Profilbild von Schlaflosleser

Schlaflosleser

Lesejury Star
offline

Schlaflosleser ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Schlaflosleser über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.05.2021

Wundervoll Auftakt der Trilogie um Faerfax

Keeping Secrets
6

Wenn ihr auf der Suche nach einem tiefgründigen und emotionalen YA-Roman seid, dann ist das euer Buch.


Anna Savas hat hier eine unheimlich schöne Geschichte verfasst.
Sie hat ein Setting geschaffen, ...

Wenn ihr auf der Suche nach einem tiefgründigen und emotionalen YA-Roman seid, dann ist das euer Buch.


Anna Savas hat hier eine unheimlich schöne Geschichte verfasst.
Sie hat ein Setting geschaffen, dass einen Willkommen heißt und man viele gemütliche Ecken entdeckt, wie zum Beispiel das Café Happiness oder Ella´s Wohnung.

Die Protagonisten sind facettenreich und komplex, so ist für jeden Geschmack was dabei, auch für die fiesen und dunklen Charakterliebhaber.

Sie versteht es zudem den Leser mit ihrem flüssigen und bildreichem Schreibstil und der richtigen Portion Spannung ein Lesevergnügen zu bereiten. Die überraschenden Wendungen und die Entwicklung der Charakteren im Laufe der Geschichte sind gut proportioniert und umgesetzt. Der Wechsel der Erzählperspektive der beiden Protagonisten verleiht dem Buch noch mehr emotionale Tiefe.

Die behandelten Themen werden in der enthaltenden Triggerwarnung erwähnt. Ein großer Faktor in dem Buch ist ebenfalls bedingungslose und loyale Freundschaft.

Für mich war das Buch ein Lesevergnügen, da ich gern die erlebnisreiche Geschichte um Tessa und Cole verfolgt hab, mit ihnen gelacht, gelitten und mich gefreut habe. Umso schöner, dass es noch zwei Folgebände um die Clique in Faerfax gibt. Vielleicht werden hier auch noch ein paar Fragen von Band 1 geklärt.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 04.11.2020

Packende Story, aber teilweise überladen

Lügenpfad
3

Vorab als Info, dies war mein erstes Buch von Brigitte Pons zu den Odenwald - Krimis.

Die Geschichte startet in dem beschaulichen Vielbrunn mit dem sympathischen Dorfpolizist Frank Liebknecht. Sein Umzug ...

Vorab als Info, dies war mein erstes Buch von Brigitte Pons zu den Odenwald - Krimis.

Die Geschichte startet in dem beschaulichen Vielbrunn mit dem sympathischen Dorfpolizist Frank Liebknecht. Sein Umzug in sein eigenes Haus, die Renovierungsarbeiten und das Stammtisch Treffen mit seinen Kollegen vermitteln einen ein sehr umfangreiches Bild zu seiner Person, was auch in den weiteren Kapiteln stärker ausgebaut wird.
Auch sein Freund und Kollege Marcel ist ein gut gelungener Protagonist und bleibt Anfangs noch recht geheimnisvoll.
Franks Idee seinen besten Freund Marcel mit einer Chronik alter Zeitungsartikel aus seinem Geburtsjahr zu überraschen, tritt in dem kleinen Dörfchen eine Lawine von unbekannten Ausmaß los. Aber warum müsst ihr selber lesen...


Die Zeitsprünge je Kapitel und die vielen unterschiedlichen Erzählstränge aus Sicht der jeweiligen Charakteren waren zum Einlesen in das Buch teilweise überladen. Es waren mir fast zu viele, um den Faden nicht zu verlieren.
Aber da die Autorin die Stimmung im Odenwald und den Charme der Dorfbewohner so treffend beschrieben hat, teilweise auch die leicht melancholische Idylle einfangen konnte und ich mit Frank Liebknecht gelitten und gebangt habe, dass er endlich seinen Freund Marcel aufspürt, konnte ich das Buch nicht aufgeben.
Manche der Kapitel haben mich bis zum Schluß verwirrt, aber trotz allem ein guter Provinzkrimi.

  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Spannung
Veröffentlicht am 15.04.2021

Mein Karma ist einfach nur ein Miststück

Back To Us
2

Wir lesen hier eine Geschichte von Aaron und Fleur beginnend in Kindheitstagen. Die Eingangskapitel mit den süßen kindlichen Briefwechseln zwischen den Beiden ist allerliebst. Es entsteht eine ganz besondere ...

Wir lesen hier eine Geschichte von Aaron und Fleur beginnend in Kindheitstagen. Die Eingangskapitel mit den süßen kindlichen Briefwechseln zwischen den Beiden ist allerliebst. Es entsteht eine ganz besondere Freundschaft, die jedoch durch ein dramatisches Ereignis getrennt wird. Sie verlieren sich total aus den Augen und stehen sich eines Tages 16 Jahre später beim einem Job gegenüber. Fleur ist sich dessen sofort bewusst und ist überwältigt, Aaron hingegen tritt ihr ziemlich abweisend gegenüber. Hat er sie tatsächlich nicht erkannt oder will er mit ihr nichts mehr zu tun haben, nachdem was damals schreckliches geschehen ist.
Ziemlich verunsichert stellt sich Fleur trotzdem dieser neuen Herausforderung und nimmt den neuen Job an. Kurz darauf hat sie schon eine ziemlich schräge Begegnung mit Aaron...
Auf eine besondere Art kommen sie sich näher und jeder der Beiden profitiert von den Stärken des anderen. Die Entwicklung ihrer Persönlichkeiten im Laufe des Buches sind bemerkenswert und gefallen mir sehr gut. Ebenso wie die ihrer Mitbewohnerin Eleanor oder ihres Arbeitskollegen Nicolas. Einfach eine wundervolle Story.

Das wunderschön gestaltete Cover zieht bereits Blicke auf sich und nach dem Klappentext auch die Neugierde auf den Inhalt. Die Autorin hat es auch bei diesem Buch geschafft ihre Leserinnen von der ersten Seite sehr emotional an diese Geschichte heranzuführen und zu begeistern. Ihre gut ausgebauten und facettenreiche Charakteren gewinnen schnell die Sympathie beim Lesen. Durch den Wechsel der Erzählperspektive wird dies noch verstärkt, wie ich finde und trägt sehr positiv dazu bei.
Selbst die vielen Nebencharakteren begeistern durch ihre unterschiedlichen Zügen und bereichern die Geschichte auf ihre Art. Die Autorin versteht es einen mit sehr spannenden, lustigen und stark emotionalen Passagen ein Lesevergnügen zu bereiten. Sie hat einen außergewöhnlichen Schreibstil, man kann einfach nicht aufhören zu lesen...also Achtung, absolutes Suchtpotenzial.
In diesem Buch hat die Autorin sich an nicht alltägliche Themen herangewagt, die ihr bitte der Triggerwarnung im Buch entnimmt, falls ihr euch da nicht überraschen lassen möchtet.
Auch wenn ich bisher weder ein großer Gamer oder K-Dramen Fan war, hat das mein Lesevergnügen keineswegs getrübt. Ich fand es sehr interessant in diese Welten einzutauchen, was durch die bildreiche und ausführliche Beschreibung im Buch auch überhaupt kein Problem war.
Wer also ein absolut abgedrehtes Liebesdrama sucht, wird hier fündig.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
  • Handlung
  • Charaktere
  • Erzählstil
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 04.01.2021

Tolle Geschichte über Freundschaft und die Liebe

Lynnwood Falls – Und dann kamst du
2

Annabella führt in dem kleinen Ort Lynnwoods falls ein hübsches französisches Café. Nach dem plötzlichen Tod ihrer geliebten Mutter kommt sie allerdings kaum noch zu was anderem.
Will, der ebenfalls ...

Annabella führt in dem kleinen Ort Lynnwoods falls ein hübsches französisches Café. Nach dem plötzlichen Tod ihrer geliebten Mutter kommt sie allerdings kaum noch zu was anderem.
Will, der ebenfalls in Lynnwood falls aufgewachsen ist und dort noch lebt, engagiert sich als Rechtsanwalt.
Als Annabella die schreckliche Nachricht erhält, dass ein Konzern, das Haus in dem ihr Café und ihre darüberliegende Wohnung ist, kaufen möchte, verzweifelt sie schier. Warum hatte sie damals versäumt den Mietvertrag vom Namen ihrer Mutter auf Ihren umschreiben zu lassen. Jetzt würde sie am Ende das liebevoll renovierte Café verlieren und ihr Zuhause. Doch als Elly, Wills Sekretärin, davon erfährt, verspricht sie Annabella Ihre bzw. Wills Hilfe. Doch Annabella wollte nichts mehr mit Will zu tun haben. Er hatte sie damals enttäuscht, einfach versetzt an ihrem Abschlussball, das war unverzeihlich.
Will ist wahnsinnig aufgeregt, als er seinen großen Bruder Jay nach verbüßter Freiheitsstrafe vor dem Gefängnis abholt. Er bietet ihm ein Zimmer in ihrem mittlerweile völlig umgebauten „altem Zuhause“ an und hofft, dass alles gut wird.
Jay lebt sich wieder wunderbar in seiner alten Heimat ein. Und irgendwie ist er für Annabella, wie für Will der gute Engel.

Das wunderschöne und idyllische Lynnwood falls wird euch in seinen Bann ziehen. Ihr werdet euch wohl fühlen in Annabellas Café und von den herrlichen Köstlichkeiten träumen, von denen ihr lest. Genießt diese tolle Geschichte über Freundschaft, Hilfsbereitschaft und Liebe. Ihr werdet begeistert sein. Die Charaktere in diesem Buch sind von der Autorin Helen Paris sehr vielschichtig und liebevoll ausgestattet worden, ebenso die wundervolle Umgebung, in der diese Geschichte spielt. Auch Tierfreunde werden auf ihre Kosten kommen. Ein rundum tolles Lesevergnügen.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 08.07.2021

Die 7. Welle ist immer die Schlimmste

Only One Note
1

Im dritten Band der Only one Reihe von Anne Goldberg lernen wir Charles und Nell kennen. Ein ungleiches Paar, das durch seine tiefgehende Liebe, die Herausforderungen des Lebens meistert.
Charles schläft ...

Im dritten Band der Only one Reihe von Anne Goldberg lernen wir Charles und Nell kennen. Ein ungleiches Paar, das durch seine tiefgehende Liebe, die Herausforderungen des Lebens meistert.
Charles schläft unmittelbar vor der Hochzeit mit einer anderen Frau und erzählt es am Tag darauf Nell. Schockiert nimmt sie es zur Kenntnis und verlangt von ihm Abstand und Zeit. Zeit, um sich darüber klar zu werden, ob es überhaupt noch eine Hochzeit geben soll. Denn nach den gemeinsamen 14 Jahren ist das ein herber Schlag für ihre Beziehung.
Wie gut, dass Nells beste Freundin Chris sie beide schon seit der Schulzeit kennt und für beide ein offenes Ohr hat. Ihre bezaubernde 5-jährige Tochter Sadie lockert mit ihrer Sicht der Dinge die Geschichte auf. Es ist so wundervoll zu lesen, wie fürsorglich Nell & Charles ihr Patenkind Sadie umsorgen und in ihr Herz geschlossen haben, besonders da man mitbekommt, dass Nell keine Kinder bekommen kann.
Diese Geschichte ist wirklich sehr berührend und wundervoll emotional geschrieben.
Wie auch in den beiden vorherigen Büchern knüpft dieses Band an das traumatische Ereignis in London an. Ich habe für das letzte Drittel Taschentücher gebraucht, also seid gewarnt, es wird wirklich sehr emotional und traurig.
Die Autorin schreibt diesmal aus der männlichen Perspektive. Sie lässt uns Gefühle, Gedanken und Einblicke von Charles unverblümt erleben. Schenkt uns durch die Augen der kleinen Sadie einen kindlichen Blick auf unsere Welt und Erwachsenenleben. Läßt uns Probleme und Gefühle ganz neu erleben. Ihr Schreibstil ist sehr gut zu lesen und zieht einen unweigerlich in den Bann. Das finale Buch der only one Reihe hat mich tief berührt und selbst Tage nachdem ich die letzten Seiten gelesen hab, wirken sie noch nach.
Definitiv ein Jahreshighlight für mich!


  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl