Profilbild von Sonjalein1985

Sonjalein1985

Lesejury Star
offline

Sonjalein1985 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Sonjalein1985 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 22.10.2020

Weihnachtskrimi mit Flair

Mord im Santa-Express
0

Inhalt: Am 24. Dezember sitzen einige Passagiere im Santa-Express von Hamburg nach München. Die Stimmung ist ruhig und draußen zieht die Schneelandschaft vorbei. Dann bricht ein Mann zusammen und als ein ...

Inhalt: Am 24. Dezember sitzen einige Passagiere im Santa-Express von Hamburg nach München. Die Stimmung ist ruhig und draußen zieht die Schneelandschaft vorbei. Dann bricht ein Mann zusammen und als ein Arzt bei ihm ankommt, ist es bereits zu spät. Der ältere Herr ist tot und bald kommen Zweifel an der Todesursache auf.

Meinung: „Mord im Santa-Express“ ist ein Weihnachtskrimi mit Flair. Man fühlt sich wohl im Zug und die Passagiere sind gut beschrieben. Erzählt wird aus der Sicht von mehreren Figuren, sodass man sich ein Bild von den Protagonisten machen kann.
Da wäre einmal der Kinderarzt Bruno, der auf den Weg zu seiner Exfrau und den Kindern ist. Er ist eine der Hauptfiguren und hat mir gut gefallen. Bruno ist sympathisch, empathisch und die Annäherung zwischen ihm und Melanie ist gut gemacht und sorgt nebenbei für eine schöne Liebesgeschichte.
Melanie ist überstürzt aufgebrochen, nachdem sie einen Streit mit ihrem Freund hatte. Sie ist auf dem Weg zu einer Freundin und fühlt sich sofort von Bruno angezogen.
Clemens ist Snackverkäufer im Zug und man merkt, dass er diesen Job nicht sonderlich gerne macht. Allerdings braucht er, nach einer schweren Zeit, das Geld. Clemens ist von Zweifeln und Selbstmitleid geplagt und lässt sich so zu einer Dummheit hinreißen.
Über das Opfer, einen ehemaligen Finanzmakler wird ebenfalls einiges erzählt. Sowie auch über einige andere Mitreisende.
Ich fand dieses Buch sehr unterhaltsam. Es fühlt sich weihnachtlich an, aber auch wie ein Krimi. Gerade zum Ende hin wird es richtig turbulent und spannend.
Wer zu Weihnachten gerne Krimis liest, ist mit „Mord im Santa-Express“ gut bedient. Mir zumindest hat es gut gefallen.

Fazit: Weihnachtskrimi, der gerade zum Schluss sehr spannend ist. Sehr zu empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.10.2020

Unter der Wasseroberfläche

Aqua Mystica
0

Inhalt: Die 14-jährige Vicky war noch nie wie alle anderen. Schon äußerlich unterscheidet sie sich mit ihren wilden Haaren und außergewöhnlichen Gesichtszügen stark von den Mädchen ihres Alters. Und dann ...

Inhalt: Die 14-jährige Vicky war noch nie wie alle anderen. Schon äußerlich unterscheidet sie sich mit ihren wilden Haaren und außergewöhnlichen Gesichtszügen stark von den Mädchen ihres Alters. Und dann wären da noch der schwankende Gang und das ständige Weinen, das sie vollkommen zur Außenseiterin machen.
Nur beim Schwimmen fühlt sie sich wohl und frei. So ist es kein Wunder, dass sie unbedingt ihren Onkel begleiten will, als dieser mit seinem Team eine unentdeckte Unterwasserhöhle erforschen will.
Doch hier begegnet dem Mädchen ein geheimnisvolles Unterwasserwesen, zu dem sie sich unerklärlich hingezogen fühlt.

Meinung: „Aqua Mystica: Ruf des Meeres“ ist ein Roman über Freundschaft, Liebe, Familie und Selbstfindung, der vor einer wunderschönen Dschungelkulisse und in einer zauberhaften Unterwasserwelt spielt.
Im Mittelpunkt steht Vicky, die bei ihrem Onkel und dessen Lebensgefährtin lebt und anders ist als andere Menschen. Sie sieht außergewöhnlich aus und hat einige gesundheitliche Einschränkungen, sowie einen andersartigen Gang. Und sie weint fast immer, was ihr allerdings nichts ausmacht, sondern eher normal ist.
Vicky ist lieb und mitfühlend. Außerdem ziehen sie Wasser und später die Cenote, magisch an.
Praktisch ihre beste Freundin ist Sandra, die Freundin des Onkels. Bei ihr kann sie sie selbst sein und über ernste Themen reden.
Denn Sandra ist die perfekte Ersatzmutter, die immer für sie da ist.
Auch mit Onkel Till, einem Berufstaucher, versteht sie sich sehr gut.
Der Dschungel, die Cenote und die Bewohner der Unterwasserwelt werden lebensecht beschrieben und sind gut gemacht.
Ebenso wie das geheimnisvolle Unterwasserwesen.
Mit der Liebesgeschichte konnte ich mich nicht zu 100 Prozent anfreunden, allerdings habe ich mich trotzdem gut unterhalten gefühlt und mit Vicky mitgefiebert.

Fazit: Unterwasserabenteuer, in dem die Schönheit unter der Oberfläche lauert. Gut gemacht und für Fans von Büchern wie zum Beispiel „Aquamarin“ sicher lesenswert.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.10.2020

Für Ruhm und Ansehen

Winterpony
0

Inhalt: Zu Anfang des 20. Jahrhunderts ist ein Großteil unserer Erde erforscht. Nicht so die Antarktis. Wer zuerst am Südpol ankommt, dem winken Ruhm und Ehre. Und so beginnt ein gnadenloses Wettrennen ...

Inhalt: Zu Anfang des 20. Jahrhunderts ist ein Großteil unserer Erde erforscht. Nicht so die Antarktis. Wer zuerst am Südpol ankommt, dem winken Ruhm und Ehre. Und so beginnt ein gnadenloses Wettrennen zwischen Roald Amundsen und Captain Scott, die sich den Gefahren der weißen Wildnis stellen. Captain Scott setzt bei der Bewältigung von Lasten auf Ponys und dies ist die Geschichte von einem von ihnen.

Meinung: „Winterpony“ von Iain Lawrence ist ein spannendes Buch, das die Geschichte lebendig werden lässt.
Erzählt wird aus der Perspektive des Ponys James Pigg, das in seinem Leben schon viel Schlimmes erleiden musste, sich aber trotzdem sein unschuldiges Wesen und seine Freundlichkeit bewahrt hat. Man darf ihn auf seiner Reise begleiten und mit ihm die Gefahren und Strapazen erleben.
Nebenbei erfährt man, in eigenen Abschnitten, noch einige Fakten des großen Abenteuers, und zwar, sowohl aus dem Lager von Roald Amundsen, als auch von Captain Scott.
So wird die Vergangenheit wunderbar lebendig und spannend und nachvollziehbar dargestellt.
Man lernt die Mannschaft und die Umstände der Reise kennen. Ebenso wie die einzelnen Charaktere der anderen Ponys und den Gefahren, der sie sich stellen müssen.
„Winterpony“ ist nicht nur ein spannendes Buch, sondern ebenfalls sehr lehrreich und gut gemacht.
Mir zumindest hat es gefallen. Und wer sich ebenso für geschichtliche Ereignisse, als auch für Pferde und Ponys interessiert, wird hier sicher ebenfalls seine Freude haben.

Fazit: Gelungenes Buch, in der ein geschichtliches Ereignis aus der Sicht eines Ponys erzählt wird. Sehr zu empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 19.10.2020

In einer anderen Haut

Wonderful Intrigues
0

Inhalt: Elodie ist eine Imitatorin. Sie kann die Gestalt anderer Menschen einnehmen. Ihr neuer Auftrag führt sie in die Welt der Reichen und Schönen. Hier soll sie den Serien-Star Wynter imitieren und ...

Inhalt: Elodie ist eine Imitatorin. Sie kann die Gestalt anderer Menschen einnehmen. Ihr neuer Auftrag führt sie in die Welt der Reichen und Schönen. Hier soll sie den Serien-Star Wynter imitieren und für sie mit Co-Star und Frauenschwarm Nord zusammenkommen. Blöd nur, dass sich die beiden überhaupt nicht leiden können.
Aber Nord ist kein abgehobener Star, sondern ein mitfühlender und charmanter Mann. Und schon bald fühlt sich Elodie in ihrer Fake-Rolle viel wohler, als in ihrer eigenen Haut.

Meinung: „Wunderful Intriques – Wenn die Masken fallen“ ist ein spannendes Buch, in dem man sowohl Intrigen, als auch Liebe und Freundschaft findet.
Im Mittelpunkt steht Elodie. Sie ist eine Imitatorin und kann als solche perfekt in die Rollen anderer Menschen schlüpfen. Sie nimmt deren Gestalt und Stimme an. So verdient sie ihr Geld. Und sie braucht viel Geld, da ihre Schwester eine kostspielige Behandlung benötigt und sie alles für diese tun würde.
Elodie hat mir gut gefallen. Sie hat diese außergewöhnliche Gabe, die gleichzeitig ein Fluch für sie ist. Man merkt, dass sie strenge Regeln hat und niemandem weh tun möchte. Allerdings wird sie praktisch dazu gezwungen immer wieder zu imitieren, da es einfach der schnellste Weg ist, Geld zu verdienen.
Elodie ist mitfühlend und liebenswert. Außerdem hat sie einen starken Beschützerinstinkt für ihre Schwester entwickelt. Zusätzlich jedoch ein Misstrauen gegen jeden anderen, was dazu führt, dass sie ihre aufkeimenden Gefühle für Nord erstmal nicht wahrhaben will.
Nord hat mir ebenfalls gefallen. Er ist ein Frauenschwarm und Tv-Star, hält sich jedoch im Hintergrund und schützt sein Privatleben. Erst im Laufe des Buches erfährt man mehr über sein Leben.
Wynter ist eine Diva schlechthin. Sie interessiert sich für ihre Karriere und für sich selbst. Und dadurch, dass ihr Vater die Fäden ihrer Serie in der Hand hält, steht oder fällt das ganze Projekt mit ihr.
Am besten gefallen hat mir allerdings Tiff. Sie ist ebenfalls eine von Wynters Schauspielkolleginnen. Im Gegensatz zu dieser ist sie zurückhaltend und selbstlos. Und eine der wenigen, die weiß, wer Elodie ist und wie ihr Auftrag lautet.
Die Schauspieler, außer Nord, wohnen in GlassyGardens, einer exklusiven Wohnanlage für die Stars der Serie. Und Elodie. Jedoch gelangt sie hier nicht nur zwischen die Fronten von Wynter und Nord, sondern auch in Liebesverwirrungen und Intrigen.
Das Buch ist sehr spannend und gut gemacht und ich habe mich gut unterhalten gefühlt. Vor allem der Zwiespalt, in dem Elodie häufig gerät, macht sie noch sympathischer und das Buch noch rasanter.
Mir hat „Wonderful Intriques“ sehr gut gefallen und ich kann es uneingeschränkt empfehlen.

Fazit: Gut gemachtes Buch mit Liebe, Intrigen und jeder Menge Spannung. Sehr zu empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 17.10.2020

Berührendes Buch mit ernsten Themen

Dort, wo die Sterne im Wasser leuchten
0

Inhalt: Nach einer schweren Zeit ist die 17-jährige Skyler bereit für einen Neuanfang bei ihrem Vater. Hier hofft sie, mit der Vergangenheit abschließen und nach vorne schauen zu können. Doch dann begegnet ...

Inhalt: Nach einer schweren Zeit ist die 17-jährige Skyler bereit für einen Neuanfang bei ihrem Vater. Hier hofft sie, mit der Vergangenheit abschließen und nach vorne schauen zu können. Doch dann begegnet ihr Damian. Damian, der Frauenheld, vor dem sie alle warnen. Damian, der genau so aussieht, wie ihr verstorbener bester Freund Matty.

Meinung: „Dort, wo die Sterne im Wasser leuchten“ ist ein berührendes Buch über Liebe, Freundschaft und Trauer.
Im Mittelpunkt steht die 17-jährige Skyler, die schon viel erlebt hat. Nicht nur, dass ihr bester Freund im Alter von nur 7 Jahren verstorben ist und sie ihn seitdem sieht und von ihm träumt. Sie wurde auch noch stark gemobbt und macht sich große Sorgen um ihren großen Bruder.
Nun ist es Zeit für einen Neuanfang und dafür, bei ihrem Vater zu leben. Und bei ihrer Tante, die dessen neue Frau ist.
Skyler hat mir gut gefallen. Sie ist zurückhaltend und hat ein großes Vertrauensproblem. Die Dinge, die in letzter Zeit, aber auch mit Matty geschehen sind, belasten sie stark und sie hat Angst, dass sie wieder als verrückt gelten könnte.
Die Liebesgeschichte zwischen ihr und Damian hat mir gut gefallen. Ebenso wie die ernsten Themen, die mit in die Geschichte eingebracht sind. Dazu zählen auch Trauer, Depressionen und Alkoholismus.
Außerdem hat jede Figur eine Hintergrundgeschichte, was sie dreidimensional und echt erscheinen lässt.
Hinter dem Frauenheld Damian steckt zum Beispiel mehr, als man auf den ersten Blick sieht. Und auch Skylers neue Freundin Lexi ist nicht nur die offene und lebhafte Schülerin, die sie zu sein scheint.
Und dann wäre da noch Skylers Tante Grace, die gleichzeitig ihre neue Stiefmutter ist. Die beiden haben ein tolles Verhältnis zueinander, auch wenn es natürlich manchmal komisch ist, wenn die Tante den Vater küsst. Trotzdem ist Grace ein mitfühlender und guter Mensch, der immer für die Nichte da ist.
„Dort, wo die Sterne im Wasser leuchten“ ist ein berührendes Buch, das wichtige Themen behandelt und dabei die richtige Mischung aus Liebesgeschichte und eben diesen Themen findet und mir deswegen gut gefallen hat. Wer Bücher mit ernsten Themen mag, ist hier sicher gut aufgehoben.

Fazit: Berührendes Buch mit einer schönen Liebesgeschichte und ernsten Themen. Sehr zu empfehlen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere