Profilbild von Solara300

Solara300

Lesejury Star
offline

Solara300 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Solara300 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 08.08.2021

Ein neuer interessanter Fall!

Der Kryptologe
0

Ein neuer Fall …

Genau den erwartet den Kryptologen Arne Stiller.
Nach einem Jahr kehrt er endlich wieder zurück zur K11 und muss sich gleich wieder einem spannenden Fall stellen, bei dem seine Hilfe ...

Ein neuer Fall …

Genau den erwartet den Kryptologen Arne Stiller.
Nach einem Jahr kehrt er endlich wieder zurück zur K11 und muss sich gleich wieder einem spannenden Fall stellen, bei dem seine Hilfe dringend benötigt wird.
Eine Frau wurden Zahlen an Händen und Füßen eingeritzt, wie es scheint eine Zahlenkombination.
Die Frage ist nur, weshalb die Zahlenkombination.
Aber bis auf die Leiche der Frau fehlt jede Spur der 8- jährigen Tochter Liliana, die sch in den Händen des Entführers zu befinden scheint.
Ein Katz und Maus Spiel beginnt auf der Suche nach der richtigen Botschaft des Kryptogramms.
Die Zeit rinnt und Arne Stiller muss sich beeilen um den Fall zu lösen und das verschwundene Mädchen zu finden.

Meine Meinung

Interessanter Pageturner der mich hier begeistern konnte.

Man wird mitgenommen in einen verzwickten Mordfall den Arne Stiller gleich nach seiner einjährigen Suspendierung zugeschoben wird.
Denn kein geringerer als der Sensationsreporter Holger Winzer vermisst seine Fau und seine 8- Jährige Tochter.
Die Ahnung das was nicht stimmt bestätigt sich, nachdem die Frau Tot aufgefunden wurde. Die Hoffnung liegt jetzt darauf, das das Mädchen noch lebt und Arne weiß, die Zeit rennt.

Der Zahlenmörder scheint ein perfides Spiel mit der Polizei zu treiben und hinterlässt Botschaften wie die in Form eines Kryptogramms. Nur weshalb tut er das?

Genau das war auch meine Frage, wie auch die ob die Semperoper damit etwas zu tun haben könnte.
Man wird sehr schnell in dunkle Abgründe mitgenommen und begleitet den Kryptologen bei seiner wieder neu aufgenommenen Arbeit.

Spannend von Anfang bis Ende und für mich eine klare Leseempfehlung

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.08.2021

Wenn einen die Vergangenheit einholt …

Burning Soul (Ein Königreich aus Feuer und Schatten 1)
0

Ein Kampf um die Schatten der Vergangenheit auszusperren.

Den hat die Assassine Kaia jeden Tag.
Ihre Angst entdeckt zu werden lässt sie tagtäglich auf der Hut sein.
Dabei hat sie einen treuen Weggefährten ...

Ein Kampf um die Schatten der Vergangenheit auszusperren.

Den hat die Assassine Kaia jeden Tag.
Ihre Angst entdeckt zu werden lässt sie tagtäglich auf der Hut sein.
Dabei hat sie einen treuen Weggefährten in dem Schmied Elrik gefunden und so lange sie die Ungeheuer aus dem Dorf fernhält in der sie sich vor deer Vergangenheit versteckt, scheint sie Ruhe zu haben.
Bis ..

Ja, bis eines Tages ein Problem auftaucht. Ein Fae, allein im Wald.
Der allerdings ist kein geringerer als der gefährliche Thronfolger der Fae und mit seinem Spitznamen ist er berüchtigt und gefürchtet.
Der Prinz mit dem Herzen aus Eis.
Bevor sie allerdings weiter über einen Fluchtplan nachdenken kann, welcher der Prinz in ihr auslöst, wird sie entführt. Sie taucht hinab in eine faszinierende und gleichzeitig grausame Welt in der ihre Vergangenheit eine große Rolle spielen wird.

Meine Meinung

WOW …
Ich liebe fantastische Romantasy und bin begeistert über den ersten Band.
Hier lernt man eine taffe junge Assassine kennen, die leider schon sehr viel grausames in ihrem jungen Leben hat mitmachen müssen.
Sie weiß was Schmerz und Verlust bedeutet und lässt nicht gerne jemanden an sich heran.
Dabei wäre sie dankbar die Fesseln der Vergangenheit hinter sich zu lassen und einen Neuanfang zu wagen.
Aber bevor dieser Gedanke näher rücken kann gerät sie in die Hände der Fae.
Ausgerechnet Jace, dem Thronfolger fällt sie in die Hände, der in ihr Widerspüchliche Gefühle auslöst.

Dabei hat Kaida einen begründeten Hass auf das ganze Volk, wie sie denkt.
Denn die Fae sind schuld, dass ihre Eltern verstarben.

Hier hat man eine bildhafte Story, die einen mitnimmt in die Welt der Fae und ihren Gepflogenheiten.
Ein Krieg zwischen Menschen und Fae der immer weiter fort alles in seinen grausamen Sog zieht bis nichts mehr übrig bleibt ist hier bildhaft beschrieben.
Genau dort befindet sich Kaida, die merkt, dass hinter dem Hass mancher mehr steckt.

Ich liebe die Sichtweise von Kaida, die hier ein Volk kennenlernt über das man ihr beibrachte es zu hassen.

Dann das Thema, Familie Freundschaft und die Liebe sind hier wunderbar miteinander verknüpft.

Die Story liest sich leicht und flüssig und ich dachte nur bei der letzten Seite …. und jetzt ….
Ein fieser Cliffhanger lässt mich hibbelnd auf Band zwei warten.

Für mich ein absoluter Lesetipp!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.07.2021

Ein neues Zeitalter wird anbrechen ….

Der Lotuskrieg 1
0

Eine Vision dessen Erfüllung in dem Ergreifen des Arashitora liegt …

Denn genau diesen Donnertiger, eine Gestalt aus Sagen und Mythen, will der Shogun des imperialen Hofes von Shima haben.
Deshalb wird ...

Eine Vision dessen Erfüllung in dem Ergreifen des Arashitora liegt …

Denn genau diesen Donnertiger, eine Gestalt aus Sagen und Mythen, will der Shogun des imperialen Hofes von Shima haben.
Deshalb wird auch Masaru-San, auch schwarzer Fuchs genannt an den Hof beordert um diesen Auftrag anzunehmen. Eine Weigerung kann sich im Beisein des Shoguns keiner leisten und somit folgt Masaru dem Aufruf gezwungenermaßen. Dabei hat er seine 16-jährige Tochter Kitsune Yukito, die eine besondere Begabung hat, von der niemand erfahren darf und Akikito und Kasumi im Schlepptau. Gemeinsam machen sie sich tief in die Wildnis von Shima auf um den Arashitora zu finden.
Allerdings finden sie nicht nur eine Sagengestalt in Form des Donnertigers, sondern müssen sich diesem Wesen aus den Sagen stellen.
Yukiko weiß, dass sie nur mithilfe dieses Donnertigers überleben kann und nimmt mit ihm Kontakt auf in ihren Gedanken.
Nur wird er ihr zuhören …

Meine Meinung

Ich bin hin und weg von diesem grandios gelungenen Auftakt der Lust macht gleich weiterzulesen.
Zum Glück erscheint Band zwei im November diesen Jahres.

Hier wird man mitgenommen und zwar bildhaft in ein Inselreich das unter der Herrschsucht eines Shoguns leidet mit einer maschinenverherrlichenden Lotusgilde, die jeden bestraft der über eine Kraft verfügen könnte.
Man könnte es sich wie das Hexenverbrennen vorstellen, denn genau das ist es, das die Reinheitsbringer der Lotusgilde fanatisch durchführen.
Gnade scheint ein Fremdwort, egal ob Mensch oder Natur.

Somit leiden nicht nur die Menschen unter der Umweltverpestung der Maschinen und bekommen die Rußplage, auch das Ökosystem leidet mit verpesteter Luft und sterbenden Tieren.

Inmitten dieses Wahnsinns lebt die 16-jährige Kitsume Yukiko vom Fuchsclan.
Ein junges Mädchen, das schlau ist und offen und ehrlich.
Sie gefällt mir am besten. Sie hat eine Art an sich die faszinerend ist und das liegt nicht nur an ihrer Gabe die mir sehr gut gefällt.
Denn sie kann in Gedanken mit anderen Wesen sprechen.
Auf der Jagd nach einem Geschöpf aus Sagen und Mythen inmitten eines Kampfes der sie eine Entscheidung kostet, lernt sie das ihre Entscheidung etwas verändern kann.
Die Entscheidung einem Wesen zu helfen das so einzigartig ist und doch Hilfe braucht.
Dem Arashitora.

Beide sind nach einem dramatischen Zwischenfall bei der Jagd in der Wildnis von Shima aufeinander angewiesen und müssen einander vertrauen.
Ich liebe die Idee dieser außergewöhnlichen Freundschaft.
Dazu das Setting, dass eine Steampunk Welt erschafft die neugierig macht.

Eine Welt in der Macht zählt.
Das Setting ist Japanisch und vor allem Dystopisch angehaucht.
Ich bin gespannt was sich der Autor in Band zwei hat einfallen lassen.
Denn um eine Katastrophe aufzuhalten bedarf es weit weniger konventionellen Methoden.
Was würde da besser passen als ein Donnertiger und ein junges Mädchen das ihr Herz auf dem rechten Fleck hat.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 27.07.2021

Ein gelungener Auftakt der Lust auf mehr macht.

Perfect Storms
0

Ein Umzug steht an …

Genau dieser Umzug ist wichtig, jedenfalls wenn es nach Roger Frey geht.
Er will zu seinem Onkel Hugo in die Schweiz und die Erinnerungen an das idyllische Fischerdorf Vik zurücklassen. ...

Ein Umzug steht an …

Genau dieser Umzug ist wichtig, jedenfalls wenn es nach Roger Frey geht.
Er will zu seinem Onkel Hugo in die Schweiz und die Erinnerungen an das idyllische Fischerdorf Vik zurücklassen. Erstens könnte er hier nicht überleben als arbeitsloser Schriftsteller seit dem Tod seiner Frau und zweitens will er seine zwölfjährige Tochter Solveig in Sicherheit wissen.
Solveig ist nicht damit einverstanden Island zu verlassen, aber da ihr nichts anderes übrig bleibt versucht sie sich darauf einzulassen ihren Onkel in der Schweiz kennenzulernen und in dem Familienanwesen zu leben.
Mit was Solveig nicht gerechnet hätte ist allerdings, dass sich im Anwesen seltsame Vorkommnisse ereignen die Solveig auf eine Spur bringen.
Denn etwas mysteriöses geht vor und Solveig ist sich sicher, das diese mysteriösen Umstände auch mit dem Verschwinden eines Mädchens zusammenhängen das vor Monaten einfach so verschwand.

Meine Meinung

Ich liebe interessante Geschichten und dieser Auftakt gehört definitiv dazu.

Hier lernt man ein junges 12-jähriges Mädchen kennen, das nach dem tragischen Verlust seiner Mutter mit seinem Vater in ein anderes Land umzieht, weit weg von den Erinnerungen ihrer Kindheit.

Dabei bemerkt Solveig das etwas in dem alten Familienanwesen im englischen Stil nicht zu passen scheint. Seltsame Vorkommnisse, Geheimnisse und das Verschwinden eines Mädchen lassen Solveig hellhörig werden.

Gleichzeitig muss sich Solveig mit Mobbing und fiesen Lästerattacken auseinandersetzen und findet zum Glück in Finn einen Freund der ihr mit Rat und Tat zur Seite steht.

Ich liebe die Idee hinter Solveigs Story und habe die Seiten nur so inhaliert.
Bildhaft wird man hier mitgenommen in ein Rätsel das immer weitere Geheimnisse mit sich zieht die man unbedingt ergründen will und ich bin jetzt schon gespannt auf die Fortsetzung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 22.07.2021

Eine Welt der Veränderung …

Rule of Wolves
0

Ein schwieriger Weg steht bevor …

Denn genau das ist der Weg den Nikolai gehen muss.
Als Zar ist er darauf angewiesen Verbündete zu finden um den Krieg von Ravka fern zu halten. Aber die Unruhen und die ...

Ein schwieriger Weg steht bevor …

Denn genau das ist der Weg den Nikolai gehen muss.
Als Zar ist er darauf angewiesen Verbündete zu finden um den Krieg von Ravka fern zu halten. Aber die Unruhen und die Gerüchte tragen nicht dazu bei hilfreich zu sein. Denn noch eine Gefahr lauert und überzieht das Land.
Der Kilyklava, der Pesthauch der alles verschlingt und eine Einöde tristen Graus zurücklässt, wie die Flur.
Die Flur, die besiegt zu sein schien.
Die Frage nach dem Warum taucht auf und Nikolai und Zoya müssen sich auf die Suche machen.
Nach dem Warum, dem eigenen Verlangen Antworten zu finden und der Frage, können sie das Land vereinen und vor allen Dingen retten ….

Meine Meinung

WOW ….

Ich bin geflahst, begeistert und liebe die Reihe von Leigh Bardugos Grishaverse-Saga.
Alle Bände haben mich gefesselt und mitgenommen zu Altbekannten, zu Orten die ich mit ihnen besuchen durfte und Geheimnissen die mich begeistert haben und vor allem mitfiebern ließen.

Ich muss sagen die Autorin Leigh Bardugo hat ein Geschick jeden Band zu einem absoluten Lese-Highlight zu verwandeln und ich liebe es nach Ravka, oder nach Ketterdam zu kommen.

Hier war ich gespannt, nach dem Cliffhanger in Band eins, wie es mit Nikolai und Zoya und ihren Freunden weitergehen würde und bin begeistert.
Hier taucht eine Gefahr auf die alles verändern könnte und das Geheimnis um diese Gefahr ist noch größer, als man zuerst ahnt.

Da ich nicht mit einem Spoiler in dieser Rezi enden möchte deute ich nur an:
Das Vergessenes nicht immer vergessen ist und Totgesagte auch nicht immer Tod sein müssen.
Zumindestens nicht im Grishaverse.
Einige von euch können vielleicht ahnen was ich meine, für mich war das hier auf alle Fälle ein passender Abschluss mit dem ich so zwar nicht gerechnet hätte der mich aber begeistert hat.

Wenn man allerdings denkt, hier wären die Antworten zu finden auf all die Fragen die man hat, der irrt.
Das Ende lässt mich hoffen auf weitere Teile des Grishaverse.
Denn hier möchte man unbedingt mehr erfahren.
Mehr über die Welt, ihre Bewohner, liebgewonnene Charaktere wie Nikolai, Zoya, Alina, Kaz Brekker und vielen mehr.

Für mich eines meiner Lese-Highlights die ich jedem Fantasy Fan ans Herz legen kann.
Bildgewaltig, emotional mitreissend und mit einem absoluten Suchtfaktor!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere