Platzhalter für Profilbild

Sasa03

Lesejury Star
online

Sasa03 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Sasa03 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 20.02.2021

Konnte mich nicht komplett überzeugen

Lynnwood Falls – Und dann kamst du
0

„Und dann kamst du“ ist der zweite Teil der Lynnwood Falls Reihe von Helen Paris in der die Geschichte von Annabella und Will erzählt wird.
Klappentext:
Annabella ist auf Will nicht gut zu sprechen. Schließlich ...

„Und dann kamst du“ ist der zweite Teil der Lynnwood Falls Reihe von Helen Paris in der die Geschichte von Annabella und Will erzählt wird.
Klappentext:
Annabella ist auf Will nicht gut zu sprechen. Schließlich hat er sie damals beim Abschlussball sitzengelassen. Das kann sie ihm auch nach so vielen Jahren nicht verzeihen. Doch als sie in einer kalten Winternacht mit ihrem Auto liegenbleibt, eilt ihr ausgerechnet Will zur Hilfe. Sie erfährt die wahren Gründe für sein damaliges Verhalten, was sie in ein tiefes Gefühlschaos stürzt. Als sie ihn später bei einer Feier küsst, ist es um Annabella geschehen: Sie ist verliebt. Doch Will hat sich geschworen, niemals wieder eine feste Bindung einzugehen ...
Meine Meinung:
Das Cover gefällt mir und passt gut zur ersten Geschichte der Reihe (Sommer der Liebe). Der Geschichte kann man gut folgen. Geschrieben wird aus Sicht der beiden Hauptcharaktere. Der Schreibstil ist flüssig und angenehm, auch wenn ich eine andere Erzählweise lieber habe. Die Thematik war interessant mitzuverfolgen. Der erste Eindruck der Hauptcharaktere war direkt positiv, hat sich im Laufe der Handlung auch nicht geändert. Auch wenn ich nicht immer einer Meinung mit den Charakteren war oder nicht verstehen konnte, wieso Will zum Beispiel Annabella nicht gesagt hat, warum er sie beim Abschlussball versetzt hat. Gerade die Stelle, wo Annabella erfahren hat, was an dem Tag passiert ist, war fesselnd mitzuverfolgen. Leider empfand ich den Rest der Handlung nicht so fesselnd und konnte mich nicht in ihren Bann ziehen. Toll war die Tatsache, dass auch die Hauptcharaktere der vorherigen Geschichte vorgekommen sind.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.02.2021

Cowboy meets City Girl - Eine Geschichte für Zwischendurch

Ein Cowboy zum Anbeißen
1

„Ein Cowboy zum Anbeißen“ wurde von Joya Ryan geschrieben und eignet sich optimal zum zwischendurch Lesen
Klappentext:
Tripp Montgomery ist Rancher und alleinerziehender Vater und kann ebenso perfekt französische ...

„Ein Cowboy zum Anbeißen“ wurde von Joya Ryan geschrieben und eignet sich optimal zum zwischendurch Lesen
Klappentext:
Tripp Montgomery ist Rancher und alleinerziehender Vater und kann ebenso perfekt französische Zöpfe flechten wie er das Lasso schwingen kann. Über ein mangelndes Interesse der weiblichen Bevölkerung von Cheyenne, Wyoming, kann er sich nicht beklagen. Doch er ist ein gebranntes Kind und möchte nicht irgendeine Frau als Stiefmutter für seine kleine Tochter. Als die junge Charlotte Gram aus der Großstadt nach Cheyenne kommt, um ihrer Oma zu helfen, ist ihm sofort klar, dass dies nur Ärger bedeuten kann, ganz gleich, wie sehr sie sein Blut in Wallung bringt. Schließlich haben die Leute aus der Stadt keinen Schimmer, was das Rancherleben mit sich bringt und halten sich oft genug für etwas Besseres. Doch sein Entschluss, sie möglichst auf Abstand zu halten, ist zum Scheitern verurteilt. Denn bald wird klar, dass Charlotte völlig überfordert damit ist, die Farm ihrer Großmutter wieder auf Vordermann zu bringen und seine Hilfe braucht. Und ein echter Cowboy lässt schließlich keine Dame hängen, ganz gleich, wie sehr sie ihn in den Wahnsinn treibt ...
Meine Meinung:
Das Cover gefällt mir gut. Der Schreibstil ist angenehm und flüssig. Bereits ab dem ersten Aufeinandertreffen der beiden Hauptcharaktere (Tripp und Charlie) merkt man, dass die Chemie zwischen ihnen stimmt.
Charlie lernt man als typisches City Girl kennen. In Designerklamotten und High Heels reist sie ihrer Großmutter zu Hilfe, ohne zu wissen, wieviel Aufwand die Erhaltung einer kleinen Farm bedeutet. Was ich nicht von Anfang an gedacht habe, sie hat kein Problem damit, sich die Hände schmutzig zu machen und gibt sich Mühe. Mittels Youtube-Videos ist schließlich alles zu Lernen.
Tripp hatte von Anfang an meinen Respekt. Alleinerziehend und eine Ranch führen, ist sicher keine leichte Aufgabe. Er will nur das Beste für sein kleines Mädchen und stößt dabei Charlie nicht gerade freundlich von sich. Dabei könnte sie das Beste sein, was ihm je passiert ist.
Sowohl die Haupt- als auch Nebencharaktere waren mir von Anfang an sympathisch. Am liebsten hatte ich die kleine Grace. Es war schön mitzuverfolgen, wie diese sich direkt mit Charlie angefreundet hat.
Auch wenn mich die Handlung gut unterhalten konnte, habe ich manche Aspekte vermisst oder waren schwer vorstellbar. Wie soll es Charlie alleine schaffen, eine kleine Farm zu bewirtschaften, wenn sie dies vorher noch nie getan hat?
Auch hätte es mich gefreut, etwas mehr über die Vergangenheit der Hauptcharaktere und über Bo und Cash zu erfahren.
Alles in Allem eine schöne Geschichte für Zwischendurch.

  • Einzelne Kategorien
  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Cover
Veröffentlicht am 04.01.2021

Auftakt Breathless-Trilogie - Mia und Gabe

Breathless - Gefährliches Verlangen
0

Breathless – Gefährliches Verlangen wurde von Maya Banks geschrieben. In dieser Geschichte geht es um Mia und Gabe.
Klappentext:
Die junge Mia Crestwell schwärmt schon seit Jahren für den erfolgreichen ...

Breathless – Gefährliches Verlangen wurde von Maya Banks geschrieben. In dieser Geschichte geht es um Mia und Gabe.
Klappentext:
Die junge Mia Crestwell schwärmt schon seit Jahren für den erfolgreichen Geschäftsmann Gabe Hamilton. Als dieser ihr ein gefährliches Angebot macht, zögert sie nicht lange - und taucht ein in eine Welt voller Verführung, Leidenschaft und bedingungsloser Hingabe, die überwältigender ist als alles, was sie bisher kannte.
Meine Meinung:
Mit dem Schreibstil bin ich bereits durch die KGI-Reihe bekannt. Die Geschichte hat sich locker und flüssig lesen lassen. Die Thematik an sich war ganz unterhaltsam, doch hat mir die Spannung gefehlt. Auch war mir der Sex-Anteil ein bisschen zu viel. Die Gestaltung der Charaktere hat mir gut gefallen. Mia und Gabe scheinen gut zueinander zu passen, auch wenn 14 Jahre zwischen ihnen liegen. Mir hat sehr gefallen, dass Gabe Mia Zeit gegeben hat, erstmal richtig aufzuwachsen, bevor er an sie herangetreten ist. Durch ihn hat auch sie sich weiterentwickelt. Irgendwie konnte ich Gabe an der Stelle, wo alles ausgeartet ist, nicht verstehen. Mia macht alles mit, hintergeht ihn nicht, ist immer auf seiner Seite und versucht ihn vor ihrem Bruder in Schutz zu nehmen und er weist sie einfach zurück, weil er denkt, dass sie etwas viel besseres als ihn verdient hat? Schön war zu sehen, wie er die Situation gegen Ende gekittet hat (vielleicht auch ein bisschen zu kitschig).
Die Sache zwischen Jace, ihrem Bruder und Ash würde mich näher interessieren. Daher bin ich mal auf die folgenden Geschichten gespannt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 04.01.2021

Hot As Ice Band 3 - Lily und Randy

Hot as Ice - Heißkalt geküsst
0

Heißkalt geküsst ist der dritte Roman der 7-teiligen Hot-As-Ice-Reihe von Helena Hunting. Es geht um die sich entwickelnde Liebesgeschichte zwischen Lily und Randy, den besten Freunden der Hauptcharaktere ...

Heißkalt geküsst ist der dritte Roman der 7-teiligen Hot-As-Ice-Reihe von Helena Hunting. Es geht um die sich entwickelnde Liebesgeschichte zwischen Lily und Randy, den besten Freunden der Hauptcharaktere des zweiten Teils.
Klappentext:
Unverbindlicher Sex? Eigentlich dachte Lily LeBlanc, dass so etwas für sie niemals infrage käme! Doch nach sieben Jahren On-Off-Beziehung mit einem absoluten Langweiler ist sie nun doch bereit, es zumindest einmal auszuprobieren. Den perfekten Mann dafür hat sie auch schon gefunden: Eishockeystar Randy Ballistic, der mehr als gewillt ist, Lilly vom Konzept des Single-Lebens-mit-gewissen-Vorzügen zu überzeugen - wenn es da nur nicht diese Gefühle gäbe, die den beiden plötzlich einen Strich durch die Rechnung machen ...
Meine Meinung:
Das Cover passt gut zur Reihe. Wie schon bei den Vorgängern gefällt mir der Schreibstil. Es ist lustig und locker geschrieben worden. Die Sache mit den Spitznamen oder auch Nachnamen finde ich sehr amüsant. Die Hauptcharaktere waren mir bereits durch die vorherigen Geschichten bekannt. Es war schön mitzuverfolgen, wie die Beziehung zwischen Lily und Randy von Freundschaft + zu einer richtigen Beziehung weiterentwickelt hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.12.2020

Andie & Cooper

Truly
0

Klappentext:
Wenn meine Welt stillsteht, dreht sich deine dann weiter?

Kein Job, keine Wohnung, kein Geld - so kommt Andie nach Seattle. Hier will sie sich ihren Traum erfüllen und endlich zusammen mit ...

Klappentext:
Wenn meine Welt stillsteht, dreht sich deine dann weiter?

Kein Job, keine Wohnung, kein Geld - so kommt Andie nach Seattle. Hier will sie sich ihren Traum erfüllen und endlich zusammen mit ihrer besten Freundin an der Harbor Hill University studieren. Während Andie darum kämpft, das Chaos in ihrem Leben in den Griff zu bekommen, trifft sie auf Cooper, der sie mit seiner schweigsamen Art gleichermaßen anzieht wie verwirrt. Und obwohl Andie genug Sorgen hat, lässt er sie einfach nicht los. Sie will wissen, wer Cooper wirklich ist. Aber sie merkt schnell, dass manche Geheimnisse tiefere Wunden hinterlassen als andere ...

Meine Meinung:
Truly ist der Auftakt der In-Love-Trilogie von Ava Reed. Das Cover gefällt mir sehr. Eher schlicht aber trotz allem auffällig. Der Schreibstil ist locker und flüssig. Man konnte der Handlung gut folgen. Ich fand es toll, dass nicht nur aus Sicht von Andie sondern auch aus Sicht von Cooper geschrieben wurde. So hat man zumindest etwas mehr über den mysteriösen Cooper erfahren. Es war interessant mitzuverfolgen, wie sich Andie langsam wieder ins Leben zurück gekämpft hat. Trotz der Rückschläge und traurigen Ereignisse, die in ihren jungen Jahren schon passiert sind. Sie war mir von Anfang an sehr sympathisch. Bei Cooper hat es etwas länger gebraucht, da ich ihn nicht direkt einschätzen konnte.
Besonders gefallen haben mir June und Mason. Ich bin schon ganz gespannt, was sich Ava für die Beiden überlegt hat.
Auch wenn die Handlung schön war, konnte sie mich nicht wirklich überzeugen und fesseln. Das gewisse etwas hat mir gefehlt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere