Profilbild von Soley

Soley

Lesejury Profi
offline

Soley ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Soley über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 06.11.2017

Eine Wunderschöne Liebesgeschichte zweier Freunde

Der letzte erste Kuss
0

Meinung
Ich habe mich auf die Story über Elle und Luke schon gefreut, seit ich den ersten Band der Reihe gelesen habe. Dass die beiden schon vor dem ganzen Freunde waren, macht ihre Geschichte zu etwas ...

Meinung
Ich habe mich auf die Story über Elle und Luke schon gefreut, seit ich den ersten Band der Reihe gelesen habe. Dass die beiden schon vor dem ganzen Freunde waren, macht ihre Geschichte zu etwas besonderem und so etwas finde ich immer toll. Im New Adult Bereich liest man meist immer das selbe und wenn dann mal ein Buch anders ist sticht es hervor. Und genau so ein Buch ist Der letzte erste Kuss.
Wie schon erwähnt ist dies der zweite Band von Der letzte erste Blick, und es dreht sich um Luke und Elle. Sie sind schon seit dem ersten Jahr auf dem Collage befreundet und haben sich fest vorgenommen nichts miteinander anzufangen um ihre Freundschaft nicht zu zerstören. Aber wie es nun mal so ist, spielen die Gefühle nicht so wie man es sich vorstellt. Das Herz wählt was das Herz will. Und Elle und Luke wollen sich, sie sind perfekt füreinander. Warum fragt ihr euch? Weil sie mehr Verbindet als nur Lust oder Verlangen. Sie sind Freunde aus tiefstem Herzen, sie verstehen sich und akzeptieren und respektieren sich wie sie sind. Sie müssen sich füreinander nicht verstellen oder eine Rolle spielen. Sie gehören zueinander.
Elle ist ein total süßer Mensch, sie ist stets bereit für ihre Freunde. Aber sie hat Probleme mit ihrer Familie und will mit niemanden darüber reden. Bis Luke merkt, dass es ihr nicht gut geht. So teilt sie ein Stück ihrer Vergangenheit mit ihm und das schweißt die beiden mehr zusammen als vorher.
Auch Luke ist ein Charakter in dem ich mich verliebt habe. Er ist Sportler, genau gesagt er Läuft. Und das nicht nur im Sport, sondern auch vor seinen Ängsten. Auch in seiner Vergangenheit sind Dinge passiert über die er noch nicht hinweg ist. Aber anders als Elle, lässt er lange Zeit niemanden an sich heran. Bis er merkt das weglaufen keine Lösung ist und man manchmal anhalten und tief Luftholen sollte.
Wie ihr schon gemerkt haben könnt, ich habe dieses Buch geliebt. Es gabt so viele auf und abs ohne das es zu viel wurde. Die Charaktere sind toll. Ich hatte schon im ersten Band das fühl, dass die Dynamik der Gruppe super war. Und auch in diesem Band hat sich dies bestätigt. Die Freunde sind alle anders und passen doch so gut zusammen, oder besser gesagt genau deswegen. Ich freue mich jetzt schon zu erfahren wie es im nächsten Band weitergehen wird. Wir konnten jetzt schon die Spannung zwischen Travor und Tate spüre und ich bin mir zu 100 Prozent sicher, dass auch sie mich mit ihrer Story überzeugen werden.

Cover
Das Cover ist wunderschön, ich fand schon das vom ersten Band toll, aber ich kann mich schlichtweg nicht entscheiden welches ich bevorzuge. Aber Hey ich werde einfach beide Lieben:)

Fazit
Ich kann einfach nicht aufhören von diesem tollen Buch zu schwärmen. Die 500 Seiten hätten meiner Meinung nach noch um die 100-200 Seiten erweitert werden können. Über Elle und Luke zu lesen ist wunderschön, weil ihre Liebe zueinander wunderschön ist ( ich weiß total kitschig ausgedrückt aber manchmal ist Kitsch eben genau das richtige)
Deshalb vergebe ich 4,5 Sterne an Der letzte erste Kuss.

Veröffentlicht am 30.09.2017

Ich kann euch die Campus-Off Reihe nur ans Herz legen, wenn ihr auf New Adult Romane steht !

The Score – Mitten ins Herz
0

Meinung

Ich weiß nicht ob ihr es mitbekommt habt, aber The Deal war einer meiner New Adult Highlights des letzten Jahres! Deshalb war ich so unfassbar froh, die Reihe weiter fortzusetzen.

Dies ist mittlerweile ...

Meinung

Ich weiß nicht ob ihr es mitbekommt habt, aber The Deal war einer meiner New Adult Highlights des letzten Jahres! Deshalb war ich so unfassbar froh, die Reihe weiter fortzusetzen.

Dies ist mittlerweile schon der dritte Band der Reihe. Hier geht es um Dean und Ally, die wir schon in den Bänden davor kennengelernt haben.

Ally und ihr Freund Sean haben sich mal wieder getrennt, und diesmal will Ally auch wirklich von ihm getrennt bleiben. Um sich von ihm ablenken zu lassen, bleibt sie ein Wochenende lang in der WG von dem Freund ihrer Besten Freundin. Und dort trifft sie Dean, den Frauenheld schlechthin. Was passiert also wenn sich eine verzweifelte junge Frau aka Ally und ein Dean alleine in einem Haus aufhalten? Genau sie verbringen die Nacht miteinander, und das auch nur ganz unverbindlich. Nur Spaß und keine Verpflichtungen. Denken sie vorerst :)

Wie ihr euch also denken könnt, bliebt das alles nicht so Unverbindlich wie es den Anschein hat. Und je mehr Zeit die beiden miteinander verbringen, desto mehr merken sie was sie füreinander empfinden.

Ich fand diesen Band genau wie die davor toll. Elle Kennedy hat es einfach drauf New Adult Stories zu schreiben die einen mitnehmen. Sie bringt einen zum Lachen und Weinen und man ist nicht eine Sekunde gelangweilt von der Handlung.

Und ihre Charakter sind einzigartig, klar im ersten Moment denkt man sich Bad Boy und Naivchen. Das kenne wir doch zu genüge, aber sie baut die Charakter so auf, dass sie richtig besonders werden.

Dean zum Beispiel, er ist ein waschechter Bad Boy, aber er hat auch eine andere Seite an sich. Er hilft im Kinder Eishockey Team als Assistents Coach aus. Und wie er mit den Kindern umgeht ist so zuckersüß.

Jedoch muss ich eine Sache Kritisieren, nämlich, das Ende. Ich verstehe die Wendung einfach nicht! Es kam mir zu gewollt vor, so von wegen: Ich brauche noch etwas Drama am Ende also komm lass mich noch dies einbauen.

Aber zusammengefasst, war es wieder mal ein Vergnügen ein Buch von Elle Kennedy durchzusuchten.



Cover

Das Cover passt von der Gestaltung her wieder einmal Hervorragend zu den Restlichen zwei Büchern. Ich finde sowieso, dass der Piper Verlag bei den Covern ein tolles Händchen hat.



Fazit

Ich kann euch die Campus-Off Reihe nur ans Herz legen, wenn ihr auf New Adult Romane steht ! Glaubt mir ihr werdet nicht enttäuscht sein. Ich freue mich jetzt schon auf den vierten Band, der aber leider erst Anfang nächsten Jahres erscheinen wird.

Veröffentlicht am 30.09.2017

Es war eine lockere und schöne Liebesgeschichte, zwei sehr unterschiedlicher Charakteren die eine Verbindung aus der Vergangenheit hatten.

True North - Schon immer nur wir
0

Meinung

So dies ist nun der zweite Band von der True North Reihe. Den ersten Band habe ich nicht gelesen, weil die Charaktere mich nicht sehr interessiert hatten. Aber in einer Rezension wurden die beiden ...

Meinung

So dies ist nun der zweite Band von der True North Reihe. Den ersten Band habe ich nicht gelesen, weil die Charaktere mich nicht sehr interessiert hatten. Aber in einer Rezension wurden die beiden Protagonisten von diesem Band erwähnt und was soll ich sagen, ich wurde neugierig auf sie.

Jude ist ein drogensüchtiger der gerade aus dem Gefängnis kommt, viel wissen wir am Anfang der Story noch nicht über ihn. Aber interessante Vorgeschichte würde ich mal sagen:)

Wir erleben, wie Jude wieder versucht in den Alltag des Lebens zu finden. Dabei leidet er aber immer noch von den Ereignissen die in seiner Vergangenheit passiert sind. Ich fand es toll, wie emotional die Sichten von Jude waren. Ich konnte förmlich vor mir sehen, wie gebrochen und kaputt er war. Gleichzeitig hatte er aber ein ein starken Charakter.

Sophie dagegen empfand ich als etwas farblos, ich konnte keine richtige Verbindung zu ihr aufbauen. Ich muss gestehen, manche ihrer Gedanken waren etwas unlogisch. Stellt euch vor, euer Bruder wird ermordet und der Mörder ist eure große Liebe, wärt ihr da nicht komplett am Boden zerstört? Aber stattdessen ist sie traurig und sauer, dass Jude keinen Kontakt zu ihr will. Für mich war das nachvollziehbar, Jude hatte Schuldgefühle und konnte Sophie nicht in die Augen sehen. Aber für sie scheint das völlig normal zu sein.

Mal von Sophie abgesehen, war die Story sehr toll. Die Liebesbeziehung der beiden hat Sarina Bowen sehr gut rüber gebracht. Es hat sich langsam aber sicher in einer sehr süße Richtung entwickelt. Ich konnte den beiden ihre Gefühle füreinander richtiggehend spüren. Die Funken sind gut aufeinandergeprallt würde ich sagen:)

Zum Ende hin kam eine interessante Wendung, von der ich echt überrascht wurde. Ich hing wie festgeklebt an den Seiten und wollte nur wissen was nun passiert.

Positiv erwähnen will ich noch den wunderschönen Schreibstil der Autorin. Manchmal hab ich das Gefühl, dass einige Autoren in diesem Genre immer denken, mehr ist mehr. Sarina Bowen hat aber einen sehr zurückhaltenden Schreibstil der locker und frisch ist. Das hat mir echt sehr gut gefallen, was nur dazu beigetragen hatte das die Seiten an mir vorbeigeflogen sind.

Cover

Das Cover des Buches finde ich echt gelungen, es ist mal zur Abwechslung keine Frau oder ein Mann auf dem Cover!

Fazit

Insgesamt hat mir True North – Schon immer wir gut gefallen, sodass ich dem Buch 3 Sterne geben kann. Es war eine lockere und schöne Liebesgeschichte, zwei sehr unterschiedlicher Charakteren die eine Verbindung aus der Vergangenheit hatten.

Veröffentlicht am 30.09.2017

Also alle die New Adult Romane wie Feel Again lieben, werden auch der letzte erste Blick mögen

Der letzte erste Blick
0

Meinung

Wenn ihr meinen Blog und Instagram Account schon länger verfolgt, wisst ihr sicher das ich eine kleine schwäche für kitschige Bücher habe. Ob nun Fantasy oder New Adult, ich lese alles was eine ...

Meinung

Wenn ihr meinen Blog und Instagram Account schon länger verfolgt, wisst ihr sicher das ich eine kleine schwäche für kitschige Bücher habe. Ob nun Fantasy oder New Adult, ich lese alles was eine süße Liebesgeschichte beinhaltet.

Ich hatte im April die Feel-Reihe von Mona Kasten angefangen und innerhalb von 3 Tagen hatte ich Band 1 und 2 verschlungen. Deshalb war ich auf der Suche nach ähnlichen Büchern, und bin auf der letzte erste Blick gestoßen. Die Autorinnen sind auch privat beide gute Freunde, was man beim Lesen sogar gemerkt hat. Ich fand das aber gar nicht schlimm, sonder schon etwas witzig. Ich hab sogar eine Vermutung, warum ein Gewisser Jemand einen besonderen Musikgeschmack hat:)

Der letzte erste Blick handelt über die junge Emery, die neu am Collage ist weit weit weg von ihrer Heimatstadt. Sie will hier ein neues Leben aufbauen und von ihrer Vergangenheit fliehen. Und als sie dann in ihr Wohnheimzimmer kommt und einen männlichen Mitbewohner vorfindet, der sie auch noch prompt dumm anmacht, schlägt sie zu. Armer Mason, der hätte mal seine Hände bei sich behalten sollen.

Und nein nicht Mason, Emerys Mitbewohner ist unser Männlicher Protagonist sondern sein bester Freund Dylan. Ich dachte ja auf den ersten Seiten es wäre Mason aber nein, da hat uns die Autorin schön an der Nase herumgeführt.

Emery und Dylan sind so unterschiedlich wie Feuer und Eis. Sie die aggressive Fotografin, er der ruhige Taylor Swift liebende Helfersyndrom habende Tierarztassistent. Und diese Unterschiedlichen Eigenschaften prallen zusammen und es gibt eine Explosion in Form von Streichen. Hach war das herrlich auf den nächsten Schlag des anderen zu warten und zu sehen was die beiden Verrückten sich schon wieder haben einfallen lassen. Ich musste so oft lachen und kichern. Ihre Streiche waren grandios!

So gut mir das Buch gefallen hat, habe ich auch ein paar Negative Punkte die ich erwähnen will. Es sind nicht viele, zum Beispiel fand ich es an einigen Stellen zu langezogen. Es ist manchmal einfach nichts passiert, was ich schade fand. Und das große Finale, war leider nicht so groß wie ich es mir erhofft hatte. Es war da aber vielleicht hätte es etwas mehr dramatischer sein können. Ja ich weiß manchmal beschweren wir uns Blogger das es zu viel Drama ist, aber ich liebe mein Drama ( haha oh man wie sich das nur anhört )

Nichtsdestotrotz habe ich das Buch sehr gern gelesen und ich werde sicherlich auch den nächsten Band der Reihe lesen.


Cover

Ich habe euch ja gesagt ich mag kitsch, weshalb ich das Cover auch sehr schön finde. Die beiden Personen passen so gut zu Emery und Dylan. Richtig schön gestaltet!


Fazit

Also alle die New Adult Romane wie Feel Again lieben, werden auch der letzte erste Blick mögen. Da bin ich mir sehr sicher, weil ich einer dieser Personen bin :) Ihr wollt eine Prise verrückte aggressive und süße Liebesgeschichte lesen? Dann seid ihr mit diesem Buch gut versorgt.

Veröffentlicht am 30.09.2017

Ein Buch mit einer tollen und sehr besonderen Protagonistin, die Versucht sich im normalen Alltag zwischen Schule, Traue, Liebe und Freundschaft durchzuschlagen

Wie ich dich sehe
0

Meinung

Wie ich dich sehe ist ein sehr besonderes Buch, was mir nach dem beenden noch beschäftigt hat. Ich hatte bis dato kein Buch aus der Sicht einer blinden Person gelesen und war überrascht was für ...

Meinung

Wie ich dich sehe ist ein sehr besonderes Buch, was mir nach dem beenden noch beschäftigt hat. Ich hatte bis dato kein Buch aus der Sicht einer blinden Person gelesen und war überrascht was für Aspekte im Leben dieser Personen ein Hindernis sein können. Als Architekturstudentin lerne ich in den Vorlesungen, dass man zum Beispiel versuchen muss barrierefrei zu bauen.

Aber so sehr wir auch versuchen Blinde Personen und auch Personen mit anderen Behinderungen zu verstehen, vollends werden wir niemals das ganze Ausmaß der Schwierigkeiten in deren Alltag verinnerlichen können.

Mit Wie ich dich sehe hat Eric Linstorm ein tolles Buch geschrieben. Unsere Protagonist Parker ist ein junges Mädchen, dass nach einem Unfall ihr Augenlicht verloren hat. Und am Anfang des Buches ist auch noch ihr Vater gestorben, ihre einzige Bezugsperson. So hart dies auch ist, versucht Parker trotzdem noch auf beiden Beinen zu stehen und ihr Leben weiter zu leben.

Sie war eine so tolle Persönlichkeiten, ich habe wegen ihr teilweise tränen gelacht. Ich finde Menschen die sagen was ihnen durch den Kopf geht einfach nur genial. Und bei Parker ist es sogar noch etwas anders, weil sie die Personen die gerade vor ihr stehen nicht sieht. Sie kann sich sozusagen etwas zurückziehen, und ist nicht wirklich Zeuge davon was ihre Worte den Personen antun. Manchmal war es echt fies was sie gesagt hat, aber ich fand es toll das wir mal keine Perfekte Protagonistin hatten. Klar macht Parker Fehler, aber sind das nicht genau die Eigenschaften weshalb die Charaktere lebendig wirken?

Ich kann gar nicht aufhören über das Buch zu schwärmen! Eric Lindstorm hat so echte und authentische Charaktere erschaffen, dass ich nicht nur Parker lieb gewonnen habe, sondern wirklich fast alle Personen im Buch. Angefangen von ihren verrückten Freundinnen bis zu ihrer schrägen Familie waren alle durchweg speziell und wunderbar. Schon allein wegen den Charackteren muss man das Buch lieben.

Wie ich dich sehe beinhaltet wirklich alles was man sich von einem Jugendbuch wünscht, Freundschaft, Familie und Liebe. Es ist geht um ernste Themen die mit einem ganz gewissen witzigen Charme aufgelockert werden.


Man lernt durch Parker wie es ist als eine blinde Person in einer Welt voller sehender neu zu sehen. Es ist nicht wichtig ob wir die Augen öffnen und das vor uns betrachten, wichtig ist das man zuhört und das sieht was andere nicht sehen.


Cover

Ich habe erst nach dem Lesen des Buches gemerkt, was genau das Cover bedeuten soll. Es zeigt uns Parker mit einem ihrer Schals um das Auge gebunden.


Fazit

Ein Buch mit einer tollen und sehr besonderen Protagonistin, die Versucht sich im normalen Alltag zwischen Schule, Traue, Liebe und Freundschaft durchzuschlagen. Parkers leben ist schwer aber mit Menschen an ihrer Seite die sie Lieben, schafft sie es auch die schwierigste Hürde zu überwinden. Ich vergebe 5 vom herzen kommende Punkte an Wie ich dich sehe.