre Wurzeln nicht zu vergessen und damit hat sie mein Herz erobert. Sie lässt sich nicht blenden, versucht ihr Nest auf irgendeine Weise zu retten, Mare ist mutig und schlau und trotz der schwerwiegenden Fehler die sie begeht, oder wohl eher genau wegen dieser Fehler, wurde sie eine Heldin für mich. Ich finde es schön, dass Victoria Aveyard eine nicht perfekte aber herzensgute Rebellin erschaffen hat, die nicht Siegreich, doch schlauer aus ihren Schlachten hervorgeht. Mare ist nicht perfekt, sie macht Fehler, verschlimmert manchmal alles aber bei Gott sie gibt niemals auf.

Protagonist "Der Prinz" ♥️

Ein Prinz geboren zum König, geboren dazu die Linie zwischen Rot und Silber aufrecht zu erhalten und ein Prinz geboren zum Tyrannen dessen Weg von Blut überquellen wird. Doch welcher der beiden Prinzen bringt das Licht und welcher bringt die Dunkelheit. Ja unsere Prinzen haben mein Herz in die Irre geführt und ich habe beide in mein Herz geschlossen. Dass einer von Ihnen unserer Heldin das Herz brach, hatte den gleichen Effekt bei mir. Das ist auch der Grund warum dieses Buch so unglaublich gut ist.

Story-Aufbau ♥️

Eine Rebellion, ein Klassensystem, die Starken, die Schwachen. Alles nichts Neues und doch wurde ich mitgerissen in diese einzigartige Welt. Unsere Protagonistin hatte sich gewünscht etwas Besonderes zu sein, jetzt ist sie es. Auf ihrem Weg die Welt zu verändern, wird sie wachsen und lernen. Diese Welt, eine Mischung aus Neu und Alt, Krieg und Niederlage, wird auch euch den Atem rauben. Die Roten werden sich erheben wie die Morgendämmerung. Ja die ganze Story hat es mir wirklich angetan, ich habe gelacht, geweint, geflucht, gezittert. „Die rote Königin“ war eines der besten Bücher die ich je gelesen habe, denn obwohl das Schema nicht neu ist, sind es doch die Handlungen, die Geschehnisse, die dieses Buch zu so etwas Besonderem machen.

Liebe Victoria, du hast eine unglaubliche Welt erschaffen, voll von Wahrheit und Lüge, Vertrauen und Schwindel, Liebe und Hass. Danke für diese unglaubliche Reise, danke dass du unsere Welt so wahrheitsgetreu widergespiegelt hast, danke, dass du uns eine neue Heldin geschenkt hast, die sich erheben wird wie die Morgendämmerung.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.06.2021

<3

Save Me
0

ch muss gestehen, das Buch hat mich tatsächlich gefesselt. Die Grundidee „reich trifft auf arm“ ist nun nicht wirklich neu und doch hat Mona Kasten eine wunderbare Welt geschaffen.

Protagonistin Ruby ...

ch muss gestehen, das Buch hat mich tatsächlich gefesselt. Die Grundidee „reich trifft auf arm“ ist nun nicht wirklich neu und doch hat Mona Kasten eine wunderbare Welt geschaffen.

Protagonistin Ruby
Ruby Bell war mir auf Anhieb sympathisch und nun ja vielleicht ein wenig paranoid, ein bisschen neurotisch aber durchaus liebenswert mit ihren Listen. Ich konnte mich wahnsinnig gut in sie hineinversetzen und auch ihre Handlungen waren zumeist nachvollziehbar. Wer jetzt denkt, wie langweilig, der täuscht sich, denn Ruby nimmt uns mit auf eine Achterbahn der Gefühle. Besonders gefällt mir der Grundstein von Ruby Bell, dieser lautet meiner Meinung nach wie folgt: „wer für seine Träume kämpft, erreicht sie auch“.

Protagonist James
Das Gegenstück von Ruby Bell ist James Beaufort. Das denkt man jedenfalls am Anfang. Doch weit gefehlt, der freigeistliche verwöhnte Bengel aus reichem Hause hat sein ganz eigenes Kreuz zu tragen. Wenn man erstmal die Last auf seinen Schultern versteht, kommt einem sein Verhalten fast schon selbsterklärend vor. Jeder der sich selbst schon gefragt hat wie sein Leben wäre, wenn er zur oberen Schicht der Welt gehören würde, hat es sich so bestimmt nicht vorgestellt. James Beaufort ist nicht aus Stahl, nicht perfekt und dazu sage ich nur „Gott sei Dank!“. Ich persönlich habe genug reiche, perfekte, unnahbare Männer in tausend Büchern gefunden, doch Mona Kasten zeigt gleich von Anfang an, wie hoch der Preis für ein perfektes Image ist und genau das ist es was mich dieses Buch verschlingen lies.

Story-Aufbau
Besonders hat mir der ganze Aufbau der Maxton Hall gefallen. Mona Kasten hat es geschafft den Leser zu einem Teil der Maxton zu machen. Der elitäre Druck in den höheren Gesellschaftskreisen sowie die Machtspiele und Intrigen sind nicht nur glaubwürdig, sondern berühren einen. Nicht alles was glänzt ist Gold und genau daran erinnert mich SAVE ME. Jeder Schüler der Maxton, den ich kennenlernen durfte hatte seine guten und schlechten Seiten. Es gibt kein Schwarz und Weiß, sondern viele Facetten. Irgendwo kann man selbst die Intrigen und fiesen Handlungen nachvollziehen. Diese Eigenschaft macht ein Buch für mich zu etwas Besonderem. Es ist leicht einen Bösewicht zu erfinden, doch ihn so zu beschreiben, dass man diesen auch versteht, nein das schafft tatsächlich nicht jeder.

Alles in allem muss ich Mona Kasten gratulieren. Sie hat eine einzigartige Schule mit einzigartigen Menschen geschaffen und auch der Kliff-Hänger hat mir ein ungeduldiges murmeln entlockt. SAVE ME brachte mich zum Lachen, zum Zittern und zum Fluchen. Alles in allem hat es genau das was ein Bestseller braucht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 24.06.2021

<3

Der Kuss der Lüge
0

Protagonistin Lia ♥️

Prinzessin Arabella Celestine Idris Jezelia oder auch Lia nimmt uns mit auf eine Reise in eine andere Welt. In der man an Götter glaubt, sich vor Magie fürchtet und Frauen an der ...

Protagonistin Lia ♥️

Prinzessin Arabella Celestine Idris Jezelia oder auch Lia nimmt uns mit auf eine Reise in eine andere Welt. In der man an Götter glaubt, sich vor Magie fürchtet und Frauen an der Spitze der Nation kein Mitspracherecht haben. Ja eine Welt voll Burgen, Pferden und Aberglaube und eine Welt voll Prinzen, Soldaten und Rebellen. Ich muss gestehen, ich bin verzaubert. Lia hat mich in ihren Bann gezogen! Zwischen Etikette und Luxus geboren, gezwungen zum Gehorsam und unterdrückt, wurde Lia zu einer unglaublichen Prinzessin voll Stärke und Bodenständigkeit. Mit ihrer frechen und unbiegsamen Art hat sie mein Herz im Sturm erobert. Wer immer dachte, eine Prinzessin lächelt und winkt hat sich hier das falsche Buch ausgesucht. Nein eine Prinzessin arbeitet, fühlt mit, nimmt eine Schaufel selbst in die Hand und das mit erhobenem Kopf und unglaublichem Mut in den Knochen. Das hat mir Lia, erste Tochter des Hauses Morrighan beigebracht. Mit der Last der Welt auf den Schultern und körperlich nicht stärker als eine normale Frau zwingt sie doch jeden Soldaten in die Knie. Noch immer hänge ich ihren Worten nach, ihrem Mut und ihrem Widerstand, das Leben selbst zu bestimmen. Mary E. Pearson hat bezüglich Lia alle Trümpfe für ein herausragendes Buch gezogen. Doch da hört es bei ihr nicht auf!

Story-Aufbau ♥️

Sie schafft es sogar eine subtile Welt voll Magie zu erschaffen ohne großartig Feuerbälle durch die Luft zu jagen. Nein, sie bringt dem Leser der Natur näher, erinnert einen, dass die Welt so viel mehr ist als der Ort an dem wir leben. Viele Stellen in diesem Buch haben mich tief berührt. Die Verbundenheit, der Kreislauf des Lebens und die Furchtsamkeit der Menschen vor den Göttern. Mary weist immer wieder auf die Stimme aller Dinge die uns umgegeben hin, was dem Buch einen Hauch von realer Magie verleiht. Lias Verwandlung von einem Mädchen auf der Suche nach Freiheit zu einer Prinzessin voll Stolz, Mitgefühl und Kampfgeist weckt in einem das Bedürfnis in sich zu gehen und nach seinen eigenen Zielen zu suchen.

Damit ein Buch in meinen Augen gut oder gar sehr gut ist, habe ich meine eigene Must-Have-Liste. Mir sind nicht nur die Hauptpersonen wichtig, nein um wirklich mitzufühlen, muss ich die Menschen um die Protagonisten fühlen, eine Verbindung zu ihnen aufbauen, Sympathie für sie entwickeln. Denn wie soll ich die Handlungen von Lia verstehen, wenn ich nicht nachvollziehen kann, warum sie all die Schmerzen für diese Menschen auf sich nimmt? Und genau diese Verbindung fand ich nicht nur einmal in diesem Buch. Pauline wurde zu meiner besten Freundin, Berti war für mich wie eine Mutter und Walther mein Beschützer aus Kindheitstagen. Ich litt jede Sekunde mit ihnen und jeder freudige Moment versetzte mich in gute Stimmung.

Der Kuss der Lüge setzt noch einen drauf. Ein Mädchen zwei Jungen, der eine sollte sie heiraten, der Andere wurde entsandt sie zu töten. Doch wer ist wer? Wenn du dieses Buch liest, begibst du dich mit Lia auf die Suche nach der Wahrheit, wirst lernen, dass nicht alles Gold ist was glänzt, nicht jeder Mörder ein Herz aus Stein trägt und die Welt nicht aus gut oder böse besteht. Auch wenn man gleich am Anfang denkt, die Entscheidung fiele leicht, und das Ende sei voraussehbar, der irrt. Wie ich schon erwähnte, die Welt von Prinzessin Arabella Celestine Idris Jezelia ist nicht schwarz oder weiß. In einem Krieg und mag er nur im Verborgenen walten gibt es keine gute Seite, es gibt nur Parteien und jede dieser Parteien haben einen Hass auf die Anderen. Mary E. Pearson hat ein ganz aktuelles Thema aufgegriffen, das zum Nachdenken verleitet. Denn wenn alle Parteien in einem Krieg irgendwo ihren Grund haben, auf welche Seite schlagen wir uns dann? Lia wird stolpern und fallen und wieder aufstehen und am Ende dieses Buches werden sich zwei verschiedene Lager bilden, welchem du angehören wirst, kann ich dir nicht sagen, doch ich kann dir sagen, dass diese Reise, dieses Buch, diese Prinzessin dein Herz erwärmen wird.

Liebe Mary E. Pearson du hast ein ganz wundervolles Buch geschrieben und Teil 2 habe ich mir bereits geholt

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere