Profilbild von SarahKiss

SarahKiss

Lesejury Profi
offline

SarahKiss ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit SarahKiss über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.12.2021

Ähnlich wie die Trinity-Serie von Audrey Carlan

Golden Dynasty - Größer als Verlangen
0

Dieses Buch ist für mich eine Mischung aus Romantik, Fantasy und Thrill. Ähnlich wie die Trinity-Serie von Audrey Carlan. Dadurch war es für mich zwischendurch ein wenig enttäuschend, weil ziemlich viel ...

Dieses Buch ist für mich eine Mischung aus Romantik, Fantasy und Thrill. Ähnlich wie die Trinity-Serie von Audrey Carlan. Dadurch war es für mich zwischendurch ein wenig enttäuschend, weil ziemlich viel Spannung aufgebaut wurde und am Ende doch nichts passierte.
Julia ist eine coole, toughe Powerfrau, die sich zu wehren weiß und die sich nicht mehr von einen Mann abhängig macht und obwohl sie am Anfang stark geblieben ist, konnte sie sich der Anziehung zu Lucian doch nicht mehr entziehen. Er ist diese Mischung aus harte Schale und weicher Kern. Der eigentlich nur mal richtig in den Arm genommen werden will. Zusammen sind die Beiden unschlagbar.
Zum Ende hin wurde es dann nochmal richtig spannend. Ich hätte auch nicht gedacht, dass die Geschichte so einen Lauf nimmt. Und ich würde auch gerne wissen, ob es die Wahrheit ist, dass Lucians Schwester nicht für den Tod des Vaters verantwortlich ist. Vielleicht war es ja doch Devlin, der ziemlich Psycho wirkt und auf jeden Fall etwas mit dem Tod, des Polizei-Chefs zu tun hat, auch wenn er das bestreitet.
Wie schon gesagt, wer es lieber ein bisschen spannender mag, bevor es heiß und liebevoll wird, der sollte sich dieses Buch auf jeden Fall zulegen. Es ist abwechslungsreich und hat starke Charaktere.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 12.11.2021

Erotisch, witzig und romantisch

Glass Castle Prince
0

Ach, war das wieder mal schön. Eine ganz tolle Geschichte, voller Klitsches, aber manchmal brauchen wir das auch.
In der Story geht es vor allem um Charlotte und Edward. Ich bin sehr dankbar, dass die ...

Ach, war das wieder mal schön. Eine ganz tolle Geschichte, voller Klitsches, aber manchmal brauchen wir das auch.
In der Story geht es vor allem um Charlotte und Edward. Ich bin sehr dankbar, dass die Autorin einfach Namen genommen hat. Das machte die ganze Story noch leichter - was nicht negativ gemeint ist.
Charlotte verliebt sich in Edward, der Thronfolger. Alles beginnt mit einer Bitte, aber beiden ist sehr schnell klar, dass da deutlich mehr im Spiel ist, als nur Hilfsbereitschaft. Und dann nimmt die Story ihren Lauf. Ich hätte diesen Roman genauso geschrieben. Eigentlich total vorausschaubar, aber trotzdem schön. Gut, ich hätte wahrscheinlich Josephine feindseliger gegenüber Charlotte sein lassen. Das hatte man sich noch so ein wenig gewünscht, ein bisschen Bitch-fight zwischen der Auserwählten und der Standesgemäßen. Denn im Grunde war die Story sehr soft, es lief eigentlich fast alles perfekt. Natürlich gab es am Ende auch ein Happyend und das war toll. Ich hätte mir ein wenig gewünscht, dass es noch einen zweiten Teil gegeben hätte, da die Geschichte es auf jeden Fall hergegeben hätte.
So haben wir eine schöne Story, für Zwischendurch, wo wir uns einfach mal wieder ein wenig in der Welt der Royals verlieren können. Ich bin sehr begeistert von der Story und bin gespannt, ob wir noch mehr solcher romantischen, aber auch witzigen und erotischen Geschichten von Nicole Williams bekommen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.08.2020

Spannendes Ende

Royal Love
0

Drama pur und eine wirklich überraschende Wendung von dem König, aber auch ein wenig tragisch, am Ende. Normal gibt es bei Clara und Alex einfach nicht. Ich fand die Wendung, die Geneva sich aber für alle ...

Drama pur und eine wirklich überraschende Wendung von dem König, aber auch ein wenig tragisch, am Ende. Normal gibt es bei Clara und Alex einfach nicht. Ich fand die Wendung, die Geneva sich aber für alle Beteiligten überlegt hatte, aber sehr gelungen. Der Schreibstil war auch flüssig, wie immer. Zwar war mir auch hier der Sex wieder ein bisschen zu viel, aber das ist Geschmackssache.
Claras Reaktion am Ende kann ich absolut verstehen. Alex hat ihr so das Gefühl gegeben, dass er sie nicht mehr liebt. Klar war es auch für ihn anstrengend. Erst verliert er seinen Vater bei einem Attentat und dann muss er auf einmal ein ganzes Land regieren und erfährt nebenbei noch, dass er Vater wird, obwohl er keine Kinder haben wollte.
Ich freue mich sehr, dass Geneva die Geschichte weiter geschrieben hat und bin gespannt, wie es weiter geht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.02.2019

Eine Erinnerung an Harry Potter

Die weiße Magierin: Gefährliche Mächte
1

Was für eine schöne Geschichte. Ich konnte es kaum aus der Hand legen. Hier ist wirklich ein schöner Roman entstanden, der aber auch schockt.
Eigentlich wollte Rael nur vergessen und ihrer Vergangenheit ...

Was für eine schöne Geschichte. Ich konnte es kaum aus der Hand legen. Hier ist wirklich ein schöner Roman entstanden, der aber auch schockt.
Eigentlich wollte Rael nur vergessen und ihrer Vergangenheit davon laufen, doch auch die holt sie ein. Diese Geschichte ist so umfassend, dass man sie nicht in eine Schublade stecken kann. Durch die Magie und die verschiedene Völker hat es etwas von Harry Potter. Aber während Harry wenigstens nicht alleine gegen seine Feinde kämpfen musste, weiß Rael nicht mal, wer Freund oder Feind ist. Rael muss sich mit Intrigen, vorgetäuschten Gefühlen und Menschen, die nach ihrem Leben trachten, rumschlagen. In dieser Story geht es vor allem um Macht, aber auch um Rache. Prelon ist eine Stadt in der man wirklich nicht leben will.
Auch hier lobe ich wieder die, überwiegend, kurzen Kapitel. Einen Minuspunkt gibt es allerdings für teils schlechte Übersetzung. Es fiel doch schon sehr oft auf und stört dadurch natürlich den Lesefluß. Trotzdem würde ich behaupten, dass für jeden Geschmack etwas dabei ist. Ich freue mich auf jeden Fall schon auf den zweiten Teil.

Veröffentlicht am 12.10.2018

Sehr spannend

Blauer Montag
0

Zunächst tat ich mich ein bisschen schwer, weil die Schriftart ziemlich klein war und ich befürchtet hatte, dass es ein unglaublicher trockener Krimi wird. Gott sei Dank wurde ich eines besseren belehrt. ...

Zunächst tat ich mich ein bisschen schwer, weil die Schriftart ziemlich klein war und ich befürchtet hatte, dass es ein unglaublicher trockener Krimi wird. Gott sei Dank wurde ich eines besseren belehrt. Nicci French hat hier einen tollen Roman geschaffen. Ich denke dass es einigen schwer fallen könnte sich mit der Hauptfigur anzufreunden, da Frieda klein nicht unbedingt als sympatisch zu beschreiben ist. Sie hat halt ihre Prinzipien. Nicht jedem gefällt das.
Am Anfang des Buches war ich mir nicht ganz sicher, wie man die einzelnen Personen einschätzen sollte. Man versucht ja dann selber Detektiv zu spielen =). Je weiter man ins Buch eintauchte, desto klarer wurden die roten Bänder, die alle miteinander verbinden, aber man schreckt auch manchmal ein wenig zurück, weil man einen so tiefen Blick in die Psyche der Menschen erhält. Ich bedanke mich an dieser Stelle auch beim Randomhouse-Verlag, der mir das Buch kostenlos zur Verfügung gestellt hat.
Ich kann jedem Fan von Psycho-Thrillern und Krimis dieses Buch nur empfehlen und ich bin schon sehr gespannt, wie es im zweiten Teil von der Frieda-Klein-Reihe weiter geht.