Profilbild von SorglosDurchsLeben

SorglosDurchsLeben

Lesejury-Mitglied
offline

SorglosDurchsLeben ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit SorglosDurchsLeben über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.08.2020

Dear Heart, why him?

It was always you
0

Ivy hat ihrer Familie den Rücken gekehrt, nachdem sie von ihnen praktisch verstoßen und ans andere Ende des Landes verbannt wurde. Nun kommt ein Flugticket und eine Nachricht, die für sie alles verändern ...

Ivy hat ihrer Familie den Rücken gekehrt, nachdem sie von ihnen praktisch verstoßen und ans andere Ende des Landes verbannt wurde. Nun kommt ein Flugticket und eine Nachricht, die für sie alles verändern soll.
Sie trifft ihren Stiefbruder Asher wieder, den sie so sehr hasst - dachte sie zumindest vier Jahre lang...

Einfach wow. Nikola Hotel hat sich selbst übertroffen mit diesem Buch!
Ivy ist eine starke, junge Frau, die sich trotz mehrer Schicksalsschläge nicht unterkriegen lässt und zurück in ihre Heimat fliegt. Mit den Handletterings, die für sie so persönlich sind, erschafft das Buch nochmal eine ganze neue Ebene an Persönlichkeit. Ich konnte mir richtig gut vorstellen, wie Ivy vor ihrem Journal sitzt und das jeweilige Handlettering zeichnet und sich dabei fühlt. Selten habe ich mich so gut, in einen Protagonisten einer Geschichte hineinversetzen können.
Zu keinem Zeitpunkt des Buches war die Geschichte zwischen Asher und Ivy schleppend oder langweilig, ich war zu jeder Sekunde voller Spannung, wann endlich die Erlösung für beide kommt.
Um nicht zu spoilern, werde ich nicht mehr verraten, aber das Ende war so herzergreifend, dass mir fast das Herz explodiert ist.

Nikola Hotel hat mich mit ihrem Schreibstil verzaubert und in Kombination mit Carolin Magunias Lettering-Illustrationen ist das Buch ein wahr gewordener Traum!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.08.2020

Erst gegen Ende spannend

Sinful Prince
0

Temperance Ransom ist ein Workaholic mit einer dunklen Vergangenheit. Auf einem geschäftlichen Ausflug gerät sie in einen Club, von dem sie annahm, dort nur Whiskey verkaufen zu müssen. Schnell stellt ...

Temperance Ransom ist ein Workaholic mit einer dunklen Vergangenheit. Auf einem geschäftlichen Ausflug gerät sie in einen Club, von dem sie annahm, dort nur Whiskey verkaufen zu müssen. Schnell stellt sich aber heraus, dass dieser Club ihren dunkelsten Fantasien entspricht und der geheimnisvolle Mann, den sie dort kennenlernte, nicht der ist, der er zu sein scheint.

Dem Klappentext nach, dachte ich, dass mich eine Geschichte á la 'Fifty Shades' erwarten würde - der Anfang des Buches hat dem auch entsprochen, aber schnell habe ich gemerkt, dass da viel mehr dahinter steckt.
Eigentlich geht es in dem Buch weniger um Lust und dunkle Fantasien, das ist wohl eher die Nebensache.
Vielmehr versucht Temperance sich selbst zu finden, nicht immer zu arbeiten und das Leben zu genießen, dabei stößt sie auf besagten Club und besagten Mann.
Gegen Ende des Buches, stellt sich aber raus, dass auch das eigentlich eher nebensächlich wird und es tatsächlich noch viel gefährlicher und überraschender kommt, als man zunächst angenommen hat.

Bis zur Mitte des Buches war ich leider nicht so überzeugt, es war ein ziemliches Hin und Her von Temperance, sie konnte sich überhaupt nicht entscheiden - das hat mich auf Dauer leider etwas genervt.
So schleppend es aber zu Beginn war, umso mehr haben sich die Ereignisse gegen Ende des Buches überschlagen. Man musste sich erst durch die Geschichte beißen, um am Ende dann einen krassen Cliffhanger zu bekommen.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.07.2020

Viel zu verarbeiten

Everything I Didn't Say
0

Als angehende Dramaturgieassistentin ist es für Jamie wichtig viel Erfahrung zu sammeln und so nimmt sie eine Stelle als Praktikantin an einem Filmset an.
Dort trifft sie auf Carter, den gut aussehenden ...

Als angehende Dramaturgieassistentin ist es für Jamie wichtig viel Erfahrung zu sammeln und so nimmt sie eine Stelle als Praktikantin an einem Filmset an.
Dort trifft sie auf Carter, den gut aussehenden Schauspieler, und das Glück im Unglück nimmt seinen Lauf.

Die Geschichte von Jamie beginnt in der Gegenwart im Jahr 2019 mit einem leicht verwirrenden Kapitel. Man hat noch keine Ahnung, um was es eigentlich geht und wird direkt ins kalte Wasser geworfen, was für mich sehr gewöhnungsbedürftig war.
Im weiteren Verlauf taucht man dann in die Vergangenheit im Jahr 2015 ein und langsam lichtet sich der Wald aus Verwirrung und es wird klar, worum es eigentlich geht, im Großen und Ganzen ist der Grundgedanke der Geschichte von Jamie und Carter nämlich sehr realistisch und spannend.
Ich konnte mich in Jamies, aber auch Carters Lage hineinversetzen, jedoch war das auch das einzige, was ich an beiden mochte.
Viele Konflikte waren in meinen Augen total kindisch, man sollte meinen in dem Alter der beiden (zumindest wenn es um das Jahr 2019 ging) könnte man wie Erwachsene über Probleme reden. Falsch gedacht - Jamie rennt bei Problemen direkt weg, zweifelt an allem und lässt nicht mit sich reden. Und leider streiten die beiden andauernd. Ist das erste Problem gelöst, kommt ein Anruf, von dem Jamie nicht mal ansatzweise die Hälfte mitbekommt und statt zu reden, rennt sie weg. So geht das im Prinzip das halbe Buch über. Keine Verschnaufpause. Und die hätte ich gebraucht.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 21.07.2020

Musik in meinen Ohren

Wenn Donner und Licht sich berühren
0

'Wenn Donner und Licht sich berühren' ist mein zweites Buch bisher von Brittainy C. Cherry und auch diesmal kommt es mir vor als könnte sie mit ihren Worten zaubern.

Nach außen scheint Jasmine Greene ...

'Wenn Donner und Licht sich berühren' ist mein zweites Buch bisher von Brittainy C. Cherry und auch diesmal kommt es mir vor als könnte sie mit ihren Worten zaubern.

Nach außen scheint Jasmine Greene das perfekte Mädchen zu sein - wunderschön, talentiert und beliebt - doch keiner weiß, wie es ist für sie nach Hause zu ihrer Mutter zu gehen.
Elliott ist das komplette Gegenteil - schüchtern, stottert und wird in der Schule fertig gemacht - für ihn ist nach Hause gehen ein Segen.
Was passiert nun, wenn zwei unterschiedliche Welten aufeinander treffen und nur durch die Musik eine Verbindung schaffen können?

B.C. Cherry Schreibstil lässt einen die Welt um sich herum vergessen und in das Buch tauchen, als hätte man nie woanders gelebt, so auch bei der Geschichte von Jasmine und Elliott.
Beide machen so viel Leid durch, wenn auch unterschiedlicher Art, zeigen dem Leser aber, dass es sich für viele Dinge lohnt weiter zu machen, auch wenn die Welt um einen herum zusammen gebrochen ist.

Einen Kritikpunkt gibt es allerdings meinerseits, denn manche wichtige Punkte in der Geschichte wurden so schnell und radikal beschrieben, dass ich mit meinen Gedanken gar nicht hinterher kam und immer wieder zurückblättern musste, um mich zu vergewissern, dass das auch wirklich passiert ist. Wohingegen andere - eher unwichtige - Stelle so ausführlich beschrieben wurden, dass es mich teilweise ein bisschen genervt hat.
Abgesehen von dem einen Kritikpunkt hat mir das Buch wirklich sehr gut gefallen!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 18.07.2020

Süße Versuchung

Her Cherry – Süße Verführung
0

Hailey liebt backen, William liebt Frauen.
Beide könnten nicht unterschiedlicher sein und doch sind sie zueinander hingezogen, wie es keiner der beiden vorher jemals erlebt hat.
Der Klappentext verspricht ...

Hailey liebt backen, William liebt Frauen.
Beide könnten nicht unterschiedlicher sein und doch sind sie zueinander hingezogen, wie es keiner der beiden vorher jemals erlebt hat.
Der Klappentext verspricht eine freche und sexy Lovestory zwischen einem milliardenschweren CEO und einer armen kleinen Bäckerin - und genau das bekommt man. William ist unbändig, heiß und der Frauenschwarm schlechthin, Hailey dagegen frech, gleichzeitig auch unsicher und versucht ihren Traum durchzusetzen. Treffen beide aufeinander sprühen die Funken praktisch beim Lesen und man kann gar nicht mehr aufhören.
Ein wirklich schönes Buch!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere