Profilbild von SleepingButterfly

SleepingButterfly

Lesejury Star
offline

SleepingButterfly ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit SleepingButterfly über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 16.12.2017

Ein Büchertraum

Die Stadt der Träumenden Bücher
0

Nach einem tragischem Verlust des jungen Dichters Hildegunst von Mythenmetz bekommt er ein Manuskript. Er möchte unebdingt dessen Ursprung herausfinden und begibt sich auf eine Reise nach Buchhaim "Der ...

Nach einem tragischem Verlust des jungen Dichters Hildegunst von Mythenmetz bekommt er ein Manuskript. Er möchte unebdingt dessen Ursprung herausfinden und begibt sich auf eine Reise nach Buchhaim "Der Stadt der Träumenden Bücher" Doch die Stadt birgt einige Gefahren und so muss Hildegunst einige Abenteuer überstehen. Lernt Verbündete kennen und muss schnell feststellen, dass nicht alle es gut meinen.

Ich liebe die Bücher von Moers. Man landet in einer völlig anderen Welt und möchte am Liebsten nicht mehr weg von dort. Alles ist so liebervoll (und manchmal wild) beschrieben und gezeichnet. Man kann seine Geschichten nachvollziehen und ist mittendrin. Am Besten einfach selbst lesen und in diese tolle Welt verführen lassen.

Veröffentlicht am 15.12.2017

Warten auf das Ende

Das Labyrinth der Träumenden Bücher
0

Labyrinth der Träumenden Bücher ist der 2te Teil der Buchhaim-Trilogie von dem "Übersetzer" Walter Moers.

200 Jahre ist es nun her, dass Hildegunst von Mythenmetz das brennende Buchhaim verlassen hat. ...

Labyrinth der Träumenden Bücher ist der 2te Teil der Buchhaim-Trilogie von dem "Übersetzer" Walter Moers.

200 Jahre ist es nun her, dass Hildegunst von Mythenmetz das brennende Buchhaim verlassen hat. Nichts ist, wie er es verlassen hat. Das alte Buchhaim hat sich nun in eine gewaltige Metropole des Zamonischen Buchwesens verwandelt. Auf seinem Weg durch die Stadt trifft er neue und alte Freunde und Feinde.

Wie habe ich mich gefreut, dass es weiter geht mit einem meiner Lieblingsbücher. Doch die Freude hielt nicht lang, da mna nicht viel neues an Inhalt lesen konnte, sondern der Vorgänger des öfteren ins Gedächtnis gerufen wurde und man immer gehofft hat, es geht nun langsam richtig mit etwas neuem und aktuelles Abenteuern weiter. Doch dann war das Buch schon zu Ende und man sebst wurde mit einigen Fragezeichen zurück gelassen. Ein offenes Ende und der 2te teil noch lange nicht in Sicht. Sollte Man das Buch noch nicht besitzen, würde ich dazu raten zu warten, bis der letzte Teil raus gekommen ist, sodass man direkt weiter lesen kann.

Veröffentlicht am 09.12.2017

Ein bisschen Horror

Die Blutschule
1

Inhalt:

Die Brüder Simon und Mark müssen aus der Großstadt raus und in ein abgelegenes Dorf ziehen. Doch die Sommerferien stehen bald an und damit ein bisschen ersehnte Freiheit. Der Vater jedoch hat ...

Inhalt:

Die Brüder Simon und Mark müssen aus der Großstadt raus und in ein abgelegenes Dorf ziehen. Doch die Sommerferien stehen bald an und damit ein bisschen ersehnte Freiheit. Der Vater jedoch hat andere Pläne mit ihnen und so nimmt sie mit auf einen Ausflug zu einer ganz besonderen Schule. EIne iensame Insel und eine versteckte Schule mit einem grausamen Lehrplan, nach dem sonst nur in der Hölle unterrichtet wird.

Rezension:

Das Buch, geschrieben von Sebastian Fitzek und seinemr Figur Max Rhode, ist ganz anders als seine "eigentlichen" Bücher.

Das liegt daran, dass es um ein Buch im Buch geht. In seinem Buch "Das Joshua-Profil" geht es eben auch um dieses Buch "Die Blutschule".

Man kann es aber auch unabhängig voneinander lesen.

Man muss jedoch damit leben, dass hier der Horror eine größere Rolle spielt uns eben kein typischer Fitzek Thriller ist. Dennoch habe ich das Buch gern gelesen und finde auch dieser Stil steht ihm gut.

Gerade als Autor ist es sicher schwer, sich in ein anderes Genre einzufinden.

Veröffentlicht am 09.12.2017

Spannend bis zum Ende

Flugangst 7A
0

Als Fitzek Fan, musste ich mir natürlich auch direkt sein neues Werk kaufen.

Inhalt:

Er möchte doch nur die Geburt seines Enkelkindes mitbekommen. Doch dann erhält er einen Anruf, der alles verändern ...

Als Fitzek Fan, musste ich mir natürlich auch direkt sein neues Werk kaufen.

Inhalt:

Er möchte doch nur die Geburt seines Enkelkindes mitbekommen. Doch dann erhält er einen Anruf, der alles verändern soll. Eh schon von Flugangst geplagt, soll er dieses in dem er nun sitzt zum Absturz bringen. Denn sonst werden seine Tochter und as ungeborene Kind es nicht überleben. Was wiegt mehr? 2 Menschen, die man liebt oder 100te Menschen die einem völlig fremd sind?

Rezension:

Ich mag es, dass wir in den Büchern fast immer in einem anderem Setting sind. Sei es eine Anstalt, ein Schiff oder wie diesmal in einem Flugzeug. Natürlich rät man direkt wieder mit wer und was es sein könnte, doch werden natürlich immer wieder gern falsche Fähretn gelegt und man fällt (zumindest ich) wieder darauf rein. Doch das mag ich - überrascht zu werden und das ist Fitzek aus diesmal wieder gelungen. Es werden zudem Themen angesprcohen, über die man selbst nachdenken sollte. Wie in der Inhaltsangabe schon angesprochen das Dilemma - was ist einem persönlich mehr Wert? Wie würde man selbst entscheiden? Würde man seine eigene Familie aus wenigen Personen retten oder eben sehr viele, zu denen man jedoch keinen Bezug hat? Ich wüsste nicht, was ich mache.

Ich kann das Buch jedenfalls Jedem ans herz legen, der Spannung und einen leichten, flüssigen Schreibstil mag.

Veröffentlicht am 11.11.2017

Was die Liebe zu berichten hat

The Romantics, oder wie Gael das mit der Liebe lernte
0

Inhalt:

Die Liebe erzählt und wir lesen was sie zu berichten hat. Da das Repertoire natürlich wahnsinnig groß ist, beschränkt sie sich vorerst auf den ersten Liebeskummer von Gael und wie er versucht ...

Inhalt:

Die Liebe erzählt und wir lesen was sie zu berichten hat. Da das Repertoire natürlich wahnsinnig groß ist, beschränkt sie sich vorerst auf den ersten Liebeskummer von Gael und wie er versucht damit umzugehen. Doch nicht nur Liebeskummer und einen Streit mit seinem besten Freund, auch die Trennung von seinen Eltern muss er gleichzeitig verarbeiten.

Autor:

Leah Konen wuchs auf einem Bauernhof in Washington auf, bevor sie nach North Carolina zog. Nach ihrem Studium an der UNC, verfolgte sie in New York ihren Traum, Autorin zu werden. Wenn sie nicht schreibt, liebt sie es, mit dem Fahrrad in Brooklyn herumzufahren oder fernzusehen. (https://www.luebbe.de)

Rezension:

Das Buch ist sehr gut und verständlich geschrieben. Kurze Kapitel und Abwechslung in der Erzählweise finde ich persönlich sehr angenehm und erfrischend.

Auch wenn es eher an ein jüngeres Publikum gerichtet ist, habe ich es gern gelesen und konnte mich direkt in meinen ersten Liebeskummer zurück versetzen. Doch ohne negative Gedanken, sondern mit einem leichten Schmunzeln, wie es einem selbst doch damals ging und man glaubte nie wieder solche Gefühle für eine andere Person haben zu können. Zumindest ich habe mich geirrt :)

Sicher kann man nicht jede Entscheidung nachvollziehen, doch wer weiß wie wir gehandelt hätten.

Die Idee, nicht Gael seine Geschichte erzählen zu lassen, sondern die Liebe finde ich einen sehr schönen Gedanken. Sie gibt zu, auch mal Fehler zu machen und das dennoch der eigene Wille zählt und sie eben doch nicht alles regeln kann.

Wer sich also auch als Erwachsener mal wieder zurück versetzen und eine wirklich schöne und süße Geschichte über die ersten Gefühle und die Liebe lesen möchte, dem kann ich das Buch sehr ans Herz legen.

Auch kann ich mir gut verschiedene Fortsetzungen vorstellen. Natürlich mit anderen Protagonisten, aber eben immer erzählt von der Liebe.

Ach und ich werde mir sicher mal (wieder) ein paar der beschriebenen Filme ansehen ;)

  • Einzelne Kategorien
  • Cover
  • Erzählstil
  • Figuren
  • Gefühl
  • Lesespaß