Platzhalter für Profilbild

Sonnenbluemchen30

Lesejury Profi
offline

Sonnenbluemchen30 ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Sonnenbluemchen30 über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 15.02.2021

Elchtage

Elchtage
0

>>Was die Welt braucht, sind nicht Therapien, sondern Elche.

>>Was die Welt braucht, sind nicht Therapien, sondern Elche.<<

Inhalt:
Das Buch handelt von Johanna, die in Schweden lebt und den Wald über alles liebt. Im Herbst ist dort Jagdsaison und es werden hauptsächlich Elche geschossen. Ihre beiden Eltern sind Jäger, sie ist Vegetarierin und Tierschützerin. Nachdem sie einer sehr zutraulichen Elchkuh näher kommt, ist sie fest entschlossen sich auf die Seite der Elche zu stellen und diese zu schützen. Ob ihr das gelingen wird?

Meinung:
Das Cover passt großartig zur Geschichte. Es hat mir, als Elchliebhaber sofort zugesagt und mich neugierig auf die Geschichte dahinter gemacht. Der Schreibstil der Autorin ist schön flüssig und lässt sich leicht lesen. Die Kapitel sind relativ kurz, was dem Lesealter entspricht (Kinder und Jugendliche ab 10 Jahre). Das Setting in den Schwedischen Wäldern hat sofort Sehnsucht in mir hervor gerufen. Besonders toll finde ich es, dass Johanna so bodenständig dargestellt wird und sich trotz des Erwachsenwerdens treu bleibt. Es ist schön, dass sie auf ihre Freunde zählen kann. Eine Geschichte rund um außergewöhnliche Freundschaften und das Älterwerden. Von mir gibt es 4,5/5⭐

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.02.2021

Ein Kleid aus Seide und Sternen

Ein Kleid aus Seide und Sternen (Ein Kleid aus Seide und Sternen 1)
0

Titel: Ein Kleid aus Seide und Sternen
Autorin: Elizabeth Lim
Genre: Fantasy
Seitenzahl: 448
Verlag: Carlsen
Erscheinungsdatum: 02.07.2020

Inhalt:
In dem Roman "Ein Kleid aus Seide und ...

Titel: Ein Kleid aus Seide und Sternen
Autorin: Elizabeth Lim
Genre: Fantasy
Seitenzahl: 448
Verlag: Carlsen
Erscheinungsdatum: 02.07.2020

Inhalt:
In dem Roman "Ein Kleid aus Seide und Sternen" von Elizabeth Lim geht es um Maia, die Tochter eines Schneidermeisters. Ihre Familie ist durch schwere Zeiten gegangen und ist nun arm, doch wie durch ein Wunder sucht der Kaiser einen Schneider. Maia beherrscht die Kunst des Schneiderns besser als ihre Brüder, doch es ist ihr untersagt als Frau das Handwerk auszuüben. Da ihr Vater zu alt ist, um die Reise zum Hof anzutreten, verkleidet sich Maia als Junge und gibt sich als ihr Bruder aus. Dass sie sich in einem Wettbewerb mit scheinbar unlösbaren Aufgaben beweisen muss, damit hatte sie nicht gerechnet. Dennoch ist sie bereit alles für ihre Familie zu tun.


Meinung:
Das Buch lockt mit einem wirklich atemberaubenden Cover. Sehr passend zum Buch ist es schon fast magisch gestaltet. Es gefällt mir sogar wesentlich besser, als das Originalcover. Vor allem die kleinen glitzernden Stellen haben es mir angetan.
Der Schreibstil von Elizabeth Lim ist sehr bildhaft, manchmal fehlt es mir jedoch an Details. Sie schreibt sehr flüssig und vor allem im 1. Teil des Buches ist das Erzähltempo deutlich höher als im Mittelteil. Dieser hingegen zieht sich ein bisschen. Dadurch, dass sich die Ereignisse am Anfang überschlagen, startet das Buch sehr spannend. Der Spannungsbogen flacht im Mittelteil wieder ab und darauf folgt ein großes Finale.
Das Setting ist asiatisch angehaucht und erinnert durchaus an Mulan. Allerdings hat mich genau das nicht so angesprochen, da ich überhaupt nicht mit der asiatischen Kultur vertraut bin. Sowohl Mulan, als auch Maia sind sehr starke, weibliche Hauptcharaktere, die einen Traum haben, der ihnen auf Grund ihres Geschlechts verweigert wird. So möchte Mulan Kriegerin werden und Maia unbedingt Schneiderin.
Das gesamte Buch wurde aus Maias Perspektive geschrieben.
Nachdem ich den Klappentext gelesen hatte, war ich hin und weg und meine Neugier war geweckt. Die Parallellen zu Mulan werden ja schon recht früh deutlich und dem entsprechend waren meine Erwartungen.
Die Hauptcharaktere wurden sehr schön herausgearbeitet. Die Nebencharaktere bleiben im Vergleich hierzu etwas blass. Vorallem die Entwicklung der Charaktere gefällt mir sehr gut. Am Anfang wurde Maia noch als naiv dargestellt, doch im Laufe des Buchs verändert sie sich zu einer starken, mutigen Heldin, die dem Leser sofort sympathisch ist. Auch Edan durchläuft eine Entwicklung. Zunächst wird er als arrogant und unnahbar dargestellt, aber er entwickelt sich zu einem ziemlich charmanten und geheimnisvollen Freund. Mir gefällt es gut, dass Maias Vater so unterstützend ist und sich nicht auch noch gegen sie gewendet hat. Dadurch wird es keine 0815 Geschichte, bei der sich die Familie gegen sie stellt, sondern eine einzigartige Story.
Leider hat mir bei der romantischen Geschichte etwas gefehlt. Mir ist sie zu sehr im Hintergrund geblieben, der Funke ist leider nicht so richtig übergesprungen, dennoch ist es eine sehr gelungene Geschichte. Ein weiterer Kritikpunkt ist, dass alle Handarbeiten sehr schön detailliert beschrieben wurden und auch die Kleider wirklich mit viel Liebe ausführlich dargestellt wurden, doch die Landschaft und das drum herum kam leider zu kurz.
Es ist eine sehr spannende und vielfältige Geschichte mit einigen überraschenden Wendungen. Durch einige Fantasyelemente bekommt das Buch einen märchenhaften Touch. Mit vielen unerwarteten Entwicklungen hat der Roman auf jeden Fall Potenzial eines der besten Bücher dieses Jahres zu werden. Schon alleine wegen dem fiesen Cliffhanger am Ende werde ich den zweiten Teil lesen.
Von mir gibt es 3,5/5 Sternchen.


Erscheinungsdaten:
Bestickt mit den Tränen des Mondes 29.07.2021


Danke an den Carlsen Buchclub für das Rezensionsexemplar, dies beeinflusst in keiner Weise meine Meinung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 10.02.2021

Night rebel - Kuss der Dunkelheit

Night Rebel 1 - Kuss der Dunkelheit
0

Titel: Night rebel
Autorin: Jeaniene Frost
Genre: Romantasy
Seitenzahl: 384
Verlag: Blavalet
Erscheinungsdatum: 18.01.2021


Inhalt:
Das Buch handelt von Ian, einem von einem Dämon gebrandmarkten ...

Titel: Night rebel
Autorin: Jeaniene Frost
Genre: Romantasy
Seitenzahl: 384
Verlag: Blavalet
Erscheinungsdatum: 18.01.2021


Inhalt:
Das Buch handelt von Ian, einem von einem Dämon gebrandmarkten Vampir und Veritas, die vorgibt ein Vampir zu sein, es aber nicht zu 100% ist. Die beiden begeben sich auf die Suche nach Dagon, dem Dämon, der Ian markiert hat, um ihn umzubringen, somit wäre Ian frei und Veritas hätte ihre eigene Rechnung mit ihm beglichen. Währen ihrer Reise kommen sich Veritas und der Playboy-Vampir Ian aber gefährlich nahe, was die Mission gefährden könnte. Schaffen es die beiden ihre Gefühle zu ignorieren?


Meinung:
Das Cover ist sehr hübsch und schlicht gestaltet. Die dunklen Farben passen gut zu Vampiren und dem düsteren Fantasyanteil des Buchs. Die Blümchen hingegen wirken verspielt und deuten auf die romantische Geschichte hin, die nebenher läuft. Mir gefällt es gut, dass sich das Symbol vom Cover in jeder Kapitelüberschrift wiederholt.
Der Schreibstil der Autorin ist flüssig und sehr bildlich. Ich konnte mich wirklich gut in die Welt hinein versetzen. Allerdings hatte ich damit am Anfang einige Schwierigkeiten, denn die Autorin hat schon eine andere Reihe veröffentlicht, die in dieser Welt spielt, von der ich leider nie etwas gehört hatte (Cat & Bone). Dadurch fehlte mir ein bisschen Vorwissen, aber mit der Zeit ging es immer besser. Das gesamte Buch ist aus Vertitas Sicht geschrieben, wodurch es mir sehr leicht fiel mich mit ihr zu identifizieren. Dennoch hat sie einige Geheimnisse vor Ian und auch vor dem Leser, die es mit der Zeit zu lüften gilt. Anfangs fehlte mir die Spannung, da ich noch nicht so ganz wusste, was da abgeht, aber im Laufe des Buchs wurde die Handlung richtig interessant, bis die Autorin im letzten Drittel nochmal eine Schippe drauf gesetzt hat. Das hat mich und meine Nerven wirklich fast durchdrehen lassen.
Mein erster Eindruck war gar nicht so gut, da ich vollkommen andere Erwartungen an das Buch hatte. Ich rechnete mit einer unschuldigen Mischung aus Twilight und Midnight Chronicles. Stattdessen bekam ich mehr etwas in Richtung Magic Mike als Vampir, der gegen Dämonen kämpft. Nachdem ich mich darauf eingelassen hatte und mich daran gewöhnte, gefiel es mir ziemlich gut.
Veritas, der weibliche Hauptcharakter, ist meiner Meinung nach die interessanteste Persönlichkeit in diesem Roman. Sie hält so einiges vor dem Leser versteckt und teilt nicht alle ihre Gedanken mit ihm, so dass immer sehr viel Raum für Spekulation bleibt. So erfährt man auch erst im letzten Drittel, weshalb sie Ians Hilfe braucht um den Dämon zu erledigen und warum sie das überhaupt tut. Gemeinsam mit Ian deckt man im Laufe der Geschichte immer wieder einen weiteren Teil ihrer Persönlichkeit auf und lernt sie besser kennen. Sie ist eine sehr starke und gehievte Frau, die vor keinen blutigen Taten zurückscheut und ihren männlichen Kollegen in nichts nachsteht. In Ian hat sie einen würdigen Komplizen gefunden, der genauso talentiert ist wie sie.
Ian lockert den ganzen Roman schön auf. Mit seinen frechen Sprüchen und zweideutigen Andeutungen hat er mich oft zum Schmunzeln gebracht. Auch er scheint einiges vor Veritas zu verbergen, was man im Laufe der Geschichte herausfindet. Seine Kampfkünste sind nämlich um einiges besser, als er anfangs zur Schau stellt. Abgesehen davon scheint er auch noch ein Verbrecher zu sein und Veritas ist eine Gesetzeshüterin. Eigentlich sind sie Feinde und ihr Vorhaben ist von Anfang an zum Scheitern verurteilt.
Weitere Charaktere gibt es kaum. Es treten immer mal wieder Gestalten auf, die abgeschlachtet werden, aber keine richtigen Namen haben. Dafür bin ich der Autorin sehr dankbar, denn ich bin jedes Mal mit so vielen Namen überfordert. Sie beschrieb die Wesen dann immer mit „der nordische Vampir“ oder „die Pub Besitzerin, der das Gedächtnis geraubt wurde“.
Besonders ins Herz geschlossen habe ich den Sigmal Silver, der Ian und Veritas circa ab der Hälfte des Buches begleitet. Mit seiner ängstlichen Art, hatte ich sofort das Gefühl mich um ihn kümmern und beschützen zu müssen.
Insgesamt hat mir das Buch sehr gut gefallen. Es beinhaltet eine Menge Sex und zwar ab der allerersten Seite. Wenn man sich mal drauf eingelassen hat ist es jedoch ziemlich gut. Der Anfang war, durch das fehlende Vorwissen etwas holprig und sehr verwirrendgewesen, aber wenn man einmal drin ist, ist es super spannend. Das letzte Drittel war ganz besonders nerven auftreibend. Einen großen Pluspunkt gibt es dafür, dass sich in Veritas Sprachgebrauch immer wieder alte Wörter mischen, die aus der Zeit stammen, in der sie geboren wurde. Ich finde das macht den Roman authentischer und verleiht ihm einen ganz besonderen Flair.
Von mir gibt es 4/5 Sternchen.


Erscheinungsdaten:
Night rebel 1 - Kuss der Dunkelheit: 18.01.2021
Night rebel 2 - Biss der Leidenschaft: 15.02.2021
Night rebel 3 - Gelübde der Finsternis: 14.06.2021

Danke an das Bloggerportal für das Rezensionsexemplar, dies beeinflusst in keiner Weise meine Meinung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 08.02.2021

zuckersüß und kitschig

Dare to Trust
6

Titel: Dare to trust
Autorin: April Dawson
Genre: New Adult
Seitenzahl: 420
Verlag: LYX
Erscheinungsdatum: 29.01.2021

Inhalt:
Der Roman handelt von Tori, die als Jugendliche zu den ...

Titel: Dare to trust
Autorin: April Dawson
Genre: New Adult
Seitenzahl: 420
Verlag: LYX
Erscheinungsdatum: 29.01.2021

Inhalt:
Der Roman handelt von Tori, die als Jugendliche zu den beliebtesten Mädchen der Schule gezählt hat. Mit dem Tod ihres reichen Vaters verliert sie alles, den Reichtum, ihre falschen Freunde und ihre Familie. Schlagartig ändert sich ihr Leben und sie versucht sich mit schlecht bezahlten Jobs über Wasser zu halten. Hayden hingegen war nie beliebt, er zählte zu den Nerds und hat eine wirklich schwere Kindheit hinter sich. Mittlerweile ist er Geschäftsführer einer großen Plattenfirma und bietet seiner ehemaligen Mitschülerin einen Job an. Die beiden waren in der Vergangenheit jedoch keine Freunde. Ob sich die Wogen zwischen den beiden geglättet haben?

Meinung (Achtung Spoiler!) :
Das Cover ist total schön und schlicht gestaltet, die einzelnen Pastelltöne passen wundervoll zusammen. Gerade im Hinblick auf die Folgebände gefällt es mir sehr gut wie schön die einzelnen Bände im Buchregal harmonieren.
Der Schreibstil von April Dawson ist flüssig und lässt sich sehr angenehm lesen. Die Geschichte ist abwechselnd aus Toris und Haydens Perspektive geschrieben. Anfangs fiel es mir schwer in das Buch rein zu finden, doch nachdem die beiden Protagonisten freundlich zueinander sind, lies es sich wie in einem Rutsch lesen. Mit der Zeit wurde die Geschichte aber leider immer vorhersehbarer, so dass es sich am Ende doch wieder gezogen hat. Generell fand ich es nicht so realistisch. Ich verstehe noch nicht so ganz, wir Hayden in der kurzen Zeit aufs College gehen, seinen Abschluss machen und so erfolgreich sein konnte, während Tori in der Zeit eigentlich nichts gemacht hat. Das Setting mit der Plattenfirma gefällt mir dennoch sehr gut. Es ist wie eine große Familie und schafft so einen Wohlfühlatmosphäre.
Mein erster Eindruck der beiden Protagonisten war sehr positiv. Sie waren mir auf Anhieb sympathisch, doch das hat sich schnell geändert, als ich von Haydens Racheplänen gelesen habe.
Tori war mir sehr sympathisch, durch ihre bodenständige Art. Es ist beeindruckend, dass sie sich von ihrem früheren Ich komplett abgewendet hat und nun so freundlich und hilfsbereit ist. Etwas schade ist es, dass man nur wenige Einblicke in ihr altes Leben bekommt, dadurch lässt es sich schwer einschätzen, wie sehr sie sich geändert hat. Möglicherweise war sie damals auch nur ein Mitläufer. Auf jeden Fall hat sie sich geändert und arbeitet zwischen ihren ganzen Jobs auch noch ehrenamtlich im Tierheim. Ich finde es schade, dass sie allerdings oft so wehrlos ist, gerade ihren Schwestern gegenüber und auch bei Haydens fiesen versuchen sie fertig zu machen. Sie lässt das alles über sich ergehen, als hätte sie es verdient und ihr Selbstbewusstsein scheint stark gelitten zu haben. Schade, denn eigentlich ist sie eine ziemlich starke Person, die viele Rückschläge in ihrem Leben verkraften musste.
Hayden hat ebenfalls eine schwere Kindheit gehabt. Er schlägt sich aber erstaunlich gut, trotz einiger „Rückfälle“. Er ist vom Typ her der perfekte Bookboyfriend: er ist liebevoll, fürsorglich und selbstlos. Er ist enorm hilfsbereit. Besonders sein Umgang mit Kyle ist zum dahin schmelzen. Er gibt einen Großteil seines Vermögens für gute Zwecke aus, wie beispielsweise das Frauenhaus. Und er hat Cody bei sich aufgenommen und kümmert sich liebevoll um ihn. Abgesehen davon ist er ein grandioser Arbeitgeber und tut wirklich alles für seine Mitarbeiter. Bei ihm wäre ich echt gerne Angestellt. Das Arbeitsklima da scheint total gut zu sein, richtig familiär. Generell gefällt mir die Beziehung, die Hayden zu seiner Familie pflegt. Sie sind so verbunden und halten immer zusammen. Er ist ein echter Familienmensch.
Ian war ein sehr interessanter Charakter, irgendwie erschien er mir aber immer sehr unnahbar. Ich konnte sein Handeln nie so ganz nachvollziehen. Quinn hingegen hat mich total begeistert. Ich liebe ihre einfühlsame Art, aber sie hat gegen Ende auch bewiesen, dass sie ganz anders kann und hat ihr volles Potenzial als Rechtsanwalt gezeigt. Ich bin beeindruckt von ihrer Seite als Karrierefrau und mindestens genauso sehr von der weichen, zarten Seite, die sich so gut um ihre Familie kümmert. Mindestens genauso ins Herz geschlossen habe ich den kleinen Kyle. Es ist so schön zu lesen, wie wohl er sich bei Hayden fühlt und wie gut es ihm dort geht. Auch Cody hat sich einen Platz in meinem Herzen erschlichen, mit seiner Vorliebe für Luxusschuhe ist der kleine einfach unwiderstehlich.
Ein kleines bisschen Kritik habe ich dennoch an der Geschichte auszusetzten. Und zwar erschien es mir sehr eigenartig, dass Tori weder Hayden noch Quinn und auch nicht Ian erkennt? Sie hat Hayden schließlich über mehrere Jahre gemobbt. Aber die Mutter, die sie nur einmal gesehen hat erkennt sie sofort? Irgendwie sehr komisch. Vieles macht auf mich den Eindruck, als wäre es einfach schnell dazu gedichtet worden, weil es eben so in die Geschichte passt. So wie auch der Zufall, dass die beiden an der Gleichen Stelle genau das gleiche Tattoo haben… Irgendwie unglaubwürdig und nicht sehr authentisch.
Alles in allem hat mir das Buch aber dennoch gefallen. Es ist eine schöne, leichte Lektüre für zwischendurch. Mir persönlich hat der nötige Tiefgang gefehlt, die Themen, die angesprochen wurden waren jedoch gut.
Alles in allem geben ich dem Roman 4/5 Sternchen.



Erscheinungsdaten:
Dare to trust: 29.01.2021
Dare to dream: 30.07.2021
Dare to stay: 28.01.2022

  • Handlung
  • Erzählstil
  • Charaktere
  • Gefühl
  • Cover
Veröffentlicht am 30.01.2021

Matching night 1

Matching Night, Band 1: Küsst du den Feind?
0

Rezension: Matching night – Küsst du den Feind?

Titel: Matching night – Küsst du den Feind?
Autorin: Stefanie Hasse
Genre: Romantic suspense
Seitenzahl: 332
Verlag: Ravensburger
Erscheinungsdatum: ...

Rezension: Matching night – Küsst du den Feind?

Titel: Matching night – Küsst du den Feind?
Autorin: Stefanie Hasse
Genre: Romantic suspense
Seitenzahl: 332
Verlag: Ravensburger
Erscheinungsdatum: 29.01.2021

Inhalt:
Cara hat große Probleme ihr Studium und ihre Unterkunft zu finanzieren. Durch einen Zufall wird die Studentenverbindung der Raven auf sie aufmerksam und bietet ihr eine kostenlose Unterkunft, Verpflegung, sowie ein Stipendium an. Da muss Cara natürlich nicht zweimal überlegen und willigt sofort ein. Allerdings gibt es einige Harken. Sie muss zuerst die Anwärterphase überstehen, um eine vollwertige Raven zu werden. Hierfür soll sie mit einem fremden ein Paar spielen und mehrere Bälle bestreiten. Durch diese Prüfungen verliert sie den Kontakt zu ihrer Freundin Hannah und dem Jungen dem ihr Herz eigentlich gehört. Schafft sie es die zu verletzten, die sie liebt um sich ihren eigenen Traum vom Studium zu erfüllen?

Meinung:
Das Cover ist wirklich schön gestaltet, mit einem Bezug zum Buch. Erst hatte ich mich gewundert, weshalb es in zwei Bände unterteilt wurde, 650 Seiten hätte ich als völlig okay empfunden, aber als ich sie dann beide gesehen habe ist es mir sofort klar geworden. Sie passen einfach perfekt zusammen. In der signierten Version befindet sich sogar noch ein toller Stempel mit Bezug auf das Buch, mehr verrate ich aber an dieser Stelle nicht.
Der Schreibstil von Stefanie Hasse ist total mitreißend, ich konnte das Buch nicht mehr weg legen, gut dass der zweite Band zeitgleich erschienen ist. Ich habe wirklich schon lange kein Buch mehr an einem Tag verschlungen, der Schreibstil war so unglaublich packend und der Suchtfaktor unbeschreiblich hoch. Das Buch ist komplett aus Caras Perspektive geschrieben, es gibt kein ständiges wechseln und neu reindenken, dadurch hat es sich flüssig an einem Stück durchlesen lassen. Hasse hat es geschafft den Spannungsbogen konstant aufrecht zu halten, das Buch hatte überhaupt keine Längen.
Irgendwie hat mich dieses Buch total verzaubert. Ich war von der ersten Seite an total angefixt von der Geschichte. Und dieser erste Eindruck hat mich nicht enttäuscht. Schon nach der Leseprobe war ich hin und weg. Was mich allerdings neugierig gemacht hat, war das Genre, dies war mein erster Romanic-suspense Roman und ich muss definitiv mehr in diese Richtung lesen!
Cara ist eine sehr starke Protagonistin, eine kleine Kämpfernatur. Sie gibt sich wirklich große Mühe, weder ihr Match Josh, noch ihre beste Freundin Hannah oder auch ihre Arbeitskollegin Suki zu enttäuschen. Es ist wirklich traurig mit anzusehen, wie sie ihre Freunde verletzen muss. Sie ist im Herzen ein wirklich guter und aufrichtiger Mensch und es fällt ihr sichtlich schwer, ihre Freunde anzulügen. Im Vergleich zu den anderen Ravens ist sie sehr Bodenständig und auch dass sie ihren Job behalten möchte, obwohl sie ja alles kostenlos von der Verbindung bekommt, macht sie sehr sympathisch. Generell fällt es mir sehr leicht, mich mit ihr zu identifizieren, sie kommt so authentisch rüber. Eine wirklich tolle Sache finde ich das Glückstagebuch, in das Cara immer schreibt. Mir gefällt die Idee dahinter, sich mehr in Dankbarkeit zu üben. Jeder Satz darin fängt mit den Worten „Glück ist…“ an. Vielleicht fange ich damit auch an.
Caras Gegenspieler ist Josh, der Sohn der Präsidentin. Und genau so führt er sich auch auf: abgehoben, unsympathisch, oberflächlich und unglaublich von sich selbst überzeugt. Der Eindruck bessert sich als man am Ende mehr über ihn erfährt, dennoch fiel es mir wirklich schwer mit ihm warm zu werden.
Bei dem zweiten Loveinterest Tyler war das deutlich einfacher. Auch dieser war meiner Meinung nach viel zu sehr von sich selbstüberzeugt, aber es war einfach süß, wie er sich um Caras Aufmerksamkeit und Liebe bemüht. Beide Jungs hätten meiner Meinung nach einen Dämpfer für ihr übergroßes Ego verdient.
Caras beste Freundin Hannah war mir das ganze Buch über sehr sympathisch, ich konnte ihr Verhalten gut verstehen, bis zum Ende. Da hat die Autorin eine ganz große Bombe platzen lassen und auf einmal hat Hannahs verhalten überhaupt keinen Sinn mehr ergeben. Aber das klärt sich bestimmt im zweiten Band. Caras neue Freundin aus der Studentenverbindung Dione ist einfach genial. Sie stehen zueinander und ergänzen sich perfekt. Während Cara eher schüchtern rüber kommt, ist Dione schon alleine eher der extrovertierte Typ, aber ohne nervig zu sein und ständig im Mittelpunkt stehen zu müssen. Sie und Cara sind ein wirklich tolles Team und kämpfen sich hoffentlich Seite an Seite auch durch den zweiten Band.
Einen kleinen Kritikpunkt habe ich dennoch, und zwar verstehe nicht, wie Cara ihre Kurse fürs Studium besuchen kann, wenn sie ständig nur mit der Verbindung beschäftigt ist und an Josh klebt. Aber sie scheint damit komischerweise gar keine Probleme zu haben.
Insgesamt ist das Buch eine geniale Verknüpfung von Spannung, einer Collegegeschichte, Liebe und Freundschaft, Verrat und Vorgetäuschten Beziehungen. Wie ich es schon erwähnt habe, gibt es ein ganz großes Finale und zwar mit dem fiesester Cliffhanger aller Zeiten. Das Buch schreit geradezu nach einem Jahreshighlight! Und ich bin sehr zuversichtlich, dass der zweite Band mindestens genauso spannend ist.
Von mir gibt es ganze 5/5 Sternchen.

Erscheinungsdaten:
Matching night - Küsst du den Feind? : 29.01.2021
Matching night - Liebst du den Verräter? : 29.01.2021

Danke an Vorablesen für das Rezensionsexemplar, dies beeinflusst in keiner Weise meine Meinung.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere