Profilbild von Seitensuechtig

Seitensuechtig

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Seitensuechtig ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Seitensuechtig über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.06.2019

Einzigartig, durchgeknallt, krass und brutal!

The Umbrella Academy 2 - Neue Edition
0

Auch beim zweiten Band gefällt mir das Cover wieder sehr gut und auch diesmal passt es wieder gut zum Inhalt.


ACHTUNG!
Dies ist der zweite Band, daher könnte die Rezension möglicherweise Spoiler enthalten.


Da ...

Auch beim zweiten Band gefällt mir das Cover wieder sehr gut und auch diesmal passt es wieder gut zum Inhalt.


ACHTUNG!
Dies ist der zweite Band, daher könnte die Rezension möglicherweise Spoiler enthalten.


Da mir der erste Band der Umbrella Academy schon so gut gefallen hat, habe ich mich riesig gefreut, dass mir der Cross Cult - Verlag auch den zweiten Band zur Verfügung gestellt hat. Vielen Dank!

Der Zeichenstil von Gabriel Ba war wieder total klasse und ausdrucksstark. Ich habe mich wirklich in die gesamte Aufmachung der Comics verliebt und man merkt beim lesen, wie viel Mühe sich auf jeder einzelnen Seite gegeben wurde und wie hochwertig der Comic ist.

Der Stil von Gerard Way war auch im zweiten Band wieder voll mit dunklem Humor und das düstere Setting blieb erhalten. Das man in den Comics viel mehr über die Gedankengänge und die Beziehung der einzelnen Geschwister erhält, gefällt mir total gut.

Die Handlung thematisiert diesmal den Attentat an den Präsidenten J. F. Kennedy und somit reist man in die Vergangenheit. Es ist total durchgeknallt, anders, krass und brutal - aber genau dieser Mix ist macht den Comic so interessant und spannend.
Ab und zwar war ich jedoch ziemlich verwirrt, was vor allem an den vielen verschiedenen Zeitsprüngen lag, die für mich keinen Sinn ergeben haben.

Band 1 und 2 der Umbrella Academy Comics ist also quasi Staffel 1 der Netflix-Serie, obwohl ich finde das man das nicht richtig miteinander vergleichen kann.


Mein Fazit:

Mit Band 2 der Umbrella Academy haben Gabriel Ba und Gerard Way ein fantastisches, einzigartiges und düsteres Setting geschaffen. Man erfährt mehr über die einzelnen Charaktere und lernt den Vater besser kennen. Das Ende hat mich richtig neugierig auf den nächsten Band gemacht und ich freue mich schon riesig mehr über die Umbrella Academy und deren Abenteuer zu lesen.

Veröffentlicht am 12.04.2019

Eine sehr leichte, humorvolle und spannende Geschichte, die man gut zwischendurch lesen kann.

Der Dämonenprinz und ich
0

Ich finde das Cover von diesem Buch einfach nur wunderschön. Es wirkt so mysteriös, magisch und spannend. Man möchte also direkt wissen um was es in dem Buch geht und anfangen zu lesen.

Zudem ist auch ...

Ich finde das Cover von diesem Buch einfach nur wunderschön. Es wirkt so mysteriös, magisch und spannend. Man möchte also direkt wissen um was es in dem Buch geht und anfangen zu lesen.

Zudem ist auch die Aufmachung des Buches total schön. Die Seite eines neuen Kapitels ist toll gestaltet und ein echter Hingucker.

Im Moment lese ich total gerne Dämonen-Geschichten, umso mehr habe ich mich gefreut dieses Buch lesen zu dürfen. Vor allem hat es sich mal nach einer "anderen" Dämonen-Geschichte angehört, als solche wie ich bis jetzt gelesen habe.

Der Schreibstil von Johanna B. Becking ist sehr locker und leicht, die Seiten fliegen nur so an einem vorbei. Zudem ist ihr Schreibstil aber auch sehr humorvoll und charmant, ich musste öfters schmunzeln. Die Geschichte wird aus der Ich-Perspektive von Chloe erzählt.

Die Charaktere waren mir sympathisch.
Vor allem fand ich Chloe mit ihrer taffen und starken Persönlichkeit sehr interessant. Ihre sarkastischen Sprüche haben der Geschichte eine gute Portion Humor verpasst. Das hat aber sehr gut zu ihrer Persönlichkeit gepasst. Neben ihr gab es auch noch den Dämonenprinz, den ich von Anfang an mit seiner schroffen Art ins Herz geschlossen habe. Im Laufe der Geschichte entwickelt er sich aber zu einem sehr liebevollen und humorvollen Charakter. Die weiteren Charaktere haben mir auch gefallen und die Geschichte zu etwas besonderem gemacht.

Die Handlung hat mir gut gefallen, da sie durchgehend spannend ist.
Es geht auch sehr zügig voran, in jedem Kapitel passiert etwas anderes, sodass einem beim lesen auf keinen Fall langweilig wird. Meiner Meinung nach war dies allerdings schon ein bisschen zu schnell.. und vor allem finde ich hätte die Liebesgeschichte ein bisschen langsamer starten können. Dadurch hat es manchmal meiner Meinung nach, nicht so realistisch gewirkt. Dennoch hat mir die Geschichte sehr gut gefallen. Es war mal eine etwas andere Dämonen-Geschichte, bei denen die Dämonen nicht böse waren. Das fand ich sehr erfrischend und ich hatte viel Spaß beim lesen.


Mein Fazit:

Eine sehr leichte, humorvolle und spannende Geschichte, die man gut zwischendurch lesen kann.
Ich kann dieses Buch jedem Fantasy-Liebhaber nur empfehlen.

Veröffentlicht am 12.04.2019

Eine wundervolle Geschichte, die mich ab der ersten Seite gefesselt und begeistert hat.

Rulebreaker
0

Das Cover gefällt mir total gut, obwohl ich eigentlich nicht so der Fan von Covern mit Menschen drauf bin.
Dieses ist aber richtig hübsch und passt auch gut zum Inhalt. Ich mag das es Gold ist, dadurch ...

Das Cover gefällt mir total gut, obwohl ich eigentlich nicht so der Fan von Covern mit Menschen drauf bin.
Dieses ist aber richtig hübsch und passt auch gut zum Inhalt. Ich mag das es Gold ist, dadurch wirkt es total edel.

Das war mein erstes Buch von Sophia Chase, es hat mir aber so gut gefallen, dass es sicher nicht das letzte Buch von ihr bleiben wird.

Der Schreibstil von Sophia war durchgehend total flüssig und dadurch hat sich das Buch sehr schnell lesen lassen. Zudem hatte ich auch überhaupt keine Schwierigkeiten in die Geschichte rein zukommen, sondern wurde regelrecht von ihr in einen Bann gezogen.
Das Buch wird aus der Ich-Perspektive abwechselnd von Grace und Matt erzählt, sodass man die Sichtweisen der beiden sehr gut nachvollziehen kann und sich den beiden noch näher fühlt.

Die Charaktere sind alle sehr authentisch ausgearbeitet.
Gerade Grace ist mir mit ihrem schlagfertigen, humorvollen, aber auch sehr liebevollen Charakter sehr schnell ans Herz gewachsen. Matt hingegen ist der mysteriöse und unscheinbare Typ. Man merkt aber schnell das hinter seiner Fassade noch sehr viel mehr steckt. Je länger man gelesen hat, hat man aber gemerkt das auch er ein richtig toller Protagonist ist.

Die Handlung war von Anfang an packend, emotional und herz-erwärmend. Ich konnte gar nicht genug bekommen und war traurig als es dann vorbei war. Was mir total gut gefallen hat war, dass es nicht so eine Liebesgeschichte war die jeder schon mal gelesen hat, sondern das die Handlung auf ihre eigene Art etwas ganz besonderes hatte. Es war total spannend mehr über Matts Vergangenheit zu erfahren und mitzuerleben wie Grace und Matt sich näher kommen. Mich konnte die Geschichte auf alle Fälle begeistern und überzeugen.


Mein Fazit:

Eine wundervolle Geschichte die mich ab der ersten Seite gefesselt und begeistert hat.

Lest dieses Buch!!

Veröffentlicht am 18.07.2019

Sehr starker Anfang, leider konnte mich das Ende nicht überzeugen.

Wenn ich tot bin
0

Eigentlich bin ich gar nicht so der Thriller-Leser, ab und zu bekomme ich dann aber richtig Lust auf den Nervenkitzel und dieses Buch hat mir dabei geholfen, dass ich nicht in eine Leseflaute geraten bin.

Der ...

Eigentlich bin ich gar nicht so der Thriller-Leser, ab und zu bekomme ich dann aber richtig Lust auf den Nervenkitzel und dieses Buch hat mir dabei geholfen, dass ich nicht in eine Leseflaute geraten bin.

Der Schreibstil von Karen Sander ist total leicht und flüssig, aber gleichzeitig auch sehr spannend. Dazu kommen noch die vielen Perspektivwechsel, wodurch man die verschieden und vielfältigen Sichtweisen und Handlungen nachvollziehen kann und richtig in der Geschichte mitfiebert. Ich habe das Buch also quasi verschlungen.

Die Charaktere waren eigentlich alle sehr authentisch, wenn auch manchmal etwas naiv.
Mir hat es aber sehr gefallen, als sich die verschiedenen Charaktere begegnet sind und dadurch aus den vielen Geschichten auf einmal eine Ganze wurde.

Die Handlung war durchgehend spannend. Vor allem das Setting in Edinburgh und den Highlands von Schottland hat es mir total angetan. Zudem wurde ich wirklich in die Irre geführt und es gibt so viele Wendungen, dass ich zum Ende hin ziemlich viele offene Fragen hatte. Und nun kommt der einzige Punkt, der mir das Buch etwas verdorben hat...
Man denkt durch den Klappentext, dass es sich um eine bestimmte Handlung handelt, allerdings geht es eigentlich um etwas ganz anderes. Natürlich lockt das einen in die Irre, aber man hat gar nicht die Chance dahinter zukommen. Dazu wurde mir das Ende zu flach erklärt und es blieben zu viele Fragen offen.

Ein Psychothriller der sehr stark begonnen hat und einen wirklich in die Irre führt. Das Ende hatte sehr viel Potenzial - wurde mir aber zu flach erklärt und es blieben zu viele Fragen offen.

Veröffentlicht am 26.03.2020

Ein lustiges und interessantes Buch!

Notes from the upside down
0

Als riesen Stranger-Things-Fan habe ich mich total auf dieses Buch gefreut, da ich es super spannend und interessant finde mehr über die Hintergründe der Serie zu erfahren. Und da mich „Suspicious Minds“ ...

Als riesen Stranger-Things-Fan habe ich mich total auf dieses Buch gefreut, da ich es super spannend und interessant finde mehr über die Hintergründe der Serie zu erfahren. Und da mich „Suspicious Minds“ von Gwenda Bond leider etwas enttäuscht hatte, war ich umso gespannter ob mir dieses Buch besser gefallen wird.
Das Buch ist wirklich schön aufgebaut. Es gibt acht Kapitel und am Ende jedes Kapitels gab es Quizze oder Rezepte.
Ich fand es lustig und sehr informativ, allerdings ist es glaube ich eher etwas für hardcore-Fans. Meiner Meinung nach wurden viele unrelevante Themen angesprochen und manchmal hatte ich das Gefühl, dass das Buch mehr von den 80ern handelt als von der eigentlichen Thematik.
Dennoch war es sehr interessant, nochmal auf die einzelnen Folgen einzugehen und dabei auf neue Aspekte und Hinweise aufmerksam gemacht zu werden. Ich hätte es nur besser gefunden, wäre der Autor noch auf intensivere Themen und Fragen eingegangen, als viele verschiedene Songs, Filme etc. aufzuzählen (die ich schon längst wieder vergessen habe).

Ein lustiges und interessantes Buch über die Serie Stranger Things. Ich kann es jedem empfehlen, der gerne ein bisschen mehr über die Vorgeschichte und die einzelnen Folgen der Serie erfahren möchte. Meiner Meinung nach wurde es etwas zu monoton erzählt und ich finde man hätte noch weitaus interessantere Fragen beantworten können.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere