Profilbild von ScreamyDreamy

ScreamyDreamy

Lesejury Profi
offline

ScreamyDreamy ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit ScreamyDreamy über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 19.07.2022

Das Meer und die Dunkelheit

Dort, wo das Meer glitzert
0

„Dort, wo das Meer glitzert“ entführt einen in die Welt von Emery und Sawyer.
Das Buch einmal angefangen ist man schon traurig, dass man weiß, dass es ein Ende hat...
Wie jedes Buch von Mila Olsen kann ...

„Dort, wo das Meer glitzert“ entführt einen in die Welt von Emery und Sawyer.
Das Buch einmal angefangen ist man schon traurig, dass man weiß, dass es ein Ende hat...
Wie jedes Buch von Mila Olsen kann man hier auch wieder direkt in die Geschichte abtauchen und der Schreibstil ist sehr angenehm.
Man begleitet Emery auf einer emotionalen Reise und ich musste an der ein oder anderen Stelle mit weinen. Das Buch ist einfach wunderschön!

Emery ist ein sehr interessanter Charakter, sie ist stark und versucht sich ihre Freiheit zu erkämpfen. Trotzdem kann sie die Vergangenheit noch nicht vergessen und ist sehr geprägt.
Sawyer ist regelmäßig gefangen in seiner Kindheit und ist faszinierend. Er ist hilfsbereit, aber auch verschlossen und geheimnisvoll.
Tyrone ist gefährlich, aber auch geprägt von seinen Ängsten
Ich fand alle Charaktere im Buch sehr authentisch und auch wenn man seine Lieblingspersonen in jedem Buch hat, fand ich interessant über jede einzelne Person im Buch etwas zu erfahren, sei es eine Nebenrolle wie Alex, Sky und Charlie, aber auch Emery, Sawyer und Tyrone.

Es gab so viele überraschende Wendungen...
Ich finde so schön, wie sich die Beziehung zwischen den Charakteren über das Buch weiterentwickelt haben.
Ich kann dieses Buch auf jeden Fall nur weiterempfehlen, wer es nicht gelesen hat, hat etwas verpasst. Es ist eins der emotionalsten Bücher, die ich dieses Jahr gelesen habe und ich konnte es nicht mehr aus der Hand legen.
Lasst euch auch von Emy und Sawyer entführen!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.07.2022

Dark Mafia Romance!

Clans of New York
0

Ein richtig gutes Buch. Ich wollte gar nicht mehr aufhören zu lesen.

Es war die perfekte Mischung zwischen brutalen Mafia Fällen, Erotik und Leidenschaft.

Ekaterina war zu beginn des Buches noch ein ...

Ein richtig gutes Buch. Ich wollte gar nicht mehr aufhören zu lesen.

Es war die perfekte Mischung zwischen brutalen Mafia Fällen, Erotik und Leidenschaft.

Ekaterina war zu beginn des Buches noch ein schüchternes Mauerblümchen und hat sich in dem Roman zu einer selbstbewussten, starken Frau entwickelt. Ich halte es für durchaus realistisch, das man durch die Unterstützung anderer schnell ein neues Selbstbewusstsein entwickeln kann...

Man weiß zwar von Anfang an mit wem Ekaterina zusammenkommt, aber das tut der Story keinen Abbruch.

Es ist halt eins der Bücher, in dem der Bad Boy im Inneren anders ist. Ich fand Giulio sehr sympathisch, auch wenn er von Außen immer stark sein musste und keine Gefühle gezeigt hat. Seine zwei Rollen, als Nachfolger des Clans und als Beschützer, habe ich ihm abgenommen.

Ich finde sehr schade, dass das Buch nun zu Ende ist und ich freue mich sehr auf den nächsten Teil. Mir hat das Buch super gut gefallen und ich kann es wärmstens weiterempfehlen, wenn man auf Mafia Romane steht.

Für mich war das Buch ein echter Lesegenuss!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 09.04.2022

Ein bisschen ernüchternd...

Ich bin F*cking ICH!
0

Nachdem ich gelesen habe, dass dieses Buch einen zum Lachen bringt und humorvoll ist, wurde meine Neugierde geweckt.

Ich fand es aber schade, dass jedes Thema nur minimal angesprochen wurde. Jede vierte ...

Nachdem ich gelesen habe, dass dieses Buch einen zum Lachen bringt und humorvoll ist, wurde meine Neugierde geweckt.

Ich fand es aber schade, dass jedes Thema nur minimal angesprochen wurde. Jede vierte Seite hatte für mein Empfinden ein neues Thema und keine Verbindung zur vorherigen Seite.

Da es auch fast nur Bilder waren, war der Inhalt leider auch nicht sonderlich viel...

Es hieß auch, dass man sich selbst sehr schnell in dem Buch wiederfinden würde....

Bei mir hat das aber etwas länger gebraucht.

Das Buch hatte zwar seine Schmunzler, doch so richtig überzeugt hat es mich leider nicht. Man merkt zwar an manchen Stelle, dass man nicht alleine ist, aber mir persönlich würde das nicht wirklich helfen...

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.03.2022

Simpel und Lecker!

Teigliebe
0

Die Rezepte in dem Backbuch sind alle sehr ausführlich beschrieben und daher auch für jeden zum Nachbacken geeignet.

Insbesondere die vier Grundteige: Biskuit, Mürbeteig, Hefeteig und Rührteig, werden ...

Die Rezepte in dem Backbuch sind alle sehr ausführlich beschrieben und daher auch für jeden zum Nachbacken geeignet.

Insbesondere die vier Grundteige: Biskuit, Mürbeteig, Hefeteig und Rührteig, werden in den verschiedensten Formen vorgestellt und man merkt, wie man aus einem einfachen Teig viele verschiedene Kuchen/Torten backen kann.

Mir hat auch die Aufmachung des Buches sehr gut gefallen. Ich fand es sehr übersichtlich und es gab vielen Bilder von den Leckereien. Es lädt einen dazu ein einfach los zu backen!

Das einzige was mir nicht so gut gefallen hat ist, dass es immer eine klassische Variante gibt und eine vegane. An sich ja ganz schön, aber ich backe normalerweise nur klassisch, weshalb mich gestört hat, wenn ein besonderer Kuchen/ besondere Torte als vegane Variante vorgestellt wurde, da man dann immer nachschauen muss, wie das bei dem klassischen Teig war.

Anderen gefällt der vegane Teil, für mich war er nur unnötig, aber das ist und bleibt einfach geschmackssache. Vielleicht überzeugen mich die veganen Rezepte ja auch noch beim Selberbacken...

Trotzdem kann ich das Buch einfach weiterempfehlen. Es enthält viele einfache und leckere Rezepte!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
Veröffentlicht am 20.02.2022

Echt grenzwertig...

From Lockdown to Love
0

Ich wollte eigentlich nur eine nette Liebesgeschichte lesen. Für mich ging aus dem Klappentext hervor, dass Talvi Coronaleugner ist und Runa nicht. Ich dachte aber, dass Runa Talvi zum Verstand bringen ...

Ich wollte eigentlich nur eine nette Liebesgeschichte lesen. Für mich ging aus dem Klappentext hervor, dass Talvi Coronaleugner ist und Runa nicht. Ich dachte aber, dass Runa Talvi zum Verstand bringen könnte...

Mir gefiel auch eigentlich erst, dass Gewalt thematisiert wurde und wichtige Themen angesprochen wurden, aber die Corona Ansichten gingen mir einfach zu weit.

Runa war zuerst krankhaft auf eine Infektions Minimierung fixiert, dass es mir schon übertrieben vorkam.

Talvi dagegen fand den ganzen "Aufstand" um Corona unnötig und wurde als so intelligent dargestellt.

Ich hatte gehofft, dass beide zu einem Kompromiss kommen könnten, aber leider war dem nicht so.

Hier mal ein paar Sachen die mich bei der Corona Thematik gestört haben:

- die Oma erstickt fast an einer Maske? (ein bisschen übertrieben, in der Schule werden auch non Stop Masken getragen und ich bin noch nicht erstickt)

- ein Kind begeht fast Selbstmord (Ich kenne mehrere jüngere Schüler und keiner findet alle Maßnahmen toll, aber das ist schon sehr dramatisch)

- ein Urlaub in den Niederlanden, während die Einreise verboten ist, weil dort Hoch Inzidenz Gebiet ist? (Wirklich vorbildlich und richtig ist das nicht...)

- Corona wird meiner Meinung nach zu stark verharmlost (man soll keine Panik haben, aber vorsichtig sein und sein Schicksal nicht herausfordern)

- der Coronaleugner wird so beschrieben, als hätte er als einziger seinen Verstand (politisch und "naturwissenschaftlich") benutzt und Runa z.B. hätte alle Maßnahmen ohne Nachzudenken hingenommen 》 der Coronaleugner wird also gefeiert und überzeugt alle von seiner Ansicht

- der Tod an der Impfung, aber Corona überleben alle (eine etwas verzerrte Darstellung)


Also mich konnte das Buch so gar nicht überzeugen und die Twitter Kommentare am Ende fand ich auch nicht gut, da alles kritisiert wurde und ein einseitiges Meinungsbild dargestellt wurde.

Nur die Rezepte am Ende haben mir gefallen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere