Profilbild von SarahsSchmoekerwelt

SarahsSchmoekerwelt

aktives Lesejury-Mitglied
offline

SarahsSchmoekerwelt ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit SarahsSchmoekerwelt über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.11.2018

Ein Meisterwerk voller Emotionen!

All In - Tausend Augenblicke
0 0

Inhalt
Kaceys Leben als Rockstar ist ein Tanz auf dem Vulkan, den sie nicht überlebt hätte, wäre Jonah Fletcher nicht in ihr Leben getreten. Ihn zu lieben ist ein Sprung ins Ungewisse, der größtes Glück ...

Inhalt
Kaceys Leben als Rockstar ist ein Tanz auf dem Vulkan, den sie nicht überlebt hätte, wäre Jonah Fletcher nicht in ihr Leben getreten. Ihn zu lieben ist ein Sprung ins Ungewisse, der größtes Glück oder größten Schmerz bringen kann. Doch ganz gleich, was kommt, Kacey weiß, dass sie nicht mehr zurück kann - und dass Jonah es wert ist, alles zu riskieren ...

Meine Meinung
Mit „All In“, hat Emma Scott ein unglaubliches Meisterwerk erschaffen, das definitiv eines meiner absoluten Jahres-Highlights darstellt. Die Handlung sprudelt vor Emotionen und Leidenschaft nur so über und zieht den Leser vollkommen in ihren Bann. Schon vom ersten Moment an, fiebert man mit den Protagonisten mit und wird mit tiefgründigen Emotionen konfrontiert, die keinen Leser kalt lassen. Beide Protagonisten, sowohl Kacey als auch Jonah, sind bis ins kleinste Detail perfekt ausgearbeitet und wirken zu 100% authentisch, wodurch sich alle Handlungen und Reaktionen bestens nachvollziehen lassen. Kacey ist mir direkt symphytisch gewesen. Sie ist unglaublich taff, aber auch gebrochen und voller Leid. Zu sehen, wie sie nur durch Jonah ihr Leben wieder nach und nach in den Griff bekommt, lässt einem das Herz aufgehen. Auch zu Jonah konnte ich bereits zu Beginn einen festen Bezug aufbauen. Er trägt ebenso wie Kacey, eine schwere Last mit sich herum. Trotzdem hat auch er eine starke Persönlichkeit und lässt sich durch nichts unterkriegen. Auch die Nebencharaktere wie bspw. Jonah´s Bruder Theo, spielen eine wichtige Rolle und sind sehr schön in die Handlung eingeführt worden. Obwohl einem als Leser bereits zu Beginn klar ist, wie das Buch enden wird, hat es die Autorin trotzdem geschafft, das Potenzial des Buches vollkommen auszuschöpfen. Man fieberte dem Ende praktisch voller Vorfreude, aber auch mit furchtbarer Angst entgegen. Es war emotional, schockierend und tränenreich, sowohl für die Charaktere des Buches als auch für den Leser selbst. „All In“ ist eine wahre Achterbahn der Gefühle gewesen und das macht es für mich definitiv unvergesslich. Ich kann es gar nicht erwarten, den zweiten Band der Reihe zu lesen.

~ SarahsSchmökerwelt ~

Veröffentlicht am 06.10.2018

Ein Jahreshighlight!

Fight for us
0 0

Inhalt
Evina Castellos Leben scheint perfekt: Sie ist glücklich verheiratet, leitet ein erfolgreiches Unternehmen und engagiert sich in ihrer Stiftung gegen die Misshandlung von Frauen und Kindern. Die ...

Inhalt
Evina Castellos Leben scheint perfekt: Sie ist glücklich verheiratet, leitet ein erfolgreiches Unternehmen und engagiert sich in ihrer Stiftung gegen die Misshandlung von Frauen und Kindern. Die düsteren Tage ihrer Vergangenheit hat sie hinter sich gelassen. Glaubt sie. Als sie auf einer Charity-Veranstaltung von ihrem Mann sitzengelassen wird, lernt sie Tommaso De Santis kennen. Der Milliardär ist nicht nur sexy, sondern macht Evina auch Avancen. Weil er die Stiftung bei einem Projekt unterstützt, müssen die beiden zusammenarbeiten und kommen sich dabei näher. Aber Evina plagt das schlechte Gewissen. Doch dann holt die Vergangenheit sie brutal wieder ein und plötzlich ist Tommaso alles, was zwischen ihr und dem Abgrund steht.

Meine Meinung
"Fight for us" hat mir unglaublich gut gefallen. Es war für mich die perfekte Mischung aus Spannung, Gefühl und Erotik. Von der Handlung bis hin zu den Charakteren hat wirklich alles gepasst und perfekt miteinander harmoniert. Mit Evina konnte ich mich direkt identifizieren, da sie von ihrer Persönlichkeit her, viel mit mir gemeinsam hat. Sie ist mir von Anfang an sympathisch gewesen und ihre Handlungen konnte man bestens nachvollziehen. Tommaso war ebenfalls wunderbar ausgearbeitet, anfangs aber noch nicht so zugänglich wie Evina, was aber nur daran liegt, dass er anfangs sehr geheimnisvoll und mysteriös ist, was sich aber schon bald gibt. Er war zur Abwechslung mal kein typischer Bad-Boy sondern ein wahrer Gentleman, dem wirklich jede Frau verfällt. Seine dunkle Seite unterstrich seine gequälte Seele nochmals und machte ihn noch interessanter. Die beiden Hauptprotagonisten harmonierten perfekt miteinander und die Beziehung der beiden wurde unglaublich tiefgründig und emotional dargestellt. Auch Erotik-Fans kommen hierbei definitiv auf ihre Kosten. Die Handlung entspricht jedoch nicht der typischen Love-Story sondern thematisiert auch ein ernstes Thema in unserer Gesellschaft - “Häusliche Gewalt gegenüber Frauen und Kindern“. Eva Fay hat es geschafft, eine dramatische, emotionale und ergreifende Geschichte zu erschaffen, die auch noch auf der Realität beruht und dadurch den Leser zum Nachdenken anregt. Das eigene Interesse für dieses Thema wird automatisch geweckt und sämtliche Informationen darüber werden förmlich aufgesaugt. "Fight for us" entwickelte sich im Laufe der Handlung zu einer perfekten, spannenden und dramatischen Story, die niemand mehr aus der Hand legen kann oder will. Zum Ende hin, wurde es nochmals so richtig nervenaufreibend und emotional und gab dem Buch den allerletzten Schliff. Für mich ein absolutes Jahres-Highlight!

~ SarahsSchmökerwelt ~

Veröffentlicht am 06.10.2018

Schöne Love-Story mit etwas Klischee, aber ein Bad-Boy, der keiner ist

King of New York
0 0

Inhalt
Max King ist der König der Wall Street. Ganz New York liegt ihm zu Füßen. Fast ganz New York. Denn nach Feierabend gibt seine Tochter Amanda den Ton an. Seit sie bei ihm wohnt, trennt Max seine ...

Inhalt
Max King ist der König der Wall Street. Ganz New York liegt ihm zu Füßen. Fast ganz New York. Denn nach Feierabend gibt seine Tochter Amanda den Ton an. Seit sie bei ihm wohnt, trennt Max seine Familie und seine Firma strickt. Für etwas wie eine Beziehung, ist in seinem Herzen kein Platz. Doch dann trifft er seine neue Mitarbeiterin, Harper. Harper bringt ihn am Tag um den Verstand und nachts um den Schlaf. Und als er ihr eines Abends im Aufzug seines Penthouse begegnet - und sie küsst -, geschieht, was er um jeden Preis vermeiden wollte: Seine beiden Welten prallen unwiderruflich aufeinander!

Meine Meinung
„King of New York“ bietet dem Leser eine fesselnde Love-Story, voller Emotionen, Leidenschaft und mit einem wunderschönen Happy-End. Zu den Hauptprotagonisten konnte ich direkt eine Verbindung aufbauen, auch wenn Max anfangs etwas widerlich zu allen ist. Max versucht sein Privat- und Berufsleben strickt zu trennen, da er seine Tochter Amanda beschützen möchte. Das er das nicht immer wirklich unter einen Hut bekommt ist vorhersehbar und seine typische Teenager Tochter sorgt für einige amüsante Stellen im Buch. Amanda lockert die Stimmung immer wieder auf und man schließt sie direkt ins Herz. Dadurch bekommt der Leser auch eine bessere Verbindung zu Max, was die Autorin wirklich geschickt gemacht hat. Auch Harper hat mir direkt gut gefallen, sie ist mir direkt sympathisch gewesen und ich konnte mich gut in sie und ihre Handlungen hineinversetzen. Beide Hauptprotagonisten waren impulsiv und sehr emotional, wodurch ich das Buch quasi verschlungen habe. Louise´s Schreibstil ist wunderbar flüssig und lockt beim Leser so manches Kopfkino hervor. Die erotischen Szenen waren ebenfalls sehr stark vertreten, wenn auch manchmal einen Touch zu viel. Leider kam hierbei Max Bad-Boy Image nicht zur Geltung, was mich etwas enttäuscht hat. Allgemein wurde er ganz anders beschrieben, als es eigentlich der Fall ist - kein Bad-Boy sondern charmanter Familienvater. Die Harmonie zwischen Haupt- und Nebencharakteren sowie der Handlung, haben das aber mehr als wett gemacht, auch wenn es zwischendurch etwas klischeehaft wurde und die Handlung mit der Zeit vorhersehbar wird.

~ SarahSchmökerwelt ~

Veröffentlicht am 16.09.2018

Hat mich leider enttäuscht...

Keiner trennt uns
0 0

Inhalt
Als Hannas Vater plötzlich stirbt, sind sie und ihre drei Geschwister Pia, Emma und Mika mit einem Schlag Vollwaisen. Doch Hanna muss stark sein, für sich und ihre jüngeren Geschwister. Vor Gericht ...

Inhalt
Als Hannas Vater plötzlich stirbt, sind sie und ihre drei Geschwister Pia, Emma und Mika mit einem Schlag Vollwaisen. Doch Hanna muss stark sein, für sich und ihre jüngeren Geschwister. Vor Gericht kämpft die 21-Jährige schließlich um die Vormundschaft für ihre Geschwister und das, gegen ihre fiese Tante, die diese nämlich liebend gern bei sich hätte. Unterstützung erhält sie von Mark, dem Polizisten, der ihr die Todesnachricht ihres Vaters überbracht hat. Mark und Hanna täuschen eine Beziehung vor, um ihre Geschwister zu retten. Doch was als einfache Täuschung beginnt, entwickelt sich schon bald zu mehr.

Meine Meinung
Auch wenn im "New Adult"-Genre die meisten Bücher meinem Geschmack entsprechen, hat es "Keiner trennt uns" leider nicht geschafft, dazu zu gehören. Die ersten Kapitel des Buches haben mich wirklich sehr berührt und waren so emotional, dass ich dies vom Rest des Buches ebenfalls erwartet hätte. Leider wurden meine Erwartungen kaum erfüllt. Die Hauptprotagonisten waren zwar interessant und sehr sympathisch, jedoch nur sehr oberflächlich beschrieben. Stellenweise konnte ich ihre Handlungen sehr gut, teilweise aber auch überhaupt nicht nachvollziehen, was doch sehr schade war. Auch die Story beschränkte sich zu oft, ausschließlich auf das Familiendrama von Hanna und die Beziehung zu Mark rückte in den Hintergrund. Mir persönlich war die Beziehung auch zu oberflächlich dargestellt und konnte mich deshalb kaum erreichen. Auf der einen Seite war sie zwar romantisch und berührend, auf der anderen Seite allerdings zu realitätsfern. Ich kann mir einfach nicht vorstellen, dass eine völlig fremde Person auf einmal alles für eine andere fremde Person macht bzw. riskiert und sich innerhalb von ein paar Wochen eine super tolle Beziehung entwickelt. Auch die zwischenzeitlich "erotischen" Szenen, waren aufgrund dessen eher unglaubwürdig. Der Schreibstil von Jana von Bergner war super flüssig, weshalb ich das Buch relativ flott lesen konnte. Allerdings wirkte die Story auf mich sehr monoton und fast schon langweilig, da nur zu Beginn und am Ende des Buches ein wenig Spannung aufkam. Das Ende war allerdings, im Vergleich zum restlichen Buch, spitzenmäßig - spannend, nervenaufreibend und emotional. Die Handlung hat nochmals ordentlich Fahrt aufgenommen und ich konnte das Buch plötzlich nicht mehr aus der Hand legen. Da hat "Keiner trennt uns" nochmals die Kurve gekriegt, leider aber einen Touch zu spät.

~ SarahsSchmökerwelt ~

Veröffentlicht am 16.09.2018

Noch dramatischer und gefährlicher als der erste Band!

Warrior Cats. Feuer und Eis
0 0

Inhalt
Aus Feuerpfote, dem ehemaligen Hauskätzchen, ist nun Feuerherz, ein mutiger Krieger des DonnerClans, geworden. Als die Zeit der Blattleere kommt, spitzt sich die Situation im Wald zu. Hunger, Not, ...

Inhalt
Aus Feuerpfote, dem ehemaligen Hauskätzchen, ist nun Feuerherz, ein mutiger Krieger des DonnerClans, geworden. Als die Zeit der Blattleere kommt, spitzt sich die Situation im Wald zu. Hunger, Not, geheime Bündnisse und die Machtgier einiger Katzen bedrohen den Frieden innerhalb der vier Clans. Nachdem der WindClan vom SchattenClans vertrieben wurde, ist das Gleichgewicht der Clans gestört. Einzig der DonnerClan besteht auf die Rückkehr des WindClans, um das Gleichgewicht wiederherzustellen. Ausgerechnet jetzt, verstrickt sich Feuerherz bester Freund Graustreif, in eine gefährliche Liebe, die ihre Freundschaft auf eine harte Probe stellt. Trotzdem müssen die beiden Freunde zusammenhalten, denn sie sollen den WindClan wieder in ihr Territorium zurückzuholen. Dabei kommt es allerdings zu einem schrecklichen Unfall.

Meine Meinung
Auch der zweite Band der „Warrior Cats“ verfügt über den einzigartigen Zauber, den man nur in diesen Büchern finden kann. Die Handlung war, wie auch schon im ersten Band, spannend, nervenaufreibend und voller Fantasie. Sie knüpft unmittelbar am Ende des ersten Bandes an und wichtige Stellen werden in den ersten Seiten nochmals aufgegriffen bzw. erwähnt. Das hat mir persönlich sehr gut gefallen, um wichtige Szenen nochmals in Erinnerung zu rufen. Die Charaktere bzw. die Katzen sind erneut wunderbar ausgearbeitet und kunterbunt vertreten. So trifft man sowohl auf alte Bekannte, als auch auf neue interessante Samtpfoten. "Feuer und Eis" verfügt von Beginn an, über eine gewisse Spannung, die zum Ende hin mal wieder ihren absoluten Höhepunkt erreicht. Spätestens dann, konnte ich das Buch wieder nicht aus der Hand legen. Die Intrigen und die Düsternis vereinzelter Katzen, sind im Vergleich zum ersten Band noch intensiver und grausamer ausgearbeitet, was dem Buch eine ordentliche Portion Dramatik und fast schon Brutalität verleiht. Das Ende des Buches ist mal wieder super mit dem Höhepunkt der Handlung verstrickt und verleitet automatisch zum Lesen des dritten Bandes. Für mich war das Buch erneut eine echte Sensation und ich kann es kaum erwarten die weiteren Bücher rund um Feuerherz, Graustreif und Co. zu lesen.

~ SarahsSchmökerwelt ~