Profilbild von Sherlckholmesbakerstreet

Sherlckholmesbakerstreet

Lesejury Star
offline

Sherlckholmesbakerstreet ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Sherlckholmesbakerstreet über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.01.2021

Ein toller Auftakt!

Die schwarze Dame
0

In letzter Zeit lese ich wirklich gerne die Bücher von Andreas Gruber. Die Walter Pulaski Trilogie konnte mich wirklich begeistern und nun wollte ich auch in eine neue Trilogie von ihm einsteigen: die ...

In letzter Zeit lese ich wirklich gerne die Bücher von Andreas Gruber. Die Walter Pulaski Trilogie konnte mich wirklich begeistern und nun wollte ich auch in eine neue Trilogie von ihm einsteigen: die Peter Hogart Reihe!

Der erste Band "Die schwarze Dame" ist auch gleichzeitig der erste Thriller, den Gruber geschrieben hatte und er wurde vom Goldmann Verlag gerade neu aufgelegt.

Der Einstieg fiel mir jedoch erstmal etwas schwer: es ließ sich wie ein ganz normaler Thriller lesen. Es war zwar spannend, doch dieser ganz besondere Gruber-Effekt fehlte mir. Ich konnte das irgendwie verstehen, weil es ist ja der erste Thriller von ihm und ein Autor entwickelt sich auch mit der Zeit.

Doch zum Glück hat sich das Blatt noch gewendet und während das erste Viertel des Buches sich wie ein "normaler" Thriller lesen ließ konnte mich der Rest des Buches voll und ganz überzeugen. Schon vorher war der Schreibstil absolut flüssig und ließ sich sehr angenehm lesen (wie bei Gruber so üblich), doch jetzt fieberte man mit Peter Hogart und seiner Partnerin Ivona mit. Es gab wirklich überraschende Wendungen und zum Ende konnte ich das Buch wirklich nicht mehr aus der Hand legen.

Ich glaube Andreas Gruber brauchte bei seinem ersten Buch erst etwas Zeit, um in das neue Genre reinzukommen, doch dann wurde er schnell zu dem Gruber, den wir alle kennen.

Mich konnte dieser Serienauftakt auf jeden Fall überzeugen und ich bin wirklich sehr gespannt auf die zwei noch folgenden Bücher!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.01.2021

Ein gutes Skandinavischer Krimi!

Kaltes Gold
0

"Kaltes Gold" ist der sechste Band einer Reihe. Für mich ist es das erste Buch des Autorenduos, doch mir ist es schnell gelungen durch die Charaktere und deren Verbindungen durchzublicken. Manches war ...

"Kaltes Gold" ist der sechste Band einer Reihe. Für mich ist es das erste Buch des Autorenduos, doch mir ist es schnell gelungen durch die Charaktere und deren Verbindungen durchzublicken. Manches war für mich dabei nicht so interessant, weil ich die Vorgeschichte der Charaktere nicht kenne, doch alles in allem kann man das Buch ohne Vorwissen gut lesen.

Die Charaktere sind wirklich interessant und es gibt mehrere Protagonisten in dem Buch. Generell spielt der Krimi in Skandinavien, doch es geht auch in wärmere Länder, was ich etwas ungewöhnlich für einen Skandinavien Krimi fand, doch die Autoren haben das gut umgesetzt.

An manchen Stellen lässt sich "Kaltes Gold" wie ein Thriller, doch an manchen Stellen hat das Buch auch seine Längen. Trotzdem fand ich das Buch wirklich spannend und gerade die persönlichen Geschichten der Protagonisten (besonders die von Olivia) haben dem Buch Schwung gebracht.

Die Ermittlungsarbeit wird sehr authentisch dargestellt und auch die Auflösung war schlüssig und spannend. Einen Aspekt der Auflösung habe ich zwar seit Anfang des Buches vermutet, doch trotzdem kommt es noch zu vielen Wendungen.

Auf jeden Fall hat die Reihe sehr viel Potenzial und ich werde auch die anderen Bände der Reihe lesen.

Alles in allem war das Buch wirklich spannend und gerade für Leser von Stefan Ahnhem und Jo Nesbo sehr zu empfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.01.2021

Ein authentischer Krimi!

Verrückt
0

Wer bei dem Namen der Autorin stutzig geworden ist, liegt tatsächlich richtig: Sabine Fitzek hat durchaus was mit dem Bestsellerautor Sebastian Fitzek zu tun. Sie ist nämlich seine Schwägerin. Aus diesem ...

Wer bei dem Namen der Autorin stutzig geworden ist, liegt tatsächlich richtig: Sabine Fitzek hat durchaus was mit dem Bestsellerautor Sebastian Fitzek zu tun. Sie ist nämlich seine Schwägerin. Aus diesem Grund sollte man dieses Buch jedoch nicht lesen! "Verrückt" ist nämlich kein Psychothriller, sondern ein Kriminalroman. Als dieser lohnt er sich jedoch auf jeden Fall! Als Neurologin bringt die Autorin eine ordentliche Portion True-Crime in den Fall mit rein und überzeugt durch ihr Fachwissen. Durch den Krimi erfährt man eine Menge über den Alltag in einer Psychiatrie und dessen rechtliche Grundlage. Dabei ist das Buch aber auf gar keinen Fall langweilig! Der Kriminalfall zieht einem richtig in seinen Bann und man kann schnell gar nicht mehr aufhören zu lesen. Die Charaktere wirken dabei sehr lebendig und besonders der Kommissar Kammerowski wird einem sehr sympathisch und auch seine privaten Probleme wirken dazu bei, dass das Buch wirklich spannend ist. Dabei werden auch wirklich ernste Themen angesprochen. Dieses Buch ist nichts für schwache Nerven!
Am Ende des Buches habe ich erfahren, dass es sich bei "Verrückt" sogar um eine Reihe handelt. Dieses Buch ist dabei der zweite Band. Der erste Band "Verrat" ist dabei schon erschienen, doch man kann die Bücher auch unabhängig voneinander lesen. Mir fehlte auf jeden Fall kein Vorwissen.

Fazit: Ein wirklich spannender Krimi, der Einblicke in deutsche Psychiatrien gibt. Wer einen guten Krimi mit viel True-Crime sucht, hat ihn hier gefunden!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 14.09.2020

Die Topeka Schule

Die Topeka Schule
0

Sprachlich ist dieses Buch wirklich sehr interessant. Es erzählt die Geschichte einer Familie aus Amerika um 2000. Dabei werden die Geschichten mehrere Charaktere erzählt. Im Vordergrund steht ein Junge, ...

Sprachlich ist dieses Buch wirklich sehr interessant. Es erzählt die Geschichte einer Familie aus Amerika um 2000. Dabei werden die Geschichten mehrere Charaktere erzählt. Im Vordergrund steht ein Junge, der vorrangig in einem Debattierclub in seiner Schule aktiv ist.
Dabei ist neben den wirklich interessant ausgearbeiteten Charakteren auch die Sprache etwas ganz besonderes. Ben Lerner verwendet nämlich zum Beispiel in der ersten Hälfte des Buches gar keine wörtliche Rede. Was mir jedoch negativ an "Die Topeka Schule" aufgefallen ist, ist das manchmal der rote Faden fehlt und es schwierig ist der Handlung zu folgen. In manchen Kapiteln weiß man gar nicht, worum es wirklich geht und das macht manche Abschnitte des Buches wirklich schleppend.
Trotzdem war das Buch alles in allem sehr spannend und wer gerne amerikanische Romane liest wird an diesem Buch auf jeden Fall seine Freude haben!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.09.2020

Die Rache geht weiter...

Wings of Silver. Die Rache einer Frau ist schön und brutal
0

Nach „Golden Cage“ ist nun ein weiteres Buch von der schwedischen Autorin Camilla Läckberg über die wirklich interessante Persönlichkeit Faye. „Wings of Silver“ ist die Fortsetzung des wirklich unglaublich ...

Nach „Golden Cage“ ist nun ein weiteres Buch von der schwedischen Autorin Camilla Läckberg über die wirklich interessante Persönlichkeit Faye. „Wings of Silver“ ist die Fortsetzung des wirklich unglaublich spannenden Buches. „Golden Cage“ konnte mich wirklich überraschen und nun war ich wirklich gespannt, ob auch „Wings of Siler“ dies schaffen würden.

Faye steht in dem neuen Buch vor neuen, aber auch vor alten Problemen. Es ist wirklich interessant, wie es in ihrem Leben weitergeht und schon nach dem Klappentext wusste ich, dass es wichtig werden würde, dass man den ersten Band kennt. Deswegen empfehle ich jedem Leser, der das neue Buch von Läckberg lesen will vorher „Golden Cage“ zu lesen. Dadurch wird das Buch nämlich viel spannender und wenn man zuerst „Wings of Silver“ liest, könnte es zu viel für den ersten Band Spoilern.

Wenn man jedoch „Golden Gage“ vorher gelesen hat, wird „Wings of Silver“ zu einem wirklich großartigen Thriller! Der Schreibstil ist wieder wirklich fesselnd und brillant. Das Buch steckt wirklich voller Überraschungen und Wendepunkte und wirklich kein einziges Kapitel war langweilig! Die Charaktere sind wieder mal sehr vielfältig dargestellt und jede Geschichte zu den unterschiedlichen Personen sind wieder unglaublich spannend!

Ich hätte es nie erwartet, dass Camilla Läckberg eine Fortsetzung zu den Erlebnissen von Faye geben würde, doch das Ergebnis hat wieder mal alle Erwartungen übertroffen!

Nun hoffe ich sehr, dass es noch weitere Bücher zur Golden Gage Serie geben wird. Ich bin auf jeden Fall gespannt!

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere