Platzhalter für Profilbild

Sasa03

Lesejury Star
offline

Sasa03 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Sasa03 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.08.2021

Bekommt ihre Liebe eine zweite Chance?

The promises we made. Als wir uns wieder trafen
0

Bei „The promises we made – Als wir uns wieder trafen“ handelt es sich um einen Second-Chance-Roman, geschrieben von Simona Ahrnstedt.
Klappentext:
Früher war es Liebe, jetzt ist sie sein Bodyguard. ...

Bei „The promises we made – Als wir uns wieder trafen“ handelt es sich um einen Second-Chance-Roman, geschrieben von Simona Ahrnstedt.
Klappentext:
Früher war es Liebe, jetzt ist sie sein Bodyguard. Die Zeit der Gefühle ist vorbei. Doch was, wenn das Herz das anders sieht?
Als Teenies waren sie hoffnungslos ineinander verliebt. Doch ihre Liebe zerbrach. Mittlerweile ist Dessie eine toughe Security-Expertin, mit Gefühlen hat sie nicht viel am Hut. Sam hat aus dem Nichts ein Hotelimperium aufgebaut und viele Neider. Er braucht dringend einen Bodyguard. Ist es Schicksal, dass ausgerechnet Dessie sein Leben schützen soll? Sie war seine erste große Liebe, die Frau, die sein Herz brach. Dessie ist fest entschlossen, ihr Herz diesmal aus dem Spiel zu lassen. Doch wie soll sie einen Typen beschützen, der sie einst im Stich gelassen hat? Vor allem wenn aus dem Jungen von einst ein verboten attraktiver Mann geworden ist.
Meine Meinung:
Das Cover finde ich wunderschön. Der Schreibstil hat mir auch gut gefallen. Er ist locker und flüssig. Erzählt wird abwechselnd aus Sicht der beiden Hauptcharaktere Dessie und Sam. Beide waren mir von Anfang an sympathisch. Man kann der Handlung von Anfang an gut folgen. Mir hat Sam leidgetan. Wieso ist es auch heute noch so, dass man Leute anhand ihrer Herkunft bzw. Hautfarbe und nicht einfach anhand ihres Charakters behandelt? Traurig, dass es heute solche Vorurteile gibt. Gerade die Szene im Kaufhaus hat nochmals gezeigt, dass es noch viele gibt, die nach Klischee handeln. Dessie ist eine taffe junge Frau, die sich durch die Begegnung mit Sam und den Ereignissen aus Vergangenheit für eine komplett andere Karriere entschieden hat, als alle gedacht haben. Ich bewundere sie für ihren Mut. Auch wenn nicht alles, was sie getan hat legal war, handelte sie doch aus guten Absichten.
Je mehr man liest, desto mehr erfährt man, was in der Vergangenheit passiert ist. Doch erst gegen Ende kommt die ganze Wahrheit ans Licht. Es war spannend mitzuverfolgen, wie die ganze Aktion so eskalieren konnte und wer welche Absichten hegt.
Es passieren viele spannende und unerwartete Situationen. Das Ende hat mir persönlich am besten gefallen. Auf die Idee wäre ich gar nicht gekommen und alles hat sich perfekt aufgelöst.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.08.2021

Ein Roadtrip und die Liebe

The Way to Your Heart
0

“The way to Your Heart” wurde von Fabienne Herion geschrieben und handelt von Amber und Deacon, die gemeinsam in einem Mini-Bus durch Amerika touren.
Klappentext:
Amber weiß nicht mehr weiter: Zuerst ...

“The way to Your Heart” wurde von Fabienne Herion geschrieben und handelt von Amber und Deacon, die gemeinsam in einem Mini-Bus durch Amerika touren.
Klappentext:
Amber weiß nicht mehr weiter: Zuerst hat sie ihren Job verloren, um dann auch noch festzustellen, dass sie aus ihrer Wohnung geschmissen wurde. Völlig mittellos und verzweifelt sucht sie einen Unterschlupf für die Nacht - und findet einen schrottreifen, scheinbar verlassenen Mini-Bus. Doch verlassen ist er keinesfalls. Denn plötzlich steht dessen vollbärtiger, eigenbrötlerischer Besitzer Deacon vor ihr. Obwohl dieser wenig begeistert von dem blinden Passagier ist, lässt er Amber bleiben. Zusammen reisen sie quer durch die USA, leisten sich Gesellschaft, spenden sich Trost und kommen einander so schnell näher. Doch mit der Zeit werden beide von ihrer Vergangenheit eingeholt, und die stellt die zarten Gefühle auf eine harte Probe.
Werden sie trotzdem zueinander finden?
Meine Meinung:
Das Cover ist schön gestaltet worden. Der Schreibstil ist locker und flüssig. Man verfolgt die Handlung aus Sicht von Amber. Die Geschichte und Umsetzung an sich haben mir gut gefallen. Jedoch habe ich ab und an die Spannung vermisst.
Bei Amber läuft alles schief. Frisch getrennt, ihren Job los, kein Geld und jetzt auch noch keine Wohnung – sie kann einem richtig leidtun. Trotzdem empfand ich es schon komisch, dass sie einfach mit jemand Fremden mitfährt. Klar, sie hat nichts zu verlieren – aber trotzdem ich hätte sowas sicher nicht getan. Höchstwahrscheinlich hätte ich an ihrer Stelle meine Schwester angerufen, auch wenn gerade Stillstand zwischen uns herrscht. Irgendwie bewundere ich sie aber auch dafür, so mutig zu sein und ein Wagnis einzugehen.
Aus Deacon wurde ich anfangs nicht so richtig schlau. Er war anfangs sehr unnahbar. Je weiter die Handlung voranschritt, desto besser hat man ihn kennen- und sein Verhalten verstanden.
Es war schön zu sehen, wie die beiden Charaktere einander gutgetan haben. Durch ihre Tour durch Amerika ist ihnen langsam klar geworden, wie es weitergehen soll. Beide sind sich nähergekommen und haben sich mit der Vergangenheit auseinandergesetzt.
Es war schön, die Versöhnung mitzuerleben. Ich hätte mir gewünscht, die Geschichte zumindest ab und an auch aus Deacons Sicht erzählt bekommen zu haben. Besonders die Situation gegen Ende wäre interessant gewesen.
Eine angenehme Geschichte für Zwischendurch.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 26.08.2021

Der Filmstar und das Cowgirl

Just One Heartbeat – Mein Verlangen nach dir
0

„Just one Heartbeat – Mein Verlangen nach dir“ wurde von Stacey Lynn geschrieben und thematisiert die Liebesgeschichte von Cooper und Rebecca. Es ist der zweite Band der Heartbeat-Reihe. Die Geschichte ...

„Just one Heartbeat – Mein Verlangen nach dir“ wurde von Stacey Lynn geschrieben und thematisiert die Liebesgeschichte von Cooper und Rebecca. Es ist der zweite Band der Heartbeat-Reihe. Die Geschichte kann unabhängig vom Vorgänger (Verborgene Sehnsucht) gelesen werden.
Klappentext:
Vor fünf Jahren habe ich meinen Traummann geheiratet. Eigentlich sollte unser Glück für die Ewigkeit sein. Er versprach, mir die Welt zu Füßen zu legen, aber in nur einer Nacht wurde unser Traum zerstört. Jetzt versuche ich irgendwie damit klarzukommen - und das Leben zu führen, das wir eigentlich zusammen verbringen wollten. Dann taucht plötzlich Cooper Hawke auf meiner Ranch auf - Schauspieler, Frauenheld und unheimlich heiß. In seinen Augen kann ich die gleiche Dunkelheit erkennen, die auch mich umgibt. Und so sehr ich auch versuche, ihn nicht in mein Herz zu lassen, droht er meine Schutzmauer zu durchdringen. Wir beide haben Dinge erlebt, die unser Vertrauen erschüttert und unsere Herzen gebrochen haben - trotzdem ist Cooper davon überzeugt, dass wir füreinander bestimmt sind.
Aber soll ich mich wirklich darauf einlassen?
Meine Meinung:
Eine schöne und flüssige Geschichte mit tollem Schreibstil. Erzählt wird sowohl aus Sicht von Cooper als auch Rebeccas. Ich bewundere Rebecca dafür, dass sie versucht, die Ranch allein am Laufen zu halten. Sie will sich nicht von anderen abhängig machen und lebt immer zurückgezogener, da sie das Mitleid der anderen Einwohner nicht mehr ertragen kann. Was sie sich nicht eingesteht – sie braucht Hilfe. Glücklicherweise hat sie einen Onkel, der genau weiß, wie er ihr helfen kann. So wie Rebecca war ich zunächst skeptisch. Ein Filmstar in der Abgeschiedenheit, im Nirgendwo – passt doch nicht zusammen. Doch so schnell kann man sich täuschen. Cooper ist ein liebenswerter und bodenständiger junger Mann, der eine hässliche Trennung durchmacht. Er hat mir richtiggehend leidgetan. Kein Wunder, dass er Abstand und Ruhe braucht – da ist er bei Rebecca und ihrer Ranch gut aufgehoben. Er packt direkt mit an und unterstützt Rebecca bei der täglichen Arbeit. Kein Wunder, dass sie einander dadurch näher Kennenlernen und Gefühle entstehen. Doch Rebecca will diese eigentlich nicht zulassen, da sie immer noch ihrer verstorbenen ersten Liebe nachtrauert.
Cooper und ihre Freunde unterstützen sie jedoch dabei, den Verlust zu überwinden und neue Gefühle zuzulassen. Dabei war so schön zu sehen, dass sie eigentlich eine große Familie sind. Jeder ist für jeden da, wenn er Probleme hat.
Eine angenehme und flüssige Geschichte, die sich optimal zum Zwischendurchlesen eignet.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.08.2021

Spannender als die erste Folge

Shadow Hearts – Folge 2: Verlockende Falle
0

„Verlockende Falle“ ist die zweite Folge der „Shadow Hearts“-Reihe von J.T. Sheridan. Ich würde empfehlen den vorherigen Teil gelesen zu haben, da sowohl die Charaktere vorgestellt werden als auch die ...

„Verlockende Falle“ ist die zweite Folge der „Shadow Hearts“-Reihe von J.T. Sheridan. Ich würde empfehlen den vorherigen Teil gelesen zu haben, da sowohl die Charaktere vorgestellt werden als auch die Handlung aufgrund des Vorgängers beruht.
Klappentext:
Toni ist mit ihrem Partner Brent in Prag auf der Jagd nach blutrünstigen Vampiren.
Doch ausgerechnet auf einer Halloweenparty begegnet der Amerikaner einer Frau, die ihn nach allen Regeln der Kunst verführt und darüber seinen Auftrag vergessen lässt. Schnell stellt sich heraus: Sie ist keine gewöhnliche Frau. Toni setzt alles daran, Brent aus den Fängen der geheimnisvollen Lady zu befreien. Über die Serie: Wenn sie Vampire berührt, kann sie deren Erinnerungen sehen. Als Toni diese Gabe an sich entdeckt, ändert sich ihr Leben schlagartig. Bis dahin lief es alles andere als geplant: Ihr Freund hat sie verlassen, sie hat ihr Studium geschmissen und kommt mit ihrem Job als Barkeeperin gerade so über die Runden. Doch nun begibt sie sich gemeinsam mit dem amerikanischen Vampirjäger Brent auf die Jagd nach Vampiren durch ganz Europa.
Und während sie versucht, hinter das Geheimnis ihrer Kräfte zu kommen, kann sie nicht aufhören an den ersten Vampir zu denken, der ihr je begegnet ist - Finn Mathesson.
Meine Meinung:
Das Cover passt gut zur Reihe. Der Schreibstil ist wie bereits auch schon im ersten Teil locker und flockig. Die Geschichte lässt sich mal wieder sehr schnell lesen. Diese Folge hat mir insgesamt viel besser gefallen als der erste Teil. Ich empfand sie als viel spannender und unterhaltsamer. Könnte unter Anderem daran liegen, dass mir die Hauptcharaktere bereits bekannt waren.
Die Handlung setzt eine gewisse Zeit nach Ich fand es toll, dass auch Finn vorgekommen ist. Es wäre schon traurig gewesen, wenn er nicht teil der Handlung gewesen wäre. Ich fiebere ihrem Aufeinandertreffen schon entgegen.
Toni scheint sich mit ihrer Gabe in der Schattenwelt berühmt gemacht zu haben. Bin mal gespannt, wann das Geheimnis rund um die Herkunft ihrer Kräfte gelüftet wird. Brent gegenüber bin ich etwas defensiv – ich möchte, dass Toni mit Finn zusammenkommt und nicht mit Brent. Vielleicht findet er im Laufe der Reihe jemanden, der mehr Gefühle für ihn entwickelt als Freundschaft. Ich bin schon ganz gespannt, wie es mit der Handlung weitergeht und wann Finn auf die Beiden trifft. Bis dahin wird es sicher nicht langweilig.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 25.08.2021

Schöner Abschluss einer tollen Reihe

Forever Close - San Teresa University
0

„Forever Close“ ist der dritte und abschließende Teil der San Teresa University – Reihe von Kara Atkin. Dieser Teil kann unabhängig von den vorherigen Teilen der Reihe gelesen werden. Es wird die Geschichte ...

„Forever Close“ ist der dritte und abschließende Teil der San Teresa University – Reihe von Kara Atkin. Dieser Teil kann unabhängig von den vorherigen Teilen der Reihe gelesen werden. Es wird die Geschichte von April und Tyler erzählt.
Klappentext:
Ihr Plan für die Zukunft steht schon lange fest, doch er bringt alles ins Wanken Das letzte Jahr am College ist angebrochen, doch während alle schon begeistert Pläne schmieden und nach ersten Jobs suchen, ist April wie gelähmt. Im Gegensatz zu ihrem Freundeskreis will sie nicht, dass das Studium endet, weil das, was danach kommt, ihr die Luft zum Atmen nimmt. Aber da ist auch noch Tyler, ihr bester Freund, der einfach nicht aufhört, sie aus ihrer Schockstarre lösen zu wollen - und dabei Gefühle in ihr weckt, die April, seit sie sich kennen, tief in ihrem Herzen verschlossen gehalten hat ...
Meine Meinung:
Das Cover wurde schön schlicht gestaltet und passt optisch perfekt zu den Vorgängern der Reihe. Der Schreibstil ist wie gewohnt locker und flüssig. Man kann die Handlung sowohl aus Sicht von Tyler als auch April verfolgen. Beide waren mir direkt sympathisch. Auch wenn sie vom Charakter her noch so unterschiedlich erscheinen, ergänzen sie einander sehr gut. Tyler ist ruhelos, ständig unterwegs. Er kann nicht wirklich abschalten. April ist eine liebenswerte Freundin, die Beständigkeit sucht. Ereignisse aus der Vergangenheit haben sie geprägt. Sie sucht Sicherheit und Geborgenheit. Eigentlich nicht das, was Tyler ausmacht, doch trotzdem funktioniert es gut zwischen ihnen. Es war so süß zu sehen, wie liebevoll er mit ihr umgegangen ist, sich um sie gesorgt und gekümmert hat. Aber auch wieviel Mühe sich April beim Filmeabend gegeben hat. Schön mitzuverfolgen, dass die Beiden sich gegenseitig so guttun.
Auf die Geschichte der Beiden war ich besonders gespannt. Zwar kannte ich die Hauptcharaktere und ihre Clique schon und habe sie seit dem ersten Teil in mein Herz geschlossen, doch trotz allem hat es Tyler geschafft bis zu diesem Teil ein Mysterium zu bleiben. Könnte unter Anderem daran liegen, dass er während der meisten Zeit der vorherigen Geschichte im Ausland war. In diesem Teil hat man endlich die Chance bekommen ihn etwas näher kennenzulernen und herauszufinden, ob die Gefühle, die April ihm gegenüber hat, auf Gegenseitigkeit beruhen.
Es war so schön zu sehen, dass die Ganze Gruppe wieder vereint war – zumindest für ein paar Tage und so harmonisch miteinander umgegangen ist. Ich wäre gerne ein Teil dieser Gruppe. Egal, wie weit entfernt sie wohnen werden, ihre Freundschaft wird diese Distanz sicher überleben. Schade, dass die Reihe hiermit zu Ende ist.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere