Profilbild von Schlaflosleser

Schlaflosleser

Lesejury Star
offline

Schlaflosleser ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Schlaflosleser über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 30.11.2020

Unfassbar gute Geschichte mit viel Tiefgang, absolute Leseempfehlung!

Only One Song
1

Kurz zur Geschichte:

Theo jobbt abends in einer Bar, in der des öfteren Live-Bands spielen. Als eines Abends ihre Kollegin sich krank meldet und ihr Boss eine Aushilfe angeheuert hat, hält sie den hübschen ...

Kurz zur Geschichte:

Theo jobbt abends in einer Bar, in der des öfteren Live-Bands spielen. Als eines Abends ihre Kollegin sich krank meldet und ihr Boss eine Aushilfe angeheuert hat, hält sie den hübschen Winston, der sich bereits in der Bar herumtreibt dafür und spannt ihn kurzerhand ein. Doch als die vermeintliche Aushilfe eintrifft, verschwindet Winston und zwar auf die Bühne.

Er ist der Drummer der heutigen Band „treehouse promises“

Theo versteht die Welt nicht mehr, erst recht nicht, als er ihr nach dem Auftritt erneut zur Hilfe eilt und sie sich nett danach unterhalten. Bevor er sich jedoch endgültig verabschiedet, gibt er ihr noch seine Nummer und bittet sie um ihre ehrliche Meinung zu den Lyriks der Band, die er verfasst.
Die beiden lernen sich besser kennen.

Die Hauptcharakteren in diesem Buch Theo und Winston werden von tollen Nebencharakteren begleitet, wie zum Beispiel von Theos Grandpa ( ich finde ihn einfach zuckersüß, jeder sollte so einen tollen Opa haben) und ihrer Freundin Erin.

Mein Fazit:

Das Buch hat mir sehr gut gefallen, auch durch den Wechsel der Perspektive des Erzählers. Ich finde so bekommt man einen viel besseren Eindruck zu den Empfindungen der Protagonisten. Der Einstieg ins Buch gelingt einem problemlos und die Nachrichten an ihre Mum immer am Anfang der Kapitel und der Countdown der Tage spannen einen unheimlich auf die Folter.

Die frechen Sprüche von Theo, sowie ihre Art bringen ordentlich Schwung in die Story. Sämtliche weiteren Charakteren sind sympathisch und bringen jeder für sich was in die Geschichte ein.
Die Beschreibung zu Theos eigentlichen Job in der Tierklinik bzw. ihrem Engagement in einer Hilfsorganisation für Tiere finde ich sehr realistisch ausgearbeitet und sehr interessant.
Die Entwicklung und Vertiefung der Beziehung der Protagonisten zueinander gefällt mir, durch die gemeinsamen Erlebnisse und ihren Gesprächen.
Ich finde das Buch sehr gefühlvoll geschrieben. Gegen Ende des Buches nimmt es eine dramatische Wendung, die einen völlig überrascht und absolut nicht vorhersehbar ist, doch wirklich gut in die Geschichte eingebunden ist. Ich finde auch hier die Dosis genau richtig an Informationen, Gefühlen und Dramatik.

Ich freue mich schon auf die weiteren Bücher dieser Trilogie.

Vielen Dank an Anne Goldberg!

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 01.09.2020

Eine wirklich schöne Liebesgeschichte...

Off Limits - Wenn ich von dir träume
1

Kurz zum Inhalt des Buches:
Das Cover finde ich sehr schön gestaltet und passend für diese Geschichte.
Heather, jung, witzig und hübsch wohnt noch zuhause mit ihrer depressiven Mutter, anstatt auf dem ...

Kurz zum Inhalt des Buches:
Das Cover finde ich sehr schön gestaltet und passend für diese Geschichte.
Heather, jung, witzig und hübsch wohnt noch zuhause mit ihrer depressiven Mutter, anstatt auf dem College zu studieren. Sie besitzen ein tolles Haus am See mit angrenzendem Bootshaus, dass sie an Feriengäste vermieten, um etwas Geld einzunehmen. Heather kümmert sich liebevoll um ihre Mutter, wenn sie nicht in der Bar arbeiten ist und begnügt sich mit ihrem ruhigen Leben. Bis eines Tages Noah seinen 3-monatigen Aufenthalt in ihrem Bootshaus antritt.
Direkt bei der ersten Begegnung verschlägt es Heather den Atem, da Noah frisch geduscht nur mit einem kleinen Handtuch umgewickelt vor ihr steht und sie ihn nur anstarren kann - diesen Gott.

Meine Meinung zu dem Buch:
Bereits nach wenigen Seiten erhält man einen sehr guten Eindruck zu den Protagonisten und der Landschaft. Man fühlt regelrecht mit Heather bei schwierigen Momenten und lacht wiederum bei ihren spitzfindigen Dialogen mit Noah. Sie ist eine erfrischende Quirlige Persönlichkeit. Noah wirkt noch ziemlich lang geheimnisvoll und man ist über seine Zurückhaltung und Beherrschung wirklich verwundert. Doch wenn man die Passagen liest, die aus seiner Sicht geschrieben sind, erkennt man schnell, dass dem nicht so ist und es ihm wirklich alles abverlangt nicht über Heather herzufallen.
Die Autorin versteht es wirklich sehr gut die Momente zu beschreiben, in denen sich die beiden näher kommen. Der Perspektivenwechsel beim Lesen macht es noch interessanter. Mir hat das Buch bis kurz vor Ende sehr gut gefallen, den Schluss fand ich etwas zu überladen, da wäre weniger vielleicht mehr gewesen, aber manchmal braucht es eben ein bisschen Drama.
Ich werde bestimmt weitere Bücher von Penelope Ward auf meine Wunschliste platzieren, denn ihr Schreibstil gefällt mir unheimlich gut.

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Cover
  • Gefühl
Veröffentlicht am 04.07.2021

Super lustige und spannende Geschichte

Wie man seine Eltern richtig groß rausbringt (Eltern 6)
0


Bewertet mit 5 Sternen

Das Cover ist schon witzig gestaltet und mit knalligen Farben, da greift man gern danach im Buchladen.
Die Geschichte um Luis, die Lachnummer und seiner Freundin Maddy, die ihn ...


Bewertet mit 5 Sternen

Das Cover ist schon witzig gestaltet und mit knalligen Farben, da greift man gern danach im Buchladen.
Die Geschichte um Luis, die Lachnummer und seiner Freundin Maddy, die ihn als Managerin groß rausbringen will ist super witzig und ebenso spannend erzählt. Gleich die Einstiegsszene ist unheimlich lebendig erzählt und katapultiert einen direkt mitten ins Abenteuer um Luis und sein Leben als angehender Komedian-Star. Seine schrägen Eltern sorgen auch für tolle Unterhaltung und lassen Luis schier verzweifeln. Doch am Ende kann Luis seine Eltern unterstützen und hat aus der ganzen Lektion, die sie ihm erteilt haben, doch etwas gelernt. Der Autor schafft es seine Leser locker und flüssig zu unterhalten, es kommt absolut keine Langeweile auf im Buch. Ich empfehle dieses Buch Jungs wie Mädchen ab 10, die eine lockere und unterhaltsame Lektüre suchen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.06.2021

Zugreisen unverblümt

In 80 Zügen um die Welt
0

Vielleicht liegt es an eigenen Erfahrungen durch individuelle Reisen durch ferne Länder, denn dieses Buch hat mich leider enttäuscht.

Das Buch hat leider weder meine Lust auf Zugreisen geweckt, noch hat ...

Vielleicht liegt es an eigenen Erfahrungen durch individuelle Reisen durch ferne Länder, denn dieses Buch hat mich leider enttäuscht.

Das Buch hat leider weder meine Lust auf Zugreisen geweckt, noch hat es mich beeindruckt, manchmal eher verwirrt zurück gelassen. Zu Beginn erfährt man nur eben mal, dass die Autorin mit ihrem Verlobten die Koffer packt und beschliesst in „80 Zügen um die Welt“ zu reisen. Sie hätte doch wenigstens ein bisschen ihrer Planung in der Einleitung beschreiben können. Das sie Europa nicht wirklich groß erwähnenswert findet bzw. direkt mit negativen Erlebnissen beschreibt, fand ich komisch. Herablassend und kritisch schreibt sie auch über weitere Mitreisende und Umstände auf ihrer Zugfahrt. Man liest durch die Kapitel ohne ein Zeitgefühl bei der Reise und manchmal ist es auch verwirrend, da es Unterbrüche gibt. Entweder wurde manchmal Kapitel eingekürzt oder die Autorin hat es in unterschiedlichen emotionalen Lebensabschnitten geschrieben. Der Lesefluss oder gar ein Lesevergnügen konnte sich bei mir nicht einstellen, ich hab mich weiter durch das Buch gekämpft. Gefallen haben mir die persönlichen Porträts diverser Personen und geschichtliche Aspekte des jeweiligen bereisten Landes.

Leider konnte mich das Buch nicht begeistern und ich würde es nicht weiterempfehlen, deshalb grad nur so 3 Sterne von mir.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 15.06.2021

Eiskalt und spannend

Blutkristalle
0

Diese Kurzgeschichte hat es wirklich in sich und bescherrt einem eine Gänsehaut beim Lesen.
Ursula Poznanski versteht es ungemein die Stimmung und Emotionen nieder zu schreiben. Diesmal schreibt sie aus ...

Diese Kurzgeschichte hat es wirklich in sich und bescherrt einem eine Gänsehaut beim Lesen.
Ursula Poznanski versteht es ungemein die Stimmung und Emotionen nieder zu schreiben. Diesmal schreibt sie aus der Sicht des Täters über das Thema Stalking. Es ist wirklich verstörend darüber zu lesen, wahrscheinlich besonders als Frau.
Sehr spannend wird auf den wenigen Seiten dieser Lektüre das Geschehen erzählt.
Die lebensfrohe Ella wird von Wolfram gestalkt, dafür zieht er sämtliche Register. Es gruselt einem beim Lesen und warnt hoffentlich auch die ein oder andere Frau nicht so offenherzig im Internet Bekanntschaften einzugehen.
Als Ella mit ihrem neuen Freund Paul übers Wochenende verreisen will, sieht Wolfram seine Chance Ella für dich zu erobern. Viel mehr kann ich leider auch nicht zu der Geschichte schreiben ohne zuviel zu verraten. Für eiskalte Unterhaltung genau die richtige Lektüre.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere