Profilbild von Soley

Soley

Lesejury Profi
online

Soley ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Soley über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 03.05.2018

Ich kann euch P.S I still love you nur wärmstens ans Herz legen

P.S. I still love you
0

Meinung

Ich glaube mittlerweile haben viele den ersten Band To all the Boys I`ve loved before von Jenny Han gelesen, so auch ich. Ich war vom ersten Band so unglaublich verzaubert und war auf die Fortsetzung ...

Meinung

Ich glaube mittlerweile haben viele den ersten Band To all the Boys I`ve loved before von Jenny Han gelesen, so auch ich. Ich war vom ersten Band so unglaublich verzaubert und war auf die Fortsetzung sehr gespannt. Jedoch musste das Buch sehr lange bei mir im Regal auf mich warten, ich weiß nicht mal genau warum ich es so lange hinausgezögert habe. Tatsache ist jedoch, dass ich mich ärgere nicht schon viel früher P.S I still love you gelesen zu haben, denn auch wie der erste Band war dieser unglaublich niedlich!


Lara Jean und Peter hatten sich am ende von To all the Boys I`ve loved before gestritten und dies führte zu ihrer Trennung. Der zweite Band knüpft exakt an dieses Ende an und wir können verfolgen, wie die beiden sich zusammenraufen.


Jedoch ist dies alles nicht so leicht wie es zu Anfang erschien, eine Beziehung gestaltet sich schwieriger als sie es sich vorgestellt hatten. Vor allem eine Beziehung zwischen einem beliebten Jungen und einem unscheinbaren Mädchen. Dies bringt viel Stress und Neid mit sich. Wie sich Lara Jean und Peter damit schlagen, liest ihr am besten selbst.


Es war wieder so schön in Lara Jeans Welt einzutauchen und ich habe gemerkt das ich sie immer mehr in mein Herz geschlossen habe. Sie ist ein junges Mädchen, dass noch am Anfang ihrer Reise zum erwachsen werden ist, und vieles noch entdecken muss. Sie macht Fehler aber lernt auch aus diesen. Und ihre Familie ist genauso unglaublich wie sie selbst, man spürt regelrecht die Liebe die sie sich gegenseitig schenken. Ihr Vater mag zwar etwas unbeholfen sein, und es fällt ihm schwer drei Mädchen ohne eine Mutter großzuziehen, aber er macht einen großartigen Job. Margo und auch Kitty sind zwei Schwestern die beide zu Lara Jean stehen, und auch umgekehrt ist dies der Fall. Ihre Mutter wäre stolz auf die vier.


Und Peter... ach wie cute kann bitte ein Junge sein, seine Zuneigung zu Lara Jean ist echt und er behandelt sie wie eine Prinzessin. Auch wenn er manchmal noch den arroganten Peter rauslässt, macht er es mit seiner sanften Seite wieder wett.


Cover

Das Cover ist wie auch das vom ersten Band wunderschön gestaltet und man bekommt schon vom Anblick des Covers ein Feeling für das Buch.


Fazit

Ich kann euch P.S I still love you nur wärmstens ans Herz legen. Wenn euch der erste Band schon gefallen hatte, wird euch auch dieses Buch überzeugen können

Veröffentlicht am 03.05.2018

Die fünf Gaben ist ein unglaublich gelungener Auftakt zu einer neuen Reihe!

Die fünf Gaben (Valenias Töchter 1)
0

Meinung

Die fünf Gaben habe ich schon im Auge seit ich das wunderschöne Cover gesehen hab, noch dazu hat mich der Titel des Buches sehr neugierig gemacht. Was sind die fünf Gaben und wie genau manifestieren ...

Meinung

Die fünf Gaben habe ich schon im Auge seit ich das wunderschöne Cover gesehen hab, noch dazu hat mich der Titel des Buches sehr neugierig gemacht. Was sind die fünf Gaben und wie genau manifestieren sie sich? Diese Fragen schwirrten in meinem Kopf herum und wollten beantwortet werden. Und das wurden sie auch!


Die Story fängt damit an, dass die zehn jährige Brienna von ihrem Großvater nach Magnalia gebracht wird. Dort soll sie eine der Passionen Musik, Esprit, Wissen, Malerei oder Theater erlernen. So wird sie erst als eine Arden der Malerei aufgenommen, jedoch wird schnell klar, dass sie nicht die Passion dazu hat. Sie wechselt in den kommenden Jahren immer wieder das Fach, bis sie eine Arden des Wissens wird und Master Cartier unterrichtet sie.


Das war eine kurze Zusammenfassung zum Einstieg in die Handlung. Ich dachte erst die Story würde in Magnalia spielen, jedoch ist Brienna am Ende ihrer Ausbildung zu einer Berufenen des Wissens dort und muss sich einen Gönner suchen, bei dem sie arbeiten kann.

Briennas besondere Fähigkeiten ziehen sie in einen Strudel aus Intrigen und Politischen Machtverhältnissen. Ich will nicht zu viel verraten, aber ich kann euch so viel sagen, dass Briennas Reise die ein oder andere interessante Wendung mit sich bringt.


Ich habe schon in einigen Rezensionen gelesen, dass sie die erste Hälfte des Buches als sehr zäh empfunden haben. Bis zu einem gewissen Grad kann ich dies nachvollziehen. Aber mir hat diese ruhige Einführung in die Welt der fünf Gaben überaus gut gefallen. Es war ein schleichender Prozess, sodass sich die Spannung in kleinen Etappen aufbauen konnte. Und ab der Hälfte des Buches war die Spannung so geladen, dass ich das Buch kaum aus der Hand legen konnte. Der Schreibstil der Autorin war sehr flüssig und leicht zu lesen und hat sich entsprechend dem Tempo der Handlung angepasst. Rebecca Ross wusste wie sie uns Lesern genau so viel Informationen geben musste, damit der drang zum weiterlesen stieg.


Genau so entwickelt sich auch die Liebesgeschichte, die ich am Anfang nicht kommen sah. Ich fand sie so süß und zart und konnte es nicht erwarten, dass sie sich ihren Gefühlen gegenüber öffnen. Ich wollte sie schütteln und in einem Zimmer gefangen halten, bis sich endlich zur Vernunft kommen ... und ja ich nenne keine Namen, weil ich euch die Überraschung nicht vorwegnehmen will. Seid gespannt.


Und eins muss ich noch erwähnen, wie wunderschön ist bitte dieses Buch aufgebaut? Vorne im Buch gibt es Stammbäume die ich mir die ganze Zeit über anschauen musste. Ich wollte erfahren wie die familiären Verhältnisse zueinander stehen, und es war wirklich ein einziges Rätselraten.


Cover

Das Cover gefällt mir genaue wie die Gestaltung des Buches sehr gut, es passt perfekt zum Inhalt. Es ist geheimnisvoll und die Ornamente verleihen dem Buch einen sehr tollen speziellen Charakter.


Fazit

Die fünf Gaben ist ein unglaublich gelungener Auftakt zu einer neuen Reihe! Ich bin schon jetzt gespannt wie es im zweiten Band weitergehen wird. Ich hatte bei den ersten Seiten des Buches nicht erwartet eine so bezaubernde Handlung vorzufinden.

Veröffentlicht am 03.05.2018

Dumplin`- Go Big or Go Home war ein Buch was mich unterhalten als auch zum nachdenken gebracht hat.

DUMPLIN'
0

Meinung

Auf Dumplin freue ich mich schon seit ich den Klappentext vom Buch gelesen habe. Ich glaube, dass müsste so letztes Jahr gewesen sein als der Verlag das Buch in ihrer Vorschau gezeigt hatte. Ich ...

Meinung

Auf Dumplin freue ich mich schon seit ich den Klappentext vom Buch gelesen habe. Ich glaube, dass müsste so letztes Jahr gewesen sein als der Verlag das Buch in ihrer Vorschau gezeigt hatte. Ich wollte erfahren wie die Autorin das Thema Gewicht in ihrem Buch verarbeitet. Da ich selbst nicht zu Kategorie Schlank zähle, waren die Erwartungen von mir sehr hoch. Ich weiß ganz genau wie man sich als Außenseiter in der Schule fühlt, deshalb ist das Thema um einiges emotionaler für mich. Aber abgesehen davon war ich auf das Buch neugierig.


Unsere Protagonistin Willowdean ist ein ganz normales Mädchen, die zur Schule geht, sich mit Freunden trifft und Dolly Parton liebt, Okey vielleicht ist dies nicht ganz so normal aber es macht sie auf jeden Fall sympathisch. Jedoch hat sie ein paar mehr Kilos auf den Hüften, dies stört sie nicht wirklich bis sie was mit Bo anfängt, Sie arbeiten beide zusammen über die Sommerferien in einem Restaurant und kommen sich dort näher. Aber vorerst nur heimlich, beide wollen nicht das man von ihrer Beziehung erfährt. Will hat gemischte Gefühle wenn sie mit Bo zusammen ist, ihr gefallen die gestohlenen Küsse aber ihr ist es auch unangenehm wenn Bo ihren Körper anfasst. Denn genau dann hat sie Probleme mit ihrem Körper.


Durch einige Ereignisse die sich zuspitzen, beschließt Willowdean am diesjährigen Schönheitswettbewerb ihrer Stadt teilzunehmen. Diesen organisiert ihre Mutter, eine ehemalige Gewinnerin des Wettbewerbes und das genau Gegenteil von Will.

Willowdean muss zwischen der Liebe, einer verrückten Mutter, dem Schönheitswettbewerb und Streit mit Freunden versuchen sich zu akzeptieren und lernen sich so zu lieben wie sie ist.


Mir hat Dumplin so so gut gefallen! Willowdeans Gefühle waren realistisch und ich konnte sie sehr gut verstehen, auch wenn sie das ein oder andere mal keine richtigen Entscheidungen getroffen hat. So waren ihre Gedankengänge und Gefühle sehr normal für ein Mädchen in ihrer Situation. Aber nicht nur sie war ein Charakter der gut getroffen wurde, sondern alle in ihrer Umgebung hatten ihre Macken. Und was ich so gefeiert habe, waren die Personen die einen Überrascht haben, so kann ein unscheinbares Mädchen gar nicht so unscheinbar sein.


Das Buch dreht sich nicht nur um das Gewicht von Willowdean oder den Schönheitswettbewerb, letzteres rückt sogar im laufe der Handlung immer weiter in den Hintergrund, sondern es beinhaltet viel mehr. Familienverhältnisse, Freundschaft und auch die der Blick der Gesellschaft auf einige Aspekte des Lebens und des anders sein spielen eine große Rolle.


Einer meiner Kritikpunkte ist jedoch, dass ich zwischenzeitlich eine Handlung von Willowdean nicht so toll fand. Sie behandelt eine Person schlecht und genau da habe ich mir etwas mehr Empathie von ihr gewünscht. Aber leider wurde dies auch später nicht wirklich thematisiert.


Cover

Das Cover ist ein richtiger Hingucker, obwohl es doch so unscheinbar scheint. Ich finde genau das passt so überaus gut zum Inhalt, denn auch genau der scheint auf dem ersten Blick recht simpel zu sein, aber einem offenbart sich so viel mehr.


Fazit

Dumplin`- Go Big or Go Home war ein Buch was mich unterhalten als auch zum nachdenken gebracht hat. Es ist ein besonderes Buch, dass einen über Vorurteile aufklärt und es macht einfach Spaß das Buch zu lesen.

Veröffentlicht am 03.05.2018

Ich kann allen Vertrauen und Verrat empfehlen die über eine starke und intelligente junge Frau lesen wollen

Vertrauen und Verrat (Kampf um Demora 1)
0

Meinung

Vertrauen und Verrat ist wohl eins der Bücher auf das ich dieses Jahr am meisten hin gefiebert habe. Es klang einfach so unglaublich interessant und ich musste erfahren was die Story zu bieten ...

Meinung

Vertrauen und Verrat ist wohl eins der Bücher auf das ich dieses Jahr am meisten hin gefiebert habe. Es klang einfach so unglaublich interessant und ich musste erfahren was die Story zu bieten hat.


Sage, eine junge Frau die bei ihrem Onkel lebt nachdem ihr Vater verstorben ist, war mir von Anfang an sympathisch. Sie ist anders als viele der Frauen in ihrem alter, sie liebt es zu lesen und zu unterrichten. Außerdem will sie nicht von einer Kupplerin verkuppelt werden, sonder die wahre Liebe finden wie ihre Eltern es taten. Jedoch gibt sie dem Drängen ihres Onkels nach und lässt sich auf ein Treffen mit der Kupplerin ein. Das verläuft aber ganz anders und auf einmal ist sie keine Kandidatin die verkuppelt werden soll, sonder die Gehilfin der Kupplerin. Sie soll ihr dabei behilflich sein zehn junge Frauen beim Concorium an Adelige Männer zu verkuppeln. (Das klingt vielleicht auf dem ersten Blick sehr sexistisch, jedoch achten die Kupplerinnen sehr streng darauf die Bedürfnisse der jungen Frauen zu wahren und verkuppeln sie nie gegen ihren willen.) Sie lernt also nun auf Kleinigkeiten zu achten und beginnt Steckbriefe über die Kandidaten anzufertigen. Sages Beobachtungsgabe wird ihr im späteren Verlauf sehr nützlich sein.


Parallel zu Sage Handlungsstrang erfahren wie über politische Unruhen und lernen dabei ein paar Soldaten kennen. Ich fand, zu meiner eigenen Überraschung, diesen Wechsel total spannend. Ich bin eigentlich militärischen Büchern gegenüber nicht sehr zugeneigt, aber die Autorin hat es geschafft das ich mich nicht gelangweilt habe.


Die beiden Stränge kreuzen sich, wenn die Soldaten die Frauen zum Concorium begleiten. Ab da fängt sie Story so richtig an und ich konnte nicht aufhören zu lesen. Es hatte einen unglaublichen Unterhaltungsfaktor.

Aber ein weitere Positiver Punkt über den ich sehr verzückt war, war die Tatsache, dass die Story nicht annähernd Kitschig wurde. Vielmehr bahnt es sich zu einem Buch voller Politischer Intrigen an. Sage wurde zu einer Schlüsselfigur für die Soldaten und half ihnen. Zwischen den ganzen Intrigen und politischen Machtkämpfen hat sich eine kleine Liebesgeschichte entwickelt, von der Sage überrollt wurde. Sie wollte sich nicht auf jemanden einlassen, vor allem nicht auf jemanden den sie nicht wirklich zu kennen scheint.

Das Setting des Buches ist sehr mittelalterlich angehaucht und spielt in der fiktiven Welt Demora. Ich weiß noch nicht genau ob in den Folgebänden Fantasyelemente in die Story mit einfließen werden, aber in diesem Buch sind keine vorhanden, was mich nicht weiter gestört hat. Ich fand es zur Abwechslung gar nicht mal so schlecht, dass es kein Fantasybuch im klassischen Sinne war.

Ich freue mich jetzt schon den nächsten Band zu lesen und zu erfahren wie es mit Sage weitergeht. Sie hat sicher die ein oder andere Überraschung für uns auf Lager.


Cover

Das Cover passt wirklich sehr gut zum Buch, wenn man es genau betrachtet spiegelt es die Mischung aus Romantik und politischen Intrigen der Handlung sehr gut wieder. Die Karte im Buch ist auch wunderschön gestaltet und nimmt die rote Farbe des Titels auf, was zusammen gut harmoniert.


Fazit

Ich kann allen Vertrauen und Verrat empfehlen die über eine starke und intelligente junge Frau lesen wollen, die versucht sich aus den Fesseln des gesellschaftlichen Denkens zu befreien und dabei aber lernt das die Liebe einen unerwartet treffen kann. Es ist eine Mischung aus Jane Austens Emma und der Kuss der Lüge von Mary E. Pearson.

Veröffentlicht am 03.05.2018

Es ist kein wirkliches Unterhaltungsbuch, vielmehr offenbart es einem einige Aspekte im Leben vor denen viele Menschen die Augen verschließen.

Nur noch ein einziges Mal
0

Meinung

Einige Bücher schlägt man auf und es verbergen sich in ihnen wahre Schätze, so war es auch bei diesem besonderen Buch. Colleen Hoover ist wohl jedem von uns der gern dramatische Lovestories liest ...

Meinung

Einige Bücher schlägt man auf und es verbergen sich in ihnen wahre Schätze, so war es auch bei diesem besonderen Buch. Colleen Hoover ist wohl jedem von uns der gern dramatische Lovestories liest ein Begriff, ihre Bücher haben immer etwa sehr spezielles. Sie bricht die Herzen der Leser, aber sie weiß auch ganz genau wie sie unsere Herzen am ende zusammensetzen muss. Und jedes mal verdrücke ich dabei ein paar tränen. Bei Nur noch ein einziges Mal waren es leider nicht tränen, es war eher ein ganzer Wasserfall.


Das Buch war unglaublich! Unglaublich emotional! Unglaublich wichtig! Einfach Unglaublich!


Ich weiß grad gar nicht wie ich diese Rezension schreiben soll ohne euch zu viel zu verraten. Ich finde das Buch muss man ohne viel Wissen lesen, weil genau das so besonders ist. Ich selbst habe versucht so gut es geht allen möglichen Inhaltsangaben und Beschreibungen aus dem Weg zu gehen und das war auch gut so. Ich glaube hätte ich nur das kleinste bisschen gewusst, hätte das Buch nicht annähernd den Effekt gehabt den es erzielt hat.

Das Buch ist eine reine emotionale Achterbahn. Es ging soweit, dass ich irgendwann nicht mal genau wusste was ich fühle. Es war zu viel und ich musste das Buch zur Seite legen, tief durchatmen und weiterlesen. Ja weiterlesen obwohl ich so aufgewühlt war, aber nicht lesen war keine Option, ich musste wissen wie es weitergeht auch wenn es noch so schmerzhaft war.

Und nun nachdem ich das Buch beendet habe, kann ich nur sagen Wow. Ich hätte niemals gedacht das sich Colleen Hoover übertreffen kann, aber sie kann es und das zeigt sie uns mit diesem Buch. Mir fehlen wirklich die Worte um ansatzweise zu erklären wie geflasht ich vom Nur noch ein einziges Mal bin.


Cover

Das Cover ist wie die anderen Colleen Hoover Bücher aus dem dtv Verlag sehr schlicht aber süß gestaltet. Mir gefallen die Cover immer sehr und auch zusammen sehen die CoHo Bücher wunderschön aus.


Fazit

Ihr merkt meine Begeisterung ist enorm und ich finde so ein Buch müssen mehr Menschen lesen. Es ist kein wirkliches Unterhaltungsbuch, vielmehr offenbart es einem einige Aspekte im Leben vor denen viele Menschen die Augen verschließen.
Und bevor ich es vergesse, ganz wichtig, lest euch am Ende des Buches die Danksagung durch. Ihr werdet es nicht bereuen.