Profilbild von Sarih151

Sarih151

Lesejury Star
offline

Sarih151 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Sarih151 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 21.08.2019

süße Lovestory, aber zu übertrieben kitschig ...

Lotus House - Sanfte Hingabe
0

„Lotus House – Sanfte Hingabe“ ist Band zwei der 7-teiligen „Lotus House“-Reihe von Audrey Carlan.

Nachdem mir die Geschichte von Genevieve und Trent ja eigentlich ziemlich gut gefallen hat, wurde es ...

„Lotus House – Sanfte Hingabe“ ist Band zwei der 7-teiligen „Lotus House“-Reihe von Audrey Carlan.

Nachdem mir die Geschichte von Genevieve und Trent ja eigentlich ziemlich gut gefallen hat, wurde es nun endlich mal Zeit für mich, zu Band 2 zu greifen!
Dieser lockte mich mit seinem sehr interessant und verführerisch klingendem Klappentext!
Das Cover ist erneut in einem sehr einfachen, aber hübschem Stil gestaltet.
Es ist einfach schön,
und mit der Farbprägung wirkt es sehr elegant!

Der zweite Teil der Reihe widmet sich der ,vor Liebe überschäumenden, Geschichte der jungen und treuherzigen Medizinstudentin Amber und des kühnen Yogalehrers Dash.

Amber ist voll und ganz auf ihr Medizinstudium konzentriert.
Allerdings hat ihre Abschlussarbeit das Thema „tantrisches Yoga“ - ein Gebiet,
das Amber aufgrund ihres religiösen Glaubens nicht ferner liegen könnte.
Wie soll man auch über etwas schreiben, von dem man selbst bisher nur gelesen beziehungsweise gehört hat …?
Zum Glück, bietet das Lotus House eben jenen Yoga-Kurs an …
dafür muss Amber allerdings den Kursleiter Dash um seine Hilfe bitten.
Er willigt ein – allerdings nur unter der Bedingung das Amber fortan als seine Partnerin in Erscheinung tritt.
Schon bei den ersten Trainingseinheiten knistert es gewaltig zwischen ihnen.
Und Dash legt sich mächtig ins Zeug, sie zu verführen.
Doch Amber ist eine harte Nuss,
die von einem Glauben geleitet wird,
der Dash nicht ferner sein könnte …

Mit ihrem angenehmen Erzähl- und Schreibstil
ist es Audrey Carlan gelungen,
mich von Beginn an, wieder mit ins Lotus House zu nehmen.
Die Geschichte entwickelt sich mit den abwechselnden Perspektiven von Dash und Amber zum Kopfkino und lässt die Seiten nur so dahin blättern.

Zunächst war ich ganz angetan von Ambers und Dashs Geschichte.
Sie versprach süß und leidenschaftlich zu werden!

Für die Süße ist definitiv Amber zuständig.
Sie wirkt, wie ein junges, eingeschüchtertes Reh,
ist sehr naiv und stur.
Außerdem besitzt sie einen sehr starken religiösen Glauben.
Eben dieser, und die Begegnung mit Dash sorgen bei Amber immer mal wieder für Momente starken Zweifelns.
Einerseits ist sie ihrem Herrn treu ergeben,
in ihr wächst aber auch der Wunsch sich die Flügel abzustoßen.

Dafür ist dann wohl Dash zuständig.
Er fordert Amber heraus,
ihre Gewohnheiten abzulegen und einen Blick über die Mauer zu werfen.
Irgendwie mochte ich Dash, andererseits habe ich bei ihm aber auch etwas vermisst.
Mal tritt er resolut und selbstsüchtig auf, dann zeigt er wieder seine überaus behutsame Seite.

Die Kombination von Amber und Dash war interessant,
konnte mich allerdings nicht auf ganzer Linie überzeugen.
Vielleicht war ich deswegen auch schon beim Lesen so unsicher,
wie es mir nun gefällt.
Die Gefühle und das Knistern zwischen ihnen waren für mich leider nicht greifbar.

An sich war es eine schöne und reizende Lovestory.
Allerdings auch sehr vorhersehbar und zu seicht.
Es gab ein paar wirklich tolle Ansätze – Ambers Assistenz beim Kurs, die Beziehung zum Professor und Ambers Gelübde, das eine ganz besondere Hürde für ihre Beziehung darstellte – nur irgendwie, fehlte mir bei allem noch das gewisse Etwas.
Das Liebesgedöns zwischen Amber und Dash war mir auch zu übertrieben.
Da habe ich des Öfteren die Augen verdreht.

Was mir hier aber wieder richtig gut gefallen hat,
waren die Yoga-Elemente und Erklärungen.
Da hatte ich immer sofort Lust, selbst eine Einheit zu absolvieren!
Auch das Wiedersehen mit bereits bekannten Gesichtern war sehr schön.

Ich hab zwar ein paar schöne Lesemomente gehabt,
empfand diese Geschichte jedoch insgesamt schwächer im Vergleich zum ersten.
Ich würde sagen: es war ganz okay.
Ich vergebe daher 3 von 5 Sterne.

Veröffentlicht am 19.08.2019

süße Geschichte, aber zu vorhersehbar und zu perfekt ;)

Perfect Mistake
0

„Perfect Mistake“ von Kylie Scott erzählt eine schöne und reizende Liebesgeschichte,
die mit dem Altersunterschied von 15 Jahren zugleich ein von der Gesellschaft oft kritisch beäugtes Thema behandelt.

Ich ...

„Perfect Mistake“ von Kylie Scott erzählt eine schöne und reizende Liebesgeschichte,
die mit dem Altersunterschied von 15 Jahren zugleich ein von der Gesellschaft oft kritisch beäugtes Thema behandelt.

Ich hatte einfach mal wieder so richtig Lust auf eine Geschichte von Kylie Scott,
und mit dem abgebildeten Pärchen, in inniger Pose,
war meine Neugierde geweckt!
Der Klappentext entfachte die Neugierde zusätzlich,
und weckte zusehends die Lust die Geschichte sowie das Geheimnis um Pete und Adele zu erforschen!

Seit ihrer ersten Begegnung, war Adele von dem älteren Pete fasziniert.
Aus dieser anfänglichen Faszination entstand eine ausgiebige Schwärmerei
bis hin zu fanatischer Teenager-Verliebtheit,
die sie zu unüberlegtem Handeln trieb …
und die Freundschaft mit Pete ernsthaft gefährdete.
Sieben Jahre haben sie seitdem den Kontakt gemieden.
Als Adele zur anstehenden Hochzeit ihres Vaters in ihren Heimatort zurückkehrt,
trifft sie auch Pete wieder.
Obwohl sie sich um ein normales Verhältnis bemühen,
kommt es immer wieder zu angespannten und beschämten Momenten zwischen ihnen.
Adele weiß, dass sie Pete vergessen und ihr Leben fortführen muss.
Doch dann geben seine Blicke ihr Hoffnung auf mehr,
und bringen ihre Gefühlswelt erneut in Aufruhr …

Mit ihrem lockeren und packenden Schreibstil nahm mich Kylie Scott,
beinah sofort, von der ersten Seite an, mit hinein in die Geschichte von Adele und Pete.
Dabei taucht man in Adeles Sichtweise,
erlebt ihr Gefühlschaos und erhält einen Einblick in ihre Gedankenwelt.
Trotzdem muss man sich erst auf die Suche nach dem geheimnisumwobenen,
schrecklichen Erlebnis machen, das sie und Pete entzweite.
Zudem gibt es einige Einblicke in die gemeinsame Vergangenheit der Beiden.

Adele ist eine sympathische, junge Frau.
Manchmal kommt sie etwas forsch rüber,
diese Eigenschaft besaß sie auch schon in ihrer Jugend.
An und für sich, kam ich mit Adele aber gut klar.
Sie trägt ihr Herz locker auf der Zunge,
scheut sich auch nicht davor, mal irgendwo mit anzupacken,
und wirkt generell sehr selbstständig.
Ab und an, hatte ich auch das Gefühl,
dass sie sehr uneinsichtig ist, und unbedingt ihren Dickschädel durchsetzen muss.

Pete fand ich ganz interessant …
obwohl ich aus ihm nie so ganz schlau geworden bin.
Pete ist definitiv kein Kostverächter, wenn es um die Anwesenheit schöner Frauen geht.
Nur, sie nah an sich heranlassen, ist überhaupt nicht sein Ding.
Es scheint eher so, als benutze er sie nur zur Ablenkung.
Dann wiederum,
zeigt er bei Adele seine liebevolle, besitzergreifende Seite.
Diese widersprüchliche Art,
ließ in mir den Wunsch wachsen,
auch mal in seinen Kopf hineinschauen zu können …

Nach dem Lesen,
bin ich einfach hin- und hergerissen.
Einerseits hat es mir wirklich gefallen,
Adele und Pete, sowie ihren Weg zu begleiten,
andererseits hätte man auch noch mehr da herausholen können.
Die Geschichte durchzieht zunächst eine eher melancholische, dann ruhige Stimmung.
Ich hatte etwas mehr Spannung erwartet.
Trotzdem war es eine schöne Geschichte,
die ich förmlich verschlungen habe,
und die mich trotzdem gut unterhalten hat!

Es war nicht zu überladen,
weder an Aufregung, noch von zu vielen Techtelmechtel durchzogen.
Es war einfach schön, aber das gewisse Etwas hat noch gefehlt.
Es war irgendwie klar, worauf die Story hinauslaufen wird,
wobei die Komplikationen, die auftraten, auch nicht ganz der Rede wert waren.
So kam es auch, dass der letzte Funken nicht übersprang,
weil es dafür ein bisschen zu vorhersehbar und zu glatt gebügelt war.
Eigentlich einfach nur süß, aber schön zu lesen!

Vorn mir gibt es 4 von 5 Sterne.

Ich danke dem LYX Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Veröffentlicht am 16.08.2019

Eine Geschichte fürs Herz

Chicago Devils - Die Einzige für mich
0

In „Chicago Devils - Die Einzige für mich“ erzählt Autorin Brenda Rothert eine kurzweilige Geschichte fürs Herz!
Im Mittelpunkt dieser stehen Anton, Kapitän der „Chicago Devils“ und Mia, Frau seines Mannschaftskollegen ...

In „Chicago Devils - Die Einzige für mich“ erzählt Autorin Brenda Rothert eine kurzweilige Geschichte fürs Herz!
Im Mittelpunkt dieser stehen Anton, Kapitän der „Chicago Devils“ und Mia, Frau seines Mannschaftskollegen und Gelegenheitskellnerin.

Ich habe eine schöne Geschichte für Zwischendurch gesucht und sie im ersten Teil der „Chicago Devils“-Reihe gefunden!
Der Klappentext klang sehr aufregend,
und weckte mein Interesse Antons und Mias Geschichte kennen lernen zu wollen!
Das Cover ist einen netter Anblick
und gibt auch sogleich einen kleinen Vorgeschmack auf den Inhalt.

Anton ist Eishockey-Spieler mit Leib und Seele.
Er hält sich strikt an Trainings- sowie Ernährungspläne.
Eskapaden sucht man bei ihm verzweifelt.
Doch Anton hat ein Geheimnis:
Mia, die Frau seines Teamkollegen, hat ihm den Kopf verdreht.
Obwohl Anton es nie wagen würde,
ihr näher zu kommen, solange sie verheiratet ist,
sucht er ihre Nähe.
Doch Mia ist schon lange nicht mehr glücklich
in ihrer Ehe
und sucht verzweifelt eine kleine Chance aufs Glück.
Anton könnte ihr das gleich in mehrfacher Hinsicht bieten,
müsste sie nicht den Zorn ihres Noch-Ehemanns fürchten …

Was aufgrund von Mias Beziehungsstatus nach einer sehr perfiden Angelegenheit klang,
entpuppte sich als lebensrettende Notwendigkeit.
Die Geschichte von Mia und Anton
hat mich mitfiebern lassen
und von Beginn an, gut unterhalten.

Der Schreibstil ist sehr angenehm und leicht.
Man erlebt die Story abwechselnd aus den Perspektiven von Anton und Mia.

Anton ist ein sehr ruhiger und angenehmer Typ Mann.
Er ist nett und hilfsbereit
und verliert nur selten die Geduld.
Er ist irgendwie der große Beschützer für alle,
die ihm am Herzen liegen.
Gütig, hilfsbereit … ein absoluter Good Guy.

Mia musste schon ein paar Schicksalsschläge im Leben verkraften.
Auch heute, schlägt sie sich mehr oder weniger so durch.
Dabei lässt sie sich so leicht eigentlich von nichts und niemanden unterkriegen,
und nimmt auch nur ungern Hilfe von anderen an.
Erst bei Anton lernt sie, sich fallen zu lassen und jemandem voll und ganz zu vertrauen.

Die Geschichte von Mia und Anton hat mir insgesamt ganz gut gefallen.
Sie hat mich wirklich nett unterhalten,
obwohl einem beim Lesen eigentlich keine wirklichen Überraschungen erwarten,
Man weiß so in etwa wohin sie die Story entwickelt und was passieren wird.
Trotzdem gab es auch einige bewegende Momenten und Szenen,
die der an sich wirklich süßen Lovestory,
ein bisschen Tiefe verliehen.

Man sollte hier keine tiefgründige und gehaltvolle Story erwarten,
selbst der Sportanteil ist relativ gering gehalten
und zum Teil werden auch Szenen übersprungen und nur angedeutet.
Trotzdem bekommt man hier eine wirklich herzliche und hinreißende Liebesgeschichte geliefert!

Ich habe die Lovestory von Mia und Anton wirklich sehr gerne gelesen!
Sie ist etwas fürs Herz
und sorgt zudem auch für ein bisschen Herzschmerz und Spannung.
Ich vergebe 4 von 5 Sterne!

Ich danke dem LYX Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars via NetGalley!

Veröffentlicht am 14.08.2019

wunderschöne Wohlfühlgeschichte mit viel Charme, Herz und Liebe

Herzklopfen nicht ausgeschlossen
0

In „Herzklopfen nicht ausgeschlossen“ erzählt Julia Hanel
eine unterhaltsame und anmutige Geschichte,
der man von Seite zu Seite mehr und mehr verfällt!

Ich bin diesem Buch auf Instagram begegnet,
und ...

In „Herzklopfen nicht ausgeschlossen“ erzählt Julia Hanel
eine unterhaltsame und anmutige Geschichte,
der man von Seite zu Seite mehr und mehr verfällt!

Ich bin diesem Buch auf Instagram begegnet,
und sofort war meine Neugierde geweckt!

Das Cover ist recht minimalistisch gestaltet.
Die Farbkombination ist sehr harmonisch.
Ich finde es sehr hübsch!

Der Klappentext versprach eine tolle Geschichte.
Vielleicht behaftet mit einigen Klischees, aber dennoch war mein Interesse geweckt.

Für ihre Zukunft hatte Feli einen genauen Plan.
Doch, wie so oft, kommt es immer anders als man denkt!
Statt Menschen zu behandeln,
hilft sie den älteren Menschen in einem Pflegeheim dabei,
ihren Alltag zu bewältigen …
und bezahlt von ihrem Lohn den Platz für ihre an Demenz leidende Großmutter.
Als hätte Feli noch nicht genug zu tun,
wird ihr auch noch der
neue, Sozialstundenleistende Helfer zugewiesen.
Mit einem gewaltigen Knall kracht Leo in Felis wohlgeordnetes Leben
und macht ihr fortan mit seiner selbstgefälligen Art das Leben schwer.
Jede Begegnung wird zu einem Katz-und-Maus-Spiel …,
bis Leo ihr einen Einblick in seine wahre Persönlichkeit gestattet
und bei Feli für ungewolltes Herzklopfen sorgt …

Die Geschichte von Feli und Leo hat mich von Beginn an sehr gut unterhalten!
Der Schreibstil ist flüssig, angenehm und lässt die Seiten nur so dahinfliegen.
Die Geschichte wird in der dritten Person erzählt,
wobei sie sich abwechselnd auf Feli, Leo
und ihre Gedanken, Gefühle und Erlebnisse konzentriert.

Die Geschichte, ihr Umfeld,
und ihre Charakteren strahlen ein unheimliches Wohlgefühl aus!
Feli ist eine sehr selbstständige und ehrgeizige, junge Frau.
Sie ist sehr feinfühlig und liebevoll im Umgang mit ihren Mitmenschen.
Trotzdem es Feli nicht ganz so leicht hat, im Leben,
würde es ihr nie im Traum einfallen sich zu beschweren.
Auch mit ein Grund,
weshalb sie diese reichen Schnösel,
die alles auf dem Silbertablett serviert bekommen,
so reserviert gegenübersteht.

Einer dieser Typen scheint Leo zu sein,
auch, wenn er sich seinen Ruhm selbst erarbeitet hat.
Zunächst fühlt er sich zu fein,
um Handlangerarbeiten durchzuführen,
und sich mit Leuten niederer Klassen abzugeben.
Sein privilegiertes Leben hat Leo schon
zum Angeber und selbstgefälligen Lackaffen werden lassen,
der erst wieder auf den Teppich kommen musste …
und so seine warmherzige und rücksichtsvolle Seite entdeckte.

Ich habe die Geschichte von Feli, Leo
und den sympathischen Heimbewohnern und -mitarbeiter verschlungen!
Ich habe gelegentlich herzlich lachen müssen,
mit Feli, Leo verflucht
und ihren gemeinsam Weg aufgeregt verfolgt!
Trotz der an sich lockeren und entspannten Atmosphäre
werden auch ernstere Themen behandelt,
die mich richtig haben mitfiebern lassen!

Die Geschichte bietet so viel Charme, Herz und Gefühl!
Es ist eine Geschichte zum Mitfiebern, Lachen und Wohlfühlen …
und auch ein bisschen Zittern und Bibbern ist dabei.

Wunderschön und jede Minute des Lesens wert!
5 von 5 Sterne.

Ich denke den Ullstein Buchverlagen für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars via NetGalley!

Ich bedanke mich bei den Ullstein Buchverlagen für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!

Veröffentlicht am 12.08.2019

so viele Gefühle ... sorgen für ein fesselndes und wirklich schönes Leseerlebnis

Backstage Love – Hals über Kopf verliebt
0

In „Backstage Love – Hals über Kopf verliebt“ nimmt Liv Keen
ihre Leser zum dritten und letzten Mal mit in die Welt der Rockband „Swores“
und ihrer Familien.

Nach den Geschichten von Nic & Mia, und Liam ...

In „Backstage Love – Hals über Kopf verliebt“ nimmt Liv Keen
ihre Leser zum dritten und letzten Mal mit in die Welt der Rockband „Swores“
und ihrer Familien.

Nach den Geschichten von Nic & Mia, und Liam & Lizzy,
sowie der kleinen Bonusgeschichte,
war meine Neugierde auf Johns und Lisas Story
und das Wiedersehen mit allen anderen riesengroß!
Ich habe die „Swores“ und ihre Geschichten
mit dieser Neuauflage so sehr ins Herz geschlossen,
dass ich es kaum erwarten konnte,
die von Lisa und John kennen zu lernen!
Schon die Leseprobe war so unheimlich toll,
und machte Lust auf mehr!
Der Klappentext weckte außerdem mein Interesse.
Das Cover setzt den Stil der Reihe weiter fort,
und verströmt Rockstar-Feeling.

Lisa hat einfach kein Glück mit den Männern.
Schon wieder, war sie nur der Lückenfüller
und wurde bitter enttäuscht.
Nur bleibt ihr zum Trübsal blasen keine Zeit,
weil ihre Freundin Lizzy ihre Verlobung groß feiert.
Obwohl Lisa sich am liebsten mit einem alkoholreichen Getränk
in einer Ecke verstecken würde, erweckt sie das Interesse von Keyborder John.
Während sich Lisa ihren Missmut von der Seele redet,
ist John beeindruckt von ihrer offenen und sympathischen Art.
Zwischen ihnen entbrennt ein feuriges Verlangen,
das Lisa die Schmach der letzten Stunden vergessen lässt.
Bei ihm kann sie sich fallen lassen, und sie selbst sein.
Doch zwischen John und Lisa
drängt sich nicht nur Lisas Misstrauen den Männern gegenüber,
sondern auch Johns Vergangenheit und Gegenwart.
Und außerdem setzen die Turbulenzen
bei ihren Freundin ihnen zusätzlich zu …

Bereits innerhalb weniger Seiten
war ich wieder einmal vollkommen
in der Geschichte versunken!
Der flüssige und angenehme Schreibstil
machten es mir leicht darin abzutauchen.
Dabei wird die Story dank der verschiedenen Erzählperspektiven
zu einem umfangreichen und mitreißenden Leseerlebnis.
Es hält turbulente Momente für all drei Paare bereit,
wobei John und Lisa doch etwas vordergründiger behandelt werden.

Lisa ist eine sehr gute Freundin von Mia und Lizzy,
und würde für diese Zwei alles stehen und liegen lassen.
Ihre hilfsbereite Ader kann sie zudem auch gut
in ihrem Beruf ausleben.
Lisa ist Krankenschwester in der Notfallambulanz mit Leib und Seele,
und behält auch in schwierigen Situationen einen kühlen Kopf.
Doch Lisa hatte es bisher alles andere als leicht in ihrem Leben.
Schon früh musste sie selbstständig werden,
und sogar Verantwortung für ihre jüngere Schwester übernehmen.
Kein Wunder, dass sich Lisa bei ihren zerrütteten Familienverhältnissen
selbst nach ein wenig Liebe und Geborgenheit sehnt.

Als John sich für die Band entschied,
ahnte er noch nicht welche weitreichenden Konsequenzen
das auf sein Familienleben haben würde.
Eine schwierige Zeit liegt hinter ihm,
wobei John vor allem das Wohl seiner Mädels im Blick hat.
Er ist ein unheimlich toller Vater – fürsorglich, liebevoll und beschützend.
Alles Eigenschaften, die ihn auch als herzensguten Mann auszeichnen.
Einziges Manko: John hat mit seiner Vergangenheit noch nicht abgeschlossen.

Oh man, welche ein gewaltiger Gefühlssturm,
der hier auf den Leser hereinbricht.
Einmal angefangen,
konnte ich das Buch nicht mehr aus der Hand legen!
Es sind nicht nur die Gefühle,
die an eine Achterbahnfahrt erinnern,
sondern auch diese Ups and Downs,
bei den Paaren,
die aufwühlend und einen in Atem halten.

Obwohl hier so viel passiert,
fand ich es nicht überladen.
Und die Trennung zwischen den Paaren,
war auch klar erkennbar.
Es ist einfach ein sehr umfangreiches Leseerlebnis.

Dabei habe ich mit jedem Paar mitgefiebert -
bei dem Einen mehr, als bei dem anderen.
Ich habe Herzklopfen gespürt und
einen Kloß im Hals gehabt.
Ich habe gebangt, gezittert und mit ihnen getrauert.
Trotz einiger unbehaglicher Themen,
die behandelt wurden und Tiefsinn schaffen,
habe ich Hoffnung gespürt und Glück gesehen!

Eine Geschichte in der Freud' und Leid so dicht beieinander liegen,
und damit ein unheimlich schönes Leseerlebnis schaffen!
Und wenn es nach mir ginge, dürften da gern noch ein oder zwei Geschichten folgen ;) <3

5 von 5 Sterne!

Ich danke dem Droemer-Knaur-Verlag für die Bereitstellung des Rezensionsexemplars!