Profilbild von Siraelia

Siraelia

Lesejury Star
online

Siraelia ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Siraelia über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 29.10.2019

der CEO weilt auf Erden - kann das gut gehen?

Luzifer junior - Schule ist die Hölle
0

„Luzifer Junior – Schule ist die Hölle“ ist der sechste Teil dieser genialen Comic-Roman Reihe von Jochen Till, die mit witzigen, einmaligen Illustrationen von Raymund Frey komplementiert sind.

Luzi und ...

„Luzifer Junior – Schule ist die Hölle“ ist der sechste Teil dieser genialen Comic-Roman Reihe von Jochen Till, die mit witzigen, einmaligen Illustrationen von Raymund Frey komplementiert sind.

Luzi und seine Schwester Lilly müssen sich mit dem CEO herumschlagen, denn der alte Herr hat einfach keine Lust mehr auf seinen Alltag und möchte seine Enkel kennenlernen – sagt er – aber eigentlich möchte er was ganz anderes…

Und so kommt es, dass sich die Beiden alleine mit den Allüren des CEO’s herumschlagen müssen. Insbesondere die Reaktionen von Lilly hatten wir so nicht erwartet und fanden erst überraschend, aber auch verständlich (sie könnte noch etwas chilliger werden…). Zum Glück gibt es noch Unterstützung für die Beiden (wer das ist wird aber nicht verraten, sondern dass muss selbst gelesen werden)

Wir sind Luzifer Junior Fans der ersten Stunde und uns hat der sechste Teil der Geschichte gut unterhalten. Wir freuen uns sehr, dass es bald weiter gehen wird und hoffen, dass wir die neuen Charaktere dann noch besser kennenlernen werden, denn die Idee dahinter kam hier sehr gut an!

Insbesondere die hintergründige Botschaft, die in diesem Band transportiert wird (Freundschaft, Zusammengehörigkeit, füreinander einstehen) hat mir sehr gefallen. Es wurde richtig deutlich und hat auch meine junge Mitleserin angesprochen. Schön, darüber in diesem Setting reflektieren zu können.

Insgesamt können wir Euch diese Reihe sehr empfehlen. Auch wenn man das Buch alleinstehend lesen könnte, so wäre es von Vorteil, die vorhergehenden Bände gelesen zu haben, damit man einfach noch mehr Freude an den Figuren und Situationen hat. Wir sind auf jeden Fall überzeugt und vergeben 5 von 5 Sternen.

Veröffentlicht am 02.10.2019

Witzig und kurzweilig - genau das Richtige für Lesemuffel

Jack, der Monsterschreck, Band 01
0

„Jack, der Monsterschreck und die Zombieapokalypse (Band 1)“von Max Brallier und genial illustriert von Douglas Holgate ist dem einem oder anderem sicherlich durch die coole Verfilmung bei Netflix bekannt, ...

„Jack, der Monsterschreck und die Zombieapokalypse (Band 1)“von Max Brallier und genial illustriert von Douglas Holgate ist dem einem oder anderem sicherlich durch die coole Verfilmung bei Netflix bekannt, die gerade in diesen Tagen angelaufen ist.

Das Buch, welches übrigens von Kai Kilian übersetzt wurde, bietet noch etwas mehr Informationen als der Film. So ist der gut abgerundet und etwas mehr mit Informationen unterfüttert als der Film.

Was bleibt einem anderes übrig, als sich mit der Situation zu arrangieren, wenn aus dem langweiligen aber doch recht normalen Leben in der Kleinstadt ein Überlebenskampf gegen Monster und Zombies entsteht? Jack macht das Beste daraus. Zum Glück hat er viel Erfahrung im Kampf gegen Zombies (wozu Computerspiele so alles gut sein können). Allerdings ist er etwas einsam und so ist er auf der Suche nach Verbündeten (seinem nerdigen Freund, der seine wissenschaftliche Ader kräftig auslebt und auch das Baumhaus von Jacks Pflegebruder um diverse Besonderheiten erweitert. Denn, die Teens sind völlig allein. Alle Erwachsenen sind entweder geflohen oder haben sie der Masse der Zombies angeschlossen. Und so gehen Jack und seine Freunde den Kampf gegen das Monster Blarg ohne jegliche Unterstützung an.

Der Schreibstil, die in den Text verwobenen Illustrationen und das Thema an sich locken auch den letzten Lesemuffel hinterm Sofa hervor bzw. weg vom Computer. Dadurch, dass auch ein starker weiblicher Charakter mit von der Partie ist, fühlen sich Mädchen wie Jungen gleichermaßen vom Inhalt angesprochen. Dadurch, dass das Buch bei Antolin gelistet ist, können nun auch mal die Kids punkten, die bisher eher weniger Ambitionen zum Lesen hatten. Ich möchte noch darauf hinweisen, dass es sich bei dem vorliegenden Buch um einen Comic-Roman und nicht um einen Comic handelt und dass der erste Band den Inhalt des ersten Films (der übrigens ca. eine Stunde lang ist) abdeckt. Man kann hier also auch nicht von einer typischen Serie mit diversen Folgen sprechen.

Für diesen genialen Lesespass gibt es 5 von 5 Sterne.

Veröffentlicht am 26.09.2019

Freundschaft, Hexen, Spannung - was für ein gelungener Start in eine hoffentlich lange Reihe!

Green Witch
0

Mit „Green Witch“ ist Andrea Russo ein wirklich anspruchsvolles und dabei unterhaltsames Kinderbuch gelungen! Schon alleine das Cover, von Tobias Goldschalt illustriert und auch die wiederkehrenden Vignetten ...

Mit „Green Witch“ ist Andrea Russo ein wirklich anspruchsvolles und dabei unterhaltsames Kinderbuch gelungen! Schon alleine das Cover, von Tobias Goldschalt illustriert und auch die wiederkehrenden Vignetten zu den jeweiligen Kapitelanfängen, sind in Natura noch schöner anzusehen.

Lizzie feiert ihren 12 Geburtstag und das läuft doch etwas anders ab, als man es sich vorstellt, denn sie entstammt aus einer Familie von Hexen. Zu ihrem zwölften Geburtstag kommen ihre Verwandten zusammen und es wird entschieden, bei wem sie in die einjährige Lehre gehen wird, um eine vollwertige Hexe zu werden. Es gibt so viele Möglichkeiten: Erdhexe, Schattenhexe, Lichthexe, Wetterhexe oder doch lieber Wasserhexe? Sie hat verschiedene Veranlagungen, aber gemäß Tradition wird sie sich für eine Richtung festlegen. Dazu kommt, dass ihre Großmutter sich so sehr wünscht, dass sie in ihre Fußstapfen tritt und eine Kräuterhexe wird, dabei fühlt sich Lizzie so sehr zum Wasser hingezogen…

Dieses Buch ist einfach genial! Es ist kurzweilig geschrieben – es zieht sich nichts in die Länge – die Charaktere (zwei Freundinnen und ein Junge) haben die verschiedensten Ansätze und gerade junge Menschen fühlen sich sicher angesprochen, da die Kids auch mal recht umgangssprachlich kommunizieren, was hier aber nicht als zu aufdringlich empfunden wird. Dazu kommt ein sehr gut aufgebauter Plot, der einen das Buch nicht mehr aus der Hand legen lässt. Der Spannungsbogen ist richtig gut gelungen und die Geschichte ist in sich abgeschlossen. Dabei gibt es so viele Themen, die man weiter vorantreiben kann, sodass nur zu hoffen ist, dass bald eine Fortsetzung (und bitte nicht nur ein Band, sondern noch ganz viele mehr…) auf den Markt kommen möge. Ebenfalls sehr positiv aufgefallen ist uns, dass nicht nur Lizzie im Vordergrund steht, sondern alle drei (Lizzie, ihre Freundin Stina und der Junge Tim) zusammenarbeiten und zur Lösung beitragen.

Uns hat dieses Abenteuer so gut gefallen, dass es mit 5 Sternen belohnen wollen.

Veröffentlicht am 26.09.2019

Guter Start, leider hat micht die Geschichte im Verlauf nicht überzeugt

One True Queen, Band 1: Von Sternen gekrönt
0

„One true Queen: von Sternen gekrönt“ von Jennifer Benkau hat mich vom Klappentext und der Leseprobe her überzeugt, sodass ich das Buch gelesen habe. Natürlich ist das wunderschön gestaltete Cover ein ...

„One true Queen: von Sternen gekrönt“ von Jennifer Benkau hat mich vom Klappentext und der Leseprobe her überzeugt, sodass ich das Buch gelesen habe. Natürlich ist das wunderschön gestaltete Cover ein wahrer Hingucker und lässt einen schon in diese geheimnisvolle Welt, die Jennifer Benkau erschafft, eintauchen.

Mailin bangt um ihre große Schwester, die seit sechs Jahren im Koma liegt und wird plötzlich in eine andere Welt gezogen. Dort hat sie große Gefahren zu bestehen und wird in die Rolle des „Keyplayers“ gedrängt.
Der Start in die Geschichte war fulminant. Grandiose Idee, Spannung, Abenteuer, tiefschichtig gezeichnete Charaktere, die sich wirklich behaupten und nicht der übliche 08/15 Plot Verlauf.
Allerdings verlief sich das für mich sehr schnell. Irgendwie waren sich die Protagonisten nicht selbst treu. So änderten sie z.B. stark ihre Eigenarten. Das ist natürlich nicht verwerflich, denn schließlich darf, kann und soll sich jeder weiterentwickeln, aber mich hat es einfach nicht abgeholt. Das ganze Buch über war mir die Liebesgeschichte zu dominant und das Geheimnis um dieses Land zu undurchsichtig, zu nebensächlich. Dazu kam mir zu Häufig der Faktor Zufall helfend ins Spiel.
Insgesamt hatte ich mir so viel mehr von diesem Buch erhofft und hätte so gerne mehr über das Land, seine Macht und Besonderheiten erfahren. Die Liebesgeschichte hätte meinetwegen mehr in den Hintergrund rücken können.

Veröffentlicht am 19.09.2019

Krönender Abschluss mit unvorhergesehenen Entwicklungen der Dilogie Buch der Götter

Staub & Flammen
0

Mit „Staub & Flammen“ dem zweiten und abschließenden Buch der Götter ist Kira Licht ein überzeugender Abschluss gelungen. Sie schafft es auch in diesem Band das Interesse der Leserschaft durch einen wunderbar ...

Mit „Staub & Flammen“ dem zweiten und abschließenden Buch der Götter ist Kira Licht ein überzeugender Abschluss gelungen. Sie schafft es auch in diesem Band das Interesse der Leserschaft durch einen wunderbar flüssigen Schreibstil, der mit viel Humor durchsetzt ist, konstant hoch zu halten. Aber nicht nur der Schreibstil überzeugt sondern vor allem auch der Plot! Nicht nur, dass alle offenen relevanten Stränge verwoben werden, es werden noch weitere Charaktere flüssig in das Geschehen eingeführt und es passieren noch viele unvorhergesehene Dinge.

Gerade diese Kreativität in Bezug auf Handlung und Charakter-Building hat mich von diesem zweiten Teil völlig überzeugt:
Insbesondere die Darstellung der diversen göttlichen Charaktere ist genial. Auch sind alle Persönlichkeiten vielschichtig gezeichnet und wachsen einem so sehr schnell ans Herz! Insbesondere die Zusammensetzung der Gruppe um Livia, einer der letzten Nymphen, deren Kräfte in Paris erwacht sind, ist einmalig. So kämpfen Normalsterbliche, neben Unsterblichen, Halbgöttern und Göttern um das Überleben der uns bekannten Welt. Denn es kommt zu einem Showdown der Besonderen Art, die einem den Atem verschlägt und dazu führt, dass man das Buch am liebsten gar nicht mehr aus der Hand legen möchte!

So habe ich mich mit einem weinenden und einem lachenden Auge von dieser Gruppe am Ende des Buches verabschiedet. Das weinende Auge, da mir alle so sehr an Herz gewachsen sind (wie geht es bloß der Autorin damit, das Buch zu Ende geschrieben zu haben?) und ein lachendes Auge, da mir die Lösung der Probleme, die uns Kira angeboten hat, sehr gut gefallen hat. So vergebe ich 5 von 5 Sterne und freue mich auf alles, was wir noch von ihr lesen dürfen.

  • Cover
  • Geschichte
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Atmosphäre