Profilbild von Siraelia

Siraelia

Lesejury Star
offline

Siraelia ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Siraelia über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 04.05.2018

Schön aufgemachte Tagebuchgeschichte, die sich anfangs etwas zieht

Ellas Welt - Das verflixte neue Schuljahr
1

„Ellas Welt – das verflixte neue Schuljahr“ von Meredith Costain ist ein Buch, welches eindeutig Mädchen anspricht, sowohl durch die Farbgestaltung als auch durch die Aufmachung des Buches. Insgesamt geht ...

„Ellas Welt – das verflixte neue Schuljahr“ von Meredith Costain ist ein Buch, welches eindeutig Mädchen anspricht, sowohl durch die Farbgestaltung als auch durch die Aufmachung des Buches. Insgesamt geht es in dem Buch um ein Thema, welches sicherlich auch für Jungs interessant sein könnte, da es aber aus Tagebucheinträgen der Protagonistin besteht, scheint die Zielgruppe der Autorin definitiv weiblich zu sein.

Die Seiten werden durch viele Illustrationen aufgelockert, so sind z.B. alle i-Tüpfelchen in Herzform dargestellt.
Inhaltlich beschäftig sich das Buch mit Themen, die für das Alter der Zielgruppe relevant sind. So geht es um Freundschaft, Zusammenhalt der Klasse, Umgang mit Problemen, die sich daraus ergeben können. Sehr gut gefallen hat mir, dass Ella nicht mit dem Strom schwimmt und sich nicht der Gruppendynamik anschließt, als es darum geht Einzelne auszugrenzen. Diesen Sachverhalt finde ich gut gelungen, allerdings geschieht es erst ganz am Ende der Geschichte und meine Tochter (Zielgruppe) ist schon vorher ausgestiegen, da ihr das Aufbauen der Geschichte zu lang dauerte und sie die ganzen "Mobbereien" die vorher geschehen mussten, als zu schrecklich empfand. So konnte sie das, sicherlich im Ansatz gut gemeinte Ende leider nicht miterleben.

Für Kinder, die viel lesen und dieses Buch als kurzes Schmankerl für zwischendurch ansehen, ist dieses Buch sicherlich etwas. Für Kinder, die bei Ausgrenzung und Mobbing sehr mit den Opfern mitleiden, wohl weniger. Meine Empfehlungen ist es, das Buch erst mal durch zu blättern und sich eine eigene Meinung zu bilden. Ein weiterer Punkt, der etwas den Lesespaß getrübt hat ist, dass es recht lange dauert, bis die Geschichte an den Punkt angelangt, um den es der Autorin geht. Daher vergeben wir 3,5 von 5 Punkte (aufgerundet 4).

Veröffentlicht am 16.10.2021

hatte mir mehr erhofft - der fantastische Teil ist gut, der romantische so lala

Die Hüter der fünf Jahreszeiten, Band 1: The Lie in Your Kiss
0

„The Lie in Your Kiss – Die Hüter der fünf Jahreszeiten“ von Kim Nina Ocker ist der erste Teil einer Dilogie, die mich durch ihr Cover dazu brachte, das Buch in die Hand zu nehmen. Auch der Klappentext ...

„The Lie in Your Kiss – Die Hüter der fünf Jahreszeiten“ von Kim Nina Ocker ist der erste Teil einer Dilogie, die mich durch ihr Cover dazu brachte, das Buch in die Hand zu nehmen. Auch der Klappentext hat mein Interesse geweckt.

Insbesondere der Ausblick auf die Entwicklung der Geschichte, dessen Idee ich sehr kreativ und spannend finde, hat mich durch die Seiten fliegen lassen. Und jedes Mal, wenn der Plot weiter vorangetrieben wurde, ist das Buch ein wahrer Pageturner. Allerdings fand ich die Entwicklung in Bezug auf den Love-Interest nicht ganz so ansprechend und mir hätte ein größerer Anteil an Fantasy mehr gefallen. Dazu kommt, dass viele Gedankengänge der Protagonistin wiederholt dargestellt wurden. Bloom wurde anfangs als ganz normales Mädchen dargestellt, welche in unvorbereitet alles hineinrutschte.

Sehr positiv fand ich, dass die Geschichte mal nicht an den typischen Orten, wie z.B. England oder den USA spielt und dass nicht alles Friede-Freude-Eierkuchen ist, sondern es die verschiedensten Gruppierungen gibt und nicht nur eine schwarz/weiß-Meinung. Ich bin auf jeden Fall gespannt, wie es weiter gehen wird.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 28.09.2021

Fokus für meinen Geschmack falsch gesetzt

Der Schwur der Göttin, Band 1: Beyond Eternity
0

„Beyond Eternity – der Schwur der Göttin“ bei diesem Titel und dem Cover hatte ich mich auf eine Geschichte gefreut, in der die römische Mythologie eine große Rolle spielt. Oberflächlich tut sie das auch, ...

„Beyond Eternity – der Schwur der Göttin“ bei diesem Titel und dem Cover hatte ich mich auf eine Geschichte gefreut, in der die römische Mythologie eine große Rolle spielt. Oberflächlich tut sie das auch, aber es ist mir nicht genug. Dafür ist der romantische Anteil in dieser Romantasy leider viel zu groß geworden.

Aber erst mal zum Inhalt: Nayla, ein zurückhaltendes Mädchen, welches von ihren Eltern sehr streng erzogen wird, geht heimlich auf ein Date und hat auf dem Nachhauseweg einen Autounfall. Komischerweise bleibt sie unverletzt aber die Fahrerinnen des anderen Fahrzeugs sterben. Dann kommen auf einmal zwei neue Mitschüler an die Schule, die irgendwie älter, reifer und einfach wahnsinnig anziehend sind. Und die zwei interessieren sich ausgerechnet für Nayla…

Beim Lesen habe ich immer auf den fantastischen/mythologischen gehofft und mir durch den romantischen Part gequält. Dazu kam, dass die Protagonistin mit der Zeit immer kindischer wurde. So hat auch die Autorin selbst geschrieben, dass Nayla in einer Situation am liebsten wie ein kleines Kind mit dem Fuß aufgestampft hätte (dieses Gefühl hatte ich die ganze Zeit). Sobald es um die Götter und deren Auseinandersetzungen ging, wurde es spannender! Aber insgesamt waren diese Ausblicke zu weit auseinander und zu selten, als dass mich der Plot fesseln konnte.

Wer gerne eine Geschichte lesen möchte, in der es um verbotene Gefühle, die Entstehung einer Verliebtheit geht, der ist hier richtig aufgehoben. Zudem ist das Buch für eine Leserschaft ab 14 Jahren und schon der Klappentext weist auf eine gewisse Portion an Herz-/Schmerz hin. Dass es allerdings so viel wird, damit hatte ich nicht gerechnet.

Insgesamt gefällt mir die Idee, die trojanischen Kriege als Aufhänger zu nehmen, sodass ich doch 3 von 5 Sterne für das Buch vergebe.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 16.08.2021

gute Idee, deren Umsetzung mich nicht überzeugen konnte

Kronenkampf. Geschmiedetes Schicksal
0

„Kronenkampf – geschmiedetes Schicksal“ von Valentina Fast ist ein Einzelband, der sowohl Fantasy als auch Romantik in sich vereint und auch schon das Cover lässt einem zum Buch greifen.

Der Klappentext ...

„Kronenkampf – geschmiedetes Schicksal“ von Valentina Fast ist ein Einzelband, der sowohl Fantasy als auch Romantik in sich vereint und auch schon das Cover lässt einem zum Buch greifen.

Der Klappentext und die Idee der Geschichte fand ich sehr überzeugend. Auch das Konzept um diese Welt mit der Aufteilung der Magie fand ich sehr charmant. Doch leider gab es viele Punkte, die es mir zum Teil echt schwer machten, das Buch zu Ende zu lesen. Der Schreibstil war flüssig und

Die Geschichte ich für mich in zwei Bereiche geteilt und wir erleben die Entwicklung der Protagonistin Fiana, die mich leider mit ihrer Naivität und vor allem mit dem Kniff, die ganze Zeit etwas zu erwähnen aber nicht zu sagen („ach, wenn sie es nur wüssten) nervt, obwohl man sich schnell denken konnte, was das große Geheimnis ist. Zudem tut sie immer so zart und ahnungslos, statt einfach mal zu machen. Die Leserschaft konnte schon Seiten vorher erkennen, wofür sie immer noch mehr Zeit brauchte. Dazu kommt, dass mich der romantische Part nicht überzeugen konnte und der zweite Teil recht lang wurden. Auch, dass gleiche Kniffe zur Offenbarung von Plot-Twists genommen wurde empfand ich als eher fantasielos.

Insgesamt hatte ich mir bei dieser Geschichte mehr erhofft, aber so schlecht, dass ich das Buch vorzeitig beendet hätte, war es dann auch nicht.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 20.06.2021

anders als erhofft

Endlich ist wieder Mallorca!
0

„Endlich ist wieder Mallorca!“ von Jürgen Mayer, der seit ca. 20 Jahren auf der Insel lebt und u.a. als Radiomoderator arbeitet, ist ein Buch mit 12 Kurzgeschichten, die alle auf Mallorca spielen.

Wer ...

„Endlich ist wieder Mallorca!“ von Jürgen Mayer, der seit ca. 20 Jahren auf der Insel lebt und u.a. als Radiomoderator arbeitet, ist ein Buch mit 12 Kurzgeschichten, die alle auf Mallorca spielen.

Wer sich einen virtuellen Ausflug auf die sogenannte Lieblingsinsel der Deutschen, bei dem man die schönen Seiten der Insel kennenlernen kann und kurzweilige Geschichten zum Entspannen und Dahinträumen erhofft, dem wird ein Ausflug der besonderen Art, aber der anderen Art geboten.

Alle Geschichten zeigen eine Realität auf, die sicher der Wirklichkeit entspringt (wenn auch vielleicht etwas überspitzt), aber halt nicht ausschließlich die guten Seiten des Lebens auf der Insel aufzeigt. Alle Geschichten regen dabei auf jeden Fall zum Nachdenken an.

Als ich das Cover gesehen habe, dachte ich, ein Buch in den Händen zu halten, welches die Lust auf einen baldigen Urlaub auf Mallorca steigert und einen schon mal darauf einstimmt. Wenn man dann den Klappentext nur überfliegt, könnte man diesen Eindruck weiterhin haben, doch hier sollte man genauer lesen, denn dem ist nicht unbedingt so. Viele der Geschichten hätten auch in anderen Urlaubszielen erlebt werden können. Vornehmlich wird aufgezeigt, wie (schlecht) sich Menschen benehmen, wenn sie denken, dass sie eh nie wieder kommen. (aber das gilt halt auch für Griechenland, die Türkei und jedes andere Urlaubsland) und gilt auch für Menschen jeder Nationalität.
Positiv ist hervorzuheben, dass es nach jeder Geschichte einen Informationskasten gibt, der Wissenswertes vermittelt.

Insgesamt hatte ich mir mehr einen positiveren gedanklichen Ausflug nach Mallorca gewünscht, nicht einen, der mich so manches Mal hat fremdschämen lassen.

Das alles sollte der zukünftigen Leserschaft bewusst sein, damit man von dem Buch nicht enttäuscht wird. Ich persönlich hatte nicht aufmerksam genug den Klappentext gelesen. Daher kann ich dem Buch keinen Vorwurf machen, nicht das zu sein, wofür ich es gehalten habe und vergebe 3 von 5
Sterne.

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere