Platzhalter für Profilbild

Sasa03

Lesejury Star
offline

Sasa03 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Sasa03 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.09.2021

Zweite Chance für die Liebe - Steven und Marie

Let me kiss you
0

Bei „Let me kiss you” handelt es sich um eine Second Chance Geschichte, die von Asuka Lionera geschrieben wurde.
Klappentext:
So hat sich Marie ihr Leben definitiv nicht vorgestellt: Erst musste sie ...

Bei „Let me kiss you” handelt es sich um eine Second Chance Geschichte, die von Asuka Lionera geschrieben wurde.
Klappentext:
So hat sich Marie ihr Leben definitiv nicht vorgestellt: Erst musste sie ihren Traum als Turnerin begraben und nun braucht sie dringend einen neuen Mitbewohner, um weiterhin Sport studieren zu können. Dummerweise stellt sich der einzige Anwärter für das Zimmer als der Mann heraus, der ihr vor drei Jahren das Herz gebrochen hat. In Stevens Leben zählen zwei Dinge: unkomplizierter Spaß und Fußball. Als selbsternanntes Gottesgeschenk an die Frauenwelt sieht er kein Problem darin, mit einer noch unbekannten Kommilitonin zusammenzuziehen. Doch dann ist diese niemand anderes als die Frau, die sich bereits vor drei Jahren langsam in sein Herz geschlichen hat. Vom ersten Moment an sprühen zwischen den beiden die alten Funken … Schon bald müssen sie sich die Frage stellen: Kann man sich zweimal in denselben Menschen verlieben?
Meine Meinung:
Sowohl Cover als auch Idee und Umsetzung der Geschichte gefallen mir gut. Der Schreibstil ist locker und flüssig. Die Handlung spielt sowohl in der Gegenwart als auch der Vergangenheit. Erzählt wird aus Sicht von Steven und Marie. Die Gestaltung der beiden Hauptprotagonisten hat mir gut gefallen. Man konnte ihre Gefühle und Handlungen nachvollziehen und sich gut in sie hineinversetzen.
Marie tat mir leid. Während dem Schuljahr an eine neue Schule zu wechseln ist nicht einfach. Tochter eines Lehrers und keinen in der Klasse zu kennen bzw. niemanden als Freund zu haben macht die Sache noch schwieriger. Steven macht ihr die Situation nicht leichter. Sie scheint die erste Frau zu sein, für die sich der Playboy näher interessiert. Doch verbaut er sich mit seinen Aktionen die Chancen bei ihr. Es war schon süß mitzuverfolgen, wie er sich um sie bemüht hat. Schade, dass die Sache so aus dem Ruder gelaufen ist und er sich von ihr abgewendet hat.
Das erste Aufeinandertreffen nach 3 Jahren war amüsant mitzuverfolgen. Beide haben sich stark verändert. Der Typ mit dem Marie zusammen ist, verdient sie nicht. Je mehr man über das erfahren hat, was in der Vergangenheit passiert ist und die Folgen, die sie in der Gegenwart hatten, desto wütender wurde ich auf ihn. Daher war es schön zu sehen, dass Steven die „alte“ Marie wieder herausgekitzelt hat und ihr gezeigt hat, dass sie nicht kaputt ist. Sie ist eine taffe Frau, die ihre Meinung äußert und nicht einfach nur das tut, was man von ihr verlangt. Steven scheint sich nach ihrer Trennung stark verändert zu haben. Er steht auf eigenen Beinen und ist verantwortungsbewusst. Recht schnell merkt man, dass er auch noch Jahre später Gefühle für Marie hegt.
Eine schöne aber auch teils traurige Geschichte mit Happy End.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.09.2021

Spannende Fantasy-Geschichte

Die Herren der Unterwelt - Schwarzer Fluch
0

"Schwarzer Fluch" wurde von Gena Showalter geschrieben und ist der 15te Teil der „Die Herren der Unterwelt“ – Reihe. Auch ohne die vorherigen Geschichten zu kennen, konnte ich die Geschichte ohne Probleme ...

"Schwarzer Fluch" wurde von Gena Showalter geschrieben und ist der 15te Teil der „Die Herren der Unterwelt“ – Reihe. Auch ohne die vorherigen Geschichten zu kennen, konnte ich die Geschichte ohne Probleme lesen.
Klappentext:
Auf William aus der Dunkelheit lastet ein Fluch: Sollte er sich je verlieben, wird die Frau seines Herzens ihn umbringen. Er hat jedoch eine Chance, seinem Schicksal zu entkommen. Wenn er jemanden findet, der den Code des magischen Buchs entschlüsselt, kann William den Fluch aufheben. Dabei soll ihm die verführerische Sunny Lane helfen. Noch weiß er nicht, dass sie eine der letzten ihrer Art ist und den Tod ihrer Familie rächen will. Und selbst wenn er es wüsste, könnte er Sunnys Magie nicht widerstehen. Viel zu schnell empfinden sie mehr füreinander, als sie wollen. Gelingt es ihnen, den Fluch zu brechen, oder wird Sunny ihren Geliebten töten?
Meine Meinung:
Das Cover gefällt mir gut und hat direkt meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig. Man kommt sehr schnell in die Geschichte rein und kann einfach nicht aufhören, bis es zu Ende ist. Ich hatte schon Angst, dass ich mich ohne Vorkenntnisse nicht zurechtfinden werde. Doch dies war unbegründet. Die Spannung hat gefühlt von Seite zu Seite zugenommen. Ich konnte die Geschichte nicht aus der Hand legen. Die Sache mit dem Fluch hat mich fasziniert. Es war spannend mitzuverfolgen, wie sie der Sache auf den Grund gegangen sind. Von der Gestaltung der Charaktere war ich begeistert. William und Sunny passen gut zusammen. Ihre Gespräche haben mich sehr unterhalten. Aber auch die Tatsache, wie William mit Sunnys verschiedenen Persönlichkeiten umgegangen ist. Es war schon süß mitzuverfolgen, wie er versucht hat ihr Vertrauen zu gewinnen. Er sehnt sich nach einer richtigen Familie und scheint mit Sunny die richtige gefunden zu haben. Doch diese muss er erstmal davon überzeugen, bei ihm zu bleiben. Besonders gespannt war ich auf Williams Vergangenheit. Je weiter die Handlung voranschritt, desto mehr hat man erfahren. Es war spannend mitzuverfolgen, was es mit dem Fluch auf sich hatte aber schon etwas enttäuscht, wie es sich aufgelöst hat. Ich hatte etwas anderes erwartet und wurde von der Lösung überrascht. Auf so eine Idee wäre ich nie gekommen.
Eine unterhaltsame und spannende Geschichte, die mir gut gefallen hat. Die anderen Teile der Reihe werde ich sicher auch noch lesen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.09.2021

Spannender Abschluss

Deluxe Nights
0

„Deluxe Nights“ ist der abschließende Teil der Dumont Saga von Karina Halle. Dieser Teil erzählt die Liebesgeschichte von Pascal und Gabrielle.
Klappentext:
Wenn du die Frau triffst, für die du alles ...

„Deluxe Nights“ ist der abschließende Teil der Dumont Saga von Karina Halle. Dieser Teil erzählt die Liebesgeschichte von Pascal und Gabrielle.
Klappentext:
Wenn du die Frau triffst, für die du alles ändern würdest …
Keiner der Dumont-Sprösslinge genießt so einen Ruf wie Pascal: arrogant, eiskalt und ein Playboy. Jetzt steht er an der Spitze des Luxus-Modeimperiums und braucht eine neue Hausangestellte. Als Gabrielle, die früher mit ihrer Mutter für die Familie gearbeitet hat, nach Paris zurückkehrt, stellt er sie ein. Sie fasziniert ihn wie keine Frau zuvor. In ihrer Nähe spürt er ein verzehrendes Verlangen, das Gabrielle erwidert. Aber sie lässt ihn so viel mehr fühlen, sie berührt in ihm eine längst verloren geglaubte Seite. Kann er sich für Gabrielle ändern und ein besserer Mensch werden? Was Pascal nicht ahnt: Auch sie verbirgt etwas vor ihm – und das kann die Dumont-Dynastie zu Fall bringen.
Meine Meinung:
Das Cover passt optisch perfekt zur Reihe. Edel und minimalistisch, aber doch aussagekräftig und besonders. Der Schreibstil ist wie immer flüssig. Ich konnte das Buch nicht aus der Hand legen und musste es in einem Rutsch lesen. Gabrielle war mir direkt sympathisch. Ich an ihrer Stelle wäre nicht zurückgekommen. Sie hat mir so leidgetan. Allein, was ihr in ihrer Jungend passiert ist war grausam. Noch schlimmer jedoch fand ich die Reaktion ihrer Mutter bzw., dass sie gar nicht gehandelt hat. Ich bewundere Gabrielle dafür, dass sie ihre Mutter trotzdem aus dem Höllenloch rausholen möchte, obwohl diese nicht eingestehen will, wie schlecht es ihr geht.
Pascal kannte ich schon von den vorherigen Geschichten. In diesen ist er eher grausam und rücksichtslos vorgekommen. Ganz der Vater. Es war schön zu sehen, dass er auch anders kann. Besonders in Bezug auf Gabrielle, wie beschützend er sich ihr gegenüber verhalten hat.
Im ersten Moment dachte ich, dass im Prolog die Rede von Pascal ist. Als sich aufgelöst hat, dass es sein Vater war, war ich zumindest minimal beruhigt. Auch wenn Pascal in den vorherigen Teilen keinen netten und sympathischen Eindruck gemacht hat, lernt man in diesem Teil eine andere Seite von ihm kennen. Teilweise hat er mir richtig leidgetan. Wer sich während der anderen Teile gefragt hat, ob er auch Gefühle und ein Gewissen besitzt – die Antwort lautet ja. Gabrielle schafft es, ihn wieder fühlen und nicht einfach alles verdrängen zu lassen.
Besonders der Showdown hat mir gefallen. So etwas habe ich mir gewünscht. Ein Showdown voller Spannung und unerwarteter Situationen. Aber auch das Ende hat mir gefallen. Jeder hat das bekommen, was er verdient. Ich habe mich sehr gefreut, die ganze Familie wieder vereint zu sehen. Auch wenn der Anlass eher traurig, wobei doch eher erleichternd war. Das Gute hat über das Böse gesiegt. Ein würdiges Ende für die Reihe.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.09.2021

Kit und Molly

Chicago Devils- Einfach nur du
0

„Einfach nur du“ ist der 8te Teil der Chicago Devils-Reihe von Brenda Rothert. Die Geschichte kann unabhängig von den anderen Bänden gelesen werden. Dieser Band erzählt die Geschichte von Kit und Molly.
Klappentext: ...

„Einfach nur du“ ist der 8te Teil der Chicago Devils-Reihe von Brenda Rothert. Die Geschichte kann unabhängig von den anderen Bänden gelesen werden. Dieser Band erzählt die Geschichte von Kit und Molly.
Klappentext:
Dieses Team bringt das Eis zum Schmelzen!
Eigentlich hat es Kit Carter nicht so gern, wenn Reporter ihm und seiner Vergangenheit auf den Zahn fühlen wollen. Der faszinierenden Molly Lynch gelingt es jedoch, näher an seine Geheimnisse heranzukommen als jeder andere zuvor. Die Funken, die zwischen ihnen sprühen, kann keiner der beiden verleugnen. Aber für Molly ist es das höchste Gebot, niemals die Kontrolle zu verlieren, niemals ihr Innerstes zu offenbaren. Doch mit jedem Treffen wird deutlicher, dass sich das, was zwischen ihnen ist, jeglicher Kontrolle entzieht ...
Meine Meinung:
Das Cover passt gut zu den Vorgängern der Reihe. Der Schreibstil ist locker und flüssig. Man kommt recht schnell in die Geschichte rein und sie lässt sich auch sehr schnell in einem Rutsch lesen. Erzählt wird sowohl aus Sicht von Molly als auch Kit. Beide waren mir direkt sympathisch. Molly ist überkorrekt, eine Perfektionistin, die alles genau nach Plan macht. Sich während eines Interviews in Kit Larson zu Verlieben steht jedoch nicht auf dem Plan. Kit macht einen normalen Eindruck. Er ist höflich und nett, behandelt Leute mit Respekt. Im Vergleich zu seinen Kollegen gibt es keine/kaum Skandale um ihn herum. Doch Molly wittert etwas. Jeder hat eine Geschichte, so auch Kit. Je mehr man darüber erfährt, umso trauriger hat es mich gemacht. Das, was er in seiner Kindheit erfahren hat, sollte keiner erfahren. Wie seine Mutter reagiert hat, empfand ich als nicht korrekt. Klar, die Familie hatte durch die Krankheit seines Bruders schon Probleme, doch hätte so etwas nicht verschwiegen und nicht thematisiert werden sollen. Daher war es schön zu sehen, wie er sich Molly offenbart hat. Es hat mir gut gefallen mitzuverfolgen, wie er um ein Date mit ihr gekämpft hat.
Ich hatte mir etwas mehr Spannung erhofft, nachdem der vorherige Teil so spannend war. Zum Beispiel hätte die Sache mit dem Bürgermeister hätte viel spannender und actionreicher gestaltet werden können.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.09.2021

Zweite Chance für Abby und Hank

Billionaire Crush
0

„Billionaire Crush“ ist der erste Band der Back-To-You-Reihe und wurde von Mira Lyn Kelly geschrieben. Es handelt sich hierbei um eine Second Chance Roman, der die Liebesgeschichte von Abby und Hank erzählt.
Klappentext:
Er ...

„Billionaire Crush“ ist der erste Band der Back-To-You-Reihe und wurde von Mira Lyn Kelly geschrieben. Es handelt sich hierbei um eine Second Chance Roman, der die Liebesgeschichte von Abby und Hank erzählt.
Klappentext:
Er ist erfolgreich, berühmt und unwiderstehlich. Doch ist er noch derselbe wie damals?
Seit zehn Jahren hat Abby ihre Jugendliebe Hank nicht mehr gesehen. Das heißt, sie hat ihn gesehen, allerdings nur auf dem Cover von Zeitschriften, wo er als der heißeste CEO im Silicon Valley gefeiert wird. Als Hank unerwartet in ihre Heimatstadt zurückkehrt, macht ihr Herz einen unerwarteten Satz - obwohl ihr schnell klar wird, dass Hank sich verändert hat. Der Erfolg ist nicht spurlos an ihm vorübergegangen und sie weiß nicht, ob sie dem Hank von heute ihr Herz noch einmal anvertrauen soll. Doch auch wenn er immer wieder betont, dass er nicht bleiben wird, dass sein Leben nicht mit ihrem kompatibel ist, ist die Leidenschaft zwischen ihnen stärker als Abby es sich je in ihren heimlichen Träumen vorstellen konnte ...
Meine Meinung:
Das Cover ist schön gestaltet worden. Der Schreibstil ist flüssig und man kann der Handlung auch gut folgen. Sowohl Haupt- als auch Nebencharaktere waren mir direkt sympathisch. Die Idee hat mir gut gefallen, von der Umsetzung war ich etwas enttäuscht. Auch wenn es an sich eine schöne Geschichte ist, hätte ich mir doch etwas mehr Spannung und Drama gewünscht. Stattdessen war es ein ewiges Hin und her. Abby hat sich von ihm getrennt und traut sich nicht, sich nochmals auf ihn zu verlassen. Erst gegen Ende wird klar, wieso sie so handelt und Hank eigentlich keine weitere Chance geben will. Schon nach kurzer Zeit wird klar, dass beide noch Gefühle füreinander haben. Die Chemie zwischen ihnen stimmt und das auch noch nach Jahren. Es war süß mitzuverfolgen, wie Hank Abby dazu überredet und überzeugt hat, ihm eine weitere Chance zu geben.
Alles in allem war es eine nette Geschichte mit sympathischen Charakteren für Zwischendurch. Ich hoffe die anderen Geschichten der Reihe werden interessanter.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere