Profilbild von Sigrid1

Sigrid1

Lesejury Profi
offline

Sigrid1 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Sigrid1 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 26.11.2022

sehr interessant und unterhaltsam

Von singenden Mäusen und quietschenden Elefanten
0

Dieses Buch ist wirklich sehr interessant. Es gibt einen Einblick in die akustische Welt der Tiere. Ich habe viele überraschende Infos über Tiere und ihre Kommunikation erfahren. Es hat großen Spaß gemacht, ...

Dieses Buch ist wirklich sehr interessant. Es gibt einen Einblick in die akustische Welt der Tiere. Ich habe viele überraschende Infos über Tiere und ihre Kommunikation erfahren. Es hat großen Spaß gemacht, diese vielen verschiedenen Dinge über Tiere zu erfahren. Es war eine richtige Reise in unbekannte Gebiete. Am schönsten war natürlich die akustische Wiedergabe von Tiergeräuschen anhand der QR-Codes. Es hat mich echt überrascht und ich konnte einige Leute mit den Tierstimmen in die Irre führen. Ich habe sie u.a. meinen Neffen vorgespielt und sie sollten dann erraten, was bzw. wen sie da hören. Und das war alles andere als einfach. Ich war wirklich über die Bandbreite der Geräusche erstaunt und wie abweichend sie von meinen Vorstellungen waren. Es ist ein interessantes Gebiet und da gibt es sicher noch viel zu erforschen.

Der Aufbau des Buches ist sehr gut. Die Überschriften der einzelnen Kapitel erklären gut, worin es in diesem Abschnitt geht. Der gut lesbare und verständliche Text wird aufgelockert mit Bildern und natürlich den QR-Codes. Die anhängenden Literaturhinweise sind interessant, allerdings meist in englischer Sprache. Mir hat dieses Buch sehr gut gefallen und mein Bild von einigen Dingen doch geändert. Es ist lehrreich, aber auf eine unterhaltsame Art und Weise. Man kann das Buch flüssig lesen und ich habe es immer mal wieder in die Hand genommen, um die Episoden nochmals zu lesen. Es ist unterhaltsam und ich finde, die Autorin hat das Sachwissen in einer unterhaltsamen Lektüre verpackt.

Ich kann das Buch mit einem guten Gewissen weiterempfehlen und der Leser wird überrascht sein, von den vielen interessanten Fakten, die er dort neu erfährt.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 13.11.2022

die Welt der Spione

EAST. Welt ohne Seele
0

Hier wird der Leser zurückversetzt in die Welt der Spione. Der CIA-Agent wird aus der Versenkung zurückgeholt und nach Krakau geschickt, um dort eine Frau aufzuspüren, die dem Dienst früher Informationen ...

Hier wird der Leser zurückversetzt in die Welt der Spione. Der CIA-Agent wird aus der Versenkung zurückgeholt und nach Krakau geschickt, um dort eine Frau aufzuspüren, die dem Dienst früher Informationen übermittelt hat. Der Protagonist Jan Jordi kommt als zerrissener Mensch daher, der mit seinen privaten Problemen kämpft und sich eigentlich schon selber aufgegeben hat. Mir war er zu Beginn nicht sonderlich sympathisch, aber im Laufe der Geschichte habe ich meine Meinung doch etwas geändert. Er agiert nicht immer vorhersehbar, aber genau das macht es auch spannend. Sein Verhältnis zu den beiden Frauen Ewa und Xenia sind nicht einfach, wird aber sehr gut dargestellt. Und diese beiden Frauen sind auch sehr unterschiedlich. Beide verkörpern verschiedene Lebensansichten und Charaktere. Es ist interessant, die Entwicklungen zwischen den einzelnen Personen zu erleben. Die Handlung in diesem Buch ist sehr aufregend und es spielen so viele verschiedene Ereignisse aus der Vergangenheit und Gegenwart hinein. Man blickt nicht hinter die Kulissen und bleibt wirklich bis zum Schluß unwissend über die wirklichen Hintergründe. Mir hat sehr gut gefallen, wie die Welt der Spionage zu dieser Zeit rübergekommen ist. Es war eine Zeit des Aufbruchs und der Veränderungen. Und das erlebt man auch an unseren Protagonisten. Jeder muss seinen Weg finden und hier spielt die Vergangenheit eine große Rolle. Die Personen sind sehr unterschiedlich und ihre Charaktere interessant. Ich fand es gut, wie die Probleme der Protagonisten dargestellt wurden - im privaten wie auch im beruflichen Bereich. Aber es vermischt sich natürlich und dadurch wird es noch interessanter. Der Text an sich lässt sich gut lesen. Die Handlung ist spannend und man kann alles gut nachvollziehen. Gerade die Beschreibungen der inneren Zerrissenheit der Protagonsiten sind authentisch und man leidet mit ihnen. Man wird in eine vergangene Zeit katapultiert und erlebt eine unterhaltsame Zeit. Mir hat diese Reise in die Vergangenheit gut gefallen und wer Spionagegeschichten liebt, wird hier auf seine Kosten kommen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 07.11.2022

gute Informationen und Rezepte für jeden Geschmack

Weight Watchers - Diabetes Genussrezepte
0

Dieses Rezeptbuch hat mir gut gefallen. Denn ich habe selber Diabetes und daher fand ich es sehr gut, welche Tipps und Informationen hier zusätzlich zu den Rezepten gegeben wurden. Besonders, wenn man ...

Dieses Rezeptbuch hat mir gut gefallen. Denn ich habe selber Diabetes und daher fand ich es sehr gut, welche Tipps und Informationen hier zusätzlich zu den Rezepten gegeben wurden. Besonders, wenn man die Diagnose gerade erst bekommen hat. Denn hier bekommt man Hinweise zu einem angepassten und gesünderen Lebesstil. Es ist alles sehr gut dargestellt und jeder kann diese klaren Informationen verstehen und anwenden. Die Rezepte sind sehr abwechslungsreich und für jede Mahlzeit am Tag ist etwas dabei. Die Rezepte enthalten Zutatenliste, Zubereitungszeit, Garzeit, Nährwerte und natürlich eine detailreiche Zubereitungsanleitung. Und natürlich ein schönes Foto, so das man sich das Gericht auch bildlich vorstellen kann. Ich fand es war eine sehr ausgewogene Auswahl und vor allen Dingen natürlich auf die Diabetes abgestimmt. Ich denke, hier ist für jeden Geschmack etwas dabei. Und es sind Rezepte, deren Zutaten man auch normalerweise im Haus hat und man muss keine exotischen Zutaten einkaufen. Mir hat das Auswählen der Rezepte schon großen Spaß gemacht und es hat uns gut geschmeckt. Es waren gut anwendbare und nützliche Rezepte für jeden Tag und für die ganze Familie.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 06.11.2022

Schnapsidee

Die Kommissarin und der Metzger - Schrot und Korn
0

In diesem Regionalkrimi lernen wir die Kommissarin Tanja Terholte kennen. Sie ist aber nicht nur Kommissarin, sondern sie unterhält auch zusammen mit ihrem Bruder Rudi und ihrer Mutter einen kleinen Hof ...

In diesem Regionalkrimi lernen wir die Kommissarin Tanja Terholte kennen. Sie ist aber nicht nur Kommissarin, sondern sie unterhält auch zusammen mit ihrem Bruder Rudi und ihrer Mutter einen kleinen Hof mit Wagyu-Rindern. Außerdem tüfftelt sie in ihrer Freizeit zusammen mit ihrem Nachbarn Vossenkuhl an der Produktion von Schnaps, was allerdings bisher eher nicht so ganz gelungen ist. Jetzt allerdings wird sie von einem interessanten und eigentlich zufälligen Leichenfund in Beschlag genommen. Dieser Krimi ist schon sehr speziell und obwohl es spannend ist, habe ich mich beim Lesen auch oft amüsiert. Denn die Personen sind alle irgendwie besonders und haben ihre Eigenheiten. Sei es der Metzger, der so nebenbei mal als Professor einspringt und Leichen begutachtet oder der leicht verschrobene Aliensucher. Aber sie waren mir alle irgendwie total sympathisch, denn sie kommen ziemlich authentisch rüber. Es gibt im Leben eben viele verschiedene Charaktere und das Leben ist oft voller Überraschungen. Und davon erleben wir hier auch genug. Denn die Ermittlungen sind wohl doch nicht so einfach wie gedacht und auch die anfänglichen Nebenschauplätze gewinnen an größerer Bedeutung. Es macht jedenfalls Spaß den abwechslungsreichen Ereignissen zu folgen. Die Protagonisten sind hier immer im Einsatz und es wird eben privates mit dem dienstlichen verknüpft. Obwohl Rudies Einsatz schon grenzwertig ist. Denn das würde wohl in der Realität nicht durchgehen. Aber hier finde ich es sehr amüsant und das ist für mich bei solch einem "Landkrimi" auch sehr wichtig. Denn hier können die seltsamen Zufälle und die Ideen der Leute richtig gut umgesetzt werden. Der Text lässt sich sehr gut und flüssig lesen. Man lernt interessante Menschen kennen und kann einen mysteriösen Fall lösen. Und das ganze in einer ländlichen, aber nicht immer idyllischen Umgebenung. Mir hat dieser Fall in dem kleinen Dorf mit den ganzen Verstrickungen und Gaunereien sehr gut gefallen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 30.10.2022

ein Regionalkrimi mit Musik

Sein letzer Witz
0

In diesem Regionalkrimi lernen wir nicht nur einige Orte in Bochum und Umgebung kennen, sondern auch den selbsternannten Privatdetektiv Mike Müller. Ich habe ihn sofort gemocht, denn alleine seinen Gedankengängen ...

In diesem Regionalkrimi lernen wir nicht nur einige Orte in Bochum und Umgebung kennen, sondern auch den selbsternannten Privatdetektiv Mike Müller. Ich habe ihn sofort gemocht, denn alleine seinen Gedankengängen zu folgen, hat mir Spaß gemacht. Aber er ist eben ein sehr authentisch dargestellter Mann und so erlebt man nicht nur einen cleveren Privatdetektiv, sondern auch einen Mann mit Zweifeln und manchmal chaotischen Gedankengängen. Das hat mir sehr gut gefallen. Die einzelnen Kapitel werden immer aus der Sicht von den verschiedenen Protagonisten erzählt. Der Titel beinhaltet dann den Namen des Ich-Erzählers. Ich finde das sehr interessant, denn so kann man viele Handlungen besser nachvollziehen, denn man erlebt ja die Gedankgengänge mit. Das kann manchmal sehr amüsant sein, wie ich festgestellt habe. Aber der zu lösende Fall ist alles andere als amüsant, denn es geht um einen Mord mit brutalen Verstümmelungen. Und das ist nicht Lustig. Auf den ersten Blick scheint der Täter für die Ermittler der Polizei schon festzustehen. Zum Glück gibt es aber die coole Anwältin, die unseren Privatdetektiv Mike mit der Aufklärung des Mordes beauftragt oder zumindest ihren Klienten zu entlasten. Und wie es der Zufall so will, kennen sich die Protagonisten alle schon lange Zeit und daher klappt es mit der Zusammenarbeit meist gut. Aber nicht nur der aktuelle Fall beschäftigt den Leser, denn man wird ja auch in die Privatleben der Protagonisten eingeführt. Auch wenn sich da natürlich oft privates mit dem beruflichen vermischt. Aber genau diese Mischung macht es auch aus. Es treffen verschiedene Charaktere mit den unterschiedlichsten Berufen und Ambitionen aufeinandert. Sie kennen einander und haben so ihre Netzwerke aufgebaut. Die Handlung ist spannend und abwechslungsreich. Es wird alles sehr detailreich erzählt und so kann man sich alles gut vorstellen. Ich war überrascht, was im Laufe der Handlung auch alles so ans Licht kommt. Von wegen ein klarer Mord...aber alles passt gut zueinander und das Ende hat mich überzeugt. Es ist kein blutrünstiger Krimi, sondern man erlebt eine sehr authentische Realität mit fast normalen Menschen. Das macht es auch so glaubwürdig. Die menschlichen Abgründe gibt es hier sicher, aber es werden keine außergewöhnlichen Superhelden dargestellt, sondern man kann sich mit den Menschen identifizieren. Die bösen Personen kommen genauso vor wie die netten Leute von Nebenan. Es hat mir jedenfalls Spaß gemacht die Protagonisten zu verfolgen. Und gerade die lebensnahen Schilderungen machen das ganze Buch so lesenswert. Der Text lässt sich gut und flüssig lesen. Interessant ist natürlich die Playlist am Ende des Buches und die fixe Idee von Mike, alles mit Liedern zu verbinden. Das ist mal was ganz anderes und vielleicht lernt besonders der jüngere Leser ja auch mal neue Lieder kennen. Ich kenne die vorgestellten Lieder jedenfalls und habe die Playlist als Anregung genommen und mir die alten Lieder nochmals mit Begeisterung angehört.

Ich hatte jedenfalls eine schöne und spannende Lesezeit mit diesem Buch und kann es mit guten Gewissen weiterempfehlen.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere