Profilbild von SarahsSchmoekerwelt

SarahsSchmoekerwelt

aktives Lesejury-Mitglied
offline

SarahsSchmoekerwelt ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit SarahsSchmoekerwelt über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.11.2018

Ein Meisterwerk voller Emotionen!

All In - Tausend Augenblicke
1 0

Inhalt
Kaceys Leben als Rockstar ist ein Tanz auf dem Vulkan, den sie nicht überlebt hätte, wäre Jonah Fletcher nicht in ihr Leben getreten. Ihn zu lieben ist ein Sprung ins Ungewisse, der größtes Glück ...

Inhalt
Kaceys Leben als Rockstar ist ein Tanz auf dem Vulkan, den sie nicht überlebt hätte, wäre Jonah Fletcher nicht in ihr Leben getreten. Ihn zu lieben ist ein Sprung ins Ungewisse, der größtes Glück oder größten Schmerz bringen kann. Doch ganz gleich, was kommt, Kacey weiß, dass sie nicht mehr zurück kann - und dass Jonah es wert ist, alles zu riskieren ...

Meine Meinung
Mit „All In“, hat Emma Scott ein unglaubliches Meisterwerk erschaffen, das definitiv eines meiner absoluten Jahres-Highlights darstellt. Die Handlung sprudelt vor Emotionen und Leidenschaft nur so über und zieht den Leser vollkommen in ihren Bann. Schon vom ersten Moment an, fiebert man mit den Protagonisten mit und wird mit tiefgründigen Emotionen konfrontiert, die keinen Leser kalt lassen. Beide Protagonisten, sowohl Kacey als auch Jonah, sind bis ins kleinste Detail perfekt ausgearbeitet und wirken zu 100% authentisch, wodurch sich alle Handlungen und Reaktionen bestens nachvollziehen lassen. Kacey ist mir direkt symphytisch gewesen. Sie ist unglaublich taff, aber auch gebrochen und voller Leid. Zu sehen, wie sie nur durch Jonah ihr Leben wieder nach und nach in den Griff bekommt, lässt einem das Herz aufgehen. Auch zu Jonah konnte ich bereits zu Beginn einen festen Bezug aufbauen. Er trägt ebenso wie Kacey, eine schwere Last mit sich herum. Trotzdem hat auch er eine starke Persönlichkeit und lässt sich durch nichts unterkriegen. Auch die Nebencharaktere wie bspw. Jonah´s Bruder Theo, spielen eine wichtige Rolle und sind sehr schön in die Handlung eingeführt worden. Obwohl einem als Leser bereits zu Beginn klar ist, wie das Buch enden wird, hat es die Autorin trotzdem geschafft, das Potenzial des Buches vollkommen auszuschöpfen. Man fieberte dem Ende praktisch voller Vorfreude, aber auch mit furchtbarer Angst entgegen. Es war emotional, schockierend und tränenreich, sowohl für die Charaktere des Buches als auch für den Leser selbst. „All In“ ist eine wahre Achterbahn der Gefühle gewesen und das macht es für mich definitiv unvergesslich. Ich kann es gar nicht erwarten, den zweiten Band der Reihe zu lesen.

~ SarahsSchmökerwelt ~

Veröffentlicht am 21.01.2019

Ein absolutes Meisterwerk!

CATCHING BEAUTY
0 0

Inhalt
AMBER
Ich hätte niemals zusagen sollen, meinen Chef auf seine Geschäftsreise zu begleiten. Denn als er am Flughafen nicht auftaucht, weiß ich noch nicht, dass ich kurz darauf von einer ausweglosen ...

Inhalt
AMBER
Ich hätte niemals zusagen sollen, meinen Chef auf seine Geschäftsreise zu begleiten. Denn als er am Flughafen nicht auftaucht, weiß ich noch nicht, dass ich kurz darauf von einer ausweglosen Situation in die nächste geraten werde. Ich habe geglaubt, diese Dinge geschähen nur im Film. Und wenn doch im wahren Leben, dann auf jeden Fall nicht mir. Ich habe gehofft, dass mich wenigstens der Fremde rettet, den ich kurz zuvor in einer Bar kennengelernt habe. Ich habe verdammt falsch gelegen.

Für mich gibt es kein Entkommen.
Ich bin seine Gefangene.
Nähere mich meinem Untergang.
Und genieße es total.

Meine Meinung
Mein allererstes Buch von J.S. Wonda und gleich auch noch ein absolutes Meisterwerk! Bereits ab den ersten Seiten, war ich hin und weg von diesem Buch und konnte es gar nicht mehr aus der Hand legen. Bis zum Ende waren die Kapitel voller Spannung, Drama und absoluter „Dark Romance“. „Catching Beauty“ macht diesem Genre alle Ehre und ähnelt definitiv keiner Blümchen-Love-Story. Auch die Charaktere sind bis ins kleinste Detail perfekt ausgearbeitet, individuell und spielen allesamt eine tragende Rolle. Crack, Ly und Wres sind grausame Männer, wie sie im Buche stehen - arrogant, dominant und verboten gefährlich. Als Leser verfällt man ihnen und vor allem Crack direkt, was aber nur daran liegt, dass er durch Amber eine bedeutendere Rolle als seine beiden Partner einnimmt. Amber ist ebenfalls eine taffe, starke und ziemlich hitzige Frau, die dem Buch und dem Männer-Trio ordentlich Feuer verpasst. Die, nennen wir es mal „Beziehung“, die Amber und Crack im Laufe des Buches aufbauen, ist entsprechend des Genres, wirklich nichts für schwache Nerven. Dominanz, Gewalt und heiße Erotik prägen die Momente der beiden und lassen den Leser ordentlich zappeln. Das äußerst dramatische und ernste Thema „Menschenhandel“ wurde von Beginn an nicht beschönigt oder zu weich dargestellt, sondern dem Leser auf ernste und ehrliche Weise vor Augen geführt. „Catching Beauty“ ist von Beginn an spannend und nervenaufreibend, was sich zum Ende hin aber nochmals steigert. Die letzten Seiten sind dramatisch, emotional und hinterlassen den Leser schließlich völlig aufgelöst, was nicht zuletzt aber an dem miesen Cliffhanger liegt. J. S. Wonda schreibt super flüssig und erreicht mit jedem ihrer Worte das Herz der Leser. Band 2 der Reihe ist nach diesem Buch und dem unfassbaren Ende, quasi ein Muss für all diejenigen, die Amber und dem Männer-Trio genau wie ich, verfallen sind.

~ SarahsSchmökerwelt ~

Veröffentlicht am 21.01.2019

Das perfekte Buch für zwischendurch!

Catch the Boss - Verlieben verboten
0 0

Inhalt
Nach einer gescheiterten Beziehung mit ihrem ehemaligen Boss zieht Emily nach New York City, um neu anzufangen. Sie schwört sich, sich nie wieder so schnell zu verlieben und schon gar nicht in einen ...

Inhalt
Nach einer gescheiterten Beziehung mit ihrem ehemaligen Boss zieht Emily nach New York City, um neu anzufangen. Sie schwört sich, sich nie wieder so schnell zu verlieben und schon gar nicht in einen Kollegen. Bereits auf dem Flug in ihre neue Heimat lernt sie jedoch den charismatischen Jakob kennen. Er ist nicht nur charmant und witzig, sondern auch hartnäckig. Sie beschließt, ihm eine Chance zu geben. Doch es stellt sich heraus, dass er nicht mit offenen Karten spielt, als er eines Tages in ihrer Firma auftaucht. Wer steckt wirklich hinter dem geheimnisvollen Mann, dem Emily ihr Herz geöffnet hat, kann sie ihm trauen? Und gelingt es Emily, ihre Vergangenheit hinter sich zu lassen?

Meine Meinung
Mit "Catch the boss – Verlieben verboten" hat Eva Fay erneut eine unglaublich gute Mischung aus Spannung, Emotionen und Erotik erschaffen, die zusammen die perfekte Love-Story ergeben. Von der Handlung bis hin zu den Charakteren hat wie zu erwarten, alles gepasst und perfekt miteinander harmoniert. Mit Emily und Jakob wurde ich direkt warm, was unter anderem auch an den Perspektivwechseln in den einzelnen Kapiteln lag. Emily und Jakob waren mir von Beginn an sympathisch und leicht zugänglich, sodass man die Handlungen bestens nachvollziehen konnte. Die beiden Hauptprotagonisten harmonierten sehr gut miteinander, aber leider kamen mir die tiefgründigen Gefühle innerhalb ihrer Beziehung manchmal etwas zu kurz. Die Handlung an sich verlief anfangs etwas schleppend, entwickelte sich im Laufe des Buches aber wieder zu einer perfekten, spannenden und stellenweise dramatischen Story. Die Handlung entspricht erneut keiner typischen Love-Story, was mir bei Eva Fay immer besonders gut gefällt, sondern thematisiert nebenbei auch ein ernstes Thema in unserer Gesellschaft - “Mobbing am Arbeitsplatz“. Die Autorin hat es geschafft, unglaublich emotionale und realitätsnahe Szenen dieses gesellschaftlichen Problems, in die Handlung mit einzubeziehen. Das eigene Interesse für dieses Thema wird automatisch geweckt und der Leser wird zum Nachdenken angeregt. „Catch the boss - Verlieben verboten“ ist für mich ein perfektes Buch für zwischendurch, das sich wunderbar mit dem Alltag, Beziehungen und gesellschaftlichen Problemen auseinandersetzt.

~ SarahsSchmökerwelt ~

Veröffentlicht am 13.01.2019

Eine Stadt voller Emotionen

Redwood Love – Es beginnt mit einem Blick
0 0

Inhalt
Redwood, ein malerisches kleines Städtchen in Oregon. Genau der richtige Ort für einen Neuanfang. Und den braucht Avery Stowe nach einer desaströsen Ehe dringend, ebenso für sich wie für ihre autistische ...

Inhalt
Redwood, ein malerisches kleines Städtchen in Oregon. Genau der richtige Ort für einen Neuanfang. Und den braucht Avery Stowe nach einer desaströsen Ehe dringend, ebenso für sich wie für ihre autistische Tochter Hailey. Da gibt es nur ein Problem: den attraktiven Tierarzt Cade O‘Grady. Eine neue Beziehung ist das Letzte, was Avery will. Sie ist sich nur nicht sicher, wie lange sie Cade widerstehen kann. Vor allem, da sich anscheinend der ganz Ort gegen sie verschworen hat und Amor spielt …

Meine Meinung
Kelly Moran entführt den Leser in das zauberhafte Städtchen Redwood, das bis ins kleinste Detail durchdacht und beschrieben wurde. Die Landschaft, die Tiere sowie die Einwohner, zaubern jedem ein Lächeln auf das Gesicht und versprechen puren Wohlfühlfaktor. Trotz der klischeehaften und mit der Zeit vorhersehbaren Handlung, überwiegen die romantischen, humorvollen und stellenweise dramatischen Szenen doch sehr stark. Eine gewisse Ernsthaftigkeit bringt zudem Averys autistische Tochter Hailey mit nach Redwood, die sowohl für humorvolle und süße, aber auch traurige Szenen sorgt. Die Hauptprotagonisten Avery und Cade, sind bis ins kleinste Detail ausgearbeitet und wachsen dem Leser direkt ans Herz. Cade ist zur Abwechslung kein Bad Boy und hat ein unglaublich großes und warmes Herz, ist tierlieb und bedingungslos romantisch. Avery ist ebenfalls herzallerliebst und unglaublich stark, insbesondere was ihre Tochter und ihre gescheiterte Ehe betrifft. Die Beziehung zwischen Avery und Cade entwickelt sich in einem realistischen Tempo, ist romantisch, erotisch und wunderbar gefühlvoll. Als Leser hat man Bilder einer perfekten Beziehung vor Augen, die in Redwood zur Realität werden. Nichtsdestotrotz hat auch ihre Beziehung Schattenseiten. So müssen sich sowohl Avery als auch Cade ihrer Vergangenheit stellen und kämpfen mit einem stetigen Auf und Ab. Die Emotionen bringen das Herz der Leser zum Schmelzen und verursachen wohl oder übel die ein oder andere Träne.

~ SarahsSchmökerwelt ~

Veröffentlicht am 13.01.2019

Nicht ganz so stark wie der 1. Band, aber trotzdem ein Highlight!

Fire Queen
0 0

Inhalt
Saphiras Welt liegt in Scherben. Die De Angelis sind zerschlagen, sie selbst schwer verletzt und ihr Selbstvertrauen zerstört. Das erste Mal in ihrem Leben hatte sie sich von ihren Gefühlen leiten ...

Inhalt
Saphiras Welt liegt in Scherben. Die De Angelis sind zerschlagen, sie selbst schwer verletzt und ihr Selbstvertrauen zerstört. Das erste Mal in ihrem Leben hatte sie sich von ihren Gefühlen leiten lassen - und muss nun einen hohen Preis dafür bezahlen. Denn Madox ist in Wirklichkeit das neue Oberhaupt der Familie Varga - und damit Saphiras schlimmster Feind. Doch Saphira gilt nicht umsonst als der gefürchtetste capo der Cosa Nostra. Sie schwört, die Vargas auszulöschen und Madox zu zeigen, was es bedeutet, sich mit der Eisprinzessin anzulegen - ohne zu ahnen, dass die größte Gefahr viel näher ist, als sie denkt.

Meine Meinung
In „Fire Queen“ taucht der Leser erneut in die gefährliche und spannende Welt der Mafia ein. Der Wiedereinstieg nach „Cold Princess“ fiel mir überhaupt nicht schwer, da alle wichtigen Stellen zu Beginn nochmals kurz aufgegriffen wurden, auch wenn der Inhalt vom ersten Band, mir voll und ganz im Gedächtnis hängen blieb. Wie bereits in „Cold Princess“, sprudelt die Handlung vor Spannung, Action und Emotionen nur so über. Die ständigen unerwarteten Wendungen und nervenaufreibende Ereignisse tragen dazu noch zusätzlich bei. Als Leser wird man praktisch in die Handlung hineingezogen und von Emotionen überwältigt. Dies macht es unmöglich, das Buch auch nur für eine Sekunde aus der Hand zu legen. Die Intrigen, die Gewalt und die Kriminalität innerhalb der Mafiawelt, kommen in „Fire Queen“ natürlich nicht zu kurz und übertreffen meiner Meinung nach selbst den ersten Band der Reihe. Die Charaktere kommen mal wieder perfekt zur Geltung und überzeugen auf ganzer Linie. Was mir in diesem Teil noch besser gefiel als im ersten, war der vermehrte Sichtwechsel der einzelnen Protagonisten. Im ersten Band bestand dieser nur aus Saphira und Madox, in diesem aber auch aus den der Nebencharaktere wie Rabia oder Emilio, was der Handlung nochmals das gewisse Etwas verlieh. Man konnte sich perfekt in alle wichtigen Personen hineinversetzten, egal ob es der eigene Liebling oder auch der Gegenspieler war. Saphira läuft in „Fire Queen“ zur absoluten Höchstform auf und zeigt jedem, was passiert, wenn man sich mit der gefürchteten Eisprinzessin anlegt. Der Titel passt hierbei perfekt zu ihrer Persönlichkeit. Auch Madox konnte mich wieder für sich gewinnen. Ich mochte seine emotionalere Seite sehr gerne, die vor allem im Umgang mit Saphira zum Vorschein kam. Sein Beschützerinstinkt und seine Brutalität kamen natürlich trotzdem nicht zu kurz. Die Beziehung der beiden strotzte nur so vor Leidenschaft und konnte mich vollkommen überzeugen. Lediglich der Schluss kam mir in diesem Fall etwas zu schnell und hat mich fast schon überrumpelt. Die finale Szene hätte ich mir anders vorgestellt und passte meiner Meinung nach nicht so gut zum Buch bzw. der Handlung. Trotzdem hat Vanessa Sangue meine Erwartungen erneut übertroffen und das Potenzial der Geschichte vollkommen ausgeschöpft. „Fire Queen“ ist für mich, genau wie „Cold Princess“ ein absolutes Jahreshighlight.

~ SarahsSchmökerwelt ~