Profilbild von Spreadloveandreadbooks

Spreadloveandreadbooks

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Spreadloveandreadbooks ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Spreadloveandreadbooks über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 02.05.2021

Tolles Buch, Leseempfehlung

Der Algorithmus der Menschlichkeit
0

Im Buch 'Der Algorithmus der Menschlichkeit' geht es um die Geschichte des Fembots Mari und wie sie durch ihren ungewollten „Roadtrip“ durch Berlin alle menschlichen Facetten kennenlernt.
Sie wurde als ...

Im Buch 'Der Algorithmus der Menschlichkeit' geht es um die Geschichte des Fembots Mari und wie sie durch ihren ungewollten „Roadtrip“ durch Berlin alle menschlichen Facetten kennenlernt.
Sie wurde als künstliche Intelligenz erschaffen, um den Menschen glücklich zu machen. Doch Mari merkt schnell, dass es gar nicht so einfach ist, ein Wesen glücklich zu machen, das selbst die meiste Zeit seines Lebens nicht weiß, was es will oder braucht.

Besonders fasziniert haben mich der Tiefgang und die Gedankenanstöße in diesem Buch.
Es ist kritisch gegenüber den sozialen Medien, der Digitalisierung und unserer Vorstellung von Bewusstsein. Man merkt, wie sehr sich die Autorin in das Thema künstliche Intelligenz eingearbeitet hat, und es in all seinen Facetten beleuchtet.
Das Buch ist trotz des wichtigen Themas lustig geschrieben, weshalb ich oft lachen musste.

Mari war mir sehr sympatisch, obwohl sie ein Roboter ist. Zu Frieda habe ich eine geteilte Meinung. Ihre Aussagen am Anfang unterstütze ich. Später wurde sie mir allerdings etwas unsympathisch.

Am Anfang war die Situation mit den vielen Mims für mich ziemlich verwirrend, doch von Seite zu Seite wurde es immer lustiger.

Die 30 Punkte am Ende waren sehr schön zu lesen und man sollte über einige Punkte Mal nachdenken. Ich habe definitiv nicht gemerkt, dass die Punkte von Mari, einem Fembot, stammen.


f a z i t
'Der Algorithmus der Menschlichkeit' ist ein tolles Buch, welches ich euch sehr empfehlen kann. Es bekommt von mir 4⭐.

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.05.2021

Tolles Wohlfühlbuch

Fly & Forget
0

'Fly & Forget' ist der Auftakt der Soho-Love Reihe und gleichzeitig auch mein erstes Buch von der Autorin.

Der Schreibstil von Nena Tramountani hat mir sehr gut gefallen. Ich wollte gar nicht mehr aufhören ...

'Fly & Forget' ist der Auftakt der Soho-Love Reihe und gleichzeitig auch mein erstes Buch von der Autorin.

Der Schreibstil von Nena Tramountani hat mir sehr gut gefallen. Ich wollte gar nicht mehr aufhören zu lesen.😍

Noah und Liv, die beiden Hauptprotagonisten, waren mir sehr sympatisch.
Durch den Perspektivwechsel konnte ich die Gefühle und Gedanken der Protagonisten gut nachvollziehen.
Die Geschichte von Noah und Liv war bis zum Schluss ein Auf und Ab von Gefühlen.
Leider war die Beziehung zwischen den beiden an einigen Stellen ein bisschen verwirrend.

Die Playlist passend zum Buch hat es mir angetan. Ich habe sie beim Lesen nebenbei gehört und es war nochmal schöner als ohne Musik.✨
Wie findet ihr Playlisten passend zu Büchern? Hört ihr beim Lesen Musik, oder lenkt es euch eher ab?🎧🎶

Die WG und ihre Bewohner konnte ich mir total gut vorstellen. Ich habe die Harmonie zwischen den Mädels sehr gemocht. Die ständigen, teilweise komischen, Aktionen von Noah haben die Stimmung in der WG nochmal deutlich in Schwung gebracht. Dadurch musste ich auch sehr oft schmunzeln.🤭

Ein großer Kritikpunkt waren für mich allerdings der Alkohol und die Drogen. Durch den Alkohol wurde einem das Bild vermittelt, dass Alkohol gegen viele Probleme hilft. Außerdem hatte ich das Gefühl, dass Liv und Noah nur miteinander reden konnten, wenn sie vorher Alkohol getrunken haben.

Alles in allem ist 'Fly and Forget' trotz der Kritikpunkte ein echtes Wohlfühlbuch.
4/5⭐

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.05.2021

Ähnelt 1984

Die Hochhausspringerin
0

Im Buch werden zwei Frauen porträtiert, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Riva, die schöne Hochhausspringerin, die in ihrem Leben alles erreicht hat und sich der Leistungsgesellschaft verweigert. ...

Im Buch werden zwei Frauen porträtiert, die unterschiedlicher nicht sein könnten: Riva, die schöne Hochhausspringerin, die in ihrem Leben alles erreicht hat und sich der Leistungsgesellschaft verweigert. Und Hitomi, die Psychologin, die Riva "helfen" soll und dabei immer weiter strebt - nach dem nächsten Score, dem Tracking-Ergebnis auf ihrem Tablet.🤳

Der Roman zeigt uns was passiert, wenn wir alle nach Perfektion streben und uns ständig optimieren um dem perfiden Leistungsdruck standhalten zu können.
Das Buch schafft es hierbei, die Grenzen zwischen Dystopie und der Realität unserer modernen Gesellschaft verschwimmen zu lassen, ohne zu belehren.

'Die Hochhausspringerin' ist anders als die meisten utopischen Romane. Es ist gut geschrieben und basiert auf Entwicklungen, die man heute schon deutlich erkennen kann.👀

Das Buch hat mich an "1984" von George Orwell erinnert. Die Klugen und Fähigen der zukünftigen Gesellschaft dürfen luxuriös und privilegiert in der Stadtmitte wohnen. Allerdings werden sie sterilisiert und dürfen keine Kinder bekommen. Das Prekariat wohnt armselig und nicht groß beachtet in den Außenbezirken. Eine massive Überwachung findet statt. Wer nicht spurt, verliert alle Privilegien.
Eine gruselige Aussicht!

Alles ist beobachtend geschildert und auch mit einer gewissen Distanz, da es aus der Sicht der Psychologin, die Riva beobachtet, geschrieben ist. Wenn mal etwas Emotionales passierte, dann war auch das sehr schnell und diskret erzählt, also konnte ich gar keine richtige Bindung zu den Charakteren aufbauen, weil ich nicht wirklich ihre Gedanken zu lesen bekam.💭

Die Welt, die man als Leser kennenlernt, finde ich sehr gelungen. Die futuristischen Berufe, das Zusammenleben einer Familie und die ganz alltäglichen Dinge sind alle verändert, und zwar so, dass man kurz innehalten muss und sich wirklich beginnt zu fragen: Entwickeln wir uns auch in diese Richtung? Denn auch wenn es eine Dystopie ist, sieht man einige Parallelen zu unserer Welt.🌍

Leider lässt die Geschichte zwischendurch nach und vieles kann man erahnen. Am Anfang habe ich mich außerdem schlecht in die Handlung rein gefunden.

f a z i t
In beeindruckender Sprache erzählt dieser Roman von einer fiktiven Welt, die gar nicht so weit weg ist, wie es auf den ersten Blick scheint. Und von Perfektion und Menschlichkeit. 'Die Hochhausspringerin' ist eine absolut lesenswerte Dystopie, über die man Mal nachdenken sollte.
3,5⭐

Veröffentlicht am 02.05.2021

Ein Muss für jede:n Buchliebhaber:in

Bücherliebe - Was Bücherregale über uns verraten
0

Als ich 'Bücherliebe' angefangen habe, wusste ich nicht wirklich, was mich hinter diesem tollen Cover erwartet. Nachdem ich es innerhalb von ein paar Stunden durchgelesen habe, kann ich sagen, dass es ...

Als ich 'Bücherliebe' angefangen habe, wusste ich nicht wirklich, was mich hinter diesem tollen Cover erwartet. Nachdem ich es innerhalb von ein paar Stunden durchgelesen habe, kann ich sagen, dass es mir wirklich sehr gut gefallen hat😍.
Die vielen Zeichnungen im Buch haben mir sehr gut gefallen. Der Schreibstil ist locker und lässt sich leicht lesen. Man kann das Buch sehr gut kapitelweise, aber auch am Stück lesen. Die Liebe zu Büchern springt beinahe aus jeder Zeile.
Ich musste fast durchgängig grinsen.✨

Es geht unter anderem um die Geschichte des Bücherregals, des #Shelfie, des Billy Regals und allerhand interessante geschichtliche Fakten zu sehr bekannten Bibliophilen und Autoren. Man findet im Buch sogar einige Beziehungstipps.🤫

Ich denke einiges können nur Leseratten verstehen, aber vermutlich werden leseunbegeisterte Leute dieses tolle Büchlein eh nicht lesen. 😅
'Bücherliebe' zeigt, dass man definitiv nicht alleine ist, mit seiner Liebe zu Büchern.
Es ist einfach das perfekte Geschenk für alle Buchliebhaber/innen.

f a z i t
Dieses kleine Büchlein ist witzig, frech, lehrreich und mega spannend. Es ist ein Muss für jeden Buchliebhaber!
Definitiv verdiente 5⭐!

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere
Veröffentlicht am 02.05.2021

Jahreshighlight!

Durch die kälteste Nacht
0

Ich habe schon einige Bücher von Brittany C. Cherry gelesen und sie schafft es immer wieder, mich emotional mitzureißen.
Ihr Schreibstil ist einfach besonders und macht aus einer beinahe gewöhnlichen Handlung ...

Ich habe schon einige Bücher von Brittany C. Cherry gelesen und sie schafft es immer wieder, mich emotional mitzureißen.
Ihr Schreibstil ist einfach besonders und macht aus einer beinahe gewöhnlichen Handlung etwas ganz besonderes.🤭

Die Geschichte von Jax und Kennedy wurde gut beschrieben und ich konnte mich schnell in die Beiden hineinversetzen. Kennedys Charakter ist unglaublich realistisch und tiefgründig. Jaxon war am Anfang ein echtes Arschloch. Er wurde mir aber im Verlauf des Buches immer sympathischer.
Die kleinen Ausflüge in die gemeinsame Vergangenheit der beiden haben mich immer wieder grinsen lassen und zeigen die Menschen vor ihrem Trauma. Vor den Schicksalsschlägen die sie für immer verändern.
Die Entwicklung der beiden innerhalb der Handlung ist sehr wichtig und realistisch beschrieben.
Auch der Umgang mit Panikattacken, Depression, Angstzuständen, Trauer, Schuldgefühlen, emotionalem Missbrauch, toxischen Beziehungen und Zusammenbrüchen zeigt deutlich, wie wichtig es ist sich in solchen Momenten Anderen anzuvertrauen und Hilfe zu fordern.
Der Fokus des Buches liegt somit nicht auf der Handlung selbst, sondern vielmehr den Emotionen die die Charaktere verarbeiten, den Erinnerungen mit denen sie umgehen müssen und ihrer persönlichen Entwicklung, zueinander, miteinander und unabhängig voneinander.

Die Geschichte von Jax und Kennedy hat mich sehr berührt und mitgenommen.🥺

'Durch die kälteste Nacht' ist ein sehr emotionales Buch mit intensiven Gefühlen, traumatischen Erlebnissen und einzigartigen Charakteren.

Ich kann es euch allen sehr empfehlen.
Für mich ist es ein Jahreshighlight 😍🥺

  • Cover
  • Erzählstil
  • Handlung
  • Charaktere