Profilbild von ScreamyDreamy

ScreamyDreamy

Lesejury Profi
offline

ScreamyDreamy ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit ScreamyDreamy über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 24.11.2022

Ein Vorgeschmack auf Teil 2

Los Nasillas 1
0

Alle Bücher, die ich bis jetzt von Jaliah J. gelesen habe, gefallen mir sehr gut.

Sie hat einen sehr angenehmen Schreibstil und man wird einfach mitgerissen.

Zu Beginn war ich dem Buch gegenüber etwas ...

Alle Bücher, die ich bis jetzt von Jaliah J. gelesen habe, gefallen mir sehr gut.

Sie hat einen sehr angenehmen Schreibstil und man wird einfach mitgerissen.

Zu Beginn war ich dem Buch gegenüber etwas misstrauisch, da am Anfang einfach so viele Namen waren, dass ich dachte man könnte sich die nie merken.

Da jeder Charakter seine ganz eigenen Facetten hatte, ist es mir relativ schnell gelungen, die Namen richtig zuordnen zu können.

Die Geschichte an sich hat mir sehr gut gefallen. Die Frauen des Nasillas Clan haben alle starke Charaktere und waren allesamt sehr unterschiedlich.

Der einzige Grund aus dem ich keine fünf Sterne vergeben habe, liegt genau in diesem Punkt. In diesem Teil liegt der Fokus auf Liara, einer sehr lauten, temperamentvolle Frau. Der kleine Einblick in Levanas Welt hat mir aber gezeigt, dass ich sie viel interessanter finde als ihre Schwester.

Hinzukommenden fand ich etwas schade, dass sich die Liebe zwischen Liara und ihrem letztendlichen Verlobten nicht wirklich während des Lesens aufbaut und einfach schon im vorhinein da ist.

Für einen Vorgeschmack auf die nächsten Teile, war dieses Buch aber richtig gut und die Neugierde auf Levanas Geschichte wurde auf jeden Fall geweckt. Ich vermute, dass mir Teil 2 besser gefallen wird ;)

Es war auf jeden Fall ein sehr emotionales und fesselndes Buch.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.10.2022

Intrigen, die zur Gefahr werden....

Royal Darkness
0

Das Buch Royal Darkness von Laura Misellie hat mir sehr gut gefallen.
Bei dem Buch taucht man von der ersten Seite an Mitten im Geschehen ein.
Die wichtigsten Informationen werden einem zwar zu Beginn ...

Das Buch Royal Darkness von Laura Misellie hat mir sehr gut gefallen.
Bei dem Buch taucht man von der ersten Seite an Mitten im Geschehen ein.
Die wichtigsten Informationen werden einem zwar zu Beginn gegeben, aber ohne dass es langweilig und öde wirkt.
Der Schreibstil der Autorin ist ebenfalls sehr angenehm und man kann die Gedankengänge von Cullen und Rinee sehr gut nachvollziehen.
In dem Buch geht es um eine Königin, die sich im Vergleich zu früher stark verändert hat und grausamer geworden ist. Sie lässt Menschen verfolgen und insbesondere Hexen hinrichten.
Die Schwester von Rinee lebte im Schloss, doch sie vermutete Intrigen hinter der Verhaltensänderung der Königin, was ihr das Leben kostete.
Die Protagonistin Rinee muss daraufhin den Platz ihrer Schwester im Schloss einnehmen, doch auch sie bemerkt, dass irgendetwas komisch ist.
Cullen der ehemalige Beschützer ihrer Schwester entwickelt währenddessen Gefühle für Lady Rinee, doch dies ist verpönt, da er einer einfachen Bauernfamilie entstammt....
Die Geschichte an sich ist vorhersehbar, obwohl man mit rätseln kann wer die Intrigen spinnt.
Genau das Miträtseln und die verbotene Liebe haben das Buch so schön gemacht.
Die fünf Sterne hat das Buch nur nicht bekommen, weil die Liebesgeschichte für mich noch hätte tragischer ausgeschmückt werden können ;)
Trotzdem war das Buch echt gut und ist eine Leseempfehlung für alle Fantasyliebhaber.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.09.2022

Fantasy pur!

Bund der Krieger
0

Der Schreibstil von Jaliah J. ist sehr angenehm. Man kann mit den Charakteren fühlen. Auch die Handlungen aller sind gut nachvollziehbar, da man bei jedem Kapitel komplett in die Sichtweise des jeweiligen ...

Der Schreibstil von Jaliah J. ist sehr angenehm. Man kann mit den Charakteren fühlen. Auch die Handlungen aller sind gut nachvollziehbar, da man bei jedem Kapitel komplett in die Sichtweise des jeweiligen abtaucht.

Zu den Charakteren: Ich fand Talas natürlich sehr sympathisch. Wer wünscht sich nicht einen heißen, mächtigen Vampirbeschützer ;)

Doch auch seine Mitstreiter im Bund der Krieger waren allesamt spannend und sympathisch. Insbesondere auch Odrin.

Die Feen wie Milou und Leylani waren ebenfalls interessant.

Da alle Charaktere so sympathisch waren, hat man sich wirklich über jedes Kapitel gefreut. Es war vollkommen egal, wer gerade in dem Kapitel aufgetaucht ist, es war immer fesselnd.

Es war auf jeden Fall mal wieder ein Fantasy Buch bei dem ich nicht das Gefühl hatte, dass man die Story schon hundertmal in verschiedenen Formen gelesen hat. Es waren wirklich mal andere Handlungsstränge, wie Drogenfahndung und Entführungen in der Story...

Ich kann das Buch allen Fantasy Liebhabern wärmstens empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 03.09.2022

Ein spannender Fall!

Die Vergessene
0

Das war mein erstes Buch von Karin Slaughter. An sich fand ich den Fall auch mega spannend, doch ehrlich gesagt konnte mich die Ermittlerin nicht wirklich überzeugen.

Andrea hat gerade ihre Ausbildung ...

Das war mein erstes Buch von Karin Slaughter. An sich fand ich den Fall auch mega spannend, doch ehrlich gesagt konnte mich die Ermittlerin nicht wirklich überzeugen.

Andrea hat gerade ihre Ausbildung zum US-Marshal beendet und startet im Berufsleben, doch irgendwie konnte ich nicht richtig warm mit ihr werden. Sie war mir nicht direkt unsympathisch, sondern einfach eher egal und langweilig. Ich habe mich nicht so richtig für ihr Leben interessiert.

Ich habe mich mehr über die Kapitel des Opfers gefreut, oder die Aussagen von den Befragten. Die waren wirklich spannend, man konnte selber mit rätseln und hat einen Einblick in das Leben von Emily bekommen. Man hat nach und nach mehr über sie erfahren, wobei sie nicht immer nur schöne Erfahrungen gemacht hat...
Es ist einfach traurig zu lesen, wie ihr Umfeld war und man hatte direkt Mitleid und ich konnte so mit ihr sympathisieren.
Diese Kapitel über Emily haben mich wirklich gefesselt, da schrecklich ist, was ihr passiert ist. Der Fall in dem Buch war demnach echt gut und sehr überzeugend.

Ich bin nicht abgeneigt noch ein Buch von der Autorin zu lesen, da sie einen angenehmen Schreibstil hat, aber ich würde wahrscheinlich eher ein Buch mit einer anderen Ermittlerin lesen, da Andrea mich nicht überzeugen konnte.
Trotzdem ist das Buch absolut empfehlenswert, da der Fall einen einfach gefesselt hat.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 23.08.2022

Ein gelungener Auftakt

Erstgeboren
0

Das Buch hat mir gut gefallen und man wurde in die Geschichte mitgerissen.

Anya fand ich generell sympathisch. Sie ist selbstbewusst und mutig, an manchen Stellen zwar auch naiv und impulsiv, aber genau ...

Das Buch hat mir gut gefallen und man wurde in die Geschichte mitgerissen.

Anya fand ich generell sympathisch. Sie ist selbstbewusst und mutig, an manchen Stellen zwar auch naiv und impulsiv, aber genau diese Eigenschaften haben sie so echt gemacht.

Es war spannend mit ihr die übernatürliche Welt kennenzulernen.

Die beste Freundin von Anya, Ruby, war sehr menschlich. An sich nett und trotzdem manchmal eifersüchtig und anstrengend :)

Leo, den Clan Chef, mochte ich total gerne. Er war zwar eingebildet, aber es heißt ja so oft harte Schale, weicher Kern.


Jayden war mir persönlich an manchen Stellen zu nett, er hatte kaum Kanten, außer Eifersucht und ich konnte nicht so richtig warm mit ihm werden.

Ansonsten gab es noch viele sympathische Nebencharaktere :)

Das Ende war richtig spannend und gemein, wenn man nicht sofort weiterlesen kann.
Auch wenn ein paar Wendungen im Buch vorhersehbar waren, hat mit das Buch generell gut gefallen.
An manchen Stellen fand ich die Übergänge bzw. Zeitsprünge zwar etwas hart, aber das hat den Lesefluss nicht unbedingt gestört.
Insgesamt würde ich dem Buch 3,5 Sterne geben.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere