Profilbild von Sarahs_Leseliebe

Sarahs_Leseliebe

Lesejury Star
offline

Sarahs_Leseliebe ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Sarahs_Leseliebe über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.07.2017

Good-Girl vs. tätowierter Bad-Boy

In seinen Augen
0

Im Auftaktband der Marked Men Reihe von Jay Crownover geht es um das Good-Girl Shaw, die in Bad-Boy Rule verliebt ist, seit sie denken kann.

Jeden Sonntag holt Shaw Rule zu Hause ab um zum Lunch zu seinen ...

Im Auftaktband der Marked Men Reihe von Jay Crownover geht es um das Good-Girl Shaw, die in Bad-Boy Rule verliebt ist, seit sie denken kann.

Jeden Sonntag holt Shaw Rule zu Hause ab um zum Lunch zu seinen Eltern zu fahren. Dabei lässt sie es über sich ergehen, dass jeden Sonntag wieder eine andere Frau aus seinem Schlafzimmer kommt. Das schmerzt sie sehr, denn sie steht schon ewig auf Rule. Rule ist der Bruder ihres verstorbenen besten Freundes Remy. Seit seinem Tod ist Rule das schwarze Schaf der Familie und Shaw versucht diese Familie zusammen zu halten, denn es ist die einzige herzliche Familie, die sie kennt. Ihre eigenen Eltern sind nicht gerade sehr liebevoll und vergessen fast jedes Jahr ihren Geburtstag.

Doch bald beginnt Rule mehr in Shaw zu sehen, als die Freundin seines toten Bruders und es fängt gewaltig an zu knistern. Gepaart wird das Ganze mit frechen und witzigen Schlagabtäuschen, guten Dialogen und einer Portion Erotik. Hinzu kommt noch einige Spannung in Form eines stalkenden Ex-Freundes und eines Geheimnisses, das Remy hatte.

Ich beschloss hier und jetzt, dass dieser Kuss mit Shaw mich dem Himmel so nahe brachte, wie es überhaupt nur möglich war. Rule S. 169

Jay Crownover bedient sich hier einiger Klischees, die in vielen New-Adult Romanen vorkommen:
Shaw und Rule könnten gegensätzlicher nicht sein. Shaw ist Medizinstudentin, kommt aus reichem Hause, ist einfühlsam und kümmert sich die Menschen, die ihr wichtig sind und ist eher das Good-Girl von nebenan. Außerdem ist sie noch Jungfrau und hat sich bis auf Rule nie zu einem anderen Mann sexuell hingezogen gefühlt. Das finde ich etwas abwegig, aber das ist Ansichtssache.
Rule hingegen ist von Kopf bis Fuß tätowiert und gepierct und trägt seinen Irokesenschnitt je nach Laune in einer anderen Farbe. Jay Crownover hat hier einen Bad-Boy der Extraklasse erschaffen, der viele Frauen hat, Probleme mit sich rumschleppt und es gewaltig in sich hat. Mir wurde mit diesem Buch gezeigt, dass tätowierte und gepiercte Männer wirklich überaus sexy und unwiderstehlich sein können.

Ich konnte nicht verbergen, welche Wirkung er auf mich hatte, während er tat, was er tat. Und, Mann, er wusste, was er da tat. Shaw S. 234

Die Handlung wird kapitelweise abwechselnd aus der Sicht von Shaw oder Rule in der Ich-Perspektive erzählt. Somit erhält man einen Einblick in die Gefühlswelt beider Protagonisten und kann ganz genau den Wandel verfolgen, den beide im Laufe der Geschichte machen.
Der lockere und leichte Schreibstil macht das Lesen sehr angenehm und sobald man das Buch in die Hand genommen hat, kann man es nicht mehr aus der Hand legen, weil es einen so in den Bann zieht.

Fazit:

„In seinen Augen“ von Jay Crownover ist der wunderbare Auftaktband der Marked Men Reihe. Oftmals konnte ich das Buch gar nicht aus der Hand legen, weil ich so mit den Charakteren mitgefiebert habe. Auch wenn sich hier einiger Klischees bedient wird, ist „In seinen Augen“ ein wunderbar liebevoll geschriebenes Buch mit viel Witz, Charme und Erotik, welches mich oft zum Lachen gebracht hat.
Dafür vergebe ich 4 ½ Sterne.

Veröffentlicht am 20.03.2020

Warum kaufen, wenn auch selbst machen geht?

Do it yourself! #Einfach plastikfrei leben: Selbstgemacht statt gekauft
0

~Rezensionsexemplar~

Do it yourself! Einfach plastikfrei leben: Selbstgemacht statt gekauft ist bereits das zweite von Charlotte Schüler, die ihr Leben komplett umgestaltet hat und der Umwelt zuliebe ...

~Rezensionsexemplar~

Do it yourself! Einfach plastikfrei leben: Selbstgemacht statt gekauft ist bereits das zweite von Charlotte Schüler, die ihr Leben komplett umgestaltet hat und der Umwelt zuliebe auf Plastik verzichtet. In diesem Buch, das im suedwest Verlag erschienen ist, nimmt sie uns Leser mit an die Hand in eine plastikfreieres Leben, gibt viele spannende Tipps und zeigt einem mit diversen Rezepten, wie man viele Dinge für den Alltag ganz einfach selbst herstellen kann.

In diesem Buch präsentiert die Autorin mehr als 40 bebilderte Anleitungen für plastikfreie Produkte. Denn die nachhaltigsten Alternativen zu den verpackten Angeboten aus Supermarkt und Drogerie kann jeder ganz einfach selbst zu Hause herstellen. Die DIYs decken alle Bereiche des Lebens ab und helfen dabei, den eigenen Alltag Schritt für Schritt plastikfreier zu gestalten. Ob Make-up, Shampoo, Bodylotion, Waschmittel oder Einkaufstasche: Die Autorin zeigt, wie sich ihre Ideen und Rezepte mühelos in die Tat umsetzen lassen.

Es ist ein auf biologisch abbaubares Apfelpapier gedrucktes Paperback, was die Nachdrücklichkeit des Themas und die Nachhaltigkeit unterstreicht. Das Papier ist erstaunlich fest und fasst sich wirklich gut an. Das Cover vermittelt eine Leichtigkeit und nach dem Lesen des Vorwortes hatte ich direkt Lust rein zu lesen und loszulegen!

Charlotte hat das Buch in drei Hauptbereiche gegliedert: Es fängt mit den Basics an, wo erklärt wird warum Plastik vermieden werden sollte und ein paar Einsteiger-Tipps gegeben werden. Der Hauptteil „Do it yourself!“ selbst ist noch einmal in vier Kategorien eingeteilt (Bad, Haushalt, Lebensmittel und Unterwegs) und dort geht ins Eingemachte. In jeder der Kategorien zeigt Charlotte wie man Produkte oder Hilfsmittel, mal mit mehr oder weniger Aufwand, zu Hause selbst herstellen kann. Die Kapitel sind übersichtlich und durch Schaubilder, Zeichnungen oder Fotos verdeutlicht, bzw. aufgelockert. Zum Schluss gibt es noch einen abschließendes Fazit mit motivierenden Worten nicht aufzugeben und einen 25. Schritte-Plan mit dem man seinen Plastikkonsum ganz einfach reduzieren soll.

Mir ist beim Lesen aufgefallen, dass das Buch eher für diejenigen etwas ist, die sich mit dem Thema plastikfrei bereits auseinandergesetzt haben und ein gewisses „ Know How“ besitzen. Als Anfänger hat man die meisten Utensilien, wenn nicht sogar alle, die für die Herstellung von z.B. Zahnpasta, festem Shampoo oder gar Lippenstift, in den meisten Fälle nicht zur Hand. So muss man doch erst einmal einkaufen gehen um überhaupt starten zu können. Ein bisschen enttäuschend für diejenigen, die am liebsten gleich loslegen wollen.

Zusammenfassend ist es aber ein sehr hilf- und lehrreiches Buch, da viele Dinge detailliert erklärt werden. Unter anderem erfährt man beispielsweise wie Natron sich auf verschiedene Weise verhält und wo man es einsetzten sollte und wo nicht. In den einzelnen Kapiteln gibt es immer wieder kleine Checklisten, die man selbst ausfüllen kann. So hat man die Möglichkeit sich Notizen zu machen und dem Buch einen persönlichen Touch zu geben. So wird das Buch der eigene Ratgeber, der nur für einen selbst konzipiert ist.

Fazit:

Do it yourself! Einfach plastikfrei leben: Selbstgemacht statt gekauft richtet sich eher an Menschen, die sich bereits ein wenig mit dem Thema plastikfrei leben beschäftigt haben. Dennoch ist das Buch lehrreich, gut strukturiert und gibt einem die Möglichkeit vieles selbst herzustellen – und das mit Spaß. Wer gerade erst anfängt sich mit dem Thema zu beschäftigen, würde ich raten das erste Buch von Charlotte Schüler (#einfach plastikfrei leben – Schritt für Schritt zu einem nachhaltigen Alltag) in die Hand zu nehmen. Diesem Buch gebe ich 4 Schmetterlinge.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.03.2020

auf eine gute Art anders als erwartet

180 Seconds - Und meine Welt ist deine
0

180 Seconds – Und meine Welt ist deine, verfasst von der amerikanischen Autorin Jessica Park, wurde im Dezember 2019 im LYX Verlag veröffentlicht und lässt seitdem einige Herzen höher schlagen.

Der Klappentext ...

180 Seconds – Und meine Welt ist deine, verfasst von der amerikanischen Autorin Jessica Park, wurde im Dezember 2019 im LYX Verlag veröffentlicht und lässt seitdem einige Herzen höher schlagen.

Der Klappentext von diesem New Adult Buch hat mich ab dem ersten Moment total neugierig gemacht. Kann deine Welt wirklich auf den Kopf gestellt werden, nur, weil du jemand Fremden 3 Minuten lang in die Augen geguckt hast? Anscheinend ja! Zumindest ist es unserer Protagonistin so ergangen. Allison glaubt nicht daran, dass irgendetwas im leben von Dauer ist. Sie wurde als Kind von einer Pflegefamilie zur nächsten weitergereicht und hat meidet den Kontakt zu anderen. Das ändert sich schlagartig als sie zufällig Teil eines sozialen Projekts wird: blicke einem völlig Fremden 180 Sekunden in die Augen. Und was das mit ihrem Leben anstellt, hätten weder Esben, der Mensch, der ihr beim Experiment gegenüber sitzt, noch sie selbst je gedacht.

Die Leute sind verstummt und beobachten uns aufmerksam. Als würde ich mich nicht sowieso schon fehl am Platz fühlen. Das erwartungsvolle Schweigen, das sich in unserem Publikum ausbreitet, raubt mir den letzten Nerv.

Mit leiser, unglaublich sanfter und beruhigender Stimme sagt Esben: »Bist du bereit? Hundertachtzig Sekunden.« S. 51

Auch dieses Buch kommt nicht ohen Klischees aus. Nehmen wir einmal die beiden Protagonisten: Allison ist auf den ersten Blick keine starke Persönlichkeit und kommt als das schwache Mädchen rüber, das erobert werden soll. Esben dagegen ist ein strahlender Stern, gut aussehend, erfolgreich, innerlich ein wenig zerrissen. Wie in jeder New Adult Geschichte haben die beiden, die ihr Glück am Ende finden sollen ihr eigenes dunkles Geheimnis oder ein tragisches Schicksal, das sie geformt hat. Jessica Park hat es geschafft all diese Klischees in eine bewegende Liebesgeschichte zu packen.

Von Anfang an war ich sehr berührt von Allisons Leben und wie sie mit der stetigen Zurückweisung in ihrer Kindheit zurecht kommt. Sobald sie und Esben aufeinander treffen kann man sehr schön miterleben, wie sie sich verändert und wie anders sie die Welt und die Menschen um sich herum wahrnimmt. Ein einzelner Mensch kann dein Leben in eine komplett andere Richtung ziehen, als die, die du bisher kennst. Das beweisen Allison und Esben von Kapitel zu Kapitel jedes Mal aufs Neue. Es ist nicht, wie in vielen Geschichten Liebe auf den ersten Blick, sondern eine stetige Annährung der beiden. Das wirkt sehr realistisch und gibt der Geschichte einen wunderbaren Touch.

Meine Welt scheint sich heftiger und schneller zu drehen, und ich könnte sie abrupt anhalten, aber das tue ich nicht. Stattdessen gehe ich ein Risiko ein. »Und was hast du vor?«, frage ich.

Esben schaut mich nachdenklich an. »Warten. Ich werde warten.«

»Worauf?«

»Auf dich.«
S. 105

Besonders interessant ist auch die Thematik der sozialen Experimente. In unserer heutigen Gesellschaft ist so etwas durchaus öfter zu sehen und wird durch die sozialen Medien befeuert und in die gesamte Welt getragen. Die Autorin bringt hier also ein sehr zeitgenössisches, wenn nicht sogar aktuelles, Thema mit in die Handlung ein und beweist so, dass nicht immer nur die 08/15 Liebesgeschichte Erfolg haben kann.

Einige Handlungsstränge fand ich etwas überflüssig und überzogen, der Twist und das Ende aber haben mich aber wieder sehr berührt. Auf jeden Fall sollte man für das letzte Drittel Taschentücher bereit halten, denn es wird sehr emotional.

Fazit:

180 Seconds – Und meine Welt ist deine hat mich emotional abgeholt und tief berührt. Trotz einiger Klischees und ein paar wenigen überflüssig Twists hat mir die Geschichte sehr gut gefallen und finde, dass jeder New Adult Fan dieses Buch in seinem Regal stehen haben sollte. Ich gebe 4 Schmetterlinge.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.12.2019

unerwartet gut!

Spiel der Macht (Die Schatten von Valoria 1)
0

Spiel der Macht von Marie Rutkoski ist der Auftakt der Die Schatten von Valorien - Trilogie. Erschienen ist das Jugendbuch Ende September 2019 im Carlsen Verlag.

Kestrel, die siebzehnjährige Tochter des ...

Spiel der Macht von Marie Rutkoski ist der Auftakt der Die Schatten von Valorien - Trilogie. Erschienen ist das Jugendbuch Ende September 2019 im Carlsen Verlag.

Kestrel, die siebzehnjährige Tochter des höchstrangigsten Generals von Valoria, hat in ihrem Land nur zwei mögliche Wege ihr Leben zu leben. Entweder sie tritt der Armee bei oder sie heiratet. Weder nach dem einen noch nach dem anderen steht ihr der Sinn. Als sie mit einer Freundin auf dem Markt unterwegs ist, weckt ein Sklave ihre Aufmerksamkeit. Aus einem Impuls hinaus kauft sie ihn und künftig arbeitet Arin in der Schmiede ihres Vaters. Kestrel freundet sich mit ihm an, aber sollte das Verhältnis zwischen Herrin und Sklave überhaupt so sein? Hinzu kommt, dass Arin ein Geheimnis birgt, das Kestrel am Ende mehr kosten wird, als ihr Herz.

Der Druck zu singen war zu stark, das Bedürfnis zu groß. Da bemerkte er, dass die Musik, die hinter seinen zusammengebissenen Zähnen eingesperrt war, die Melodie war, die Kestrel vor Monaten für ihn gespielt hatte. Er spürte die Empfindung nach, mit der sie ihm leise und lebendig auf der Zunge lag. Einen Augenblick lang stellte er sich vor, dass es nicht die Melodie war, die seine Lippen berührte, sondern Kestrel.

Bei diesem Gedanken hörte er auf zu atmen. Und zu singen.
S. 184

Man kommt wirklich sehr gut ins Buch hinein und wird in eine mittelalterlich anmutende Fantasywelt katapultiert. Zu Beginn ist, trotz sehr detaillierter und schön illustrierter Karte, nicht klar welche Bevölkerungsgruppen miteinander verfeindet oder verbündet sind, warum welche Gruppe wen hasst oder warum jemand wie Arin nun versklavt ist. Ich hätte mir gerade am Anfang etwas mehr Hintergrundwissen dazu gewünscht und hätte einige Dinge wahrscheinlich auch besser verstanden. Stattdessen bekommt man über das ganze Buch verteilt diese Informationen und kann sich erst ab ca. 2/3 der Geschichte ein Gesamtbild machen.

Egal ob die Protagonisten oder die Nebendarsteller, alle Charaktere sind authentisch aufgebaut und haben ihre eigene Stimme erhalten. Aber natürlich stechen die Protagonisten hervor. Kestrel ist damit groß geworden, dass ihr Volk andere Länder erobert und die ehemalige Bevölkerung versklavt. Krieg und strategisches Denken ist ihr somit in die Wiege gelegt worden. Doch von der Sklaverei hält sie nichts und das Kämpfen liegt ihr auch nicht besonders. Stattdessen liebt sie die Musik.

Diesen Zwiespalt fand ich besonders interessant an diesem Buch. Wie soll man den Unterschied von Richtig und Falsch erkennen, wenn einem eine Seite etwas anderes sagt als eine andere? Ist Arin ein Feind oder ist er ein Freund? Kestrel und nArin fühlen sich zueinander hingezogen und nähern sich sehr langsam und vorsichtig an. Doch es ist nie klar ob sie einander wirklich vertrauen. Das beide auf verschiedenen Seiten stehen ist klar. Ich konnte mich jedoch weder auf Arins noch auf Kestrels Seite schlagen, denn beide haben gute Beweggründe für ihr Handeln. Am Ende müssen sich beide entscheiden ob sie ihrem Herzen oder der Pflicht gegenüber ihrem Land folgen.

Kestrel jagte durch das Parkviertel und lenkte Javelin auf Reitwegen Richtung Stadtmitte. Erst als sie fast die Lichter erreicht hatte, hörte sie einen zweiten Reiter  in den Hügeln hinter sich.

Es lief ihr eiskalt den Rücken hinunter aus Angst, der Reiter könnte Arin sein.

Aus Angst über ihre plötzliche Hoffnung, dass er es war.
S. 337

Der Erzählstil ist zwar sehr ruhig, sodass man das Gefühl hat, dass in manchen Passagen eigentlich nicht viel passiert. Es mag auch sein, dass rein physisch manchmal nicht viel passiert, dafür spielt sich umso mehr gedanklich und im Hintergrund ab. Nicht umsonst ist Kestrel eine Strategin und diese Gabe braucht sie ab der Hälfte des Buches mehr denn je. Wer lieber ein Freund von viel Action ist, sollte deshalb lieber die Finger von diesem Buch lassen. Ich mag diese Art von Geschichten, in denen viele Pläne geschmiedet werden und manchmal eine Art Kalter Krieg herrscht. Nur fehlt in diesem Buch an einigen Stellen doch ein bisschen mehr gedanklicher Tiefgang und etwas Raffinesse.

Fazit:

Spiel der Macht ist ein guter Auftakt der Jugendbuch - Trilogie. An einigen Stellen fehlt es etwas an Informationen und einem kontinuierlichem Spannungsbogen. Dennoch hat mich die Geschichte um Kestrel und Arin fesseln können und ich bin sehr auf Band 2 - Spiel der Ehre - gespannt. Deshalb gebe ich 4 Schmetterlinge.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.12.2019

hinreißend

Redwood Dreams – Es beginnt mit einem Lächeln
0

+Rezensionsexemplar+

Bei Redwood Dreams - Es beginnt mit einem Lächeln handelt es sich um die Fortsetzung der Redwood-Reihe von Kelly Moran. Erschienen ist die Klappenbroschur mit dem zauberhaften Cover ...

+Rezensionsexemplar+

Bei Redwood Dreams - Es beginnt mit einem Lächeln handelt es sich um die Fortsetzung der Redwood-Reihe von Kelly Moran. Erschienen ist die Klappenbroschur mit dem zauberhaften Cover im November 2019 bei KYSS, einem Imprint der Rowohlt Verlagsgruppe.

In diesem Teil geht es um Ella Sinclair, eine Frau die für andere unsichtbar ist. Das würde sie gerne ändern, nur nicht gerade in diesem Moment, denn sie ist aus unerfindlichen Gründen ins Fadenkreuz des Drachentrios geraten. Alles, was nicht bei drei auf den Bäumen ist, wird von Ihnen verkuppelt und dieses Mal haben sie sich Ella ausgesucht - und Jason Burkes, den sexy Feuerwehrmann des heimeligen Ortes Redwood.Das Problem ist nur, dass Ella in der Nähe von Jason keine zwei geraden Sätze herausbringt. Sowas kann nur schiefgehen! Oder etwas nicht?

Mit Redwood verbinde ich seit den letzten drei Bänden Gemütlichkeit und Wohlfühlen. Das perfekte Buch um sich bei schlechtem Wetter auf der Couch gemütlich zu machen und abzutauchen. Deswegen habe ich mich auch sehr auf dieses Buch gefreut. Es fühlte sich ein wenig an wie nach Hause zu kommen.

Wie gewohnt liest sich der Schreibstil von Kelly Moran wunderbar leicht und man wird sofort in die Geschichte katapultiert und kann miterleben, wie das Drachentrio wieder zugeschlägt. Dabei muss man die Vorbände nicht kennen, da kaum Charaktere aus den anderen Büchern vorkommen - was ich ein wenig schade fand.

Dafür werden unsere beiden Protagonistin von Anfang gut ins Visier genommen. Ella ist Lehrerin und wohnt drei Jahre gegenüber von Jason. Sie schwärmt bereits längere Zeit für ihn, hat sich aber nie getraut ihn anzusprechen. Erst durch das Eingreifen der O'Grady-Damen nimmt auch Jason Ella wahr. Jason ist ein echter Herzensbrecher und hat keine Ambitionen sich fest an eine Frau zu binden. Da passt ihm diese Kuppelaktion natürlich überhaupt nicht. Beide haben schon ihr ganzes Leben lang mit einem schweren Schicksalsschlag zu kämpfen, auch das steht der Bindung zu einer anderen Person im Weg. Doch aus unerfindlichen Gründen fasziniert Ella ihn auf eine Weise, wie es bisher bei keiner Frau war.

"Er trat näher und umfasste sanft ihre Gelenke, um ihre Hände runterzuziehen. Sie blinzelte, wobei diese langen dichten Wimpern einen fast spürbaren Luftstrom erzeugten, und unschuldige bernsteinfarbene Augen sahen zu ihm auf. Ihr süßer Keksduft schwebte zwischen Ihnen, zugleich tröstliche Kindheitserinnerung und sinnliche Verführung. Nur mit Mühe schaffte er es, einfach still stehen zu bleiben und sich nicht zu bewegen, während sein ganzer Körper danach schrie etwas zu tun.

Irgendetwas.

Alles."

S. 97

Die Autorin hat hier zwei besondere Charaktere geschaffen, die trotz ihrer sehr speziellen Eigenheiten echt und authentisch wirken. Ihre Art macht besonders Ella liebenswert und ich konnte sie gleich ins Herz schließen.

Dennoch konnte mich die Geschichte um Ella und Jason nicht so mitnehmen, wie die vorherigen Liebesgeschichten der Redwood-Bände. Natürlich weiß man, wie dieses Buch ausgeht, wenn man es in die Hand nimmt. Aber genau das möchte man ja auch - ein Happy End. Der Weg dahin ist nur wichtig und dieser war dieses Mal sehr vorhersehbar. Es gibt wenig bis gar keine Plot-Twists und ich hatte leider das Gefühl, dass die Autorin nur ein Programm abspielt. Mir fehlte das Knistern zwischen den Protagonisten, die langsame Annäherung und das Bauchkribbeln, das zu einem Feuerwerk wird. Ja, die Geschichte ist wirklich schön, aber ohne Feuer. Und dieses glückselige Gefühl bei Beendigung des Buches habe ich auch nicht gespürt.

Nichtsdestotrotz freue ich mich sehr auf den nächsten und wahrscheinlichen letzten Band der Reihe, der im Februar 2020 erscheinen wird.

Fazit:

Eine schöne Liebesgeschichte, die im Schatten ihrer Vorgänger steht. Ich gebe 4 Schmetterlinge.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere