Profilbild von Spreadloveandreadbooks

Spreadloveandreadbooks

aktives Lesejury-Mitglied
offline

Spreadloveandreadbooks ist Mitglied der Lesejury

Melde dich in der Lesejury an, um dich mit Spreadloveandreadbooks über deine Lieblingsbücher auszutauschen.

Anmelden

Meinungen aus der Lesejury

Veröffentlicht am 18.06.2021

Tolles Buch

Unzertrennlich
0

Es ist die Idee von Marylin Yalom, zum Ende des Lebens gemeinsam ein Buch zu schreiben, nachdem für beide klar wird, dass sie nicht mehr lange leben wird. Es beginnt im April 2019, die beiden wechseln ...

Es ist die Idee von Marylin Yalom, zum Ende des Lebens gemeinsam ein Buch zu schreiben, nachdem für beide klar wird, dass sie nicht mehr lange leben wird. Es beginnt im April 2019, die beiden wechseln sich monatlich ab, erstes Kapitel: Irv im April. Dann: Marylin im Mai. Die letzten Sätze von Marylin stehen auf Seite 184. Eigentlich sollte es ein Buch der beiden werden, doch Marilyns Krankheit erlaubt das nicht. Als sie stirbt muss Irv das Buch alleine beenden. Er schreibt von seiner Einsamkeit nach dem Tod seiner geliebten Frau.
Es ist ein mutiges und schonungslos ehrliches Buch geworden.
Das Buch ist definitiv nicht für jeden geeignet, denn es werden Themen wie begleiteter Suizid, Chemotherapie, unerträgliche Schmerzen, körperlicher und geistiger Abbau und Einsamkeit nach dem Tod eines Partners angesprochen.

Mich hat das Buch sehr berührt, besonders das letze Kapitel. Dieses richtet Irv an seine verstorbene Frau Marilyn. Diese Worte zu lesen hat sich auf gewisse Weise komisch angefühlt, denn sie beschreiben ihr Leben, sehr privat und intim, aber es war auch einfach toll zu lesen, was sie für ein tolles Paar waren und welche Höhen und Tiefen sie zusammen gemeistert haben.

Veröffentlicht am 18.06.2021

Unbedingt lesen!!!

Me and White Supremacy – Warum kritisches Weißsein mit dir selbst anfängt
0

Über vier Wochen hinweg stellt die Autorin Layla F. Saad den Lesenden jeden Tag ein anderes Thema aus dem Bereich Antirassismus vor, gibt Beispiele, wo die Themen im Alltag zu finden sind, merkt an, warum ...

Über vier Wochen hinweg stellt die Autorin Layla F. Saad den Lesenden jeden Tag ein anderes Thema aus dem Bereich Antirassismus vor, gibt Beispiele, wo die Themen im Alltag zu finden sind, merkt an, warum man sich gerade damit im eigenen Engagement gegen Rassismus beschäftigen sollte und stellt am Ende jedes Abschnitts Arbeitsaufgaben, um sich ganz individuell nochmal zu reflektieren.
Man kann das Buch auf 28 Tage verteilt lesen, aber auch an einem Wochenende oder in ein paar Stunden.

Hier Mal ein kleiner Einblick in die verschiedenen Themenbereiche des Buches:
In der ersten Woche befasst man sich mit ein paar wichtigen Grundlagen. In der zweiten Woche geht es um Schwarzenfeindlichkeit, rassistische Stereotype und kulturelle Aneignung. Die dritte Woche beschäftigt sich mit dem Thema Solidarität und in der vierten Woche lernt man etwas über Macht, Beziehungen und Engagement.

Die Einheiten sind kurz, aber dennoch punktgenau. Es gelingt dadurch, thematisch so ziemlich alle Bereiche abzudecken, in denen Rassismus vorkommen kann. Da der Leser oder die Leserin mit ihren eigenen Verhaltensweisen konfrontiert wird und diese hinterfragen soll, stellt sich (im besten Fall) schnell ein Lernprozess ein.
Am Ende werden noch Tipps gegeben, wie man sich aktiv gegen Rassismus einsetzen kann bzw. sollte.
Die Gestaltung des Buches ist sehr übersichtlich, was ein Nachschlagen von einzelnen Einheiten ermöglicht.

f a z i t
Ich finde die Vorgehensweise bei diesem Buch sehr gelungen, denn es geht um ein Thema, welches vielen Menschen extrem schwer fällt. Das Buch ist nicht zu wissenschaftlich geschrieben, sodass es auch alle Leser*innen verstehen können.
Da Rassismus leider immernoch ein sehr wichtiges und vorallem präsentes Thema ist, sollten es meiner Meinung nach viel mehr Menschen lesen!

Veröffentlicht am 18.06.2021

Lesetipp

Lernen für Faule
0

Das Buch hat nur knapp 200 Seiten, aber ich habe trotzdem 2 Wochen gebraucht, um es durchzulesen. Denn ich habe mir bewusst viel Zeit dafür genommen.

Ich lerne seit mehreren Jahren relativ viel und habe ...

Das Buch hat nur knapp 200 Seiten, aber ich habe trotzdem 2 Wochen gebraucht, um es durchzulesen. Denn ich habe mir bewusst viel Zeit dafür genommen.

Ich lerne seit mehreren Jahren relativ viel und habe oft keinen Erfolg. Durch das Buch habe ich herausgefunden, dass ich zum Kerntyp "disziplinierte Erfolglose" gehöre, denn im Buch gibt es vorne einen Test, um herauszufinden, welcher Lerntyp man ist.

Das Buch hat mir vom Aufbau her sehr gut gefallen. Es gibt vorne eine Kapitelübersicht und hinten nochmal ein paar Schlagwörter. Man findet also relativ schnell die Informationen, die man sucht, wenn man nochmal etwas nachschlagen möchte.

Ich habe aus dem Buch sehr viele nützliche und vor allem neue Informationen mitgenommen und werde sie auch in Zukunft anwenden. Zumindest werde ich es versuchen.🙈
Ich schreibe in 2 Wochen mehrere Arbeiten. Da werde ich die Tipps direkt Mal anwenden. Mal schauen, ob das klappt.

Ich kann das Buch auf jeden Fall allen empfehlen, die vielleicht Probleme beim Lernen haben, oder kurz vor einer Klausurenphase, Abi, ... stehen. Für den ein oder anderen sind bestimmt ein paar nützliche Informationen und Tipps enthalten.
Natürlich ist das Buch auch eine Empfehlung für Eltern, um ihre Kinder in Sachen lernen besser zu verstehen.

Es ist schwierig zu bewerten, aber das Buch bekommt von mir trotzdem 5⭐, denn ich konnte viel Neues lernen und hoffentlich auch bald anwenden.


Wusstet ihr eigentlich, dass man die rechte Hand zur Faust machen soll, wenn man sich etwas merken will und wenn man diese Sache dann wiedergeben möchte, soll man die linke Hand zur Faust machen.?
(Steht auch im Buch)

Veröffentlicht am 18.06.2021

Leseempfehlung!!!!!!

Maybe Not Tonight
0

Ich habe das ganze Buch über mit den Protagonisten mitgefühlt. Waren sie traurig, war ich es auch. Bei entscheidenden Momenten habe ich mit ihnen mitgefiebert. Ich habe mich mit ihnen gefreut und habe ...

Ich habe das ganze Buch über mit den Protagonisten mitgefühlt. Waren sie traurig, war ich es auch. Bei entscheidenden Momenten habe ich mit ihnen mitgefiebert. Ich habe mich mit ihnen gefreut und habe mit ihnen zusammen gelitten und hatte oft auch Tränen in den Augen. Durch die Nähe und Verbindung, die ich während dem Hören zu den Protagonisten aufgebaut habe, kamen die Emotionen noch einmal besser rüber und ich konnte mir alles noch einmal besser vorstellen.
Die Entwicklung, die die Protagonisten durchlebt haben, waren für mich so real, als würde ich sie tatsächlich kennen und diese Reise mit ihnen miterleben. Besonders die Entwicklung von Alex hat mir sehr gut gefallen, obwohl er gar kein Hauptprotagonist war.
Das Ende kam ein bisschen plötzlich, aber es war dennoch wunderschön zu hören, wie sich alles entwickelt hat.

Das Buch vermittelt aber auch eine sehr wichtige Message. Es geht um ein homosexuelles Paar und andere homosexuelle Menschen, die man im Laufe des Buches kennenlernt. Ich finde es sehr schlimm, dass Menschen immernoch vor ihrem Outing Angst haben müssen. Besonders Jugendliche.

'Maybe not tonight' ist ein wunderschöner, emotionaler queerer Roman. Ich kann ihn euch sehr ans Herz legen und ihr müsst ihn unbedingt lesen!🥺
Das Buch verdient definitiv 5⭐
(Und vielleicht ist es sogar ein kleines Highlight für mich🤭)

Ich bin bei der Rezension nicht wirklich in die Tiefen der Geschichte hineingegangen, denn ich möchte euch nicht spoilern.

  • Cover
Veröffentlicht am 18.06.2021

Große Liebe

Wenn Donner und Licht sich berühren
0

Dieses Buch hat mich zum Weinen gebracht. Nicht nur einmal. Es war so traurig und doch so unsagbar schön.
Der Schreibstil von der Autorin ist einfach zu lesen und man fliegt über die Seiten.
Die Geschichte ...

Dieses Buch hat mich zum Weinen gebracht. Nicht nur einmal. Es war so traurig und doch so unsagbar schön.
Der Schreibstil von der Autorin ist einfach zu lesen und man fliegt über die Seiten.
Die Geschichte ist so faszinierend, traurig und schön zugleich, dass sie einen direkt gefangen nimmt und nicht wieder gehen lässt.
Elliott und Jasmine waren mir von Anfang an sympathisch und sind mir sofort ans Herz gewachsen.  Die freundschaftliche Beziehung, die sich langsam aber sicher zu Liebe entwickelt war äußerst rührend und ich habe sehr auf ein Happy End für die Beiden gehofft. Leider ließen die Stolpersteine, die das Leben der Beiden komplett veränderte, nicht lange auf sich warten und ihre Wege trennten sich für ein paar Jahre. Die Entwicklung die Jasmine und Elliot in dieser Zeit durchmachten, war für mich völlig authentisch und nachvollziehbar.
Die Familie von Elliott, TJ und der Vater von Jasmine waren mir übrigens auch sehr sympathisch.
Im Buch geht es unter anderem um die Musik, die Elliott macht, und ich konnte mich in dieser Hinsicht mit ihm identifizieren.
Jazz und Elliott haben mich oft zum weinen gebracht mit ihrer Echtheit und ihren Gefühlen. Es war eine Achterbahn der Gefühle.

f a z i t
Ich werde dieses Buch definitiv nicht gleich vergessen, denn es ist wirklich ein Meisterwerk. Für mich war es ein Monatshighlight im Februar. 5+⭐
Eine ganz große Leseempfehlung, falls ihr es noch nicht gelesen habt!❤️